Trockener Hals

Halstrockenheit ist eine häufige Beschwerde, oftmals gekennzeichnet durch ein ausgedörrtes Mundgefühl, Reizungen und Halsschmerzen.
Es verschlimmert sich beim Sprechen, Schlucken von Speisen oder beim Laufen. Der trockene Hals kann Folge einer Rachenentzündung (Pharyngitis) sein.
Gewöhnlich leidet man darunter im Winter und im Sommer, wenn das Klima sehr trocken ist.

 


Ursachen von Halstrockenheit

Alkohol
Alkohol absorbiert Feuchtigkeit aus dem Gewebe und der Hals wird trocken und gereizt. Deshalb ist es wichtig, Wasser zum Alkohol zu trinken, um die Mundhöhle feucht zu halten.

Allergie
Es gibt verschiedene Allergien, die Halstrockenheit verursachen. Die häufigsten Allergene sind Putzmittel, Sägemehl, Pollen, Tierhaare usw.

Lebensmittelvergiftung Botulismus
Die Lebensmittelvergiftung Botulismus ist eine infektiöse Erkrankung durch das Bakterium Clostridium botulinum. Die Toxine dieses Bakteriums blockieren die nervösen Funktionen und verursachen eine Lähmung der Skelettmuskulatur. 12 bis 36 Stunden nach erfolgter Infektion beobachtet man Symptome wie Hals- und Mundtrockenheit.

Dehydratation
Ein niedriger Wassergehalt im Körper lässt auch die Kehle trocken werden und führt zu einer weißen Zunge, besonders im Winter. Es ist deshalb wichtig, ausreichend zu trinken und gesalzene Speisen und damit eine Dehydratation zu vermeiden.

Trockene Luft
Im Winter ist die Luftfeuchtigkeit niedrig. Die Folge ist, dass trockene Luft und Kälte beim Atmen in den Körper gelangen. Das führt zu Schleimhautreizungen im Rachen und Trockenheitsgefühl im Hals.

Sjögren-Syndrom
Das Sjögren-Syndrom ist eine systemische Autoimmunerkrankung, bei der die exokrinen Drüsen zerstört werden, die für die Produktion von Tränen und Speichel verantwortlich sind.
Ist die Speichelproduktion vermindert (in manchen Fällen hört sie ganz auf), werden Mund und Hals trocken.

Tumore im Hals
Das Gefühl von Trockenheit gehört zu den Symptomen von Halstumoren.


Infektionen
Streptokokkenbakterien können Halsinfektionen hervorrufen. Diese Infektionen sind ansteckend und verbreiten sich durch die Nasensekretion, Speichel, Husten, Niesen und Körperkontakt.

Rauchen
Das Rauchen von Zigaretten, Kauen von Tabak und/oder jede Art von Narkotikum können Halstrockenheit hervorrufen. Die Inhaltsstoffe dieser Substanzen entwässern den Körper. Das Rauchen von Cannabisblättern (Marihuana) kann den Hals austrocknen und reizen.

Beschwerden der Mandeln
Die Mandeln schwellen aufgrund einer Infektion, eines Krebsleidens, durch einen Abszess oder eine chronische Tonsillitis an.
Die Folge ist eine Unterbrechung des Speichelflusses im Hals.

Krankheiten
Halstrockenheit tritt auch bei bestimmten Krankheiten auf, wie Herpes labialis, Kehlkopfentzündung (Laryngitis), chronischem Husten, gastroösophagealem Reflux, Halsschmerzen, Speicheldrüsenkrebs usw.

 

Symptome, die mit Halstrockenheit vergesellschaftet sind

Halstrockenheit kann ein Zeichen für ein sehr ernstes Problem sein. Darüber hinaus kann es von vielen anderen Symptomen begleitet sein.

  • Geschmacksverlust. Außer der Beeinflussung der Speichelbildung, wirkt sich Halstrockenheit auch auf die Gechmackspapillen im Mund aus.
  • Aphthen. Durch das Essen von stark gewürzten und scharfen Speisen können sich Aphthen bilden, die auch nachfolgend zu Problemen führen.
  • Häufiger Durst. Wenn man einen trockenen Hals hat, ist es normal, viel Wasser zu trinken, um diesen Zustand zu bessern.
  • Schluckstörungen. Schluckprobleme bei verschiedenen Speisen führen zu einer späteren Abneigung gegenüber diesen Lebensmitteln.
  • Mundgeruch. Verminderte Speichelproduktion verursacht Mundtrockenheit. Diese führt zu Mundgeruch.
  • Trockene Lippen. Ein trockener Hals verursacht auch trockene Lippen.
  • Ernährung. Zum Würzen von Gerichten werden scharfe und sehr saure Speisen verwendet.
  • Halsschmerzen. Halsschmerzen sind ein natürliches Symptom bei trockenem und entzündetem Hals. Sie können auch zu vergrößerten Lymphknoten am Hals führen.

