Zahnschmerzen alternativ behandeln

Zahnschmerzen sind nicht wirklich angenehm und können einem den Schlaf rauben.

Denn meist kommen diese nicht unter der Woche, wenn die Zahnärzte Sprechstunde haben, nein Zahnschmerzen treten in der Regel am Wochenende auf.

Um dann aber dennoch gut über das Wochenende zu kommen und die Zahnschmerzen in den Griff zu bekommen, können alternative Möglichkeiten sehr gut helfen, bevor zu Schmerztabletten gegriffen wird.

Zahnschmerzen alternativ behandeln

 

Woher kommen die Zahnschmerzen?

Zahnschmerzen haben vielerlei Ursachen.
Zahnschmerzen können auftreten, wenn die Zahngesundheit nicht stimmt und Karies oder auch Zahnfleischprobleme vorhanden sind. Auch kann es passieren, dass ein kleines Loch im Zahn ist und so die Schmerzen auftreten. Weiterhin können Zahnschmerzen auftreten, wenn beispielsweise ein Zahn abgebrochen oder die Füllung herausgefallen ist. Insbesondere im vorderen Bereich sind die Schmerzen sehr unangenehm und können starke Schmerzen hervorrufen.
Doch gerade, wenn der Zahnarzt geschlossen hat und nur ein Notdienst vorhanden ist, versucht man die Zeit zu überbrücken, bis der „Haus-Zahnarzt“ wieder geöffnet hat, um sich behandeln zu lassen.

 

Alternative Schmerzmittel bei Zahnschmerzen

Während viele auf das Spülen mit Cognac schwören eignet sich Ingwer mindestens ebenso gut und wirkt ohne Alkohol. Ingwer gilt als natürliches Schmerzmittel und kann sogar Entzündungen lindern und heilen.
Die in der Heilpflanze enthaltenen Inhaltsstoffe können eine gute Alternative zu Schmerzmitteln sein und die Zeit bis zum Zahnarztbesuch überbrücken.
Dabei muss lediglich ein Stückchen Ingwer auf den schmerzenden Zahn gelegt werden, wo es mehrere Stunden bleiben sollte.

Danach sollte das Ingwerstück ausgetauscht werden und nochmals für einige Stunden auf dem Zahn liegen. Die Schmerzen sollten in der Regel in kurzer Zeit wesentlich besser sein.

Weiterhin sollte natürlich getestet werden, ob Kälte oder Wärme hilft. Denn insbesondere bei Entzündungen kann Wärme sehr wohltuend sein.
Ist aber beispielsweise eine Füllung herausgebrochen, kann Wärme und auch Kälte eher störend sein.

 

Die Zahnbehandlung – diese Möglichkeiten gibt es

Nicht immer muss der Schmerz etwas Schlimmes bedeuten. Oftmals ist es lediglich ein kleines Loch, das eine Füllung benötigt.

  • Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten, vor allem auch für den vorderen Bereich der Zähne. Hier eignen sich Veneers sehr gut, da sie das Zahnbild verschönern.
  • Weiterhin gibt es Inlays, die vor allem für kleinere Schäden am Zahn sehr gut geeignet sind. Dabei sind die Inlays keine richtigen Füllungen, sondern diese werden einfach auf den Zahn, also auf die betroffene Stelle gelegt.
    Inlays bedecken praktisch nur einen Teil der Kaufläche können aber auch über mehrere Seiten gelegt werden. Je nachdem aus welchem Material sie bestehen, können Sie für den vorderen wie auch hinteren Bereich eingesetzt werden. Goldinlays sind besonders haltbar und am besten zu verarbeiten, aber auch Keramikinlays sind äußerst beliebt und werden gerne gewählt.
  • Doch auch für die Backenzähne gibt es verschiedene Möglichkeiten, um diese gesund zu erhalten. Denn insbesondere Amalgam-Füllungen sind sehr umstritten. Für die Backenzähne sind Onlays eine gute Möglichkeit, wenn der Zahn von außen sehr porös ist.
  • Insbesondere wenn der Zahn durch Karies sehr angegriffen ist, kommen Overlays zum Einsatz, die so das Zahnbild verschönern können und den Zahn erhalten.


Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, welche Möglichkeit er bei einer Zahnbehandlung in Betracht ziehen möchte.
Während die Einen auf Gold setzen, sind andere Patienten von den Keramikfüllungen sehr angetan und würden diese immer wieder wählen.