Schwindel und Halswirbelsäule

Zervikaler Schmerz und Schwindel sind häufige Symptome und können zusammen auftreten.

INHALT

  • Ursachen
  • Symptome
  • Diagnose
  • Was sollte man tun?
  • Naturheilmittel
  • Alte Hausmittel
  • Wie lange dauert es?

Nackenschmerzen führen nicht zwingend zu Schwindel oder Gleichgewichtsstörungen.

Jedoch verweisen wissenschaftliche Studien (Magnusson M – Abteilung für Otolaryngologie, Lund University, Skane University Hospital, Lund, Svezia.) auf:

  1. Die Bedeutung propriozeptiver Signale (die die Position des Körpers im Raum signalisieren), die von der Halswirbelsäule ausgehen, um das Gleichgewicht und die Kontrolle der Haltung zu gewährleisten.
  2. Die Therapie bei zervikalen Problemen, die bei manchen Patienten Schwindelzustände verringern.

Schwindelzustände sind von zervikalem Ursprung, wenn Nackenschmerzen zusammen mit Schwindelzuständen oder mit Gleichgewichtsverlust auftreten.

Außerdem verschlimmern sich bei manchen Nackenbewegungen die Schwindelzustände.

Es gibt viele Ursachen für Schwindel, eine ist die Dysfunktion der oberen Halswirbelsäule (Reid SA, Rivett DA: Manual therapy treatment of cervicogenic dizziness: A systematic review. Man Ther. 2005).

Klinische Erfahrungen und anatomische Studien haben den Zusammenhang zwischen den Rezeptoren der Halswirbelsäule und den Vestibulariskernen entdeckt (Neuhuber WL, Bankoul S (1994) Besonderheiten der Innervation des Kopf-Hals-Übergangs. Orthopäde 23: 256-261).

Die positive Wirkung der Physiotherapie und Osteopathie bei manchen Patienten kann anhand der Besserung des muskulären Gleichgewichts erklärt werden.

Oftmals verursacht ein Trauma:

  • Unsicherheit,
  • Gleichgewichtsstörungen,
  • Schwindel.

Diese Pathologie kann leichtgradig oder schwerwiegend sein, je nach der zugrundeliegenden Erkrankung.

Chiropraktik und Medikamente sind die häufigsten Behandlungsformen, um den zervikalen Schwindel zu heilen.

Diese Schwindelformen können kurz dauern oder lange anhalten.

Ursachen für zervikalen Schwindel

Nach einer wissenschaftlichen Studie (Hulse M: Disequelibrium caused by a functional disturbance of the upper cervical spine, clinical aspects and differential diagnosis) werden zervikale Schwindelzustände verursacht durch:

  1. Ein Schleudertrauma (33%),
  2. Spondylose oder Arthrose der Halswirbelsäule (33%),
  3. Andere Ursachen (33%).

Zervikale Schwindelzustände werden verursacht durch:

  • Schleudertrauma
  • Muskelzerrung
  • Kontraktur der Muskeln am Hinterhaupt oder oberen Nacken (können verursacht sein durch Fehlhaltung oder Kälte),
  • Unkorrekte Manipulation an den Halswirbeln.

Folgende Aktivitäten verursachen Kontrakturen der Nackenmuskeln:

  • Aufheben schwerer Gegenstände
  • Schleppen von Gewichten
  • Stundenlanges Sitzen vor dem Computer
  • Fehlhaltung im Sitzen tagsüber oder nachts im Bett (zum Beispiel ohne Kopfkissen).

Zervikale Spondylose (Arthrose am Hals)

Die Vertebralarterien führen das Blut von der Halswirbelsäule zum hinteren Bereich des Gehirns.

Ein Verschleiß der Bandscheiben der Halswirbel verursacht eine zervikale Spondylose oder Unkarthrose (Arthrose oder Degeneration der Gelenke zwischen den Halswirbeln).

In diesem Fall wirkt auf die Zwischenwirbelgelenke (im hinteren Teil der Wirbel) eine übermäßige Belastung.

Da sich 50% der Propriozeptoren (das sind Nervenendigungen, die die Position des Halses signalisieren) in den Kapseln dieser Gelenke befinden, kann eine Entzündung in diesem Bereich Schwindel oder den Verlust des Gleichgewichts verursachen.

Ursachen können sein:

  • Wirbeleinbruch,
  • Reduzierte Höhe der Bandscheibe,
  • Entzündliche Krankheiten wie rheumatoide Arthritis,
  • Wirbelluxation,
  • Muskelspasmus.

