Heilmittel gegen Kopfschmerzen

Natürliche Heilmittel gegen Kopfschmerzen können sehr wirksam sein. Man kann oft den Kopfschmerz auch ohne Medikamente heilen.

In etwa 90% der Fälle kommen Kopfschmerzen durch Muskelverspannungen, durch einen ungeregelten Lebensstil und schlechte Ernährung. Die natürliche Therapie kann somit den größten Teil der Spannungskopfschmerzen beheben, anstatt sie nur vorübergehend zu lindern.

Die Mehrheit der Ursachen von Kopfschmerzen erfolgt durch Weichgewebserkrankungen, sie können aber auch durch schwere Erkrankungen hervorgerufen werden. Daher ist es erforderlich, zuerst einen Arzt zu konsultieren.

Pharmaka verdecken nur die Symptome, beheben aber nicht die Ursachen des Kopfschmerzes.

 

Akupunktur gegen Kopfschmerzen

Akupunktur ist eine alte Therapieform zur Linderung chronischer Kopfschmerzen, wobei Nebenwirkungen durch Medikamente vermieden werden.
Feine Nadeln werden unter die Haut eingebracht, um den Energiestrom oder das „Qi“ im Körper wiederherzustellen.
Akupunktur kann alle Arten von Kopfschmerzen behandeln: Migräne, Cluster-Kopfschmerz und Spannungskopfschmerz.
Manche Studien zeigen, dass Akupunktur die Häufigkeit und Schwere des Schmerzes verringert.
Die mit Akupunktur behandelten Patienten müssen oftmals keine Medikamente zur Linderung von Kopfschmerzen einnehmen.

 

Natürliche Heilmittel gegen Kopf- und Nackenschmerzen

Brille

Menschen mit Sehbeschwerden (zum Beispiel Myopie oder Presbyopie) sollten zum Augenarzt gehen, der eine entsprechende Brille verordnet.
Ein Sehproblem kann die Körperhaltung verändern, um sich Dingen anzunähern, die man schlecht sieht.

 

Kälte- und Wärmepackungen

Jeder kann diese Therapie gegen Kopfschmerzen ohne Risiko durchführen, auch schwangere Frauen.
Um eine Nackenverspannung zu lindern, eine heiße Packung auf den Nacken legen.
Bei pulsierenden und fortbestehenden Kopfschmerzen jedoch sollte Wärme vermieden und ein kalter Umschlag auf die Schläfen gelegt werden.
Ein kalter Umschlag auf die Stirn verringert die Erweiterung der Blutgefäße. Man sollte die Kältepackung auf der Stirn etwa 10 Minuten wirken lassen.
Diese Methode ist am wirksamsten, wenn der Patient sofort bei Auftreten der Kopfschmerzen die Kältebehandlung vornimmt.
Die Arterie, die das Blut zur harten Hirnhaut (die äußere Membran des Gehirns) transportiert, verläuft hinter dem Schläfenbein.
Indem die Temperatur des Blutes in diesem Bereich verringert wird, können pulsierende Schmerzen gelindert werden.

 

Reflexzonenmassage

Die Reflexzonenmassage ist eine Art natürlicher Therapie, die sich auf die Anwendung von Druck auf spezielle Zonen am Fuß oder andere Punkte des Körpers konzentriert.
Sie ist eine andere Art von Massagetherapie, weil die Fußreflexzonenmassage auf Nervenenden wirkt, während sich die Massage auf Muskeln und Weichgewebe des Körpers konzentriert.
Eine Studie aus Dänemark mit 220 Teilnehmern zeigt, dass 81 % eine Linderung der Symptome bei Kopfschmerzen durch Reflexzonenmassage erfahren.
Etwa 20% der Patienten haben die Einnahme von Medikamenten, die sie vor der Studie genommen hatten, beendet.
Ein wichtiger Reflexzonenpunkt bei Kopfschmerzen liegt im weichen Teil der Hand zwischen Daumen und Zeigefinger.
Alternativ kann man bei Allergie und Sinusitis mit einem leichten Öl die Oberseite jedes Fingers massieren.

 

Liege,chiropraktische,Manipulationen,Wirbel
Liege für die Chiropraktik

Osteopathie

Die manuelle Therapie umfasst eine Reihe manipulativer Techniken, die zur Behandlung des Bewegungsapparats, der Nerven und der Blutgefäße entwickelt wurden.
Diese Behandlung umfasst die Korrektur der Haltung und Ernährung sowie Übungen für die Halswirbelsäule.
Osteopathie umfasst verschiedene Techniken einer Nerven-, Muskel-, Schädel-, myofaszialen und Gelenkmobilisation usw.
Gewöhnlich genügen ein oder zwei Sitzungen pro Woche, um Kopfschmerzen zu reduzieren, die durch das Weichgewebe verursacht sind.
Es gibt auch einige Muskeln, die Kopfschmerzen verursachen können:

  • der große Kopfwender (Musculus sternocleidomastoideus)  – auf der Vorderseite,
  • die tiefen Nackenmuskeln (Musculi suboccipitales) – im oberen Nackenbereich unter dem Hinterhauptbein.

