Vorhautverengung: Phimose und Paraphimose

Die Phimose ist eine Verengung der Öffnung der Vorhaut des Penis, wodurch sich diese gar nicht oder nur unter Schwierigkeiten über die Eichel zurückziehen lässt.

Die Vorhaut ist eine dünne Haut- und Schleimhautschicht, die:

  • sich zurückziehen lässt,
  • die Eichel des Penis umgibt.

Fast alle Säuglinge haben bei der Geburt eine nicht zurückziehbare Vorhaut.
Bei Kindern lässt sich die Vorhaut nicht vor dem 2. Lebensjahr zurückziehen.
Das Zurückziehen geschieht spontan und bedarf keiner Manipulation.
Das ist als physiologische Phimose bekannt.
Die Phimose ist kein Problem, es sei denn sie verursacht:

  • Obstruktion des Harnflusses,
  • Blut im Urin (Hämaturie),
  • Schmerzen am Penis.

In den Vereinigten Staaten haben etwa 10 % der dreijährigen Jungen noch eine Phimose.
Eine größere Prozentzahl der Jungen hat eine leichtgradige Phimose, bei der die Vorhaut teilweise zurückgezogen werden kann.
Gewöhnlich sollte sich die Vorhaut leicht zurückziehen lassen, wenn der junge Mann das 16. Lebensjahr erreicht.
Lässt sich die Vorhaut in diesem Alter nicht zurückstreifen, könnte der Jugendliche eine Phimose haben (1 % der Fälle).
Viele Jugendlich denken, dass das Problem deshalb auftritt, weil sie noch keinen Geschlechtsverkehr gehabt haben, aber tatsächlich löst Geschlechtsverkehr nicht das Problem einer Phimose. Zudem würde der Schmerz einen Geschlechtsverkehr nicht zulassen.

 

Klassifikation der Phimose

  1. Die eng anliegende Phimose tritt auf, wenn es nicht möglich ist, die Vorhaut über die Eichel zurückzuziehen, und zwar auch nicht, wenn der Penis weich und schlaff ist.
  2. Die nicht eng anliegende Phimose ist eine Störung, die das Enthüllen der Eichel bei erektiertem Penis ganz oder teilweise verhindert.

 

Arten der Phimose nach Auftreten

Kongenitale (oder physiologische) Phimose – diese Art der Phimose besteht seit der Geburt und ist Folge von Verklebungen zwischen:

  • innerem Vorhautblatt,
  • der Eichel.

Die physiologische Phimose löst sich in der Regel mit zunehmendem Alter. Wenn die Jungen heranwachsen, vergehen diese Verklebungen spontan durch die Erektionen.

Sie wird verursacht durch:

  • natürliche Verklebungen zwischen Vorhaut und Eichel,
  • enge Vorhaut,
  • kurzes Vorhautbändchen.

Erworbene (oder pathologische) Phimose – diese Art der Phimose entwickelt sich aufgrund anderer Störungen wie Balanitis, einem malignen Tumor usw.
Die erworbene Phimose kann Folge sein von:

  • zu heftiger Retraktion der verengten Vorhaut über die Eichel,
  • wiederkehrenden Infektionen.

Die pathologische Phimose ist das Ergebnis wiederholt aufgetretener Episoden von Infektionen der Vorhaut (Balanoposthitis), die zur Bildung von Fasergewebe in Eichel und Vorhaut führen.
Es entsteht ein Teufelskreis von Infektionen und Fibrosen, die schließlich wiederum zu Infektionen führen.

 

Wer ist betroffen? Epidemiologie der Phimose

Die meisten Jungen haben eine zurückstreifbare Vorhaut ab dem Alter von 10 Jahren und zu 99% ab dem Alter von 16-17 Jahren.
Eine Phimose kann in jedem Alter auftreten, auch bei älteren Männern.

