Rote Punkte auf der Eichel

Treten Flecke, rote Punkte oder Hautausschläge an Eichel oder Hodensack (Skrotum) auf, beunruhigen sich Männer, eine sexuell übertragbare Erkrankung oder eine Allergie zu haben.

Glücklicherweise sind in den meisten Fällen rote Punkte auf der Eichel harmlos.
Größe, Form und Farbe der Flecke können Klärung bringen, ob es etwas ist, worüber man sich Sorgen machen muss.

Muskulöser Mann

 

Ursachen für rote Punkte auf der Eichel

Haarfollikel
Mehrere und winzige Pünktchen unter der Haut des Skrotums ualnd am Penisschaft sind normale Haarfollikel.
Diese Knötchen sehen untereinander ähnlich aus.

Genitalherpes
Eine Gruppe kleiner Bläschen, die zu schmerzenden Ulcera werden, können durch Herpes simplex verursacht sein.
Das erste Auftreten ist häufig mit starken Schmerzen und einer fieberhaften Erkrankung assoziiert, während ein wiederholtes Auftreten mild verlaufen kann.
Herpes ist eine häufige Ursache für genitale Ulzerationen.
Er ist hochgradig ansteckend und in der Regel geschlechtlich übertragbar.

Allergie
Eine Allergie kann einen roten oder weißfarbenen Hautausschlag auf der Eichel verursachen.
Es können auch viele rote, erdbeerartige Pünktchen auftreten, die kommen und gehen.
Ursache kann:

  • ein Reinigungsprodukt sein
  • oder das Gewebe der Kleidung, die Kontakt zum Penis hat (Unterwäsche oder Sportkleidung für Radrennfahrer).

Molluscum contagiosum (MC)
Molluscum contagiosum verursacht kleine, perlartige Pickelchen mit zentraler, abgerundeter Vertiefung.
MC kann sich bilden an:

  • Penis,
  • Hodensack,
  • Oberschenkelinnenseiten,
  • anderen Körperteilen.

Diese Pünktchen können mit Genitalwarzen oder Herpes verwechselt werden. Im Unterschied zu Herpes sind sie jedoch schmerzlos und haben ein typisch perlartiges Kolorit mit einer zentralen Eindellung. Molluscum contagiosum verursacht keine Komplikationen, überträgt sich aber leicht auf andere:

  • auf sexuellem Weg,
  • durch direkten Hautkontakt.

Normalerweise vergeht es im Verlaufe einiger Monate von selbst wieder.

Perlartige Papeln am Penis
Perlartige Papeln am Penis (auch genannt Hirsuties papillaris genitalis oder genitalis coronae glandis) sind kleine Anhangsgebilde in Form von rosafarbenen oder roten Warzen, die sich in der Furche oder der Corona der Eichel bilden.
Diese Papeln sind in einer oder mehreren Reihen an der Basis der Eichel angeordnet.
Sie sind häufiger bei Männern mit unbeschnittenem Penis zu finden.
Gewöhnlich sind sie asymptomatisch und können das ganze Leben über bestehen bleiben.
Eine Therapie ist nicht erforderlich, es sei denn aus ästhetischen Gründen.

Fordyce-Drüsen
Fordyce-Drüsen sind ausgesprochen häufige physiologische Hautausschläge, die bei 80% bis 95% der Bevölkerung auftreten.
Fordyce-Drüsen sieht man:

  • auf der Eichel,
  • am Penisschaft,
  • auf dem Skrotum.

Gewöhnlich sind es kleine gelbliche oder weißliche Pünktchen.
Es handelt sich um kleine Papeln, die schmerzlos sind und in Gruppen auftreten.
Fordyce-Drüsen sind nicht gefährlich oder ansteckend und benötigen daher keine Behandlung.

Genitalwarzen oder Condylomata acuminata
Genitalwarzen sind rosafarbene Anhangsgebilde auf der Haut und treten häufig auf:

  • in der Perianalzone,
  • am Penisschaft,
  • auf dem Skrotum.

Es handelt sich um eine häufige Virusinfektion, die von dem humanen Papillomvirus (HPV) verursacht wird, das sich durch Geschlechtsverkehr verbreitet.
Manche Menschen entwickeln zunächst keine Anzeichen oder Symptome, doch man kann 1-3 Monate nach Geschlechtskontakt die Gebilde beobachten.
Bei manchen Menschen jedoch können mehrere Monate oder Jahre vergehen, bevor die Warzen sichtbar werden.

Anfangs sind die Genitalwarzen kleine Anhangsgebilde, glatt oder rau und von hautfarbenem Kolorit, die Irritationen an der Eichel verursachen können.
Anzahl und Größe der Kondylome nehmen schrittweise zu, können sich Gruppen organisieren und ähneln in ihrem Aussehen einem Blumenkohl.
In schweren Fällen kann man zuweilen eine Gruppe von Kondylomen in der Perianalzone, auf dem Penis und auf der Eichel sehen, der als Condyloma acuminatum giganteum oder Buschke-Löwenstein-Tumordefiniert ist. Einige Autoren behaupten, dass Kondylome zu einer bösartigen Form entarten können: zu einem verrukösen Karzinom.

