Dunkle Flecke auf der Haut

Dunkle Flecke auf der Haut

Dunkle Flecke auf der Haut können die Folge von verschiedenen Hautkrankheiten sein.


Wie entwickelt sich ein dunkler Fleck auf der Haut?
Die Melanozyten (Pigmentzellen) liegen in der Epidermis und produzieren Melanin.
Diese Substanz schützt die Zellen vor Sonneneinstrahlung, andernfalls könnte die zelluläre DNA Schaden nehmen.
Einige Hautzellen, Keratinozyten genannt, bringen das Melanin an die Hautoberfläche.
Bei Menschen mit dunkler Hautfarbe produzieren die Melanozyten mehr Melanin als bei hellhäutigen Menschen.
Helle Haut entsteht aufgrund von:

  • verminderter Melaninmenge,
  • funktionsuntüchtigen Melanozyten.

Dunklere Hautflecken (Hautstellen, die schneller bräunen) treten auf bei:

  • erhöhter Melaninmenge,
  • hyperaktiven Melanozyten.

Die Melaninproduktion erhöht sich stark nach der Aussetzung gegenüber UV-Strahlung, beispielsweise beim Sonnen.
Auch das Melanozyten-stimulierende Hormon (MSH), das in der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) gebildet wird, regt die Melanozyten an, Melanin zu produzieren.
Die hormonale Wirkung der Östrogene ist verantwortlich für die Pigmentierung von Brustwarzen, Vulva und Bauch (Linea nigra):

  • in der Schwangerschaft,
  • nach der Einnahme von Medikamenten.

Einige Erkrankungen verursachen:

  • generalisierte oder lokale Hyperpigmentierung (dunklere Haut),
  • Hypopigmentierung (hellere Haut),
  • Achromia (Farbverlust).

Östrogenspiegelschwankungen können die Hautfarbe beeinflussen, mögliche Ursachen sind:

  • Antibabypille,
  • Schwangerschaft.

Nach Elizabeth Tanzi, MD, klinische Dermatologieassistentin der George Washington University verändert die Pigmentierung jede Haufarbe, aber auf unterschiedliche Weise:

  • Menschen mit hellerer Hautfarbe entwickeln tendenziell Sommersprossen und dunkle Punkte.
  • Menschen mit dunklerer Haut entwickeln Schattierungen oder unregelmäßige Flecken.

Zu den Symptomen, die zusammen mit der dunkleren Haut auftreten, zählt der Juckreiz.

 

Dunkle Flecke auf Lippen und Zahnfleisch

Diese können viele Ursachen haben.

  1. Manche Menschen haben seit der Geburt dunkle Lippen.
  2. Dunkle Flecken auf den Lippen können durch eine gutartige Störung bedingt sein, die als lentikuläre mukokutanäre Hyperpigmentierung oder Laugier-Hunziker-Baran-Syndrom bezeichnet wird und einen oder mehrere Flecken hervorruft, die Sommersprossen bzw. Leberflecken ähneln.
  3. Die Pigmentation im Mundbereich und besonders des Zahnfleischs kann auch ein Nebeneffekt beim Rauchen sein.
  4. Auch die folgenden schlechten Angewohnheiten können Flecken auf der Lippe verursachen:
    • Beißen auf den Lippen,
    • übermäßige Sonneneinstrahlung.
  5. Es können sich dunkle Flecke um die Lippen bilden, wenn Kosmetika verwendet werden, die fotosensibilisierende Substanzen enthalten und die Haut lichtempfindlicher machen. Die dunklen Flecken bilden sich, weil die Haut der Lippen sehr empfindlich ist und dem Sonnenlicht besonders ausgesetzt ist.

 

Dunkle Flecke unter den Augen

  • Oft sind die schwarze Flecke pigmentierte Augenringe. Diese Augenringe sind dunkler, weil eine erhöhte Melaninkonzentration vorliegt. Sie können die Folge von Narben nach einer Operation oder Traumen sein.
    Manchmal kann das Problem erblich veranlagt sein.
  • Die dunklen Flecken werden häufig durch  Müdigkeit oder durch hormonelle Veränderungen im Körper hervorgerufen.
  • Violette Flecken können auftreten, wenn sich die Blutgefäße unter den Augen weiten. Dieser Fleck liegt unter der Haut und unter dem gesamten Auge.
  • Dehydratation kann die Haut dünner machen und dunkle Flecken unter den Augen verursachen.
  • Wer an Anämie leidet, hat blasse Haut und dunkle Flecken unter den Augen.

