Dunkler Urin

INDEX

Dunkler Urin kann das Zeichen einiger alarmierender Erkrankungen sein. Jedoch können oftmals Veränderungen der Urinfarbe auf weniger ernste Ursachen hinweisen wie Dehydratation, Einnahme von Medikamenten und Verzehr von bestimmten Lebensmitteln.


Urin ist ein flüssiges Ausscheidungsprodukt, das farblos oder leicht gelb sein kann.
Die Inhaltsstoffe sind vor allem Wasser und wasserlösliche Abfallprodukte, die aus der normalen Zellaktivität stammen.
Urin enthält vor allem stickstoffhaltige Rückstände wie Harnstoff, Harnsäure und Kreatinin sowie eine kleine Menge an Mineralsalzen und Enzymen.
Die Nieren filtern das Blut, um ihm diese flüssigen Abfallprodukte zu entziehen, die dann zusammen mit Wasser ausgeschieden werden (Miktion).
Die Harnleiter transportieren den Urin, der sich in den Nieren bildet, bis in die Harnblase, die diese Flüssigkeit zurückhält, bis sie über die Harnröhre ausgeschieden wird.

Mögliche Urinfarben und ihre Ursachen

Dunkelbrauner Urin

Arzneimittel
Ein Mensch kann dunkelbraunen Urin ausscheiden, wenn er Medikamente einnimmt wie:

  • Antimalariamittel,
  • Medikamente zur Behandlung einer Infektion der Harnwege,
  • Abführmittel (Laxantien), die Cascara enthalten,
  • einige Muskelrelaxantien.

Krankheiten
Wer an einer Lebererkrankung wie Hepatitis oder Tyrosinämie (eine Erbkrankheit) leidet, kann dunkelbraunen Urin ausscheiden.
Eine Nierenkrankheit, die als akute Glomerulonephritis (bei der die Ausscheidung von Abfallprodukten und übermäßiger Flüssigkeiten erschwert ist) bezeichnet wird, ist eine weitere Ursache für braungefärbten Urin.
Tritt dunkler Urin zusammen mit hellem oder weißem Stuhl auf, könnte der Patient unter Gallensteinen leiden.

 

Oranger oder dunkelgelber Urin

Ernährung
Ein übermäßiger Verzehr von Vitamin-C-haltigen Lebensmitteln (wie Orangen und Karottensaft) kann den Urin orange verfärben. Die Einnahme von Vitaminen aus dem B-Komplex ist ein weiterer Grund, weshalb der Urin dunkel wird. In diesem Fall hat der Urin eine dunkelgelbe Farbe.

Geringe Flüssigkeitsaufnahme
Mangel an Flüssigkeit provoziert die Konzentration von Urochromen, die den Urin orange oder gelb färben. Dehydratation ist somit eine weitere häufige Ursache von dunkelgelbem Urin.
Eine Gastroenteritis kann diese Anzeichen verursachen, weil sie eine Ursache für Dehydratation ist.

Arzneimittel
Der Farbwechsel des Urins zu dunkelgelb oder orange kann durch einige Medikamente hervorgerufen werden wie:

  • Phenazopyridin (zur Behandlung einer Harnwegsinfektion),
  • Chemotherapeutika,
  • einige Laxantien,
  • Antikoagulantien wie Coumadin.

Ursachen für orangefarbenen Urin sind auch einige Leber- oder Gallenkrankheiten.

 

Roter oder rötlicher Urin

Ernährung
Wenn man Speisen verzehrt, die eine natürliche rote Farbe haben (wie Rote Beete und Brombeeren), kann der Urin eine rote oder rötliche Farbe annehmen.

Krankheiten
Urin, der rot wird, kann durch einige Krankheiten hervorgerufen sein wie:

  • Harnwegsinfektion (besonders bei Frauen),
  • Nierenkrankheiten,
  • Nierensteine,
  • Harnblasentumor,
  • Nierenkrebs.

Das geschieht, weil diese Krankheiten Blutungen in den Harnwegen verursachen und damit rote Blutkörperchen im Urin erscheinen. Tatsächlich ist bei Kindern die Hämaturie (eine Krankheit, bei der Blut im Urin auftritt) eine der hauptsächlichen Ursachen für roten Urin.

 

Urin von grüner oder blauer Farbe

Grüner Urin kann eine Nebenwirkung auf Medikamente wie Amitriptylin und Indoxen sein. Er kann auch bei Personen auftreten, die zu viel Spargel oder gefärbte Lebensmittel gegessen haben.