Lichen planus
Kleine, glänzende, rosa Erhebungen auf der Eichel, dem Skrotum und der Vorhaut können von einem Lichen planus herrühren.
Manchmal haben die Papeln feinste Schuppen und manchmal sind sie glatt. Sie haben meist eine Ring- oder Linienform. Die Papeln können Juckreiz verursachen.
Ähnliche Läsionen können an anderen Körperstellen auftreten, besonders:

  • an Handgelenken,
  • auf dem Schienbein.

Lichen planus erscheint wie viele kleine rote oder violette Plaques.
Diese Gebilde sind relativ selten und können auf den Genitalien erscheinen. Auch wenn der größte Teil der Läsionen asymptomatisch ist, können einige Juckreiz hervorrufen.
Die Ursache von Lichen planus ist weitgehend unbekannt.

Es handelt sich um eine entzündliche Reaktion, bei der die Zellen von Haut und Schleim vom Immunsystem angegriffen werden.
Lichen planus kann eine Autoimmunkrankheit sein oder durch die Einnahme von Medikamenten ausgelöst werden.
Lichen planus ist nicht infektiös; eine spezielle Therapie ist nicht erforderlich, weil er mit der Zeit von selbst vergeht.

 

Angiokeratome
Das Angiokeratom ist ein Anhangsgebilde, das sich häufig auftritt:

  • am Hodensack,
  • auf der Eichel.

Man sieht ein kleines Pünktchen von dunkelroter, blauer oder schwarzer Farbe in Form einer abgerundeten Papel.
Auch wenn der größte Teil der Fälle asymptomatisch verläuft, kann es manchmal Juckreiz verursachen.
Normalerweise sieht man sie:

  • in Gruppen,
  • auf dem Hodensack älterer Männer.

Sie können jedoch auch einzeln oder bei jungen Männern auftreten.
Bei jungen Menschen erscheint das Angiokeratom kleiner und roter, während es auf der Haut älterer Menschen groß, dunkelblau oder schwarz erscheint.
Obwohl das Angiokeratom des Skrotums als unbedenkliche Störung angesehen wird, kann es bei den Patienten ein Grund zur Beunruhigung sein.

Diese Flecke werden auch Angiokeratoma scroti Fordyce genannt:

  • sie sind nicht ansteckend,
  • müssen nicht behandelt werden.

Umfasst die Fläche des Angiokeratoms den Badehosenbereich eines Kindes, kann dies von der sogenannten Anderson-Fabry-Krankheit verursacht sein.
Diese Störung rührt von einem Enzymmangel her. Zur genauen Beurteilung muss ein Arzt aufgesucht werden.

Bowenoide Papulose
Normalerweise treten bowenoide Papeln bei jungen und geschlechtlich aktiven Menschen auf.
Es handelt sich um kleine Bläschen:

  • die einzeln oder vermehrt auftreten,
  • von rotem, braunem oder hautfarbenem Kolorit,
  • mit einer glatten oder rauen Oberfläche.

Bowenoide Papeln treten sehr oft am Penisschaft auf, auch wenn man sie überall im Genitalbereich sehen kann.
Diese Pünktchen:

  • werden durch das humane Papillomvirus HPV verursacht (das Virus, das Genitalwarzen verursacht),
  • sie sind geschlechtlich übertragbar.
  • ähneln Genitalwarzen.

Sie werden üblicherweise durch den Stamm des Herpesvirus 16 verursacht.
Das Bowenoid gilt als Übergangserscheinung zwischen Genitalwarzen und der Bowen-Krankheit, die potentiell bösartig ist.

Skrotale Kalzinose
Die skrotale Kalzinose ist ein seltenes, ungefährliches Erkrankungsbild, das vom Wachstum derber, nicht schmerzender Papeln und Knötchen auf dem Skrotum gekennzeichnet ist.
Die Knoten können einzeln oder vermehrt auftreten.
Einigen Autoren zufolge sind die Gebilde idiopathisch, andere meinen die
würden sich bei einem normalen Stoffwechsel von Kalzium bilden.

Syringom am Penis
Das Syringom am Penis ist eine seltene dermatologische Erkrankung.
Es sind nur wenige Fälle eines Penissyringoms in der medizinischen Literatur dokumentiert.
Klinisch erscheint ein Syringom am Penis mit kleinen, asymptomatischen gelbbraunen oder hautfarbenen Papeln, die auch lokalisiert sein können:

  • am Penisschaft
  • oder an der seitlichen Oberfläche des Skrotums.

Das Syringom ist harmlos und es bedarf keiner Therapie.

 

Rote Punkte auf der Eichel aufgrund von Balanitis durch Candida

Hefe ist im menschlichen Körper vorhanden und führt zu keinerlei Symptomen.
Eine Infektion durch Hefe (Mykose) ist bei Männern viel schwieriger zu erkennen als bei Frauen.
Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Frauen leichter als Männer erkranken.
Tatsächlich werden Infektionen von Candida bei Frauen sofort festgestellt, doch besteht für Männer und Frauen dasselbe Risiko der Infektion.

