Würmer im Stuhl

INDEX


Würmer, die man im menschlichen Stuhl sieht, können Parasiten verschiedener Arten sein:

Klassifikation der Würmer nach Farbe

  1. Weiße Würmer: Sie können von unterschiedlicher Größe sein, von kleinen Madenwürmern (Oxyuren) bis zu anderen, die wie Spaghetti Baussehen.
  2. Rosafarbene Würmer: Das können Spulwürmer (Ascaris lumbricoides) sein; zuweilen haben sie eine weißliche Farbe. Sie sehen aus wie Regenwürmer.
  3. Schwarze Würmer: Viele Menschen glauben, es handele sich um schwarze Würmer, wenn sie schwarze Fäden im Stuhl von Kindern und Babys bemerken. Häufig irren sie sich, weil diese dunklen Fasern Reste von verzehrten Bananen sind und keinen Grund zur Sorge darstellen.

Würmer im Stuhl,junge Frau,Model,infiziertDie Hakenwürmer heften sich fest an der Darmwand an und saugen Blut

 

Die wichtigsten Wurmarten

 

Bandwürmer (Taenia)

Bandwurm – Die Infektion erfolgt durch den Verzehr von rohem oder unzureichend gekochtem Fleisch.
Die Larve wird verschluckt und gelangt dann in den Darm.
Dieser Wurm hat die Größe von 3-4 Zentimetern, kann aber auch bis zu einigen Metern heranwachsen.
Normalerweise ist er weiß/grau.
Einmal im Körper angelangt, wird sie erwachsen und der Darm stellt ihr die nötige Nahrung zur Verfügung, um zu leben und bis auf die vierfache Länge eines mittelgroßen Menschen heranzuwachsen (5 bis 10 Meter).
Möglicherweise nimmt man diese Invasion im Körper nicht war, doch einige Segmente können mit dem Stuhl ausgeschieden werden.

Identifizierung
Man kann auch nur ein Stückchen des Bandwurms oder der Taenia im Stuhl finden.
Es hat ein weißliches Aussehen und oft bewegt es sich noch.

Symptome bei Bandwurmbefall

  1. Erhebliche Appetitzunahme oder Appetitverlust
  2. Durchfall oder Verstopfung
  3. Übelkeit
  4. Bauchbeschwerden
  5. Gewichtsverlust

 

Spulwürmer (Askariden)

Spulwürmer kommen sehr häufig in armen Ländern vor, wo schlechte hygienische Zustände herrschen.
Man kann sich diesem Wurm auch durch den Genuss von kontaminierten Speisen oder Wasser aussetzen.
Wenn die Eier des Spulwurms verschluckt werden, erreichen sie den Darm, wo sie zu Larven werden und im Blut zu anderen Teilen des Körpers wandern können, wie:

  • Leber,
  • Lungen,
  • Hals.

Symptome bei Askariden

  1. Dyspnoe oder Atemschwierigkeiten
  2. Husten (manchmal sind Würmer enthalten)
  3. Appetitverlust
  4. Erschwerte Atmung
  5. Unterleibsschmerzen oder Blähungen
  6. Darmverschluss
  7. Eier und Würmer im Stuhl

 


Madenwürmer (Oxyuren)

Die in Amerika am meisten verbreiteten Würmer sind Oxyuren.
Vierzig Millionen Menschen in Amerika haben irgendwann einmal Oxyuren gehabt, sie sind weiter verbreitet als Läuse.
Oxyuren sind kleine, aber sehr unangenehme Würmer.
Die Übertragung der Oxyuren erfolgt sehr leicht.
Diese Würmer verursachen analen Juckreiz, vor allem nachts, wenn die Oxyurenweibchen aus dem Anus kommen, um ihre Eier zu legen.
Das ist der Grund, warum Kinder im Analbereich ein Jucken verspüren.
Nachdem sie sich gekratzt haben, berühren sie möglicherweise mit den Händen Nahrungsmittel, die dann in den Mund gelangen.
Die Dauer der Oxyuren beträgt 1 bis 2 Monate, kann aber auch länger sein.

Symptome bei Oxyurenbefall

  1. Analer oder intimer Juckreiz, ähnlich wie bei Urtikaria
  2. Schlaflosigkeit
  3. Appetitmangel und Gewichtsverlust
  4. Bauchbeschwerden

 

Hakenwürmer (Ancylostomatidae): Sie haben eine Größe von etwa 1,2 cm, sind länglich und gräulich.
Hakenwürmer haften sich fest an die Darmwand und saugen Blut.

Symptome bei Hakenwürmern

  1. Blut im Stuhl
  2. Eisenmangelanämie

 

Anisakis

Anisakis ist ein typischer Parasit von Meeressäugetieren (Delphine, Seehunde usw.), ist aber auch beim Menschen verbreiten, vor allem bei Völkern, die rohen oder wenig gekochten Fisch essen.
Die AnisakisEier finden sich in einigen Spezies von Krustentieren.
Die Larven findet man in Fischen, beispielsweise in:

  • Lachs,
  • Heringen,
  • Kabeljau.