Dunkle Flecke im Gesicht

Oft treten dunkle Gesichtsflecke in sichtbaren Zonen auf, wie im Bereich von:

  • Stirn,
  • Schnurrbart,
  • Wangen.

Ursachen

  1. Sonnenexposition ist eine der häufigsten Ursachen für:
    • dunkle Flecke,
    • Altersflecke im Gesicht,
    • Sommersprossen.
  2. Manchmal sind Ursachen für dunkle Flecke auch Traumen, die ein Hämatom verursachen können.
  3. Darüber hinaus können hormonelle Veränderungen (zum Beispiel in der Menopause) als dunkle Gesichtsflecke erscheinen.
  4. Manche Hauterkrankungen, wie Ekzem oder Erythem, können diesen Schönheitsfehler verursachen.

 

Pigmentierung der Haut am Hals

  • In der Regel führt übermäßige Sonneneinstrahlung zu vermehrter Pigmentierung und somit zu einer braunen Verfärbung der Haut am Hals. Das geschieht, wenn eine körpereigene Überproduktion des Pigments Melanin besteht. Wenn es mit dem Sonnenlicht reagiert, wird die Halshaut dunkel.
  • Auch ein hoher Eisenspiegel verursacht einen Farbwechsel der Haut, der sofort am Hals erscheinen kann.
    Bei überhöhten Eisenwerten im Blut oder Hämochromatose kann die Haut eine bräunliche oder gräuliche Färbung annehmen.
  • Nach der Einnahme von fotosensibilisierenden Medikamenten kann sich in den vorwiegend sonnenexponierten Hautarealen eine Hautveränderung zeigen.
    Zu diesen Medikamenten gehören:

    • Empfängnisverhütungsmittel,
    • Hormonersatztherapie
    • Antibiotika (z.B. Tetracyclin),
    • nichtsteroidale Antirheumatika (z.B. Ibuprofen).

 

Dunkle Flecke auf der Brust

  1. Manche Hautirritationen können sich überall am Körper als dunkle Flecke manifestieren, auch auf der Brust.
    Darunter zählen auch Warzen, die durch das humane Papillomvirus verursacht sind.
  2. Dunkle Brustflecke können durch das Melasma oder Chloasma verursacht sein, eine Hautveränderung, die an hormonelle Schwankungen in der Schwangerschaft gebunden ist.
    Das Melasma kommt häufiger bei Frauen mit dunkler Hautfarbe vor und verursacht dunkle Flecken an den Stellen, die vermehrt der Sonne ausgesetzt sind, vor allem im Gesicht. Es tritt hauptsächlich im Sommer auf.
  3. Frauen, die ihre Brust direkte der Sonne aussetzen, können viele kleine braune Flecken und Pünktchen um die Mamillen beobachten; häufig handelt es sich um Sommersprossen, die bei weiteren Aufenthalten in der Sonne zunehmen und nach wenigen Tagen wieder vergehen müssten.

 

Dunkle Flecke auf der Haut der Vulva

Im Vulvabereich können dunkle Flecke durch gutartige oder bösartige Erkrankungen verursacht sein:
1. Naevus oder Muttermal;
2. Melanose (Sommersprossen der Schleimhaut), die Flecke sind sehr klein und glatt;
3. Warze durch HPV, es bilden sich eine oder mehrere Hauterhebungen (Kondylome);
4. Tumor der Vulva. Außerdem vorhanden:

  • Juckreiz,
  • Brennen,
  • unnormaler und übelriechender Ausfluss.

 

Dunkle Flecke am Bein und in der Leiste

  1. Dunkle Flecke am Bein können durch Insektenstiche verursacht sein oder auf eine Hauterkrankung wie ein Ekzem hinweisen.
    Man sieht sie vor allem bei älteren Menschen.
  2. Lichtempfindlichkeit oder eine allergische Reaktion auf die Sonne ist eine weitere Ursache der Dunkelfärbung der Haut an den Beinen.
  3. Die dunklen Flecke können auch nach einer übermäßigen Melaninproduktion aufgrund einer allergische Reaktion oder eines Eisenüberschusses im Blut entstehen.
  4. Das Erythema nodosum ist eine entzündliche Erkrankung, die dunkle, derbe und erhabene Knötchen in der Haut verursacht.
  5. Bilden sich dunkle Flecke im Leistenbereich und unter den Achseln, kann dies eine Reizung aufgrund von Reibung oder Haarentfernung mit Wachs sein.
  6. Eine Venenschwäche kann große dunkle Flecke auf der Haut an Beinen und Knöchel verursachen und kann auch zu Schwellungen führen.