Ursachen der Mykose
Essstörungen korrelieren mit Infektionen durch Candida albicans.
Mögliche Faktoren für das Auftreten von Hefeinfektionen sind:

  • Der übermäßige Verzehr von glutenhaltigen Produkten wie:
    • Weizen,
    • Gerste,
    • Pizza,
    • Brot, Cracker und Zwieback,
    • Nudeln,
  • Erdnüsse,
  • übermäßiger Alkohol,
  • Getränke wie Kaffee, Tee und Bier,
  • Milch und Milchprodukte
  • Fast-Food-Gerichte,
  • unregelmäßiger Lebensrhythmus.

Werden zu viele Antibiotika eingenommen, kann das die Darmflora verändern. Dadurch wird ein günstiges Umfeld für Candida albicans geschaffen.
Die Infektion kann sich auch durch Geschlechtsverkehr verbreiten.

Symptome einer Hefepilzinfektion
Eine systemische Candidiasis (mehrere Organe sind betroffen) bringt Symptome mit sich, die sich leicht erkennen lassen.
Unter den Symptomen gibt es:
1. exzessive Müdigkeit,
2. Muskelschmerzen,
3. Gelenkschmerzen,
4. Endokarditis: Entzündung einer Herzinnenhaut
5. gestörtes Verdauungssystem,
6. Durchfall,
7. weiße Flecke an Genitalien oder auf der Zunge,
8. erhöhte Pulsfrequenz,
9. Mangel an weißen Blutkörperche,
10. Meningitis (HIrnhautentzündung) usw.

Balanitis oder Eichelschwellung ist ein schwer zu übersehendes Symptom bei Candidainfektion.
Symptome für Candida auf der Eichel sind:

  1. unerträglicher Juckreiz,
  2. brennendes Gefühl auf der Eichel,
  3. übler Geruch,
  4. Schmerzen,
  5. schmerzhafter Penis, besonders nach dem Geschlechtsverkehr,
  6. rote Pünktchen, die sich vor allem am erigierten Penis erkennen lassen,
  7. Rötung und weiße Substanzen auf Eichel und Vorhaut,
  8. Sekretaustritt aus Vorhaut und aus den Bläschen.

Candidämie ist die häufig genutzte Bezeichnung für das Vorhandensein des Pilzes in der Blutbahn.
Die Anzeichen der Hefepilzinfektion im Blut sind Fieber und Schüttelfrost, die nicht auf die Behandlung ansprechen.

Einige Patienten leiden möglicherweise an:

  • Schock,
  • Problemen der Nieren und Blutgerinnung.

Da der Pilz den Blutstrom zu seiner Verteilung nutzt, können diese Infektionen Mykosen in jedem beliebige Organ oder Gewebe hervorrufen.

Diagnose der Candida-albicans-Infektion
Der Arzt diagnostiziert diese Krankheit durch eine körperliche Untersuchung.

Behandlung einer Hefepilzinfektion
Ärzte verschreiben in der Regel bestimmte Antimykotika, die Amphotericin B enthalten, wie:

  • Fluconazol,
  • Ketoconazol,
  • Isoconazol.

Am wichtigsten ist, einen Arzt aufzusuchen.
Antibiotika oder kombinierte Arzneien wie Sulmycin Salbe mit Celestan-V sind im Falle einer Candidainfektion kontraindiziert.

 

 

 

 

 

 

 

Andere Ursachen für rote Pünktchen auf der Eichel

Es gibt verschiedene andere Krankheiten, die sich auf Skrotum oder Penis entwickeln können. Einige davon sind hier im Folgenden aufgezählt.
Darüber hinaus gibt es eine ganze Anzahl anderer Erkrankungen, die sich an den Genitalien entwickeln können und in diesem Artikel nicht erwähnt wurden.

  • Seborrhoische Keratose
  • Epidermoidzysten des Penis
  • Sekundäre Syphilis
  • Neurofibrom
  • Leiomyom
  • Melanozytärer Nävus
  • Krätze
  • Varikose
  • Granuloma anulare
  • Naevus comedonicus
  • Xanthogranulom
  • Pseudosarkom Kaposi
  • Entzündliches oder erysipeloides Karzinom
  • Lepra
  • Weiches oder nekrotisierendes Geschwür
  • Insektenstich und Zeckenbiss
  • Lymphogranuloma venereum
  • Granuloma inguinale

 

Naturheilmittel bei roten Punkten auf der Eichel

Bis zum Arzttermin können folgende Tipps helfen:
1. Den Penisbereich mit lauwarmem Wasser waschen.
2. Keine scharfen Seifen, Waschmittel oder Antiseptika verwenden.
3. Stets weiche Baumwollunterwäsche tragen.
4. Kondome verwenden, um sich nicht mit Geschlechtskrankheiten und AIDS anzustecken. Diese Möglichkeit jedes Mal bedenken, wenn mit dem Partner eine Geschlechtsbeziehung eingegangen wird.

 

    Mehr lesen