Kniebandage

Kniebandagen werden häufig von Sportlern getragen, um den Gelenken während sportlicher Aktivitäten wie Laufen, Basketball- und Fußballspielen eine größere Stabilität zu geben.

Je nach Bedarf können diese Kniestützen einfach sein, wie eine elastische Neoprenmanschette, oder komplex mit Stützstäben, die eine Beugung verhindern.

 

Kniebandage,Patella,Ausrichtung,Kreuzbänder,Schmerz,Entzündung,Läsion,Fraktur
Kniebandage

Kniestützen geben den Bändern und Muskeln des Knies zusätzlichen Halt.
Die Orthese (Kniestütze) kann erforderlich sein, wenn das Knie zu schwach ist oder die Aktivitäten intensiver, als es die Widerstandsfähigkeit des Knies zulässt.

 

Wer sollte eine Kniebandage tragen?

Einige spezifische Kniestützen wurden entwickelt, um das Kniegelenk in einer bestimmten Position zu halten oder um Distorsionen während sportlicher Aktivitäten zu verhindern.
Manche Sportler tragen Kniebandagen, wenn sie einige Läsionen erfahren, um die Kniegelenke während des Sports zu schützen.

Eine Kniestütze kann auch nach manchen chirurgischen Eingriffen erforderlich sein, besonders wenn der Arzt möchte, dass das Knie während des Heilungsprozesses in einer bestimmten Position bleibt.

Manche Menschen benötigen aber auch beim Gehen eine Orthese, wenn sie im Kniebereich geschädigte Muskeln oder Sehnen haben.
Meniskusläsionen, Frakturen und Bänderrisse können zu Instabilität des Knies führen und die Bewegung einschränken.
Mit einer Orthese kann ein Mensch, der einer Knieoperation unterzogen wurde, mit einem Stock oder einem Rollator gehen, statt den Tag in einem Rollstuhl zu verbringen.
Gewöhnlich werden diese Knieorthesen vom Orthopäden verschrieben.

Eine plötzliche Drehung oder Beugung des Knies kann die Bänder überdehnen und auch eine Zerrung der umgebenden Muskelfasern verursachen.
Wenn ein Sportler anfällig für Knieschmerzen oder eine Fehlstellung der Kniescheibe (Patella) ist, kann er mit einer Kniebandage weiterhin trainieren, ohne das Risiko einer weiteren Verletzung oder Entzündung einzugehen.
Nachdem er die Kniebandage über einen erforderlichen Zeitraum getragen hat, kann das Knie ausreichend stabil sein, um auch ohne Stütze eine korrekte Ausrichtung zu bewahren.

 

Größen

Es gibt Kniestützen in allen Größen, um sich an Form und Abmessungen des Knies der Patienten besser anzupassen.
Eine zu große Orthese verleiht keine ausreichende Stütze, während eine zu kleine Größe unbequem ist und andere Komplikationen wie Blutergüsse und Schwellungen verursachen kann.
Verordnet der Arzt eine Kniebandage, muss sie entsprechend für die Bedürfnisse des Patienten geeignet sein.

 


Achtung!

Auch wenn Ihre Kniestütze die richtige Größe hat, muss sie nach den Anweisungen des Orthopäden benutzt werden.
Sie darf nicht über eine kürzere Zeit getragen werden, als es der Arzt verordnet hat.
Wenn eine Kniestütze für sechs Stunden am Tag getragen werden soll und man trägt sie nur vier Stunden, ist die Unterstützung nicht ausreichend. Außerdem sollte sie nicht bei Aktivitäten getragen werden, für die sie nicht konzipiert wurde.
Eine persönlich angepasste Orthese für die Nacht darf nicht beim Basketballspielen getragen werden.
Schließlich muss bei Zu- oder Abnahme des Körpergewichts in Betracht gezogen werden, die Kniestütze zu wechseln.
Wer eine falsche Größe trägt, kann Reizungen oder sogar Schäden davontragen.

 

Wie die passende Kniestütze wählen?

Kniestützen zur Vorbeugung: es gibt gute Bandagen zur Vorsorge von Sportunfällen. Sie ermöglichen eine vollständige Bewegung, blockieren aber eine Überstreckung.
Bandagen mit Kreuzgurten bieten zusätzlichen Halt.
Diese Kniestützen gibt es mit Schnürung oder Klettverschluss und ihr Preis liegt im Bereich von 65 bis 600 Euro.


Orthesen zur Rehabilitation sind zur Begrenzung der Kniebewegung nach einer Knieoperation entwickelt. Sie dienen der Unterstützung spezieller anatomischer Bereiche des Knies, wie Kniescheibe, vorderer, seitlicher, innerer oder hinterer Teil des Kniegelenks oder Kreuzbänder. Der Arzt verschreibt die Art der erforderlichen Kniestütze anhand der Pathologie und der persönlichen Erfahrung.

