Schmerzen in der Zunge

Schmerzen in der Zunge haben in der Regel einen klar ersichtlichen Grund, aber es gibt auch Ursachen, die nicht so offenkundig sind und einer Behandlung bedürfen.

Wodurch werden Zungenschmerzen hervorgerufen?

Eine schmerzende Zunge wird häufig durch Vitamin- und Mineralstoffmangel verursacht. Genauer gesagt, sind Menschen mit schlechten Essgewohnheiten in größerem Maße betroffen.

Zungenschmerz,Mund,junge Frau
Auch Rauchen führt zu Zungenschmerzen, denn die Zunge wird durch das Inhalieren von giftigem Rauch und chemischen Substanzen gereizt.

Mögliche Ursachen von Zungenschmerzen im Überblick:

Verletzungen
Zu den häufigsten Ursachen zählen Verletzungen, die eine ständige Reizung hervorrufen.
Häufig entstehen Zungenschmerzen dadurch, dass man sich beim Essen oder Sprechen auf die Zunge beißt.
Die Geschmacksknospen der Zunge können an Größe zunehmen und sich entzünden, die Folge sind Schmerzen.

Weisheitszähne
Weisheitszähne können vor und nach dem Ziehen Zungenschmerzen verursachen.
Wenn sie nach innen wachsen, kommen sie wohlmöglich der Zunge in die Quere und verletzen die Schleimhaut.
Treten Zungenschmerzen nach dem Ziehen der Zähne auf, sind beim Eingriff Verletzungen entstanden.

Mundinfektion
Eine Infektion in der Mundhöhle, die durch Bakterien, Hefe oder Viren hervorgerufen wird, kann Brennen und Schmerzen hinter der Zunge hervorrufen, aber auch im oberen Zungenbereich und an der Spitze.
Wie bei allen Infektionen haben Menschen mit einem geschwächten Immunsystem ein erhöhtes Risiko für infektionsbedingten Zungenschmerz.

Aphthe
Die schmerzhafte Irritation der Zunge kann auf eine Aphthe hinweisen, die Mund- und Zungengeschwüre verursacht.
Die Symptomatik von Aphten nimmt zu, wenn der Patient unter Stress steht.
Mit einfachen Hausmitteln und frei verkäuflichen Medikamenten kann diese Art von Zungenschmerz behoben werden.

Zahnprobleme
Mangelnde Mundhygiene und Zahnprobleme können eine schmerzende Zunge zur Folge haben.
Zu den Risikofaktoren für häufig auftretende Zungenschmerzen zählen schlecht sitzender Zahnersatz und Zahnbelag.
Menschen mit Zahnbelag reiben und scheuern tendenziell an den Zähnen, was zu einer Entzündung des Mundes führt, besonders an der Zungenspitze.
Auch schlecht sitzender Zahnersatz reizt die Zunge und verursacht Schmerzen.

Mundkrebs
Zungenschmerzen sind zwar in der Regel harmlos, können aber auch ein Symptom von Hals- oder Mundkrebs sein.
Mundkrebs ist in der Anfangsphase meist symptomfrei, bei weiterem Fortschreiten wird er jedoch zunehmend symptomatisch.
Eine schmerzende Zunge darf deshalb nicht unterbewertet werden, wenn sich der Zustand innerhalb einer Woche nicht bessert.
Ein Tumor der Unterzungenspeicheldrüsen oder Ohrspeicheldrüsen ist sehr selten, in diesem Fall treten die Schmerzen unter der Zunge auf.
Ein Mund- oder Mandeltumor führt zu Schmerzen im hinteren Zungenbereich und Schluckbeschwerden.
ACHTUNG: Auch wenn einige krebstypische Symptome auftreten, muss nicht automatisch ein Tumor vorliegen.
Es gibt zahlreiche Symptome, die durch eine Neoplasie hervorgerufen werden, deshalb wird sie häufig mit anderen Erkrankungen verwechselt.

Krankheiten
Wie bereits angedeutet, kann die schmerzende Zunge auf eine Krankheit hinweisen.
Zu den gesundheitlichen Problemen, die Zungenschmerzen hervorrufen können,  gehören Herzkrankheiten, Diabetes, Entzündung der Speiseröhrenschleimhaut (Ösophagitis) durch Reflux-Krankheit, Anämie, und AIDS.
Eine korrekte Diagnose ist somit von größter Wichtigkeit, besonders wenn noch weitere verdächtige Symptome auftreten.

Speichelsteine
Steine der Speicheldrüsen können den Speichelfluss teilweise oder vollständig behindern.
In diesem Fall macht sich eine schmerzhafte Schwellung unter der Zunge bemerkbar, vor allem beim Essen, weil die Speicheldrüse dann vermehrt Speichel produziert.
Die Schmerzen können beim Schlucken auftreten.