 

Ursachen der Phimose

Bei erworbenen Fällen kann die Phimose entstehen durch:

  1. Rezidivierendes Auftreten von Balanitis oder Balanoposthitis. Diese Infektionen führen zu Narbenbildungen, die eine pathologische Phimose verursachen.
  2. Heftiges Zurückstreifen der Vorhaut über die Eichel. Dies kann zu Mikrorissen in der Vorhaut, Infektion, Blutung, Fibrose und schließlich zu Phimose führen.
  3. Ältere Männer können an einer Phimose erkranken, da die Haut ihre Elastizität verliert und Erektionen seltener werden.
  4. Lichen sclerosus ist eine entzündliche Autoimmunerkrankung, die zur Bildung von Plaques und zu Flecken auf dem Penis führt. Diese Pathologie kann mit der Zeit zur Phimose führen.
    Die Ursache ist nicht bekannt, aber es gibt Annahmen zu einem infektiösen, entzündlichen oder hormonellen Ursprung. Diese Krankheit kann sich zu einem Tumor entwickeln. (Quelle: Clinical features and therapy of lichen sclerosus et atrophicus affecting males. – Meyrick Thomas RH, Ridley CM, Black MM – Clin Exp Dermatol. 1987 Mar; 12(2):126-8).
  5. Diabetes kann diese Infektion aufgrund des hohen Glukosegehalts im Urin fördern. Solch ein Ambiente begünstigt die bakterielle Verbreitung (Quelle: Phimosis and diabetes mellitus. – Cates JL, Finestone A, Bogash M – J Urol. 1973 Oct; 110(4):406-7).
  6. Die häufige Verwendung eines Katheters.

 

Symptome der Phimose

Die Symptome einer Phimose sind:

  1. Unvermögen, die Vorhaut zurückzuziehen; das kann Schmerzen während der Erektion verursachen.
  2. Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, die sich bei Verwendung eines Präservativs verringern.
  3. Erschwertes Wasserlassen aufgrund des verminderten Harnstrahls.
  4. Probleme bei der Reinigung der Eichel bei Erwachsenen und Jugendlichen, Das begünstigt die Entwicklung von Bakterien- und Pilzinfektionen (vor allem Candida).
  5. Geschwollene Vorhaut. Beim Wasserlassen kann man ein Anschwellen der Eichel unter der Vorhaut bemerken.
  6. Rezidivierende Harnwegsinfektionen.
  7. Eitriger Ausfluss aus dem Penis aufgrund einer Balanoposthitis (Eichel-Vorhautentzündung).

Smegmazysten
Eine Smegmazyste ist eine gutartige Ansammlung von Smegma innerhalb der Vorhaut bei nicht beschnittenen Jungen (Quelle: Pearls in Young Uncircumcised Boys. – Sonthalia S, Singal A – Pediatr Dermatol. 2016 May; 33(3):e186-e189.).
Smegma ist eine Substanz, die aus Talg und toten Zellen besteht und die Funktion eines Schmiermittels hat. Sie unterstützt das Zurückziehen der Vorhaut.
Das Smegma ist keine Krankheit, aber wenn es nicht entfernt wird, kann es die Ursache sein für:

  1. schlechten Geruch,
  2. Reizung der Genitalien.

Was tun bei Smegmazysten?

  1. Die Vorhaut vorsichtig zurückziehen; bei verhärtetem Smegma ist dies nicht vollständig möglich; in diesem Fall nicht forcieren, um Schmerzen, Läsionen der Schleimhaut und Infektionen zu vermeiden.
    Diese Aktion kann zum Austritt von weißem Material mit käsiger Konsistenz führen.
  2. Wenn die Smegmazyste noch vorhanden ist, den normalerweise durch die Vorhaut bedeckten Bereich mit milder Seife und lauwarmem Wasser waschen. Nicht kratzen, weil das die empfindliche Haut reizen könnte. Ist das Smegma verhärtet, vorsichtig mit Öl einreiben.
  3. Die Seife gründlich abspülen und den Bereich sanft abtrocknen.
  4. Vorhaut zurückziehen.