Die zervikale Arthrose verursacht nicht immer Symptome, nur im Falle einer Entzündung der Gelenke.

 

Häufigste Symptome sind:

  • Nackenschmerzen,
  • Muskelsteifheit,
  • Taubheitsgefühl,
  • Gleichgewichtsverlust.

Arterie,vertebralis,zervikal,Arthrose

Symptome, die zusammen mit zervikalem Schwindel auftreten

Leidet ein Mensch unter Schwindelzuständen, bestehen oftmals auch noch andere Symptome, die von Person zu Person variieren.

Bei zervikalem Kopfschmerz wird Schwindel empfunden:

  • Wenn der Patient bestimmte Aktivitäten oder Bewegungen durchführt;
  • Wenn eine bestimmte Position für längere Zeit eingenommen wird;

Wenn die Halsbewegung eingeschränkt ist.

Verzeichnis einiger der häufigsten Zeichen für Schwindel:

  • Gleichgewichtsverlust bei Kopfbewegungen,
  • Kräfteverlust in den Beinen,

 

Schwindel, der durch den Nacken ausgelöst wird, kann von vielen Symptomen begleitet sein (Malstrom EM, Karlberg M, Melander A, Magnusson M, Moritz U: Cervicogenic dizziness- musculoskeletal findings before and after treatment and long-term outcome. Disabil Rehabil. 2007), darunter:

  1. Plötzlicher Nackenschmerz bei Bewegung,
  2. Nackensteifigkeit,
  3. Kopfschmerzen.

Weniger häufige Symptome sind:

  • Sehstörungen,
  • Übelkeit,
  • Erbrechen (selten),
  • Schweißausbrüche,
  • Tinnitus,
  • Schluckstörungen,
  • Schmerzen im Bereich des Temporomandibulargelenks,
  • Schmerzen und Kribbeln an den oberen Extremitäten,
  • Allgemeine Schwäche,
  • Angstzustände,
  • Konzentrationsschwäche,
  • Gedächtnisverlust.

 

Diagnose zervikalen Schwindels

Um den zervikalen Schwindel zu diagnostizieren, wird der Arzt die Beweglichkeit des Halses prüfen, dann den Patienten bitten, seine Position zu verändern um festzustellen, ob die Schmerzintensität wechselt oder diese sich an einen anderen Bereich verschiebt.

Schließlich wird er den Patienten bitten, die folgenden Bewegungen einige Male vorzunehmen:

  • Kinn nach vorn bringen,
  • Kinn zurück nehmen (mit Abflachung der Wirbelsäule).

Wenn diese Bewegungen die Symptome verbessern oder verschlimmern, wird der Schwindel ganz sicher zervikal beeinflusst.

 

Um andere Ursachen auszuschließen, ordnet der Arzt an:

  • Dopplersonographie (Echographie der Blutgefäße) der Halsschlagadern, um zu kontrollieren, ob die Blutzirkulation zum Gehirn gestört ist.
  • Magnetresonanztomographie des Encephalons (Gehirn), um einen Tumor oder andere Störungen auszuschließen.
  • Eine Röntgenuntersuchung kann eine Arthrose oder eine Wirbelfraktur aufzeigen und gibt Auskunft, ob der Patient eine übermäßige Lordose hat.
  • Vorstellung beim Ohrenarzt, um Ursachen zu klären, die von den Ohren abhängen können (zum Beispiel eine Labyrinthitis, ein benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel usw.).

Ein Bandscheibenvorfall (Diskushernie) tritt in der Regel zwischen dem mittleren und unteren Wirbel auf und verursacht keinen Schwindel.

 

 

Übungen,zervikal,Schwindel

Was sollte man tun? Behandlung des zervikalen Schwindels

Das Ziel der Behandlung zur Verminderung des Schwindels basiert auf der Linderung des zervikalen Schmerzes.

Wird die Hauptursache des Nackenschmerzes gefunden und der Schmerz entsprechend behandelt, kann das auch den Schwindel verringern.

Schwindelzustände, die ein Mensch nach einem Halstrauma verspürt, vergehen spontan wieder.

Es wird empfohlen, keine plötzlichen Halsbewegungen zu machen.

Was kann man einnehmen? Medikamente bei zervikal verursachtem Schwindel

Der Arzt kann nichtsteroidale Entzündungshemmer (NSAR) wie Naproxen (Mobilat Schmerztabletten), Ketoprofen (Alrheumun) und Ibuprofen (Dolormin) verschreiben.