Diese Muskeln sind Triggerpunkte, die Kopfschmerzen hervorrufen können, wenn sie aktiviert sind. Der Osteopath kann sie deaktivieren. Ist dies die Ursache, verschwinden die Kopfschmerzen auf der Stelle.

Osteopathie kann auch in Fällen von chronischen menstruationsbedingten Kopfschmerzen helfen, die jeden Monat wenige Tage vor Eintritt der Regelblutung einsetzen.

 

Massage

Unter den ältesten und am schnellsten wirkenden Heilmitteln kann die Massagetherapie Kopfschmerzen lindern, denn sie löst die Verspannungen, die die Schmerzen verursachen. Es ist also ein hervorragendes Mittel bei Kopfschmerzen, die mit Stress verbunden sind.


Die Kopfmassage unter den Ohren beginnen und langsam nach oben zur Stirn aufsteigen.
Mit den Fingerspitzen für den Rest der Kopfhaut fortfahren.
Der einfache Fingerdruck ist dabei nicht ausreichend.
Die Massage eines guten Physiotherapeuten kann auch bei Kindern und Frauen in der Schwangerschaft erfolgen.
Diese Therapie ist am besten bei zervikalem Kopfschmerz geeignet.

Sie ist besonders wirksam bei der Verringerung der Verspannung verkrampfter Muskeln, wie an der Rückseite von Kopf, Nacken und Schultern, und verbessert in diesen Bereichen die Durchblutung.
In einer kleinen wissenschaftlichen Studie hatten Personen mit Migräne, die sechs wöchentliche Massagesitzungen absolvierten, weniger häufig Attacken und schliefen besser während den Behandlungswochen und auch in den drei darauffolgenden Wochen, im Gegensatz zu einer Kontrollgruppe.

 

Ernährung bei Kopfschmerzen

Eine Ernährungsumstellung kann zur Heilung von chronische Kopfschmerzen beitragen.
Es gibt verschiedene Theorien, analysieren wir hier die Schulmedizin und die Ernährungsmethoden, die in der Regel die besten Ergebnisse zeigen:

  • Blutgruppendiät
  • Vegane Ernährung/Rohkostdiät

Schulmedizin
Kopfschmerzen können auch durch bestimmte Nahrungsmittel hervorgerufen werden, wie:

  • Schokolade,
  • gereifter oder fermentierter Käse,
  • Rotwein,
  • koffeinhaltige Getränke,
  • alkoholische Getränke und Spirituosen,
  • rotes Fleisch, behandeltes oder Dosenfleisch,
  • Wurstwaren,
  • Nahrungsmittel, die Mononatrium-Glutamat enthalten,
  • Frittiertes.
Ananas,Obst,Vitamine,Ernährung,Diät
Richtige Ernährung

Einige Studien legen nahe, dass der Zusatz von Omega-3-Fettsäuren bei der Ernährung hilfreich sein kann.
Obst oder Gemüse sollte bei jeder Mahlzeit dabei sein. Empfohlen wird, Kaffee und alle gezuckerten Getränke wie Coca Cola zu vermeiden.

Naturmedizin
Nach den Theorien der Naturmedizin und Gesundheitshygiene ist die vegane Ernährung/Rohkostdiät die beste Ernährung.
Fleisch, Eier, Milchprodukte und frittierte Speisen können die Situation nur verschlimmern.
Man kann Milchprodukte und Fleisch durch Hülsenfrüchte, Chia-Samen oder Kürbiskerne, Nüsse, Mandeln, Pistazien und andere Trockenfrüchte ersetzen.

Diese Form der Ernährung basiert auf Obst, rohem Gemüse, Nüssen, Hülsenfrüchten und Kartoffeln.
Hohe Temperaturen sollten beim Kochen vermieden werden, besser ist Dünsten.
Eine Fastenkur kann eine Migräne-Attacke auslösen, da die Toxine im Körper befreit werden und in den Blutkreislauf geraten; das ist kein Grund zur Beunruhigung.

Das Fasten kann Personen helfen, die keine Kontraindikationen aufweisen, wie:

  1. zweites oder drittes Schwangerschaftsdrittel,
  2. Bulimie,
  3. Organtransplantation,
  4. extreme Schwächung durch Tumor.

