Schmerzen in der Schulter rechts oder links

Schmerzen in der Schulter rechts oder links

Schmerzen in der Schulter sind äußerst häufig, treten rechts oder links auf und können verschiedene Ursachen haben.


Um eine Schultererkrankung behandeln zu können, muss der Arzt zunächst die Schmerzursache feststellen; dazu muss er wissen, wo der Schmerz entsteht.

 

Symptome und Zeichen, die zusammen mit Schulterschmerzen auftreten

Verfärbung der Haut: Eine Rötung kann auf eine Infektion oder Entzündung hindeuten.

Schwellung: Kann den gesamten Arm betreffen oder auf die betroffene Struktur beschränkt sein (z.B. Fraktur des Oberarmknochens oder Schleimbeutelentzündung der Schulter).
Eine Verrenkung oder Verformung kann eine Schwellung oder eine Vertiefung hervorrufen.

Deformierung: Deformierungen können in folgenden Fällen auftreten:

  • bei Knochenbrüchen,
  • bei Verrenkungen,
  • bei Muskelriss (zum Beispiel des Bizeps).

Knochenstrukturen können infolge von Bänderrissen eine unnatürliche Position einnehmen.

 

Sitz des Schmerzes

Schulteraußenseite

Schmerzen im Außenbereich der Schulter ziehen oft nach unten bis in die Mitte des Armes.

Schmerzen,Schulter,Läsion,Verletzung,Entzündung,Organe,Muskeln,Knochen,Sehnen

Schulterschmerzen

Es handelt sich um einen tiefen muskulären Schmerz.
Die Ursache für Schmerzen in dieser Region liegt meistens in der Rotatorenmanschette (vier Muskeln, die die Schulter wie eine Manschette umgeben); möglich sind:

 

Schmerzen im hinteren Schulterbereich

Die häufigsten Ursachen für Schmerzen in der hinteren Schultergegend und auf Höhe des Trapezmuskels sind:

  • subakromiale Schleimbeutelentzündung, Manchmal führt eine übermäßige Beanspruchung der Schulter zu einer Entzündung und Schwellung des Schleimbeutels, der zwischen Rotatorenmanschette und Außenbereich des Schulterblatts (Akromion) liegt.
    Eine Schleimbeutelentzündung tritt häufig in Verbindung mit einer Tendinitis der Rotatorenmanschette auf.
  • Muskelverspannungen,
  • aktive Triggerpunkte (lokale Muskelverhärtungen),
  • Fraktur des Schulterblatts.

 

Schmerzen im vorderen Schulterbereich

Schmerzen vorn in der Schulter werden oft durch die Bizepssehne verursacht.
Die Bizepssehne hat ihren Ansatz im vorderen Schulterbereich.
Folgende Probleme können Schmerzen im vorderen Schulterbereich hervorrufen:

  • Tendinitis des Bizeps,
  • Läsionen des Labrum glenoidale (Faserknorpelring am Rand der Schulterblattgelenkpfanne),
  • Sehnen- oder Muskelriss des Bizeps.
  • Verrenkung des Schultereckgelenks (AC-Gelenk).
    Schmerzen vorn an der Schulter, ohne Ausstrahlung in den Arm.
  • Arthritis im Schultergelenk.
  • Schulterschmerzen durch Verrenkung
    Bei einer Verrenkung oder Luxation des Schultergelenks löst sich der Oberarmknochen (Humerus) aus seiner Gelenkverbindung (Gelenkpfanne des Schulterblatts) und die Haltestrukturen werden überdehnt oder reißen.
    Eine  Schulterluxation wird normalerweise beim Sturz auf den Arm verursacht.Bei keinem Gelenk kommt es so häufig zu einer Verrenkung wie im Schultergelenk; das liegt an der speziellen Bauweise:

    • der Humeruskopf liegt in einem wenig gewölbten Knochenstück (Schulterblattgelenkpfanne;
    • die Gewebe, die die beiden Knochen zusammenhalten, sind nicht so groß und stark wie beispielsweise die der Hüfte.

