Akne Rosacea

Die Akne Rosacea (oder Kupferrose) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Haut, die sich durch eine Hautrötung im Gesicht darstellt und Hautverletzungen sowie Schwellungen verursacht.
Sie befällt Gesichtsbereiche, die gewöhnlich zur Rötung neigen, also:

  • Nase,
  • Wangen,
  • Kinn,
  • Stirn.

Bei Personen mit Rosacea zeigen sich:

  • rote Flecken im Gesicht,
  • Zysten.

Die Akne Rosacea verursacht keine Mitesser oder Pickel wie die Akne vulgaris oder juvenilis.
Betroffen sind vor allem:

  • Erwachsene mit hellem Teint,
  • Frauen in der Menopause.

 

Symptome der Rosacea

Symptome der Rosacea auf der Gesichtshaut

1. Häufige Rötung im Gesicht. Das ist oft das erste Symptom und kann über Monate und Jahre das einzige sein.
2. Erythem einiger Gesichtsbereiche. Dieses Symptom kann einem Sonnenbrand ähneln.
3. Kleine rote Flecken im Hautrelief (Papeln) und kleine Zysten (Pusteln) im Gesicht.
Die Flecken und Zysten ähneln der Akne. In einigen Fällen können sie kommen und gehen, sie können aber auch für längere Zeit bestehen, wenn die Rosacea nicht behandelt wird.
4. Teleangiektasien im Gesicht. Es handelt sich um kleine Blutgefäße, die unter der Haut sichtbar sind und sehr dominant im Gesicht auftreten können.
5. Eine Verdickung der Haut kann sich in einigen Fällen verifizieren. Das bekannteste Beispiel ist ein sogenanntes Rhinophym (eine große und schwammig aufgetriebene Nase). Dieses Symptom ist selten.

 

Symptome der Ophthalmo-Rosacea

Symptome an den Augen (auch Ophthalmo-Rosacea genannt) zeigen sich in etwa der Hälfte der Fälle, meist verlaufen diese mild und sie können vor den Hautsymptomen auftreten.
Dazu gehören:
1. Ein Fremdkörpergefühl im Auge.
2. Brennen in den Augen oder Juckreiz.
3. Trockene Augen.
4. Photophobie oder Lichtempfindlichkeit.
5. Probleme an den Augenlidern, wie Zysten, Gerstenkorn oder Blepharitis (Entzündung der Augenlider).
6. Entzündung und Geschwürbildung an der Hornhaut (der vordere Teil des Auges) sind seltene doch schwere Komplikationen, die das Sehvermögen beeinträchtigen können. Wenn Schmerzen an den Augen oder ein Sehverlust auftreten, muss auf schnellstem Wege ein Augenarzt aufgesucht werden.

In der Regel verursacht Rosacea keinen Schmerz oder Juckreiz auf der Haut. In einigen Fällen kann es jedoch zu einem brennenden Gefühl auf der Haut kommen. In der Regel fühlt sich der Patient mit Rosacea nicht krank und gravierende Komplikationen sind selten.
Oft werden Menschen mit Rosacea auf Grund ihres roten Gesichtes beschuldigt, Alkoholiker zu sein.

 

Ursachen der Akne Rosacea

Die Ursache der Rosacea ist unbekannt, sie könnte:

  • genetischer,
  • umweltbedingte Natur sein.

Auslösende Faktoren
Einige Faktoren können auslösend sein oder die Rosacea durch eine Störung der oberflächlichen Hautdurchblutung verschlimmern. Solche Faktoren können sein:

1. Heiße Speisen und Getränke
2. Scharfe Speisen
3. Alkohol
4. Extreme Temperaturen
5. Sonnenlicht
6. Stress, Wut oder auch Scham
7. Körperliche Anstrengungen
8. Heiße Bäder oder Saunabesuch
9. Chlor in den Schwimmbecken
10. Milben, die in Haarfollikeln vorkommen (Demodex folliculorum)
11. Kortison
12. Blutgefäßerweiternde Pharmaka, einschließlich einiger Hochdruckmedikamente
13. Reizende Reinigungsmittel und Kosmetikprodukte wie beispielsweise Peelings
14. Nahrungsmittel mit Zusatzstoffen wie:

  • Glutamate (E621, 622)
  • Natrium- und Kaliumnitrit (E249, 250, 251, 252),
  • Sulfite, vor allem Kaliummetabisulfit (E224)

 


Diagnose und Tests bei Akne Rosacea

Gewöhnlich kann der Arzt eine Rosacea diagnostizieren:

  • durch körperliche Untersuchung,
  • anhand der Krankengeschichte.