 

Ursachen für Halstrockenheit bei morgendlichem Erwachen


Klima
Oft haben wir in der Winterzeit am Morgen einen trockenen Hals. Eine der Ursachen ist die trockene Luft. Das Klima ist kalt und trocken. Es fehlt also an Luftfeuchtigkeit, was zu einem Austrocknen des Halses führt.
Eine Klimaanlage im Sommer kann den gleichen Effekt haben.

Schlafgewohnheit
Man kann Familienangehörige oder Freunde fragen, ob man während der Nacht mit offenem Mund schläft oder schnarcht.

Lebensstil
Ein morgendlich trockener Hals kann eine Folge des Lebensstils sein. Die Gewohnheit, zu rauchen oder Kautabak zu kauen, kann tödliche Krankheiten wie Krebs verursachen.

Arzneimittel
Ein trockener Hals kann auch eine Nebenwirkung von gewissen Medikamenten zur Behandlung von folgenden Krankheiten sein:
1. Depression,
2. Allergie,
3. Bluthochdruck,
4. Asthma,
5. Akne,
6. Psychose,
7. Übergewicht,
8. Inkontinenz,
9. Schmerzen,
10. Schüttelfrost,
11. Parkinson.

Schlafapnoe
Schlafapnoe tritt auf, wenn der Patient mehrmals im Schlaf das Atmen unterbricht.
Der Grund ist eine Blockierung der Atemwege.

Halstrockenheit,DehydratationDehydratation
Dehydratation kann zu trockenem und schmerzendem Hals am Morgen führen. Die Ursachen können sein:

  • Fieber,
  • starkes Schwitzen,
  • Erbrechen,
  • Durchfall,
  • Blutverlust,
  • Trinkmangel.Einige schwerwiegende Ursachen
    Es gibt einige schwerwiegende Erkrankungen, die Trockenheit im Hals bewirken.
    Gesundheitsprobleme wie Speicheldrüsenkrebs, Magensäurereflux und Nervenverletzungen an Kopf oder Hals können Halstrockenheit verursachen.
    Das Sjögren-Syndrom ist eine Autoimmunerkrankung, die die Trockenheit der Schleimhäute und folglich Halstrockenheit, trockene Augen usw. verursacht.

 

Halstrockenheit mit Juckreiz

Eine Reizung des Halses kann Folge einer Allergie, einer Erkältung, eines Aufenthaltes an trockener Luft usw. sein.
Halsbeschwerden sind ein Symptom, das vor allem im Winter auftritt. Austrocknung und Reizung sind nicht so schwerwiegend, aber die Entzündung kann durch verschiedene Faktoren verursacht sein.
Meist geschieht das, wenn die Innenwände des Halses entzündet sind und zu ständigem Husten und Reizungen führen.

Ursachen für Halstrockenheit mit Juckreiz
Außer einem Aufenthalt in trockener Luft können viele andere Ursachen zugrunde liegen. Lange Zeit mit lauter Stimme zu singen kann zu Halsirritationen führen.
Zu den Ursachen zählen:

  • Halsschmerzen,
  • Erkältung,
  • Influenza,
  • einige Arten von Allergien, wie Lebensmittelallergie, Rauchallergie (auch bei elektronischen Zigaretten) oder Allergien auf industrielle Schadstoffe,
  • sehr trockene Luft,
  • Rauchen (aktiv und passiv),
  • Dehydratation,
  • Tuberkulose,
  • Sinusitis,
  • chronischer Husten usw.

 

Alte Hausmittel bei Halstrockenheit, die auch während der Schwangerschaft helfen

Verwenden eines Luftbefeuchters
Die beste Lösung zur Behandlung der Symptome von Halstrockenheit ist die Verwendung eines Luftbefeuchters zu Zeiten, in denen die Luftfeuchtigkeit unter die empfohlenen Werte absinkt.