 

Diagnose der Phimose

An welchen Arzt muss man sich bei einer eng anliegenden Phimose wenden?
Der Patient sollte einen praktischen Arzt, Andrologen oder Urologen aufsuchen.

In der Regel ist eine körperliche Untersuchung ausreichend, um die Phimose zu diagnostizieren, aber der Arzt kann einen Bluttest anordnen, um den Blutzucker zu kontrollieren. Diese Störung kann durch Diabetes hervorgerufen werden, somit muss bei hohem Blutzuckerspiegel die Ernährung umgestellt oder eine Therapie durchgeführt werden.

 

Grade der Phimose

Grad Zurückziehen der Vorhaut
0 vollständiges Zurückziehen
1 vollständiges Zurückziehen, aber die Eichel wird eingeengt
2 teilweise Exposition der Eichel
3 teilweises Zurückziehen, die Harnröhrenöffnung ist sichtbar
4 nur leichtes Zurückziehen möglich, Eichel und Harnröhrenöffnung sind nicht sichtbar
5 Zurückziehen unmöglich

Quelle: Kikiros CS, Beasley SW, Woodward AA. The response of phimosis to local steroid application. Pediatric Surgery International. 1993;8(4):329–332.

 

Was sollte man tun? Therapie und Naturheilmittel bei eng anliegender Phimose

Es gibt verschiedene Denkansätze in Bezug auf Behandlungsrichtlinien bei Phimose.
Ein Ansatz sollte sein, herauszufinden, warum der Patient unter dieser Erkrankung leidet.

Die Phimose ist physiologisch und heilt im Laufe der Zeit in 99 % der Fälle.
Ein gewaltsames Zurückstreifen der Vorhaut bei einer angeborenen Phimose kann zu Fibrosebildung und einer erworbenen Phimose führen.

Es gibt sinnvolle Übungen, um das Problem zu lösen, vor allem wenn es nicht schwerwiegend ist.
Unter einer warmen Dusche (Wärme verringert Spannungen) sollte man versuchen, die Vorhaut langsam zurückzuziehen.
Die Vorhaut einige Minuten in dieser Position belassen.

Man kann das auch außerhalb der Dusche mit ein wenig Gleitmittel durchführen.
Die persönliche Hygiene ist sehr wichtig. Man sollte die Eichel bei zurückgezogener Vorhaut reinigen und dann wieder bedecken.

 

Creme bei Phimose

Die lokale Applikation von Kortikosteroiden auf den Vorhautring als Behandlung der „Phimose“ hat eine Erfolgsrate zwischen 65 und 95%.

Quelle: To circ or not to circ: indications, risks, and alternatives to circumcision in the pediatric population with phimosis. – Steadman B, Ellsworth P – Urol Nurs. 2006 Jun; 26(3):181-94.

Der Wirkungsmechanismus der Kortison-haltigen Salbe bei Phimose ist nicht bekannt.
Die Forscher gehen davon aus, dass die Ergebnisse abhängig sind von:

  • der entzündungshemmenden Wirkung,
  • der immunsuppressiven Wirkung.

Kortison-haltige Medikamente führen außerdem zu einer Ausdünnung der Haut.

Das Auftragen einer einfachen Feuchtigkeitscreme hat keine positiven Ergebnisse gebracht.
Golubovic et al. haben topische Kortikoide mit Vaseline verglichen und Folgendes herausgefunden:

  1. 19/20 der männlichen Patienten konnten durch Kortisonpräparate eine Verbesserung erfahren.
  2. Nur 4/20 konnten ihre Situation mit Vaseline verbessern.

