Category: Magen-Darm-Krankheiten

Magen-Darm-Krankheiten

Salmonellen und Salmonellose

Die Salmonellose ist eine durch das Bakterium Salmonella spp. verursachte Infektion, die gewöhnlich den Darm und selten den Blutkreislauf betrifft. Salmonellen sind eine Gattung gramnegativer Bakterien aus der Familie der Enterobakterien (Enterobacteriaceae). Salmonellose ist eine der häufigsten Durchfallerkrankungen. Die meisten

Analrhagaden

Anale Rhagaden sind Wunden oder Läsionen, die am Anus auftreten und sich nach oben in den Analkanal ausdehnen. Analrhagaden können je nach Dauer der Symptome klassifiziert werden. Zum Beispiel: Akute Analrhagaden – wenn die Symptome nicht länger als eine Woche

Rektumprolaps

Rektumprolaps (oder Mastdarmvorfall) bedeutet, dass die gesamte Mastdarmwand oder ein Teil davon aus ihrem anatomischen Sitz rutscht und durch den Anus nach außen tritt. Es gibt drei Arten von Rektumprolaps: Partieller Rektumprolaps (auch Schleimhautprolaps genannt). Die Auskleidung (Schleimhaut) des Rektums

Ulzeröse und aktinische Proktitis

Die Proktitis ist eine Entzündung von After (Anus) und Mastdarm (Rektum). Das Rektum ist ein muskulärer Schlauch, der mit dem Endteil des Grimmdarms (Kolon) verbunden ist. Die Fäzes passieren das Rektum, um aus dem Körper ausgeschieden zu werden. Die Proktitis

Darmpolypen

Darmpolypen sind kleine benigne (nicht kanzerogene) Gebilde an der Innenwand von Kolon (Grimmdarm) und Rektum (Mastdarm). Sie treten häufig bei älteren Menschen auf. Gewöhnlich verursachen sie weder Symptome noch Metastasen. Anatomischer Hintergrund Der letzte Teil des Verdauungstraktes ist ein langer

Darmparasiten

Es gibt beim Menschen zwei Arten von intestinalen Parasiten, die im Darm leben können: Helminthen oder Eingeweidewürmer (Bandwürmer, Fadenwürmer, Saugwürmer) Urtierchen (Protozoen) Einige Arten bleiben im Darm, andere treten aus und befallen umliegende Organe. Manche Parasiten sind so klein, dass

Madenwürmer oder Oxyuren

Eine Madenwurm-Infektion (Oxyuriasis) wird von winzigen parasitischen Würmern verursacht, die den Dickdarm und das Rektum befallen. Fadenwürmer leben etwa 7-8 Wochen im Darm. Die Infektion tritt auf, wenn die Eier der Madenwürmer verschluckt werden. Die Eier öffnen sich im Darm.

Morbus Crohn

Der Morbus Crohn ist eine chronische Erkrankung, die Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen in mindestens einem Teil des Verdauungstraktes verursacht. Der am meisten betroffene Teil ist das Ende des Dünndarms, das sog. Ileum (Krummdarm). Manche Menschen, die unter Morbus Crohn leiden,

Lactoseintoleranz

Lactoseintoleranz ist die Unfähigkeit, Lactose (Milchzucker) zu verdauen und zu absorbieren und verursacht gastrointestinale Symptome, nachdem milchhaltige Nahrungsmittel verzehrt oder getrunken wurden. Diese Erkrankung darf nicht mit einer Milchallergie verwechselt werden. Lactase ist ein in der Dünndarmwand erzeugtes Enzym. Dieses

Gastroenteritis oder Magen-Darm-Grippe

Die Gastroenteritis oder Magen-Darm-Grippe ist eine Entzündung der Darmschleimhaut, die durch Viren, Bakterien oder Parasiten verursacht wird. Ein Virus ist die häufigste Ursache der Gastroenteritis. Zum Beispiel ist in Großbritannien die Infektion mit Noroviren und Adenoviren die häufigste Ursache der

Top