Anisakis kann den menschlichen Darm befallen und sich in andere Organe ausbreiten, wie:

  • Lungen,
  • Leber,
  • Milz usw.

Symptome bei Anisakis

  1. Bauchschmerzen,
  2. Erbrechen,
  3. Übelkeit,
  4. Funktionsstörungen der befallenen Organe.

 

 

Wie entdeckt man die Würmer im Stuhl?

Anleitung

  • Zum Stuhlgang ein Paar Latexhandschuhe mitnehmen.
  • Die Handschuhe vor der Darmentleerung anziehen, um vorbereitet zu sein.
  • Am besten sollte man den Stuhl in ein Plastikgefäß entleeren, anderenfalls muss man den Kot aus der Toilette entnehmen, um ihn untersuchen zu können.
  • Besser ist es, mehrere Proben von verschiedenen Tagen zur Untersuchung zur Verfügung zu haben.
  • Wenn sich in der ersten Probe keine Würmer befinden, sollte man noch weitere Kontrollen an den anderen Proben durchführen, um sicher zu gehen, dass keine Würmer vorhanden sind.
  • Den Stuhl kontrollieren und absuchen nach:
    • feine, weiße Fäden,
    • wurmähnliche Dinge.

Sind im Stuhl Würmer zu sehen, gibt es sie sehr wahrscheinlich auch im Darm.

Wie übertragen sich die Würmer?

Patienten können Würmer aufnehmen, wenn sie mit Oberflächen in Berührung kommen, die mit Wurmeiern kontaminiert sind.
Eine Übertragung kann bei Berührung von Erbrochenem oder Kot eines infizierten Hundes erfolgen.
Bei Oxyuren ist der häufigste Infektionsweg für die Aufnahme der Eier, wenn sich die Patienten, besonders Kinder, nachts am Gesäß kratzen, das voller Eier ist und danach die Finger in den Mund stecken.
Sobald die Würmer in den Körper eingetreten sind, beginnen sie, ihre Eier abzulegen.
Die Eier öffnen sich und die Würmer enden im Darm, wo sie erneut Eier ablegen.
Oxyuren können etwa sechs Wochen lang überleben.
In seltenen Fällen können sich die Würmer aus dem Darm bewegen und andere Organe befallen wie:

  • Lungen,
  • Gehirn.

In solch einem Fall ist die Erkrankung wesentlich gravierender.
Die Würmer können mit dem Stuhlgang des Kindes ausgestoßen werden.
Um zu wissen, ob Würmer vorhanden sind, kann man den Stuhl untersuchen. Hier können die fadenförmigen, kleinen und dünnen Würmer gesehen werden.

 

Diagnose und Untersuchungen bei Würmern im Stuhl

Bei starkem Befall findet man die Würmer möglicherweise:

  • im Hustenauswurf,
  • im Erbrochenen.

Die Würmer können auch an anderen Körperöffnungen austreten, zum Beispiel über:

  • Mund,
  • Nasenlöcher.

Wenn dies geschieht, sollte man die Würmer zum Arzt bringen, damit er diese identifizieren und eine geeignete Therapie anordnen kann.

Stuhluntersuchung
Etwa einen Monat nachdem die Eier verschluckt wurden, reifen die Würmer heran und beginnen, täglich tausende von Eiern zu legen.
Diese Eier wandern durch das Verdauungssystem und können am Ende im Stuhl gefunden werden.
Um den Befall durch parasitäre Würmer zu diagnostizieren, untersucht der Arzt den Stuhl  auf:

  • Eier,
  • mikroskopisch kleine Larven.


Blutuntersuchung
Blut kann auf Eosinophilie, die Vermehrung weißer Blutkörperchen, untersucht werden.

Der Befall durch Parasiten kann die Eosinophilen erhöhen, kann aber auch anderweitige Arten von gesundheitlichen Problemen verursachen.

 

Welches ist die Therapie bei Würmern im Stuhl?

Alle Familienangehörige, einschließlich der Erwachsenen und denen, die symptomfrei sind, müssen einer Therapie unterzogen werden.
Die Behandlung ist erforderlich, weil viele Menschen mit fadenförmigen Würmern keinerlei Symptome aufweisen.
Sie können aber trotzdem Eier ausstoßen, die dann wiederum andere Personen infizieren.
Ist ein Familienmitglied infiziert, sind es häufig auch die anderen.

Verbreitete Behandlungsmaßnahmen:

  • Einnahme eines Medikamentes, um die Würmer im Darm zu töten.
  • Hygienische Maßnahmen, um Eier zu beseitigen, die sich im Anusbereich und in der Wohnung befinden (beispielsweise Unter- und Bettwäsche bei mindestens 60°C waschen).

