Nykturie, Pollakisurie und Dysurie

Die Definition der Nykturie bezeichnet eine Störung, bei der ein häufig nächtlicher Stimulus zur Miktion erfolgt, das heißt, dass ein Mensch mit Nykturie mehrmals in der Nacht zum Wasserlassen aufwacht.

Dies bedeutet eine Unterbrechung des Schlafes, was zu Müdigkeit und Schläfrigkeit während des Tages führen kann.
Diese Erkrankung kommt am häufigsten bei älteren Menschen und Frauen in der Menopause vor, kann aber auch bei jungen Menschen vorkommen.

 

Sie betrifft sowohl Männer als auch Frauen.
Jedoch können die Ursachen verschieden sein.
Unter normalen Umständen wird der Harn konzentrierter, der Betreffende kann 6-7 Stunden schlafen, ohne zur Toilette zu müssen.
Bei Menschen, die an dieser Erkrankung leiden, wird die Harnblase übervoll und signalisiert dem Gehirn, dass es notwendig sei, aufzuwachen.

 

Welche sind die Ursachen einer Nykturie?

Es gibt viele mögliche Ursachen für Nykturie, einige treten sporadisch und vorübergehend auf, andere sind bleibend:

Ursachen für erhöhte Urinausschleidung (Polyurie)

  • Viel trinken, in diesem Falle ist die produzierte Harnmenge übermäßig.
  • Angst, eine ängstliche Person verspürt oft den Stimulus zum Urinieren, auch wenn die Harnblase nicht gefüllt ist.
  • Unbehandelter Diabetes (Typ 1 und Typ 2).
  • Diabetes insipidus und Schwangerschaftsdiabetes (der nur während der Schwangerschaft besteht).

Ursachen nächtlicher Polyurie

  • Herzinsuffizienz.
  • Beinödeme (geschwollene Beine).
  • Schlafstörungen wie Schlafapnoe (im Schlaf setzt die Atmung mehrmals aus).
  • Einige Medikamente, darunter Diuretika, Herzglykoside, Demeclocyclin, Lithium, Methoxyfluran, Phenytoin und zu viel Vitamin D.
  • Viel trinken vor dem Zubettgehen, insbesondere Kaffee, koffeinhaltige Getränke oder Alkohol.

Ursachen für niedrige Blasenkapazität während der Nacht

  • Harnblasenobstruktion.
  • Hyperaktive Harnblase.
  • Rezidivierende Infektionen der Harnwege, eine typisch weibliche Störung.
  • Entzündungen der Harnblase.
  • Interstitielle Zystitis (verursacht Harnblasenschmerzen).
  • Bösartiger Tumor der Harnblase.
  • Gutartige Prostatahypertrophie (ist eine männliche Störung), gutartiges Prostatagewebe, das den Harnfluss behindert.

Mögliche Ursachen der gemischten Nykturie
Mögliche Ursachen sind unter nächtlicher Polyurie und niedriger Blasenkapazität während der Nacht aufgeführt.

 

Risikofaktoren der Nykturie

In den meisten Fällen tritt diese Störung gelegentlich auf und kann bestehen, wenn vor dem Zubettgehen zu viel getrunken wird.
Wenn zu viel Kaffee oder Alkohol getrunken wird, kann dieses Problem gleichfalls auftreten. In einigen Fällen kann die nächtliche Miktion das Symptom einer zugrunde liegenden Erkrankung sein wie:

  • Infektion der Harnblase
  • Herzinsuffizienz
  • Diabetes
  • Hyperparathyreoidismus
  • Reizdarmsyndrom
  • Niereninsuffizienz
  • Niereninfektion
  • Herzschwäche
  • Prostatatumor
  • Prostatavergrößerung
  • Schlafapnoe
  • Harninkontinenz


In einigen Fällen kann man beobachten, dass harntreibende Mittel und wegen bipolarer Störungen verordnete Medikamente diese Erkrankung verursachen können. Die häufige Miktion während der Nacht ist eines der häufigsten Symptome, das während der Schwangerschaft auftritt. Es vergeht jedoch nach der Entbindung wieder.

Dysurie ist eine schmerzhafte oder beschwerliche Miktion und geht mit Stechen und Brennen einher.
Einige Störungen verursachen Schmerzen an der Harnblase oder am Perineum (Damm).
Bei Frauen ist die Störung sehr häufig, doch gibt es sie auch bei Männern und in jedem Alter.

 

Dies sind einige der häufigsten Ursachen für schmerzhaftes Wasserlassen:

Infektionen. Infektionen der Harnwege sind eine der Hauptursachen für schmerzhaftes Wasserlassen. Infektionen können überall an den Harnwegen auftreten, darunter:

  • Nieren
  • Harnleiter (Tuben, die den Harn von den Nieren zur Harnblase transportieren)
  • Harnblase
  • Harnröhre (Tubus, der von der Harnblase ausgeht und den Harn aus dem Körper leitet)

Infektionen der Harnwege werden oftmals durch Bakterien verursacht, die durch die Harnröhre zu den Harnwegen gelangen.