Blauer Urin kann auf das „blaues-Windel-Syndrom“ zurückzuführen sein, das auch Hyperkalzämie genannt wird.
Das ist eine seltene Erkrankung, bei der die Farbe des Urins blau verfärbt wird.
Es handelt sich dabei um eine autosomal-rezessiv vererbte Stoffwechselerkrankung, die bei Säuglingen zu sehen ist. Sie verursacht eine bläuliche Verfärbung der Windeln des Kindes.

 

Hellgelber oder durchsichtiger Urin

Heller Urin weist darauf hin, dass der Gesundheitszustand gut ist. Man sollte sich weiterhin gesund ernähren und eine Ernährung einhalten, die für den eigenen Körpertyp geeignet ist.
Hat der Urin keine Farbe, kann das auf einen Diabetes insipidus hinweisen, der große Mengen stark verdünnten Urins hervorruft.
In manchen Fällen kann eine Lebererkrankung (wie Hepatitis oder Leberzirrhose) oder Diabetes mellitus die Ursache sein. Trüber Urin kann auf eine Zystitis hinweisen.

 

Trüber oder dunkler Urin

Trüber Urin kann durch eine Infektion verursacht sein, meist von den Harnwegen.
Übelriechender Urin bestätigt eine Harnwegsinfektion.
Nierensteine können Eiter im Urin verursachen, der dann trüb oder dunkel erscheint. Die Gonorrhoe (Tripper) führt zu Scheidenausfluss oder der Bildung von Eiter, wenn der Penis betroffen ist. Das kann zu einem stark getrübten Aussehen des Urins führen, der an dunkles Bier erinnert.

Bei Kindern könnte getrübter Urin ernster sein als bei Erwachsenen.

 

Mögliche Ursachen für dunklen Urin

  • Dehydratation
  • Eiweiß im Urin
  • Harnwegsinfekt
  • Vitaminergänzungsmittel oder einige Medikamente, zum Beispiel Omeprazol
  • Reichhaltige Mahlzeit
  • Niereninfektion
  • Gelbsucht (Ikterus)
  • Hämolytische Anämie
  • Mononukleose
  • Lebertumor
  • Nierensteine

Dunkler Urin kann auch durch eine Flüssigkeitsretention verursacht sein, die vor dem Menstruationszyklus auftritt.
Hat der Urin das Aussehen von Coca Cola (fast schwarz), kann die Ursache ein nephrotisches Syndrom sein, also eine Ansammlung von Blut oder zu viel Eiweiß im Urin.

 

Dunkelvioletter Urin

Die Porphyrie ist eine seltene Krankheit, die das Nervensystem und/oder die Haut betrifft. Es ist eine genetische Erkrankung, bei der es zur Bildung chemischer Substanzen im Körper kommt, sogenannter Porphyrine. Eines der vielen Symptome bei dieser Erkrankung ist der dunkelviolette Urin.

 

Dunkler Urin während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft kommt es häufig zu dunklem Urin, das muss nicht ernsthaft beunruhigen. Jedoch sollte man eine bleibende Farbveränderung des Urins dem Arzt berichten.

 

Gründe für dunklen Urin in der Schwangerschaft

Obwohl dunkler Urin relativ harmlos und fast nie ein Grund zur Sorge ist, sollte man besser die zugrunde liegende Ursache herausfinden.
Da es auch auf ein Problem hinweisen kann wird empfohlen, im Zweifelsfalle einen Gynäkologen zu konsultieren.
Einer der Hauptgründe der Farbveränderung des Urins ist die Dehydratation.
Diese Erkrankung wird durch anhaltendes Erbrechen verursacht (besonders im ersten Schwangerschaftsdrittel), das zu Wasserverlust führt.
Dies führt zu einem geringen Abgang von konzentriertem Urin, der dunkelgelb und dickflüssig erscheinen kann.
Ist die Ausscheidung trüb, kann sie durch eine sogenannte Proteinurie verursacht sein. Sind Proteinmoleküle vorhanden, die über den Urin ausgeschieden werden, kann dieser ein dunkleres Aussehen haben.
Man kann das bei Frauen beobachten, die sich im zweiten oder dritten Schwangerschaftsdrittel befinden.
Das Auftreten von Harnwegsinfektionen ist bei schwangeren Frauen sehr häufig. Andere Symptome können Brennen beim Wasserlassen und einen ausgeprägten Harndrang einschließen.
Eine andere häufige Ursache ist die Zystitis (oder Harnblasenentzündung).
Dies wird durch die Erhöhung der Hormone im Körper verursacht, die häufig in dieser Phase erfolgt.