Blutgruppendiät
Nach der Blutgruppendiät darf man nur Lebensmittel verzehren, die für die jeweilige Blutgruppe vorgesehen sind, während die anderen zu vermeiden sind.
Beispielsweise könnte ein Angehöriger der Blutgruppe A nach dem Verzehr von Milch oder Fleisch Symptome aufweisen, während jemand mit der Blutgruppe B aufgrund von Tomaten Kopfschmerzen bekommen kann.

Es gibt jedoch Nahrungsmittel, die grundsätzlich von allen vermieden werden sollten:

  1. Wurstwaren und Schweinefleisch
  2. Frittiertes
  3. Milch und Milchprodukte
  4. Glutenhaltiges Getreide

Man darf Obst und Getreide (ohne Gluten) essen, aber nur in kleinen Mengen.

Kopfschmerzen verursachende Substanzen

Einige Substanzen, die zu Kopfschmerzen führen könnten, sollten vermieden werden, einschließlich der Nitrate und Nitrite in verarbeitetem Fleisch sowie Natriumglutamat, das als Geschmacksverstärker verwendet wird, zum Beispiel in:

  • Tiefkühlprodukten,
  • Brühwürfeln,
  • Wurstwaren
  • Konserven.

Manche Herzmedikamente enthalten ebenfalls Nitrate.

Auslösende Faktoren für Kopfschmerzen sind:

  • Koffein,
  • Alkohol,
  • Phenyläthylamin (in Schokolade und Käse),
  • Tyramin (in Trockenfrüchten und fermentiertem Fleisch, Käse und Soja),
  • Aspertat (in vielen künstlich gesüßten Nahrungsmitteln).

 

Pflanzenheilmittel und Nahrungsergänzungsmittel

Tanacetum (allgemeiner Name Mutterkraut)
Mutterkraut ist ein sehr bekanntes Heilmittel gegen Kopfschmerzen und wird seit Jahrhunderten zu diesem Zweck verwendet.
Es handelt sich um eine vorbeugende Medizin.
Die Schlüsselkomponente ist Parthenolid, das hohen Blutdruck in den Hirngefäßen senkt (Hypertension) und folglich Migräne vorbeugt.
Mutterkraut sollte in folgenden Fällen nicht genommen werden:

  • Wenn eine Allergie auf Kamille, Ringelblume oder Schafgarbe aus der Familie der Korbblütler vorliegt.
  • Wenn Patienten unter Hämorrhagie leiden,
  • Zwei oder drei Wochen vor oder nach einem chirurgischen Eingriff, denn die Blutgerinnungszeit kann erhöht werden.

5-HTP
5-HTP ist eine Aminosäure, die der Körper produziert und die eine Zwischenform von Tryptophan und Serotonin ist.
Die Einnahme von 5-http führt zu einer erhöhten Produktion von Serotonin.
Serotonin ist eine chemische Substanz mit Einfluss auf:

  • Stimmung,
  • Appetit,
  • Verhalten,
  • Schlaf.

Die Forschung hat gezeigt, dass 5-HTP einer Migräne vorbeugen und die Frequenz und Stärke der Kopfschmerzen verringern kann.
Dieses Produkt erhält man in der Drogerie.

Magnesium
Magnesium ist in grünem Blattgemüse, Nüssen, Samen, Vollkornprodukten und Nahrungsergänzungsmitteln zu finden.
Diese Substanz hilft der Regelung des Zuckerspiegels im Blut und ist erforderlich für:

  • die normale Funktionsweise von Muskel und Nerven,
  • Herzschlag,
  • Immunsystem,
  • Blutdruck,
  • Gesundheit der Knochen.

Studien haben gezeigt, dass Magnesium die Schwere und Häufigkeit von Kopfschmerzen verringern kann.

Gewöhnliche Pestwurz (Petasites hybridus)
Unter den pflanzlichen Mitteln gegen Kopfschmerzen ist die Gewöhnliche Pestwurz ein Kraut, das Kopfschmerzen und Migräne verhindern kann.
Es gehört zur Familie der Korbblütler und sollte daher nicht von Menschen verwendet werden, die allergisch auf Kamille, Calendula oder Chrysanthemen reagieren.

Kamille
Unter den ältesten Hausmitteln ist die Kamille ein natürlich beruhigendes Kraut.
Eine Tasse Kamillentee kann die Nerven beruhigen und auf natürliche Weise Kopfschmerzen lindern.

Ingwer
Ingwer ist bekannt für die Linderung und Verhütung von Kopfschmerzen. Er ist ein natürlicher Entzündungshemmer, der schmerzlindernde Substanzen enthält.
Bei Kopfschmerzen ist es besser, diese Wurzel in Kapselform einzunehmen. Man kann auch ein kleines Stück einer frischen Ingwerwurzel essen oder daraus einen Tee zubereiten.
Ingwertee ist ein hilfreiches Heilmittel bei Katerkopfschmerzen.
Man bekommt ihn in den meisten Supermärkten oder im Gemüseladen.