Auf die Materialien, aus denen die Kniestütze angefertigt ist, sollte geachtet werden. Neopren oder einige bestimmte Fasern, die in synthetischem Material verarbeitet sind, halten das Knie auf Körpertemperatur.
Manche Menschen bevorzugen Wärme, während andere diese nicht tolerieren.
Modelle mit verstellbaren Gurten gestatten eine bessere Luftzirkulation im Kniebereich und sind daher kühler.
Bezüglich des Materials sind die Preisunterschiede nicht groß. Alle haben ein hohes Maß an Komfort und Bewegungsfreiheit.
Man muss sicherstellen, die Kniestütze in der richtigen Form und Größe zu kaufen.
Wenn die Orthese beim Tragen Unbehagen bereitet, wird man sie vermutlich nicht lange benutzen.

 

Wie eine Kniestütze gebrauchen?

Empfohlen wird, die Kniestütze zu Beginn des Tages anzulegen. Nach einer Knieverletzung schwellen die Beine tagsüber an.
Wird die Bandage am Morgen angelegt, wird die Flüssigkeitsmenge, die sich im Knie und im Bein ansammelt, begrenzt.
Empfohlen wird, die Kniestütze vor dem Anziehen so zu positionieren, wie sie später am Bein liegen wird.
So sollte die Vorderseite der Kniestütze vor dem Hochziehen an der Vorderseite des Beines ausgerichtet werden. Versucht man, sie am Bein zu drehen, wenn sie schon in Kniehöhe ist, bereitet das Beschwerden am Gelenk und auf der Haut.
Dabei beide Hände benutzen. Man muss die Kniebandage mit zwei Händen festhalten und auf beiden Seiten gleichzeitig ziehen.
Gegebenenfalls die Klettgurte regulieren. Verfügt die Orthese über spezielle Vorrichtungen zur Ausrichtung der Kniescheibe oder zur Stabilisierung des Kniegelenks, muss man sich versichern, dass diese sicher um das Gelenk befestigt sind.
Wenn der Druck der Orthese Schmerzen bereitet oder wenn sie sich nicht genau an das Knie anpasst, ist es besser, die Kniestütze nicht zu kaufen.

 

Einige Typen von Kniestützen

Kniebandage
Knieband

Bandage für die Patellarsehne

Das Knieband mit Innendruck ist bei Training und sportlichen Wettkämpfen angezeigt.
Seine Funktion ist die Verhinderung direkter Belastungen auf den Patellarsehnenansatz durch Stabilisierung und das Ableiten übermäßiger Lasten.
Um maximalen Komfort und langen Gebrauch zu gewähren, erfolgte eine sorgfältige Auswahl der Materialien, die hauptsächlich aus hypoallergenen und atmungsaktiven Naturfasern bestehen.

Der Innenteil besteht aus weichem Baumwollvelours, der angenehm zu tragen ist und die Haut atmen lässt.
Die äußere Oberfläche ist aus einem dichten Netz von Nylonfäden gefertigt, die sehr resistente Ösen dicht nebeneinander bilden.
Der Patella-Gurt ist bei der Behandlung der Intensionstendinitis (Enthesitis) der Patellarsehne während sportlicher Aktivitäten indiziert, um eine Überbelastung der Patellarsehne zu vermeiden, sowie beim Osgood-Schlatter-Syndrom.

 

 

 

 

Verstellbare Kniebandage S500 Aptonia

Entwickelt für die AUFRECHTERHALTUNG und FÜHRUNG des Gelenkes nach einem Unfall.

Eigenschaften

Kniebandage,nach,Verletzung,Schmerz,Kniescheibe,Bänder,Kontusion
Kniebandage nach Verletzung

Halt: Zwei starre Aluminiumstreben an beiden Seiten des Kniegelenkes begrenzen die seitlichen Bewegungen. Diese Streben haben zum Ziel, das Gelenk zu führen, um traumatisierende Bewegungen auf die kollateralen Bänder (medial und lateral) zu verhindern.
– Der gekreuzte Klettverschluss unterstützt die Kreuzbänder.
– Der Kniescheibenring schränkt Bewegungen und Schwingungen der Patella ein, um den Schmerz auf die Patellarsehne während sportlicher Aktivitäten zu verringern.

Tests zeigen, dass die Kniebandage „Reassure“ die Innendrehung des Knies um 4 Grad begrenzt.

Die Drehbewegung nach Innen ist hauptsächlich für die Distorsion des Kniegelenks verantwortlich.

