Reizhusten – Ursachen in der Nacht und am Morgen

Reizhusten oder trockener Husten ist ein Symptom, das verschiedene Ursachen haben kann.

Ursachen für trockenen Husten

Umweltfaktoren und Lebensweise

  • Haustiere in der Umgebung
  • Rauchen von Zigaretten
  • Niedrige Luftfeuchtigkeit
  • Schadstoffexposition
  • Temperaturschwankungen bei Klimaanlage
  • Exposition mit Rauch oder Chemikalien

Krankheiten

  • Verstopfte Nase
  • Infektion der Atemwege
  • Erkältung
  • Asbestose
  • Laryngitis
  • Allergie
  • Asthma
  • Tracheitis
  • Bronchospasmus
  • Gastroösophagealer Reflux
  • Influenza – virale Infektionen
  • Pulmonitis

Medikamente
Nebenwirkungen von Arzneimitteln gegen Bluthochdruck wie:

  • ACE-Hemmer,
  • Sartane (AT1-Antagonisten, wirken als Hemmstoffe des Angiotensin-II-Rezeptors).

 

Nächtlicher Husten

Infektionen der Atemwege sind eine der häufigsten Ursachen für nächtlichen Husten. Eine ungünstige Lage und ein schweres Abendessen können einen gastroösophagealen Reflux verursachen, der zu ununterbrochenem Husten führt.

Andere Ursachen

  1. Asthma
  2. Sinusitis
  3. Rauch
  4. Herzerkrankungen (z.B. Herzinsuffizienz)
  5. Schnupfen
  6. Allergische Reaktion

 

Trockener Husten bei Kindern

In der Regel hat trockener Husten bei Kindern keinen ernsten Ursprung.

Warum hat das Kind trockenen Husten?
Faktoren, die Reizhusten bei Kindern auslösen können:

  1. Virusinfektion wie Erkältung und Influenza
  2. Atmen von trockener Heizungsluft
  3. Schnupfen
  4. Laryngitis
  5. Kontakt mit Umweltallergenen oder Reizstoffen
  6. Asthma (verursacht chronischen Reizhusten)
  7. Keuchhusten (verursacht trockenen Husten, der über Monate anhalten kann)
  8. Gastroösophagealer Reflux
  9. Lungenentzündung (besonders bei Kindern im Schulalter)
  10. Interstitielle Lungenerkrankungen (weniger häufig bei Säuglingen und Kleinkindern)

Leidet ein Säugling unter Husten, sollte besser ein Kinderarzt aufgesucht werden.

 

Husten am Morgen

Ursache für morgendlichen trockenen Husten

Raucher
Das ist wohl der häufigste Grund für täglichen, morgendlichen Husten. Im Extremfall kann die betreffende Person morgens Blut husten.
Das Blut im Husten kann bedingt sein durch:

  • Platzen der Kapillaren der geschwächten Bronchien
  • Veränderungen der Venen und Arteriolen der Lunge
  • Fremdkörper

Wer man mit dem Rauchen aufhört, kann für eine gewisse Zeit ein schlimmerer Husten (auch in schleimiger oder produktiver Form) als zuvor auftreten.

Asthma
Asthma ist eine chronische, entzündliche Erkrankung, die Menschen in jedem Alter treffen kann, auch kleine Kinder. Es gibt Inhalatoren zur Verringerung der Symptome.

Retronasales Tröpfeln
Der Schleim aus den Nasennebenhöhlen fließt langsam in den hinteren Rachenraum und verursacht Reizungen.
Da der Schleim nach hinten läuft, verschlimmert sich diese Erkrankung im Liegen und führt beim Erwachen zu Husten.

Gastroösophagealer Reflux
Dies ist eine Erkrankung, die chronischen nächtlichen und morgendlichen Husten provozieren kann. Magensäure fließt dabei unerwartet nach oben. Das Problem ist schwierig zu lösen.
Diese Erkrankung charakterisiert sich außerdem durch:

  • Sodbrennen,
  • Ösophagitis.

Medikamente
Medikamente, die gegen Bluthochdruck (ACE-Hemmer und Sartane) eingenommen werden, können trockenen Husten verursachen, der besonders hartnäckig am Morgen auftritt.