Die Erhöhung des Hormonspiegels führt zu einer Vergrößerung der Harnblase und Entspannung der Muskeln.
Die innere Blasenwand wird dünner und macht die Harnblase für Infektionen empfänglicher.

Die Hämaturie (oder Blut im Urin) ist ein weiterer Grund für eine dunkle Farbe.
Es besteht eine anormale Erhöhung der Anzahl roter Blutkörperchen, die aus dem Körper ausgeschieden werden.
Dies führt zu einer braunen oder rötlichen Verfärbung.
Die schwangeren Frauen verzehren Lebensmittel mit reichlich Phosphat, zum Beispiel Milch und Gemüse (wie Spargel und Rote Beete).
Die Phosphatmoleküle kristallisieren, werden mit dem Urin ausgeschieden und verursachen dadurch eine Urinverfärbung.
Andere Ursachen sind Niereninfektionen oder sexuell übertragbare Erkrankungen wie Gonorrhoe.

Symptome bei dunklem Urin

Wenn dunkler Urin mit keinem wichtigen gesundheitlichen Problem zusammenhängt, müssen nicht unbedingt Begleitsymptome auftreten.
Aufgrund einer Dehydratation kann übler Geruch auftreten, weil sich restliches Stickstoffmaterial im Urin konzentriert.
Es kann auch ein starker und schlechter Geruch vorhanden sein, wenn die Ursache des dunklen Urins in einer Harnwegsinfektion liegt.
Gewöhnlich ist eine Harnwegsinfektion durch einen trüben und übelriechenden Urin charakterisiert.
Eine Zystitis kann andere Symptome hervorrufen wie:

  • häufiger Harndrang,
  • Schmerzen und brennendes Gefühl während der Miktion,
  • hohes Fieber,
  • Müdigkeit.


Ursachen für schäumenden Urin

Schäumender Urin in der Toilettenschüssel kann heftige Sorge auslösen. Allerdings ist das nicht unbedingt alarmierend.
Schäumender Urin am Morgen oder zu irgendeinem anderen Zeitpunkt kann viele Gründe haben wie:

Schnelle Miktion
Schäumender Urin kann durch eine schnelle Miktion auftreten. Manchmal wartet man zu lange, ehe man zur Toilette geht und hat eine große Urinmenge in der Blase. Das kann zu übereiltem Wasserlassen führen, um die Blase so schnell wie möglich zu entleeren.
Der Harnstrom trifft sehr schnell auf die Toilettenschüssel und bildet dadurch Schaum.

Konzentrierter Urin
Wenn man wenig trinkt, entsteht ein konzentrierter Urin, der Schaum bilden kann.
Konzentrierter Urin weist auch auf eine geringradige Dehydratation hin.
Schäumender Urin aufgrund einer starken Konzentration oder Dehydratation ist nicht schwerwiegend. Um die Bläschenbildung zu unterbinden, sollte man reichlich trinken und den Körper hydrieren.

Anwesenheit von Spermien
Das Vorkommen von Sperma im Urin führt beim Ausscheiden aus dem Körper zu schäumendem Urin. In der Regel verbleibt nach einem Geschlechtsverkehr eine kleine Menge Sperma in der Harnröhre. Diese Menge ist jedoch unbedeutend und kann nicht zu schäumendem Urin führen.
Andererseits wird bei einer retrograden Ejakulation (der Blasenschließmuskel funktioniert nicht richtig) Sperma in die Harnblase gedrückt. Dies kann schäumenden Urin verursachen.

Proteinurie
Die Proteinurie (oder deutliche Menge an Eiweiß im Urin) ist eine der häufigsten Ursachen für schäumenden Urin.
Eine kleine Menge Protein wird natürlicherweise im Urin ausgeschieden. Ist diese Menge jedoch erhöht, nennt sich die Erkrankung Proteinurie.
Bei der Miktion erzeugen die Proteine, wenn sie in der Toilettenschüssel auftreffen, einen schäumenden Urin.

Dunkler Urin
Dunkler Urin

Schwangerschaft
Manchmal trinkt eine schwangere Frau nicht genügend Wasser und ist leicht dehydriert. Das führt zu konzentriertem Urin, der auch schäumen kann. Allerdings kann schäumender Urin während der Schwangerschaft auch ein Hinweis auf eine Proteinurie sein. Das Vorkommen von Eiweiß im Urin kann auf eine Präeklampsie hinweisen, die eine schwerwiegende Erkrankung ist.