 

Therapie bei Rosacea

Auch wenn es keine definitive Heilung bei Rosacea gibt, können Therapien die Ausprägungen und Symptome vermindern.
Die Therapie variiert je nach Schwere der Krankheit.

Medikamente
Pharmaka gegen Rosacea sind:

Antibiotikatherapie. Die bei Rosacea verwendeten Antibiotika haben gleichzeitig auch entzündungshemmende Effekte. Es gibt sie in Form von:

  • Creme, Gel oder Salbe, die auf die befallenen Hautstellen aufgetragen wird,
  • Tabletten, die eingenommen werden.

Im Allgemeinen sind Antibiotikatabletten schon nach kurzer Zeit wirksam, können aber zu späteren Nebenwirkungen führen
Die bei Akne Rosacea am häufigsten verschriebenen Antibiotika sind:
1. Metronidazol (Rozex ®),
2. Minocyclinhydrochlorid (Minocin ®),
3. Azithromyicin (Zithromax ®).

Medikamente gegen Akne

Retinoide: Isotretinoin
Wenn Antibiotika nicht wirken, kann der Arzt Isotretinoin (Roaccutan®, Isotret® usw.) verschreiben.
Dieses wirksame Medikament wird vor allem bei schwerer zystischer Akne angewendet, es kann aber auch helfen, die Hautläsionen bei Rosacea zu beseitigen, beispielsweise im Falle von Rhinophym.
Das Medikament darf nicht während der Schwangerschaft angewendet werden, da es schwere Schäden bei dem Kind verursachen kann.
Die Dauer der Behandlung hängt von der Art und der Schwere der Symptome ab, doch gewöhnlich beobachtet man eine Besserung innerhalb von ein oder zwei Monaten.
Da die Symptome nach Absetzen der Behandlung erneut auftreten können, empfiehlt sich eine Behandlung über längere Zeit.

Azelainsäure
Creme mit Azelainsäure (Skinoren®) hat eine antimikrobielle Wirkung auf der Haut und verringert Rosacea, indem das Wachstum der Hautbakterien gehemmt wird.
Eine bekannte Nebenwirkung dieser Creme ist ein stechendes Gefühl, das man während der Behandlung verspürt.

Einige Patienten nehmen Medikamente ein, ohne die Folgen zu kennen, Kortison beispielsweise kann Rosacea verschlimmern.


Behandlung mit intensiv gepulstem Licht (IPL) und Laser

Symptome wie Rötung und sichtbare Blutgefäße (Teleangiektasien) können erfolgreich gebessert werden durch:

  • vaskuläre Laserbehandlung,
  • Therapie mit gepulstem Licht (IPL).

Der Spezialist, der sich dieser Erkrankung annimmt, ist der Dermatologe.
Notwendig sind zwei bis sechs Sitzungen.

Wie funktioniert diese Behandlung?

  • Das Lasergerät und das Gerät für das gepulste Licht senden einen schmalen Lichtstrahl auf die sichtbaren Blutgefäße der Haut.
  • Die Hitze des Lasers verengt die roten und dilatierten Venen, sie sind daraufhin nicht mehr sichtbar.
    Nebenwirkung ist ein geringer Teil von Narbenbildungen im umgebenden Gewebe.
  • Diverse Studien zeigen, dass Licht dazu verhilft, die Matrix der Haut umzugestalten, so dass eine bessere Unterstützung der Blutgefäße erfolgt.
  • Die Laserbehandlung kann schmerzhaft sein, doch der größte Teil der behandelten Personen benötigt dabei keine Anästhesie.

Die Nebenwirkungen bei der Lasertherapie sind gewöhnlich gering, das sind:
1. Blutergüsse,
2. Schorfbildung an der Haut,
3. Schwellung und Rötung der Haut,
4. Blasenbildung (in seltenen Fällen),
5. Infektionen (in sehr seltenen Fällen).
Diese Nebenwirkungen dauern normalerweise nur wenige Tage an und sind nur in seltenen Fällen bleibend. Eine Infektion erfordert eine Behandlung mit Antibiotika.

 

Make-up

Man kann dauerhafte rote Flecken auf der Haut maskieren, indem man dafür speziell entwickelte tarnende Produkte verwendet.