COPD (chronisch obstruktive Bronchitis)
Erstes Anzeichen einer COPD ist der morgendliche Husten. Diese Lungenerkrankung charakterisiert sich durch:

  • chronische Bronchitis,
  • Emphysem.

Sie ist von massiver Schleimbildung und Katarrh gekennzeichnet, der zur Verengung der Atemwege führt. Die Folge ist eine verminderte Sauerstoffzufuhr.
Der Patient hustet, um die Atemwege von dem übermäßigen Schleim zu befreien.
Der Husten ist:

  • produktiv: mit Auswurf von Schleim;
  • oder trocken: Reizhusten ohne Auswurf von Bronchialschleim.

 

Trockener Husten,hustenChronisch anhaltender Reizhusten

Wer über lange Zeit unter Husten leidet, kann einen chronisch trockenen Husten haben.

Gründe für anhaltenden Husten

  1. Eine der häufigsten Ursachen für chronischen Husten ist die Schleimsekretion im hinteren Rachenraum. Leidet ein Mensch unter Sinusitis, Schnupfen oder irgendeiner Allergie, läuft der in der Nase produzierte Schleim im hinteren Rachenraum hinab.
  2. Asthma ist einer der Gründe für fortgesetzten trockenen Husten.
  3. Ein anderer Grund ist der gastroösophageale Reflux, der zu Reizungen im Hals und sogar in den Lungen führt.
  4. Manchmal kann trockener Husten auch von der Einnahme von Medikamenten herrühren, insbesondere von ACE-Hemmern (Angiotensin Converting Enzym).
    Dieses Medikament wird Patienten verordnet, die unter Nierenerkrankungen, Herzerkrankungen und arteriellem Bluthochdruck leiden.
  5. Eine andere Ursache für anhaltenden Reizhusten ist Lungenkrebs.

 

Husten nach dem Essen

Husten nach den Mahlzeiten kann aus verschiedenen Gründen entstehen.

Ursachen
Plötzlicher Husten kann eine Reflexreaktion auf kleine Essenspartikel sein, die in die Atemwege geraten sind.

Erkrankungen, die nach dem Essen zu Husten führen, sind:

Allergien und Infektionen
Manche Menschen sind auf bestimmte Nahrungsmittel allergisch und reagieren mit Husten nach dem Schlucken solcher Substanzen.
Es erfolgt eine Immunantwort, die den Husten sofort nach dem Essen hervorruft.

Infektionskrankheiten des Kehlkopfs und der Speiseröhre können zu einer vorübergehenden Funktionsstörung und damit zu Schluckstörungen beim Essen und Trinken führen. Die Folge kann ein Erstickungsanfall sein.
Diese Situation kann Husten verursachen, unabhängig von dem was man isst und trinkt.

Gastroösophagealer Reflux wird durch eine Fehlfunktion des unteren Schließmuskels der Speiseröhre hervorgerufen.
Nach dem Essen ist der Schließmuskel nicht in der Lage, den sauren Speisebrei im Magen zurückzuhalten.
Ein Teil des Mageninhaltes fließt daher in die Speiseröhre zurück.
Diese Situation kann Husten verursachen.

Bei Reflux folgende Ratschläge befolgen:

  • Den Kopf beim Schlafen höher lagern als den Magen.
  • Nach dem Essen nichts trinken.
  • Schwer verdauliche Speisen vermeiden oder reduzieren, vor allem Fleisch.
  • Unkorrekte Lebensmittelkombinationen vermeiden, die die Verdauung verlangsamen, wie Proteine zusammen mit Kohlenhydraten, (beispielsweise Reis und Bohnen).
Zenker’sche Divertikel

Zenker’sche Divertikel

Eine andere Erkrankung ist das Zenker’sche Divertikel, das sich an einer Stelle der Speiseröhre bildet und Husten nach dem Essen verursacht.

Dysphagie ist eine Störung, bei der ein Mensch die Speisen nicht richtig schlucken kann.
Die menschliche Speiseröhre funktioniert nicht korrekt; mögliche Ursachen:

  • Versperrung,
  • Peristaltik (Muskelkontraktion des Verdauungssystems) fehlt oder ist zu schwach, um den Speisebrei voranzubringen.

Aus diesem Grund entsteht das Gefühl einer Blockade im Hals. Das führt jedes Mal, wenn etwas gegessen wird, zu Husten.