Faktoren, die zu möglichen Infektionen der Harnwege führen, sind:

  • Weibliches Geschlecht
  • Diabetes
  • Fortgeschrittenes Alter
  • Prostatavergrößerung
  • Nierensteine
  • Schwangerschaft
  • Tragen eines Harnblasenkatheters

 

Was ist eine Pollakisurie

Eine Pollakisurie ist vermehrtes Wasserlassen, auch wenn die ausgeschiedene Harnmenge gleichbleibend ist.
Wer unter dieser Erkrankung leidet, muss öfter Wasser lassen, auch während der Nacht, und er leidet demnach auch unter einer Nykturie.

Harnblase,Entleerung,Nykturie,Pollakisurie,DysurieSymptome
Eine Person, die unter Nykturie leidet, hat mehr als zwei oder drei Mal während der Nacht das Bedürfnis, Wasser zu lassen.
Man darf diese Erkrankung nicht mit Enuresis verwechseln, wo Kinder nach unwillkürlichen Bewegungen im Schlaf einnässen.
Es gibt eine Überproduktion von Harn und meistens ist die Blase eines Menschen während der Nacht gefüllt, was zu häufigem Wasserlassen führt.
Der Urinfluss kann unterbrochen oder nur vermindert sein.
Bei unterbrochenem Urinfluss ist es erforderlich, Druck aufzubringen, um den Urin auszuscheiden.
Durch das häufige Wasserlassen könnte der Urin oftmals nur tröpfeln, anstatt reibungslos zu fließen.
Das ist eines der häufigsten Symptome der Nykturie.
Der Harndrang führt zu Reizungen und ist klinisch als Dranginkontinenz definiert.
Die Unfähigkeit, im richtigen Moment Urin zu entleeren, führt oftmals zu bewusstem Bettnässen.
Nykturie kann das Symptom einer ernsten Erkrankung sein wie:

  • Herzkrankheiten
  • Harnwegsinfekte
  • Harnblasenvorfall
  • Diabetes insipidus
  • Diabetes mellitus
  • Leberinsuffizienz
  • Nierenkomplikationen

Nykturie ist eines der am stärksten ausgeprägten Symptome bei obstruktiver Schlafapnoe. Nykturie kann verursachen:

  • Plötzlichen Harndrang
  • Verringerung der Miktionsfrequenz während des Tages
  • Zufälligen Harnverlust während der Nacht
  • Änderung der Harnkonzentration
  • Schwierigkeiten beim Entleeren der Blase
  • Brennen beim Wasserlassen (bei einer Zystitis)
  • Niedrigen Blutdruck
  • Schlafmangel und Irritationen

 

Wie behandelt man?

Die Behandlung hängt von der Ursache der Störung ab.
Der Arzt kann eine Medizin (zum Beispiel Antibiotika), eine Änderung der Diät (bei Diabetes) oder einen chirurgischen Eingriff (im Fall eines Harnblasenvorfalls) verordnen.

 

Naturheilmittel: Kräuter bei Nykturie

Serenoa repens
Serenoa repens (auch bekannt als Sägepalme) ist eine Pflanze, die bei der Behandlung von Nykturie hilfreich sein kann.
Serenoa repens ist eine Zwergpalme, deren Früchte seit Jahrhunderten vom Stamm der Seminolen in Florida für medizinische Zwecke benutzt werden. Sie hat einen süßen Geschmack und eine absorbierende Wirkung.
Die gesamte reife Frucht der Pflanze wird genutzt, um damit viele gesundheitliche Probleme zu kurieren, besonders Probleme des Urogenitaltraktes.
Serenoa repens ist ein Diuretikum und ein krampflösendes Mittel, das den Stoffwechsel des Gewebes der Harnwege fördert.
Man benutzt Serenoa repens zur Behandlung der Atonie (oder fehlendem Muskeltonus) der Beckenorgane, die Harnblase inbegriffen.

Gotu Kola
Gotu Kola ist ein pflanzliches Heilmittel, das zur Bekämpfung der Nykturie nützlich ist.
Bekannt auch als Centella asiatica, ist Gotu Kola eine mehrjährige Pflanze aus Indien, China, Indonesien, Australien und Madagaskar.
Centella ist eine schlanke Kletterpflanze, die einen scharfen Geschmack und eine kühlende Wirkung hat.
Zu medizinischen Zwecken wird die ganze Pflanze genutzt.
Gotu Kola verbessert die Unversehrtheit und Vaskularisierung des Bindegewebes einschließlich der inneren Auskleidung der Harnblase.
Centella dient der Behandlung von Inkontinenz und regt das natürliche Wachstum des Stützgewebes der Harnblase an.
Die Erhöhung des Blasentonus kann zur Verminderung der Nykturie beitragen.