 

Schmerzen im oberen Schulterbereich

Die Schulter ist das beweglichste Gelenk des menschlichen Körpers; Störungen können die Gelenkbewegung einschränken und den Patienten sehr belasten.

Die Bewegungen des Schultergelenks sind sehr komplex; die Schulter ist äußerst anfällig für:

  • Verrenkungen,
  • Risse,
  • Entzündungen der Gelenkkapsel, Muskeln, Bänder u.ä.

Schulterschmerzen können auf Höhe des Deltamuskels bis außen in den Arm und weiter bis zu den Fingern ausstrahlen.

Ursachen

Es gibt zahlreiche Gründe für Schmerzen in der oberen Schulterregion:

  • Meist sind die Sehnen der Rotatorenmanschette dafür verantwortlich.
  • Typisch ist auch die Entzündung des subakromialen Schleimbeutels (Bursitis  subacromialis), ein mit Flüssigkeit gefülltes Säckchen unter dem Akromion des Schulterblatts.
  • Ein eingeklemmter Nerv des Plexus brachialis, der der Halswirbelsäule entspringt, kann starke Schmerzen in der oberen Schulterregion verursachen, die nach unten in den Arm ausstrahlen.
  • Durch rheumatoide Arthritis bedingte Knochen- und Knorpelschäden sind eine weitere mögliche Ursache für Schmerzen oben in der Schulter.
    Treten die Schmerzen zusammen mit einem Gefühl von Ameisenlaufen im Arm oder in der Hand auf, ist es möglich, dass sie in der Halswirbelsäule entstehen und oben in der Schulter verspürt werden. Diese Art von Schmerzen sind als Übertragungsschmerzen bekannt.

 

Schmerzbehandlung

Zunächst muss eine aktive Schonung erfolgen, d.h. die Schulter wird bewegt, aber anstrengende Schulterbewegungen vermieden, wie das Anheben von schweren Gegenständen, Tennisspielen  usw.
Die Anwendung von Eispackungen hilft dabei, den Schmerz zu lindern.
Bei starken Schmerzen kann der Arzt nichtsteroidale Antirheumatika verschreiben, wie:

  1. Alrheumum,
  2. Dolormin,
  3. Voltaren.

Kortisoninfiltrationen  helfen, Schmerzen und Entzündung zu lindern, werden aber selten verabreicht.
Bleiben diese Behandlungsmaßnahmen erfolglos, muss ein Facharzt zu Rate gezogen werden; ihm stehen mehr Behandlungsmittel zur Verfügung.
Zusammen mit Medikamenten können auch krankengymnastische Übungen für die Schulter verschrieben werden.
Dabei handelt es sich um ein Übungsprogramm, das den Rehabilitationsprozess aus folgenden Gründen hilfreich unterstützt:

  1. Verbesserung der Muskelkoordination, das heißt der Patient lernt, nur die für die Bewegung notwendigen Muskeln zu verwenden und entspannt die anderen.
  2. Verminderung der Steifigkeit aller Gewebe der Schulter (Muskeln, Gelenke und Bindegewebe).
  3. Stärkung der Schulterblatt- und Rotatorenmuskeln der Schulter, die für die Bewegung unerlässlich sind, aber in der Regel schwach bleiben, weil sie bei der Ausführung von Wiederholungstätigkeiten bei Arbeit und Sport nicht verwendet werden.

 

Tiefenschmerzen in der Schulter

Tiefer Schulterschmerz ist ein gravierendes Symptom und kann durch verschiedene Erkrankungen verursacht werden.

Gelenkschmerzen können sowohl bei jüngeren als auch bei älteren Menschen auftreten.
Bei älteren Leuten ist der Grund dafür eher im Gelenkverschleiß zu suchen, während bei jungen Menschen die Schmerzen in der Regel durch Überanstrengung oder Fehlbelastung der Muskeln und Gelenke entstehen.