Harnwegsinfekt
Wenn Mikroorganismen die Harnwege angreifen, verursacht dies eine Harnwegsinfektion. Schäumender Urin ist eines der Symptome bei Harnwegsinfektion und ist oftmals von einem brennenden Gefühl begleitet.
Diese Störung tritt vor allem bei Frauen auf.

Nierenproblem
Schäumender Urin ist auch ein Symptom einer Funktionsstörung oder Läsion an den Nieren.
Da die Nieren für die Filterung verantwortlich sind, stört eine Schädigung derselben das Filtersystem.
Die Nieren sind nicht in der Lage, ausreichend zu funktionieren und Eiweiß gelangt in den Urin.
Dieses Eiweiß verursacht schäumenden Urin.

 

Mögliche Ursachen für gelben Urin am Morgen

Was verursacht gelben Urin am Morgen? Die Farbveränderung des Urins weist auf einige Erkrankungen wie Gelbsucht (Ikterus) und Dehydratation hin.
Menschen, die Paracetamol einnehmen, leiden unter nächtlichem Schwitzen, das wiederum zu Flüssigkeitsverlust und somit zu dunklem Urin führt.

Dehydratation
Dehydratation ist die häufigste Ursache für dunkelgelben Urin am Morgen.
Ein Mensch, der nicht genügend Wasser trinkt, leidet an dieser Störung, besonders nach dem Joggen, nach Sport oder nach einer Anstrengung.
Starkes Schwitzen kann zu Dehydratation und zu dunkelgelbem Urin führen.
Das Trinken von ausreichend Wasser ist das wirksamste und einfachste Hausmittel.

Nahrungsmittel
Der Verzehr einiger Lebensmittel (zum Beispiel Spargel und Bohnen) kann zu einer dunkelgelben Verfärbung des Urins führen.
Der Verzehr von Roter Beete kann zu lilafarbenem/rötlichem Urin führen.
Nach dem Verzehr von Brombeeren und Rhabarber kann man einen dunkelroten Urin beobachten.

Arzneimittel
Die Einnahme gewisser Pharmaka oder Nahrungsergänzungsmittel kann dunkelgelben Urin am Morgen verursachen. Zum Beispiel können Vitamin-B-Ergänzungsmittel und Carotin den Urin dunkelgelb färben. Die Einnahme von Vitamin C kann dem Urin ein intensives Gelb oder Orange verleihen. Der Gebrauch mancher Medikamente (wie Derivate von Chinin, die Sulfamethoxazol und Nitrofurantoin enthalten) kann dunkelgelben oder braunen Urin verursachen.

Krankheiten

Wenn dunkelgelber Urin beobachtet wird, der 3-4 Tage lang besteht, ohne dass Medikamente eingenommen oder Lebensmittel verzehrt werden, die die Urinfarbe verändern könnten, sollte man unverzüglich den Arzt aufsuchen. Dunkelgelber Urin kann das Symptom sein von:

  • Ikterus,
  • Zirrhose,
  • anderen Lebererkrankungen,
  • Zystitis,
  • Infektion der Harnwege.

Während der Schwangerschaft ist der Grund für dunklen Urin eine Dehydratation durch morgendliche Übelkeit, Zystitis oder Infektion der Harnwege. Dunkler Urin ist auch ein Symptome einer akuten Niereninsuffizienz.
Die hämolytische Anämie kann eine andere Ursache für die Dunkelfärbung des Urins sein.
Bei der hämolytischen Anämie verursacht ein anormaler Abbau der roten Blutkörperchen den Ausstoß derselben über den Urin.
Hämaturie (rote Blutkörperchen, die über den Urin ausgeschieden werden und eine dunkelgelbe oder rötliche Farbe verursachen) kann durch Nierensteine, Harnwegsinfektion und Gallensteine verursacht sein. Gelber Urin kann auf eine Niereninfektion oder eine Kupfervergiftung zurückzuführen sein.
Urin kann aufgrund schwerer Erkrankungen wie Melanom, Hautkrebs oder andere Tumorarten dunkelgelb werden.
Viele Krankheiten und Störungen können zu einer dunkelgelben Färbung des Urins führen.

Dunkelgelber Urin am Morgen kann manchmal einen starken und unangenehmen Geruch haben.
Wenn man beim Wasserlassen ein Brennen verspürt oder eine Zunahme der Miktionshäufigkeit bemerkt, sollte man unverzüglich einen Arzt konsultieren. Diese Symptome weisen auf eine Infektion der Harnwege oder der Nieren hin.