Komfort: Das Material dieser Kniebandage ist dank dem innen verwendeten weichen Jersey-Stoff (aus Baumwolle) angenehm und atmungsaktiv. Die offene hintere Zone verhindert eine Reibung mit der Haut.

Atmungsaktivität: Der Bereich der hinteren Belüftung bietet Atmungsaktivität und maximalen Komfort.

Festigkeit: Die Komponenten sind ein Garant für die Festigkeit des Produktes. Die sehr dünne Jersey-Verbindung wird von einem widerstandsfähigen Überzug geschützt.

Leichtes Anlegen und Positionieren: Die Stütze kann dank der Klettgurte am Gelenk positioniert werden.

ZUSAMMENSETZUNG

Außen: 81% Polyamid – 19% Elastan
Innen: 79% Baumwolle – 13% Elastan – 8% Polyamid

http://www.decathlon.it/media/816/8163365/zoom_400PX_asset_53566799.jpg

 

Post-operative Kniebandage Epo Lite mit 4 Riemen und 4 Schaumpolstergurten

Orthese,nach,Operation,Eingriff,Kreuzbänder,Läsion,Ruptur,vorderes,lca
Knieorthese nach einer OP

Eigenschaften

Mit einer dünneren Schaumstoffbeschichtung, die mehr Atmungsaktivität und Komfort bietet, stellt diese post-operative Kniebandage eine ökonomische und gleichzeitig komfortable Unterstützung nach einem chirurgischen Eingriff dar.

  • Das Quick-Set-Gelenk mit den Schiebereglern zur Regulation von Flexion und Extension (regulierbare Flexion von -10° bis 120° mit Rasterstufen von 10°; regulierbare Extension von -10° bis 30° mit Rasterstufen von 10°).
  • Möglichkeit der Knieblockade in kompletter Extension.
  • Möglichkeit, die Kniebandage durch Einstellung der Stäbe zu verkürzen.
  • Ohne Latex.

Indikationen

  • Läsionen des vorderen und hinteren Kreuzbandes und der Kollateralbänder.
  • Tibiakopffraktur
  • Osteochondrale Reparatur
  • Eingriff bei Meniskusläsion
  • Eingriff bei Verletzung der Patellarsehne
  • Frakturen der Femurkondylen
  • Distorsionen am Knie
  • Totale Knieprothese
  • Hohe Tibia-Osteotomie

 

Anleitungen

1. Der Arzt muss entscheiden, ob das Tragen einer Kniebandage Nutzen bringt.
Man muss sich dessen bewusst sein, dass das Tragen einer Orthese möglicherweise nicht hilft. Im Gegenteil, er kann unter Umständen die Beschwerden verschlimmern.
Allerdings glauben die meisten Menschen, dass Kniebandagen nützlich sind.

2. Einfache Kniebandagen kann man in einer Apotheke kaufen.
Die klassische Kniebandage ist eine einfache elastische Hülse, die über das Knie gezogen wird.
Es ist möglich, dass Kniebeschwerden besser werden, wenn man den ganzen Tag auf den Beinen steht und man an Muskelzerrungen leidet oder die Gelenke aufgrund von Arthritis oder Osteoporose. geschwächt sind.
Der Preis schwankt zwischen 10 und 20 Euro.

3. In einem Geschäft für Sanitätsartikel kann man speziellere Kniebandagen zu finden.
Sind die Kniegelenke zum Beispiel sehr anfällig und erleiden immer wieder Verletzungen oder bei einer Synovitis, bei der das Knie entzündet ist und anschwillt, könnte eine Kniebandage erforderlich sein, die das Knie komprimiert.
Diese Bandagen bestehen aus Neopren.
Neopren hilft, die natürliche Körperwärme zu halten, verbessert die Durchblutung und beschleunigt die Genesung. Die Kosten betragen etwa 20-30 Euro.

 

Wie eine Kniebandage anlegen?

Man muss einen Kniespezialisten aufsuchen, der den Knieschmerz bewertet und entscheidet, welche Art von Kniebandage am besten funktioniert.
Man muss die Maße oberhalb des Kniegelenks, über der Kniescheibe und unterhalb des Kniegelenks nehmen, um festzustellen, welche Bandage die richtige Länge hat.
Auch wenn diese Kniebandagen in den Größen S, M und L zur Verfügung stehen, gibt es für jede dieser Kategorien auch Zwischengrößen.
Es ist besser, sich für den Kauf einer individuell angepassten Kniebandage zu entscheiden, um eine korrekte Größe zu haben.
Man kann online kaufen oder in einem Fachgeschäft. In Geschäften helfen Verkäufer, die geeignete Bandage zu finden.

Siehe auch: Stützkorsett – Handgelenkstütze und Ellenbogenbandage – Schulterorthese – Sprunggelenkbandage – Was ist eine Orthese?