Den Körper mit Feuchtigkeit versorgen
Flüssigkeitszufuhr ist bei trockenem Hals wichtig. Wasser hat einen gleitenden Effekt und befeuchtet die trockenen Atemwege.
Wichtig ist, eine angemessene Menge Wasser zu trinken (wenigstens 8 Gläser am Tag).

Gurgeln mit Salzwasser
Gurgeln mit lauwarmem Salzwasser ist eines der besten Hausmittel bei einem ausgetrockneten und gereizten Hals. Ein anderes Rezept zum Gurgeln ist, einen Esslöffel Apfelessig in ein Glas Wasser zu mischen.

Zitrone und Honig
Ein weiteres wirksames Hausmittel bei trockenem und gereiztem Hals und bei hartnäckigem Husten ist das Trinken von heißem Wasser mit Zitrone und Honig.

Praxis der Atemtechnik
Wenn man im Schlaf durch den Mund atmet, kann der Hals austrocknen. Das liegt daran, dass während des Ein- und Ausatmens den Atemwegen Feuchtigkeit verloren geht.

 

Hals,SchilddrüseTrockenheit in Mund und Hals

Trockenheit in Mund und Hals können auf eine zugrunde liegende Krankheit hinweisen.

Ursachen für trockenen Hals und Mund
Flüssigkeitsmangel ist eine der hauptsächlichen Ursachen für Trockenheit in Mund und Hals.
Das kann die Folge von Fieber, starkem Schwitzen, Erbrechen, Durchfall, Blutverlust, Verbrennungen oder zu wenigem Trinken sein.
Mundtrockenheit kann die Folge eines zerebralen oder zervikalen Nervenschadens nach einem Unfall oder einer chirurgischen Operation sein. Eine Vergrößerung der Rachenmandeln bei einer Infektion, einem Tumor, Abszess oder chronischer Tonsillitis kann den Speichelfluss blockieren.
Speicheldrüsenkrebs vermehrt die Trockenheit in Hals und Mund.
Strahlentherapie oder Chemotherapie vermindert die Speichelproduktion.

 

Halstrockenheit am Abend und in der Nacht

Nächtliche Halstrockenheit ist eine häufige Störung.

Ursachen und Naturheilmittel bei nächtlicher Halstrockenheit

Verstopfte Nase
Wer unter verstopfter Nase leidet, atmet im Schlaf durch den Mund. Wenn dies der Fall ist, wird der Hals gereizt und trocken.

Luftverschmutzung
Rauchen und Luftverschmutzung sind andere Gründe für einen trockenen Hals. Werden Rauch oder andere Schadstoffe eingeatmet, kann sich der Hals entzünden.
Wer unter diesen Beschwerden leidet, sollte das Rauchen unterlassen oder sich von Rauchern fern halten, denn passives Rauchen kann ebenso gefährlich sein, wie aktives Rauchen.

Allergie
Halstrockenheit kann durch eine allergische Reaktion auf ein bestimmtes Lebensmittel oder durch Wetterwechsel, besonders in den Wintermonaten, verursacht sein.
Hausstaub und Pollen können bei allergischen Personen Halstrockenheit verursachen.
Zu den Symptomen zählen auch Erkältung, verstopfte Nase, Juckreiz im Hals und Schleimbildung oder Katarrh.

Husten
Bei einem hartnäckigen Husten können nachts in liegender Position Hustenattacken auftreten. Das kann zu einer trockenen und gereizten Kehle führen.

Sinusitis
Infektionen der Nasennebenhöhlen können verschiedene Symptome hervorrufen, wie Kopfschmerzen, Schmerzen zwischen den Augen, Wangen und Kiefern, Schnupfen, verstopfte Ohren und Halstrockenheit. Oft verschlimmern sich Infektionen an den Nebenhöhlen nachts im Liegen.

Gastroösophagealer Reflux
Gastroösophagealer Reflux (Säurerückfluss aus dem Magen) kann nach dem Essen zu trockenem Hals führen.
Bei dieser Erkrankung fließt Magenflüssigkeit in die Speiseröhre zurück, wodurch der Hals gereizt wird. Wer an Reflux leidet, leidet häufig auch an Halstrockenheit und anderen Symptomen, wie Sodbrennen, Brennen im Hals, Schluckschwierigkeiten, Übelkeit und bitterem Geschmack im Mund.

Ängstlichkeit
Stress und Ängstlichkeit können Halstrockenheit nur auf einer Seite verursachen, manchmal ist dies vor dem Zubettgehen zu spüren oder sobald man sich niedergelegt hat.