 

Ursachen

Zu den Ursachen gehört unter anderem Haltungsfehler:

Tiefe Schulterschmerzen sind mitunter sehr stark und quälend, sie können auf eine ernsthafte Erkrankung hindeuten.

Eine Extrauteringravidität oder ektope Schwangerschaft (Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutterhöhle) kann Schmerzen in der Schulter bis in den Arm hervorrufen

Schleimbeutelentzündung (Bursitis)
Eine Bursitis der Schulter liegt dann vor, wenn sich der Schleimbeutel zwischen Akromion und Oberarmknochen entzündet.
Die Entzündung kann infolge einer Verletzung oder Arthritis entstehen.

Läsionen der Rotatorenmanschette
Die Rotatorenmanschette ist eine Struktur der Schulter, die aus vier Muskeln und Sehnen gebildet wird (Musculus supraspinatus (Obergrätenmuskel), Musculus infraspinatus (Untergrätenmuskel), Musculus teres minor (kleiner runder Armmuskel) und Musculus subscapularis (Unterschulterblattmuskel)), und den Arm mit dem Schulterblatt vereint.

Durch ein Trauma, einen Sturz, Degenerationserscheinungen, Haltungsfehler und andere weniger häufige Ursachen kann ein beliebiger der vier Muskeln der Rotatorenmanschette verletzt werden. Stechender Schmerz in der Schulter und Muskelschwäche sind typische Symptome bei Läsionen der Rotatorenmanschette.

Luxation oder Verrenkung der Schulter

Luxation,Verrenkung,Schulter,Instabilität,Schmerzen,Entzündung

Alila/bigstockphotos.com

Die Luxation der Schulter gehört zu den schwerwiegendsten Ursachen für plötzliche Schulterschmerzen. Sie tritt ein, wenn der Oberarmknochen (Humerus) den Gelenkkontakt zum Schulterblatt verliert.
Diese Verletzung kommt relativ selten vor und kann durch einen Sturz, Unfall oder eine heftige Gewalteinwirkung verursacht werden.

Gelenksprengung
Sprengung und Luxation der Schulter werden häufig als Synonyme benutzt, was aber nicht korrekt ist. Unter Sprengung der Schulter versteht man einen verbreiterten Gelenkspalt zwischen den Schultereckgelenkknochen (Schulterblatt und Schlüsselbein).
Die Schultereckgelenksprengung entsteht häufig infolge eines Traumas, einer Verletzung oder durch einen direkten Schlag auf die Schulter beim Sport.

 

Organbedingte Tiefenschmerzen in der Schulter

Es gibt Organe, die bei Erkrankung Schulterschmerzen hervorrufen, dazu gehören vor allem:

  • Leber, in diesem Fall leidet der Patient gewöhnlich auch an Ikterus (Gelbfärbung der Haut und Schleimhaut), Juckreiz und Müdigkeit.
  • Herzinfarkt
    Auch wenn das Herz das eigentliche Problem ist, können Herzinfarkte Übertragungsschmerzen an der linken Schulter oder am Hals verursachen.
  • Lunge, ein Tumor an der Lungenspitze kann starke und anhaltende Schulterschmerzen verursachen.
    In der Regel hält der Patient mit dem gesunden Arm den kranken Arm am Ellenbogen fest, wenn er in die Praxis kommt.

Selten auftretende Ursachen
Weitere Ursachen für tiefen Schulterschmerz sind Periarthritis, Frozen Shoulder, Kalkablagerungen u.ä.
Treten Schmerzen im Schulterblatt, im Rücken und entlang des Armes auf, muss so schnell wie möglich ein Arzt zu Rate gezogen werden, damit eine rasche Diagnose und entsprechende Behandlung erfolgen können.

 

Mehr lesen:

 
Über uns | Kontakt  |  Disclaimer
 Cookie | Nutzungsbedingungen