 

Hyperpigmentation der Haut während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft entwickeln viele Frauen braune Flecke im Gesicht.
Die braunen Flecke sind auch bekannt als Chloasma, sie entwickeln sich vor allem auf:

  • Stirn,
  • Wangen,
  • Nase,
  • Oberlippe (Schnurrbartbereich),
  • Kinn.

Aufgrund der besonderen Form werden sie auch „Schwangerschaftsmaske“ genannt.
Die dunklen Flecke bilden sich auch an Stellen hoher Reibung:

  • unter den Armen,
  • an der Innenseite der Oberschenkel,
  • in der Leistengegend.

Während der Schwangerschaft zeigt sich eine braune Linie (Linea nigra), die vom Nabel bis zum Schambein reicht.
Vor der Schwangerschaft wird sie als „Linea alba“ bezeichnet, ist hautfarben und somit unsichtbar.
Während der Schwangerschaft wird diese Linie braun und ist etwa einen halben Zentimeter breit; sie verschwindet wieder in wenigen Monaten nach der Entbindung.
Manche Frauen beobachten eine Farbveränderung:

  • der Flecke an Armen und Beinen.,
  • der Warzenhöfe um die Brustwarzen, sie werden dunkler.

 

Dunkle Flecke auf der Haut bei Kindern

Es gibt Hauterkrankungen oder auch normale Phänomene, die dunkle Flecke verursachen, zum Beispiel:
1. Sommersprossen (sie bilden sich, wenn sich das Kind in der Sonne aufhält);
2. Mongolenfleck des Neugeborenen (er bildet sich über dem Gesäß und ist bei der Geburt vorhanden, vergeht dann aber spontan im Alter von etwa 4 Jahren);
3. Acanthosis nigricans (eine Hauterkrankung, die vorzugsweise Kinder und Heranwachsenden betrifft und dunkle Flecke auf verdickter und trockener Haut verursacht);
4. Naevus, er bildet sich bevorzugt auf Brust, Bauch und Rücken;
5. Melanom.

 

Dunkle Flecke auf dem Großzehennagel

Finger- und Zehennägel können braun oder schwarz verfärbt sein im Falle von:

  • Trauma, das einen Bluterguss verursacht,
  • Melanom,
  • Infektion durch Pilze.

 

Hyperpigmentation der Haut bei Akne

Akne ist die Hauptursache für eine Hyperpigmentation der Haut.
Es sollte vermieden werden, Pickel oder Mitesser auszudrücken.
Man kann ein vom Hautarzt empfohlenes Gel oder eine Creme gegen Akne auf die betroffenen Stellen auftragen, um den Pickel zu beseitigen.
Mit Geduld und Nichtberührung der Pickel lassen sich vorbeugen:

Ein weiterer Grund ist das Auftreten von schwerer Akne.
In diesem Fall entwickeln sich auch Pusteln und Knötchen in der Haut und es bilden sich leicht:

  • braune,
  • rote,
  • schwarze Narben.

Hier muss die Akne auf andere Art bekämpft werden.

Ein Mangel wichtiger Vitamine in der Ernährung bei Akne kann zur Hyperpigmentierung beitragen.

Gegen die Narbenbildung bei Akne kann man verschiedene Hausmittel anwenden:

  • Ernährung reich an Gemüse und frischem Obst.
  • Herzkreislauftraining 20-30 Minuten täglich.
    Sportliche Betätigung hilft, die Toxine über den Schweiß aus dem Körper auszuscheiden. Die Haut nicht abreiben, um den Schweiß zu trocknen, weil das die Haut reizen und die Pickel verschlechtern könnte.
  • Vermeiden von Koffein und Alkohol.
  • Stress vermeiden, denn er verschlimmert die Akne.
  • Regelmäßig das Gesicht waschen und von Öl und Pulver freihalten, diese beiden Substanzen sind die Hauptursachen für eine Entzündung bei Akne.

 

Mehr lesen:

 
Über uns | Kontakt  |  Disclaimer
 Cookie | Nutzungsbedingungen