Quelle: The conservative treatment of phimosis in boys. – Golubovic Z1, Milanovic D, Vukadinovic V, Rakic I, Perovic S. – Br J Urol. 1996 Nov;78(5):786-8

Die Verwendung von einer Creme mit 0,1 % Betamethason (Diprosone) hat ähnliche Ergebnisse gezeigt.
Dewan et al. haben mit einer Creme mit 1 % Hydrokortison eine Wirksamkeit von 65 % festgestellt.
Weitere wirksame Kortison-haltige Mittel bei Phimose sind:

  1. Clobetasolpropionat 0,05 %,
  2. Triamcinolon 0,1 %,
  3. Mometasonfuroat.

Die Behandlung mit Kortison dauert 4-6 Wochen.

Die Verwendung Kortison-haltiger Salben ist die erste Behandlungsmaßnahme bei pathologischer Phimose, auch möglich vor einem chirurgischen Eingriff.
Patienten mit Balanitis xerotica obliteran sprechen nicht auf topische Kortisonpräparate an.
Quelle: Fortier-Beaulieu M, Thomine E, Mitrofanof P, Laurent P, Heinet J.Lichen sclerosusetatrophicus in children. Annals of Pediatric. 1990; 37: 673-676.

Wenn ein Patient an Phimose und Balanitis (Eichelentzündung) oder Balanoposthitis (Eichel-Vorhautentzündung) leidet, kann er mit einer antibiotischen oder antimykotischen Salbe behandelt werden, je nach Ursache der Infektion.

 

Wann muss operiert werden?

Die bleibende Phimose nach dem zweiten Lebensjahr kann eine weitere Behandlung erforderlich machen, insbesondere wenn auftreten:

  1. wiederholte Infektionen der Vorhaut (Balanoposthitis),
  2. Infektionen der Harnwege.

Die Möglichkeiten sind plastische Chirurgie oder Beschneidung.
Von den Patienten mit Phimose, die der Hausarzt in eine urologische Klinik geschickt hat, hatten nur 8-14 % eine echte Phimose und benötigten einen chirurgischen Eingriff.
Quelle: Preputial adhesions–a misunderstood entity. – Kumar P, Deb M, Das K – Indian J Pediatr. 2009 Aug; 76(8):829-32.

Es ist besser, die Vorhaut zu behalten, wenn die Phimose keine eng anliegende ist und das Zurückschieben der Vorhaut möglich bleibt.
Die Vorhaut kann in Zukunft nützlich sein, beispielsweise bei einem Eingriff zur Rekonstruktion der Harnröhre.

 

Beschneidung

Die Beschneidung besteht im Entfernen der Haut, die die Eichel bedeckt (Vorhaut).
Der Arzt führt eine Lokalanästhesie Anästhesie durch.
Der Arzt kann postoperativ Schmerzmittel oder Entzündungshemmer verschreiben, zum Beispiel:

  • Paracetamol,
  • Ibuprofen.

Die gesamte Genesungszeit beträgt 4-6 Wochen bei vollständiger sexueller Abstinenz und dem Tragen leichter (nicht anliegender) Unterwäsche sowie vorsichtigem Waschen des Bereichs, in dem die Beschneidung erfolgt ist.

 

Plastische Chirurgie

Verschiedene chirurgische Verfahren können erforderlich sein, darunter:

  1. Rückseitiger Einschnitt der Vorhaut
  2. Teilweise Beschneidung
  3. Lösung von Verklebungen
  4. Frenulotomie – Durchtrennung eines verkürztes Vorhautbändchen
  5. Meatoplastik.

Der Vorteil dieser Verfahren ist, dass ein bedeutender Teil der Vorhaut erhalten werden kann.
Der Nachteil ist, dass die Phimose erneut auftreten kann.