Pfefferminze
Pfefferminze kann man intern oder äußerlich anwenden und hilft, Kopfschmerzen zu lindern. Der interne Gebrauch besteht im Trinken einer Tasse Pfefferminztee. Die äußerliche Anwendung erfolgt durch ein paar Tropfen ätherischen Pfefferminzöls, die auf beide Schläfen einmassiert werden.

Kräutertee
Zu den traditionellen Hausmitteln zählt auch eine heiße Tasse Kräutertee mit Minze, Eisenkraut oder Zitronenmelisse, um Kopfschmerzen zu lindern, besonders wenn diese auch Übelkeit verursachen.
Ein Tee aus frischen Origanoblättern, Kamille oder Hagebutten lindert nervöse Kopfschmerzen.
Lavendeltee sollte in Kombination mit Melisse angewendet werden.

 

Öle,ätherisch,Kopfschmerz,Migräne,Lavendel,Ingwer
Ätherische Öle

Ätherische Öle bei Migräne und Kopfschmerzen

Bei starken Kopfschmerzen wegen Sinusitis oder Erkältung mit Dampf und ätherischen Ölen inhalieren.

Wenige Tropfen Lavendelöl auf die Schläfen oder unter die Nasenlöcher reiben. Das hilft, nervöse Kopfschmerzen zu kurieren, weil diese Substanz die Entspannung fördert.

Rosmarin- und Wacholderöl zusammen auf Nacken, Hals und Schultern einmassieren, bis sich die Muskeln entspannen.
Wenn übermäßige Hitze Kopfschmerzen verursacht, einige Tropfen ätherisches Pfefferminzöl mit einem kühlen Umschlag zur Abkühlung des Körpers auf Stirn oder Nacken legen.

Baldrian beruhigt die Nerven und ist als natürliches Heilmittel gegen Kopfschmerzen wirksam, besonders wenn der Kopfschmerz erholsamen Schlaf behindert.
Man kann Ergänzungsmittel oder Tee aus der Baldrianwurzel verwenden.

Der oft in der Küche verwendete Lorbeer enthält Parthenolid, denselben Pflanzenwirkstoff, der im Mutterkraut enthalten ist, das zur Behandlung von Migräne verwendet wird.
Man sollte Lorbeer zusammen mit Mutterkraut zum Verhindern der Migräne ausprobieren.

Kaffee und Koffein verstärken die Wirkung von Schmerzmitteln bei Spannungskopfschmerz.

 

Natürliche Behandlung bei stressbedingten Kopfschmerzen

Lebensereignisse, die Stress, Angst und Depression hervorrufen, hängen mit chronischer Migräne und Kopfschmerzen zusammen.

Aerobic,Übungen,Gymnastik,Training,körperlich
Aerobic

Aerobisches Training
Regelmäßige aerobische Übungen wie Spaziergänge, Radfahren oder Schwimmen können Intensität und Häufigkeit von Migränekopfschmerz verringern.

In einer kleinen wissenschaftlichen Studie nahmen Patienten, die unter Migräne leiden und keinen Sport betreiben, an einem Indoorcycling-Programm über 12 Wochen teil. Die Teilnehmer haben ihre Lebensqualität verbessert und Häufigkeit und Intensität der Schmerzen verringert.

Ayurveda
Ayurveda ist die traditionelle indische Medizin und bietet zwei Heilmittel gegen Kopfschmerz an.
Das erste besteht darin, ein warmes Tuch in Senföl zu tauchen und auf die Stirn aufzulegen, um Schmerzen zu lindern.
Das zweite Mittel besteht darin, Koriandersamen in Wasser aufzukochen und den dabei entstehenden Dampf zu inhalieren.
Diese Therapie wird oft zur Behandlung von Sinusitis angewendet.

Yoga
Yoga befasst sich mit Körperhaltungen, Atemübungen und Meditation, um die Muskelentspannung zu vertiefen und ein geistiges, körperliches und seelisches Gleichgewicht zu erzielen.
In einer wissenschaftlichen Studie über den Kopfschmerz wurden Patienten, die unter Migräne litten, in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste führte drei Monate eine Yogatherapie durch, während die andere Gruppe sich wie gewöhnlich behandelte.
Gegenüber der Kontrollgruppe hatten diejenigen, die sich mit Yoga befassten, weniger häufige und weniger schmerzhafte Attacken sowie weniger Ängste.

Entspannungsübungen
Tiefes Atmen, entspannende Musik oder mentale Bilder gehören zu den Hausmitteln gegen Kopfschmerzen.
Eine Studie an 90 Personen mit Spannungskopfschmerzen zeigt, dass Entspannungsübungen von 20 Minuten Dauer den Schlaf mehr verbessern als Akupunktur.