 

Cremes, Gels und andere lokal wirksame pflanzliche Mittel

Chrysanthellum indicum
Cremes der Goldkamille enthalten Extrakte von Chrysanthellum indicum zu 1 % und helfen bei Akne Rosacea, indem sie die Kapillaren kräftigen.
Bei zweimaliger täglicher Anwendung beobachtet man Besserungen.
Es genügen 12 Wochen einer beharrlichen Anwendung, um Erfolge zu sehen.
Sie haben leichte Nebenwirkungen, dazu gehört eine allergische Reaktion, doch die Vorteile überwiegen bei weitem die Risiken.
Wenn man diese Creme unter Vermeidung der Risikofaktoren verwendet, sind die Unterschiede vor und nach der Behandlung beträchtlich.

Akne Rosacea,Rosacea,Rötung,Gesicht

Creme mit grünem Tee
Hilfreich bei der Behandlung ist eine Creme aus grünem Tee.
Diese Creme enthält zu 2% Polyphenon E.
Ergebnisse werden nach etwa 4 Wochen deutlich.

Niacinamid
Eine Creme auf Niacinamid-Basis enthält ein Vitamin aus dem B-Komplex (Vitamin B3, auch bezeichnet als PP-Faktor, Pellagra-Preventing-Faktor) .
Diese Lokalbehandlung der Akne Rosacea verbessert den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und schränkt Entzündungen ein.
Bei zweimaligem täglichen Auftragen stärkt diese Creme die Hautbarrieren.
Es gibt diese Creme auch als Gel 4%.

Lakritze
Die Lakritze ist eine Pflanze, die zur Behandlung der Akne Rosacea verwendet wird.
Die Extrakte aus der Wurzel der Lakritze können bei milder Rosacea eine deutliche Besserung bewirken, wenn ihre Anwendung regelmäßig über 4–8 Wochen erfolgt.

Hamamelis
Die Virginische Zaubernuss (Hamamelis virginiana) ist hilfreich bei Aufweitungen (Ektasien) der Kapillaren, die bei Rosazea typischerweise vorkommen.
Hamamelis-Extrakt wirkt:

  • entzündungshemmend,
  • adstringierend,
  • befreiend.

Er wird jeden Abend vor dem Schlafengehen auf das Gesicht aufgetragen.

 

Naturheilmittel bei Akne Rosacea

Apfelessig
Apfelessig ist ein orales Hausmittel bei Akne Rosacea. Er ist wirksam bei einer der Ursachen der Akne Rosacea, und zwar bei Verdauungsstörungen.
Dieser Essig stimuliert die Verdauungsenzyme im Körper und sorgt für ein bakterielles Gleichgewicht im Verdauungstrakt.
Apfelessig ist in flüssiger Form erhältlich, es gibt ihn auch in Tablettenform.

Hafermehl
Gesichtswaschungen mit Hafermehl lindern die Rötung, die das unangenehmste Symptom bei der Akne Rosacea ist.
Dieses Hausmittel aus Großmutters Zeit wirkt wie ein Reinigungsmittel, ist zusätzlich ernährend und schälend für die Haut.
Wenn es regelmäßig benutzt wird, bessert es die Symptome.
Der größte Vorteil einer Gesichtswaschung mit Hafermehl ist die Möglichkeit, sie zu Hause durchzuführen, indem man mischt:

  • zwei EL Hafermehl,
  • Zitronensaft,
  • Honig .

 

Weitere natürliche Heilmittel bei Akne Rosacea

Zur Behandlung der Akne Rosacea nützliche lokal wirkende Heilmittel sind:

  • Aloe vera,
  • Klette,
  • Kamille,
  • Betain,
  • Rotklee,
  • Hagebutten,
  • Selen,
  • Zink.

Viele Naturprodukte enthalten diese reizlindernden Substanzen.

Tinktur der Klettenwurzel
Eine Gesichtsmaske mit der Tinktur der Klettenwurzel hilft zur Blutreinigung und vermindert somit die Symptome der Akne Rosacea.

Kräutertee
Wirksame Kräuter sind:

  • grüner Tee,
  • Kamille.

Diese Pflanzen haben entzündungshemmende Eigenschaften und tragen zu einer Verringerung des Rhinophyms bei.
Es empfiehlt sich, Kaffee durch diese Getränke zu ersetzen.
Kräutertees sollten nicht heiß getrunken werden, um die Rötung nicht noch zu verschlimmern.

Nachtkerzenöl
Nachtkerzenöl hat eine hautschützende Wirkung.
Aknepatienten sollten mindestens einen Monat lang täglich einen bis zwei Teelöffel (2 -6 g) Nachtkerzenöl einnehmen. Dieses Mittel eigne sich gut zur Behandlung einer leichtgradigen Akne Rosacea.