Hinweis: Für Kinder unter drei Monaten sind nur Hygienemaßnahmen möglich, da für dieses Alter kein Medikament zugelassen ist.

Würmer im Stuhl

Würmer im Stuhl

Arzneimittel
Der Arzt kann folgende Medikamente verschreiben.

  • Mebendazol (Vermox ®) ist eine Therapie, die nur bei Personen im Alter von über sechs Monaten durchgeführt werden darf.
    Alle Familienmitglieder sollten eine Dosis davon einnehmen, auch Erwachsene und diejenigen, die symptomfrei sind.
    Eine einzige Dosis tötet die Würmer.
    Manchmal ist eine zweite Dosis zwei Wochen nach der ersten erforderlich, wenn die Infektion noch nicht vorüber ist (das kann geschehen, wenn nach der Einnahme des Medikaments erneut Eier verschluckt werden).
  • Pyrantel (Helmex®) kann von jedem eingenommen werden, der über drei Monate alt ist. Es sind zwei Dosen in 14 Tagen Abstand erforderlich (wird vor allem bei Spulwürmern und Madenwürmern verschrieben).

Chirurgischer Eingriff
Bei starkem Wurmbefall kann ein Eingriff notwendig werden, um die Würmer zu entfernen und den Schaden, den sie verursacht haben, zu beseitigen.
Komplikationen, die einen chirurgischen Eingriff erforderlich machen:

  • Darmverschluss oder Perforation,
  • Verengung der Gallenwege,
  • Infektionen des Bauches wie Appendizitis.

Was geschieht bei schwangeren oder stillenden Frauen mit Würmern im Stuhl?

Schwangerschaft
Im ersten Trimester der Schwangerschaft dürfen schwangere Frauen kein Medikament zur Wurmtötung einnehmen.
Jedoch könnten Hygienemaßnahmen allein ausreichen.
Oxyuren sterben nach etwa sechs Wochen.
Schluckt eine infizierte Person keine weiteren Eier, kann kein neuer Wurm heranwachsen und die Infektion fortsetzen.
Indem die oben genannten Hygienebedingungen 6 Wochen lang eingehalten werden, sollte:

  • dieser Zyklus der Reinfektion unterbrochen werden,
  • der Darm von Oxyuren gereinigt werden.

Wenn eine medikamentöse Behandlung im zweiten und dritten Schwangerschaftsdrittel als notwendig erachtet wird, kann der Arzt Mebendazol verschreiben.

Stillen
Wird gestillt, sind die alleinigen hygienischen Maßnahmen über sechs Wochen die bevorzugte Behandlungsweise.
Wird eine medikamentöse Behandlung als notwendig erachtet, kann der Arzt Mebendazol empfehlen.
Allerdings ist dieses Medikament für stillende Mütter nicht sicher zu empfehlen.

 


Naturheilmittel bei Würmern im Stuhl

Pflanzen
Pflanzen sind eine Möglichkeit, die Organe des Körpers zu stärken und zu kräftigen.
Wie bei jeder anderen Therapie sollte man mit dem Arzt die Diagnose des Problems erstellen, ehe man eines dieser Hausmittel anwendet.
Man kann Kräuter anwenden in Form von:

  • Trockenextrakten (Kapseln, Pulver, Tee),
  • Glycerin (Glycerinextrakte),
  • Tinkturen (Alkoholauszüge).

Personen mit Alkoholproblemen dürfen Tinkturen nicht .
Viele der verwendeten Pflanzen zur Parasitenbehandlung haben:

  • toxische Nebenwirkungen,
  • interferieren mit anderen Medikamenten.

Auch wenn es sich um altbewährte Hausmittel handelt, sollte man diese Produkte nur unter Aufsicht einer qualifizierten Fachkraft anwenden.
Zu den vom Arzt empfohlenen Pflanzen gehören:

  • Knoblauch (Allium sativum)
  • Berberitze (Berberis vulgaris)
  • Goldsiegelwurz (Hydrastis canadensis)
  • Beifuß (Artemisia annua)
  • Schwarznuss (Juglans nigra)
  • Einige Autoren empfehlen, eine Schwefelsalbe um den Anus aufzutragen, nachdem dieser Bereich gut gewaschen wurde.

Homöopathische Behandlungen
Wie bei anderen Therapien sollte man auch hier zuerst zu einer korrekten Diagnose gelangen.
Folgende homöopathische Mittel können verwendet werden:

  • China
  • Teucrium

Vorbeugung

Da sich die Eier der Oxyuren wahrscheinlich auch auf Spielsachen, Unterwäsche und Kleidung befinden, muss eine akkurate Reinigung erfolgen, um Rezidive zu verhindern.

In der Folge sollte man das Kind stets daran erinnern, die Hände mit heißem Wasser und Seife zu waschen:

  • vor dem Essen,
  • nach dem Spielen,
  • nach dem Besuch der Toilette.

 

Würmer im Stuhl ultima modifica: 2016-10-24T11:05:42+00:00 da daggy