Neuralgie
Eine Glossopharyngeusneuralgie kann die Ursache für Zungenschmerzen sein. Entlang des gereizten Zungen-Rachen-Nervs treten sehr starke Schmerzen auf.
Die Neuralgie kann durch das Alter, Diabetes, multiple Sklerose, Tumoren bedingt sein oder ohne ersichtlichen Grund auftreten.
Zu den Symptomen gehören Schmerzen an  Zunge, Hals, Ohren und Tonsillen.

Allergie
Wenn die Zunge plötzlich anschwillt, handelt es sich möglicherweise um eine allergische Reaktion.
Die Folgen sind Atemnot und Schluckbeschwerden.
In manchen Fällen handelt es sich um einen medizinischen Notfall, der sofort von einem Arzt behandelt werden muss.
Die häufigsten Ursachen für Zungenschmerzen bei Kindern sind Allergien.

Rauchen
Starke Raucher leiden häufig an Zungen- und Halsschmerzen.
Zigarettenrauch hat eine reizende Wirkung auf Zunge und Mundschleimhaut.
Wenn sich die Zunge entzündet, wird jede Rauchinhalation zu einer schmerzhaften Empfindung und brennt auf der Zungenoberfläche.

Heiße Speisen und Getränke
Die Zunge kann durch heiße Speisen und Getränke verletzt werde.
Wenn die Zunge Verbrennungen erleidet, kann der Verzehr von würzigen oder scharfen Speisen eine Reizung verursachen.
Der Verzehr von scharfkantigen Nahrungsmitteln (Kräcker und Chips) kann bei einer verletzen Zunge sehr unangenehm sein.

Seltenere Ursachen für Zungenschmerzen:

  • Virusinfektionen wie die Hand-Fuß-Mund-Krankheit (falsche Maul- und Klauenseuche), epirotische Aphthe oder Lippenherpes.
  • Glossitis rhombica mediana – ein glatter roter Fleck entwickelt sich in der Mitte oder auf der Rückseite der Zunge; man geht davon aus, dass eine Hefeinfektion die Ursache darstellt.
  • Das Syndrom Zungenbrennen (Glossodynie) bezeichnet einen brennenden Schmerz an der Zungenspitze und tritt häufig bei depressiven Menschen auf.
  • Lichen planus ist eine chronische Hauterkrankung, die eine juckende Hautflechte hervorruft.
    Lichen planus kann auch im Mund auftreten und schmerzhafte Flecken auf der Zunge hervorrufen.
  • Der Morbus Behçet ist eine seltene Krankheit, die eine Entzündung der Blutgefäße bedeutet; auch ist die Bildung von Geschwüren im Mund möglich.
  • Blasensucht oder Pemphigus vulgaris ist eine seltene, aber schwere Autoimmunkrankheit, die zur Bildung von schmerzhaften Blasen auf der Haut führt; betroffen sind Mund, Nase, Hals, Anus oder Genitalien.
  • Das Hals-Zungen-Syndrom ist eine seltene Erkrankung, die sich durch Schmerzen im oberen Halsabschnitt und an der Zunge charakterisiert, aber nur auf  einer Seite auftreten. Zu den Symptomen zählt auch ein Sensibilitätsverlust der Zunge.
  • Die Symptome treten bei der Drehung der Halswirbelsäule auf.
  • Medikamente gegen Zahnschmerzen wie Reserpin oder Aspirin und bestimmte Mundspülungen.
  • Die Moeller-Glossitis ist ein Typ von Zungenentzündung.
  • Zungenkrebs, kommt jedoch selten vor.

 

Begleitsymptome von Zungenschmerzen

Die wichtigsten Begleitsymptome sind:

  • Schmerzen
  • Verlust des Geschmacksempfindens
  • Erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Wärme und scharfen Speisen
  • Möglicherweise Probleme beim Essen, Schlucken und Sprechen

 

Normalerweise handelt es sich um eine kurzfristige Störung, die keine ernsthaften Gesundheitsprobleme mit sich bringt.

Der Zungenschmerz müsste innerhalb weniger Tage von selbst vergehen, ohne dass eine Behandlung notwendig wäre.

Ein längeres Andauern der Schmerzen sollte nicht unterschätzt werden, denn es kann auf eine Erkrankung hinweisen.

 

Diagnose von Zungenschmerzen

Um das Symptom heilen zu können, muss zunächst die Ursache ergründet werden.
Der Zahnarzt oder Hausarzt untersucht den Mund und analysiert die Krankengeschichte des Patienten.
Er muss sich nach Traumen und anderen Faktoren erkundigen, die als Schmerzursache in Frage kommen.
Zuweilen ist eine chronische Hautkrankheit der Auslöser für Zungenschmerz.
In diesem Fall ist ein Zahnarzt mit Spezialisierung für die Mundhöhle die richtige Anlaufstelle.