Die Pflege der Haut muss kontinuierlich erfolgen, um ein Rezidiv der Akne Rosacea zu vermeiden.
Auch wenn sich kein unmittelbarer Erfolg zeigt, muss die Hautpflege regelmäßig für einige Wochen, manchmal Monate fortgesetzt werden.

 

Diät und Ernährung bei Akne Rosacea

Der Verzehr von Vitamin-B-haltigen Lebensmitteln gilt als ein einfaches Hausmittel bei Akne Rosacea.

Rosaceapatienten leiden häufig unter Verdauungsstörungen, vor allem nach schwer verdaulichen und fettreichen Speisen.
Das deutet auf ein Defizit des Pankreasenzyms Lipase hin.
Verdauungsstörungen und Akne können durch die Einnahme eines Pankreasenzyms als Ergänzungsmittel gebessert werden.

Die Schulmedizin empfiehlt eine Ernährung reich an Vitamin C und Bioflavonoiden, die beispielsweise in Zitrusfrüchten enthalten sind.

Laut Naturmedizin werden Hautausschläge und Rötung durch die Ansammlung von Toxinen im Organismus verursacht.
Der Körper beseitigt die Toxine in der Regel über:

  • Stuhlgang,
  • Urin,
  • Ausatmung.

Wenn jeoch die Menge der Abfallstoffe eine gewisse Toleranzschwelle überschreitet, sammeln sich diese in den Organen an und verursachen Krankheiten.

Ärzte sagen häufig über Krankheiten, dass sie erblicher oder idiopathischer (von unbekannter Ursache) Natur seien; aber in diesem Jahrhundert macht sich ein Phänomen bemerkbar, dass sich auf diese Weise nicht erklären lässt:

  • vermehrt auftretende Störungen,
  • erhöhte Anzahl an Patienten.

In den letzten Jahrzehnten hat sich einiges verändert:

  • Lebensstil,
  • Ernährungsweise,
  • Verschmutzung.

Die Menschen denken nur an das Vergnügen zu essen und suchen nach besonders geschmackvollen und gewürzten Speisen, aber die Natur hat eigentlich vorgesehen, dass sich der Mensch mit rohen und unverarbeiteten Lebensmitteln ernährt.
Naturheilmittel oder Medikamente helfen nicht, wenn sich der Patient weiter ungesund ernährt.
Es gibt verschiedene Ernährungsformen, die Krankheiten heilen oder bessern konnten und ausschließlich auf natürlichen Lebensmitteln basieren:

  1. Steinzeiternährung (Paleo-Diät) – orientiert sich an der Ernährung des Steinzeitmenschen, der von der Jagd und gesammeltem Obst und Gemüse lebte.
  2. Vegane Ernährung mit mindestens 50 % Rohkostanteil – diese Ernährung basiert auf Pflanzen, Kohlenhydraten und Ballaststoffen. Tierische Proteine sind gänzlich ausgeschlossen (Milch, Eier, Fleisch und Fisch).
  3. Blutgruppendiät – hier sind die Proteine die Hauptakteure, denn laut dieser Ernährungstheorie ist die Funktionsfähigkeit des Körpers von Proteinen abhängig. Das Immunsystem kann negativ reagieren und Krankheiten hervorrufen, wenn bestimmte Nahrungsmittel hinzugeführt werden. Die Reaktionen hängen vor allem von der jeweiligen Blutgruppe ab: ein Lebensmittel kann für Angehörige einer bestimmten Blutgruppe schädlich und für alle anderen harmlos sein.

Wichtig für eine gute Gesundheit ist der Verzicht auf:

  • verarbeitete und konservierte Speisen,
  • Getreide, vor allem glutenhaltiges Getreide (Nudeln, Brot, Pizza usw.),
  • Frittiertes,
  • Milch und Milchprodukte,
  • Süßspeisen,
  • fette Saucen wie Mayonnaise
  • fermentierte Lebensmittel (Käse, Wein, Bier usw.),
  • scharfes Essen,
  • kohlensäurehaltige Getränke,
  • alkoholische Getränke,
  • anregende Mittel, wie Kaffee, Tee und Schokolade.

 

Prognose für Patienten mit Akne Rosacea

Auch wenn definitiv keine Heilung erfolgt, kann bei einer ausgewogenen Ernährung, einer therapeutischen Behandlung und der Vermeidung von Risikofaktoren die Rosacea auf ein Minimum reduziert werden.

 

Akne Rosacea ultima modifica: 2015-02-19T10:19:04+00:00 da daggy