 

Andere Möglichkeiten

Von Ärzten empfohlene Therapien sind:

  1. Antibiotika über längere Zeit
  2. CO2-Lasertherapie zur Beschneidung
  3. Chirurgischer Eingriff mit radialer Vorhautplastik

 

Eng-anliegende-Phimose

Häufige Fragen über Phimose

Ist es wahr, dass die Beschneidung bei einem erwachsenen Mann zu Unfruchtbarkeit führen kann?
Das ist falsch. Nach der Zirkumzision reagiert die Eichel über drei Monate lang viel empfindlicher auf die Umgebung und während dieser Zeit kann eine Erektion des Patienten schmerzhaft sein.

Kann die Beschneidung Peniskrebs verhindern?
Es ist wahr, dass eine nach der Geburt durchgeführte Beschneidung (wie bei den Hebräern) die Wahrscheinlichkeit für Peniskrebs bei Erwachsenen reduzieren kann.
Wird sie jedoch in einer späteren Phase beim Patienten durchgeführt (wie bei Muslimen), gibt es keinerlei Unterschied hinsichtlich des Auftretens von Peniskrebs.

 

Komplikationen einer eng anliegenden Phimose

Wird eine Phimose nicht behandelt, können folgende Komplikationen auftreten.

  1. Eine infizierte Vorhaut kann eine Infektion der Eichel hervorrufen. In diesem Fall kann Gentalyn Beta helfen, doch sollte man sich unverzüglich an einen Arzt wenden.
  2. Der Vorhautrand kann wie ein Ring wirken und über den Penisschaft zurückgleiten. Dabei kommt es zu Schmerzen und Beschwerden (diese Erkrankung wird Paraphimose genannt).
  3. Bei Diabetikern können kreisförmige Gewebe entstehen, die die Eichel einhüllen und die Harnausscheidung verhindern.
    Die Einhaltung des Harns führt zu einer Weitung von Harnblase, Harnleiter und Nieren (Hydronephrose). In einigen Fällen ist es schwierig, die Harnröhrenmündung zu finden, was das eventuelle Einführen eines Blasenkatheters erschwert.
  4. Eine Verengung der äußeren Harnröhrenmündung ist möglich.
  5. Es können gewisse Verklebungen zwischen Vorhaut und Eichel entstehen.

 

Paraphimose

Eine Phimose darf nicht mit einer Paraphimose verwechselt werden, die eine sehr gravierende Diagnose bedeutet, vor allem bei Kindern.
Paraphimose bedeutet, dass die Vorhaut zu eng und wenig elastisch ist, über die Eichel gezogen wurde und nun nicht mehr in ihre Ausgangsposition zurückkehren kann.
Die Folge ist eine Blockade des Venenkreislaufs.
Ist der venöse Rückfluss unterbunden, bildet sich ein Ödem (Schwellung), das zunimmt, bis der Druck eine Blockade des arteriellen Kreislaufs bewirkt.
Die Folge ist eine Veränderung der Eichel, die sich dunkelviolett verfärbt.

Wann besteht Grund zur Sorge?

Wenn sich die Eichel nicht mit der Vorhaut bedecken lässt, muss ein Arzt aufgesucht werden.
Dieser Zustand ist ein medizinischer Notfall.

Wie manifestiert sie sich? Symptome der Paraphimose

  1. Ödem (Schwellung) im Bereich der Vorhaut.
  2. Schmerzen bei der Erektion.
  3. Neugeborene können lediglich gereizt sein.

Eine Krankenschwester kann die Erkrankung bei einem geschwächten Patienten feststellen.
In der Folge kann die Eichel aufgrund einer Nekrose eine blaue oder schwarze Farbe annehmen.

 

Behandlung der Paraphimose

Ist die Durchblutung des Penis gestört, muss eine notfallmäßige Behandlung erfolgen.
Kann man die Vorhaut nicht mehr zurückziehen, muss der Chirurg die Vorhaut einschneiden und die venöse Durchblutung wird automatisch wiederhergestellt.
Wenn man sich nicht rechtzeitig an einen Arzt wendet, kann das zu dauernden Schäden am Penis führen.