 

Welche Komplikationen kann Zungenschmerz mit sich bringen?

Die bei Zungenschmerz möglichen Komplikationen sind abhängig von der Ursache ganz unterschiedlich und können progressiv fortschreiten. Wird die schmerzende Zunge durch eine ernsthafte Erkrankung verursacht, können Komplikationen und bleibende Schäden zurückbleiben, wenn keine angemessene Behandlung erfolgt.

Ein Arztbesuch ist wichtig, wenn der Schmerz andauert oder andere ungewöhnliche Symptome auftreten.
Wenn die Grunderkrankung diagnostiziert und behandelt wird, können mögliche Komplikationen vermieden werden, wie:

  • Chronische Schmerzen
  • Atemnot (Verstopfung der Atemwege)
  • Schluckbeschwerden
  • Ausweitung der Infektion
  • Entfernung der Zunge aufgrund einer schweren Infektion oder eines bösartigen Tumors

 

Ernährungsweise bei schmerzender Zunge

Ernährung,Zungenschmerz,Mund

Viel frischen Joghurt essen.
Joghurt sollte auf dem täglichen Speiseplan stehen.
Wirkung von Joghurt:

  • Lindert das brennende Gefühl auf der Zunge.
  • Begünstigt die Heilung von Mund- und Zungengeschwüren.
  • Beugt Rückfällen vor.

Ausreichend Vitamin C zu sich nehmen, um den Tagesbedarf zu decken. Nahrungsmittel mit hohem Vitamin-C-Gehalt sind: Honigmelonen, Brokkoli, gelbe und rote Paprika sowie frischer Preiselbeersaft ohne Zuckerzusatz.
Auch Erdbeeren und Orangen sind eine gute Vitamin-C-Quelle.

 

Natürliche Heilmittel gegen Zungenschmerzen

Einen feuchten Teebeutel auf den schmerzenden, brennenden Bereich der Zunge legen.
Der Teebeutel absorbiert den Schmerz und gilt als wirksames Hausmittel.
Tee enthält Tannin, ein Stoff mit adstringierender Wirkung.
Tannin ist ein starkes Schmerzmittel und lindert das Zungenbrennen.
Auch Kamillentee hat eine beruhigende Wirkung auf die gereizte Zunge.
Die Kühlung der Zunge durch Eiswürfel ist ein altbewährtes Hausmittel, das die Nervenenden betäubt und die Schmerzen dadurch lindert. Die Wirkung tritt unmittelbar ein.

Glyzerin
Wunde Stellen an der Zunge lassen sich schnell mit Glyzerin heilen.
Glyzerin regelmäßig auf die betreffenden Stellen auftragen.
Auf diese Weise werden die Geschwüre reduziert und die Schmerzen wirkungsvoll bekämpft.

Butter
Die wunden Stellen können mit Butter behandelt werden.
Auch wenn die genaue Wirkung nicht bekannt ist, trägt Butter dazu bei, die Zungenschmerzen zu lindern.

Ein weiteres Heilmittel ist ein Gemisch aus Honig mit Blättern und Wurzeln der Pappel-Feige (Peepalbaum).
Diese Paste wird auf die schmerzende Zunge aufgetragen.

Mundspülungen mit warmem Salzwasser
Dieses Heilmittel reinigt den Mund und beschleunigt den Prozess der Polymerisation.
Vier- bis fünfmal täglich gurgeln, um eine Wirkung zu erzielen.

Papaya
Die Papaya eignet sich hervorragend zur Behandlung von wunden Stellen an der Zunge.
Papaya sollte in den täglichen Ernährungsplan aufgenommen werden, wenn die Zunge Wunden aufweist.
Auch grüne Bananen und Äpfel zeigen in diesem Fall eine ausgezeichnete Wirkung.

Käsebruch und Reis
Käsebruch und Reis sind sehr wirksam bei wunden Stellen an der Zunge. Käsebruch gibt dem Körper ausreichend Vitamine und lindert das Brennen.
Joghurt sollte Teil der Ernährung sein.

Rauchen
Oft gibt es einen offensichtlichen Grund für Zungenschmerzen, Rauchen gehört dazu.
Rauchen kann das Immunsystem schwächen und das Auftreten einer Infektion begünstigen.
Wenn bei Verzicht auf Tabakgenuss die Schmerzen sichtlich nachlassen, ist die Ursache für die Zungenschmerzen eindeutig das Rauchen.
Aber die Schmerzursache ist nicht immer klar erkennbar.
Wenn die Schmerzen länger als 48 Stunden anhalten, sollte die Meinung eines Artes eingeholt werden.