Andere Behandlungsmethoden basieren auf Injektionen zur Verringerung von Nackenschmerzen und Schwindel.

Zur Behandlung des Schwindels kann der Arzt Betahistin (Betavert oder Aequamen) verschreiben.

Physiotherapie

Physiotherapie bei zervikalem Schwindel ist hilfreich und umfasst:

  • Massagetherapie zur Lösung von Muskelkontrakturen am Hals,
  • Haltungskorrektur,
  • McKenzie-Methode, das ist eine Behandlung, die auf bestimmten Haltungen oder Übungen basiert, die die Symptome abstellen oder verringern.

Chiropraktik und Osteopathie

Verringern die bisher genannten Behandlungsmethoden den Schmerz nicht, können chiropraktische Behandlungen angewendet werden.

Chiropraktiker bringen die Halswirbelsäule ins Gleichgewicht.

Diese Behandlung hilft dem Gehirn, die richtigen Signale aus dem Halsbereich zu empfangen.

Die Osteopathie ist eine manuelle Therapietechnik, die einwirkt auf:

  • Skelettmuskulatur,
  • Kopfbereich,
  • Viszeralbereich (auf Organe und Eingeweide).

Osteopathie löst Gelenkblockaden und verringert Schmerzen an Nerven und Muskeln.

In diesem Fall bearbeitet die Osteopathie alle möglichen Schmerzursachen.

Naturheilmittel bei zervikalem Schwindel

Flüssigkeiten

Eine der Ursachen von Schwindelzuständen ist die Dehydratation.

Deshalb wird empfohlen, ausreichend zu trinken, um den Körper hydratisiert zu halten.

Wasser dient der:

  • Elimination von Giften,
  • Regulation des Blutdrucks.

Massage

Manche Massageöle verringern, auf Kopf und Nacken angewendet, den Schwindel.

Schwindelzustände treten auf, wenn die Halsmuskeln verspannt sind. Eine Entspannungsmassage lockert und entspannt die Muskeln.

 

Die besten ätherischen Öle:

  • Basilikum,
  • Rosmarin,
  • Minze,
  • Zypresse,
  • Ingwer,
  • Lavendel.

Diese Öle wirken auf die Muskulatur und helfen, Stress abzubauen und Kontrakturen und Muskelverspannungen zu lösen.

Übungen

Für diese Übungen sind keine Geräte oder Fachpersonal erforderlich und sie lassen sich zu Hause durchführen.

Einige der Übungen betreffen Augenbewegungen und Bewegungen des Nackens: empfohlen wird, die Übungen langsam auszuführen. Wenn diese Bewegungsübungen das Gefühl von Schwindel vermitteln, sollten sie unverzüglich abgebrochen werden.

Nachdem eine aufrechte Haltung eingenommen wurde, die Hände in Schulterhöhe bringen und vorwärts gehen, dabei einen Punkt fixieren.

Diese Übung mindestens dreimal am Tag durchführen.

Heilmittel aus Großmutters Zeiten gegen zervikalen Schwindel

Im Folgenden sind einige Geheimnisse unserer Großmütter wiedergegeben, die den Schwindel schnell lindern:

Amla ist die reichste Quelle für Vitamin C und bekannt zur Risikominderung von Herzkreislauferkrankungen.

Amla ist ein natürliches Heilmittel bei Schwindelzuständen und dient der Vorbeugung von kardiovaskulären Krankheiten.

Eine der Hauptursachen für Schwindel ist die verminderte Blutversorgung des Gehirns.

Ingwer verbessert die Durchblutung.

Jeden Tag Ingwer essen ist hilfreich bei der Linderung von Schwindelzuständen.

Ingwer gibt es als Kapseln oder als Tee.

Die folgenden Substanzen verschlimmern die Symptome:

  • Koffein,
  • Kohlensäurehaltige Getränke,
  • Alkohol.

Solange die Schwindelzustände stark sind, sollte kein Sport betrieben werden. Doch man kann langsam auf einer Laufbahn oder einem Feldweg gehen.

Man sollte nicht schwimmen, weil man dabei den Nacken oft bewegt und dies Schwindel hervorrufen kann.

Wie lange dauert zervikaler Schwindel? Prognose

Die Dauer hängt ab von:

  • Dem Alter des Patienten,
  • Seinem Gesundheitszustand,
  • Der Therapie, die er macht.