Flecken auf der Zunge

Flecken auf der Zunge sind fast immer weiß oder rot gefärbt, können harmlos sein und auf Dehydratation hinweisen, oder infolge einer ernsten Erkrankung entstehen.
Ursachen für weiße Flecken auf der Zunge

Soor

Candidose (oder Soor) ist eine Infektionskrankheit, die durch den Pilz Candida albicans verursacht wird.


Es bildet sich ein fleckiger, weißer Zungenbelag, der an weichen Frischkäse erinnert und sich durch Bürsten nur schwerlich entfernen lässt.
Wer die Flecken mit Gewalt entfernen will, riskiert eine Blutung.
Die Infektion betrifft hauptsächlich die Zunge, kann sich aber auch auf Wangen, Gaumen, Mandeln und andere Bereiche der Mundhöhle ausweiten.

Eine Pilzinfektion durch Candida kann auch auf Neugeborene übertragen werden, wenn der Geburtskanal der Mutter in der Schwangerschaft von den Hefepilzen infiziert war.
In diesem Fall muss das Stillen unterbrochen werden, bis die kindliche Infektion mit einer antimykotischen Salbe unter Kontrolle gebracht ist.

Behandlung und natürliche Heilmittel: In den meisten Fällen ist eine gründliche Mundhygiene hilfreich.
Weitere Hausmittel sind häufiges Gurgeln mit lauwarmer isotonischer Kochsalzlösung, pilzbekämpfende Tabletten oder Salben (Antimykotika).
Wirkungsvoll ist auch die Einnahme von Probiotika und Joghurt.
Bei kindlichem Soor müssen Schnuller und Fläschchen oft gereinigt werden.
Die Ernährung bei oralen Pilzinfektionen sollte Joghurt, Knoblauch und Gewürznelkenöl enthalten.

Oraler Lichen planus
Oraler Lichen planus ist eine Krankheit, die vor allem Menschen im mittleren Alter trifft und charakterisiert sich durch weiße Flecken auf Zunge, Zähnen und Zahnfleisch.
Die Flecken können als kleine Punkte, Linien oder netzartige Strukturen auftreten.
Oraler Lichen planus ruft zuweilen Geschwüre im Mund und auf der Zunge hervor und
kann sensibel auf Ernährungsumstellungen und Änderungen der Lebensweise reagieren.
Es handelt sich um eine chronische Erkrankung, die einen wechselhaften Verlauf nimmt – die weißen Flecken kommen und gehen.
Es scheint, dass diese Krankheit mit Stress und scharfen Speisen in Verbindung steht.
Behandlung: In den meisten Fällen erfolgt die Heilung spontan ohne ärztliche Behandlung. Wichtig ist eine sorgfältige Mundhygiene und der Verzicht auf Alkohol und Nikotin.
Ärzte raten außerdem zu einer wirksamen Methode zur Stressbewältigung und einem gemäßigten Genuss von scharfen Speisen.

Syphilis
Syphilis ist eine sexuell übertragbare Erkrankung, die häufig durch ungeschützten Oralsex mit infizierten Personen auftritt.
Die primäre Verletzung kann 10 bis 90 Tage nach der Ansteckung beginnen und beginnt in Form eines kleinen, schmerzfreien Geschwürs in der Mundhöhle; es können außerdem gelbe oder weiße Flecken im Mund und an der Zunge auftreten.
Behandlung: Bei einem Arztbesuch kann die Behandlung der Symptome durch oral verabreichtes Penizillin besprochen werden.

Mundkrebs
Mundtumoren können Flecken im Mund und auf der Zunge hervorrufen, die zusammen mit Wucherung, Gewichtsverlust, Schmerzen, häufigen Blutungen und Schwierigkeiten beim Kauen, Schlucken oder Sprechen auftreten können.

Meistens spielt Rauchen eine wichtige Rolle bei der Erkrankung.
Weitere Risikofaktoren für das Auftreten sind familiäre Vorbelastung, übermäßiger Alkoholkonsum und Krankheiten, die das Immunsystem schädigen, wie AIDS.
Behandlung: Treten Symptome wie unerklärlicher Gewichtsverlust, häufige Blutungen im Mund (ohne dass Zahnfleischerkrankungen vorliegen) und fortschreitende Heiserkeit oder Stimmabfall auf, sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Leukoplakie
Leukoplakie ist eine Krankheit, die vor allem Raucher trifft und sich durch die Bildung weißer Flecken äußert.
Diese können auch durch andere entzündliche Krankheiten oder Autoimmunkrankheiten der Zunge hervorgerufen werden und dem normalen Bürsten standhalten.
Die Krankheit ist im Anfangsstadium nicht gefährlich, aber wenn keine angemessene Behandlung stattfindet, kann sie sich aufgrund des anomalen Zellwachstums mit der Zeit zu einer Krebsvorstufe entwickeln.
Behandlung: Der Arzt sollte über die Fleckenbildung informiert werden, außerdem den Mund pflegen und reizende Substanzen vermeiden.

Weitere Ursachen
Eine weitere mögliche Ursache für die weißen Flecken auf der Zunge ist eine bakterielle Infektion durch Streptococcus Pyogenes. Sie kann zusammen mit Halsschmerzen, weißen Flecken auf roter Zunge oder roten Flecken auf weißer Zunge auftreten.
Um Komplikationen wie rheumatisches Fieber oder Poststreptokokken-Glomerulonephritis zu vermeiden, sollte jede Art von Halsschmerzen unverzüglich behandelt werden.
Weitere häufige Ursachen sind Dehydratation, Alkoholmissbrauch und die Einnahme bestimmter Antibiotika.
Wer Steroide inhaliert, ist besonders gefährdet, wegen Pilzinfektionen weiße Flecken auf der Zunge zu entwickeln (häufig bei immungeschwächten Patienten oder bei chronischem Asthma).

 

Behandlung der weißen Zungenflecken

Viel Wasser trinken – eine reichliche Flüssigkeitszufuhr hilft, die weißen Flecken verschwinden zu lassen.
Ist dies jedoch nach 2 Wochen noch immer nicht geschehen oder werden die Flecken von Zungenschmerzen, Schwellung oder anderen Beschwerden begleitet, muss ein Arzt aufgesucht werden.

Tägliche Reinigung
Beim Auftreten von Flecken muss zu allererst der Mund gereinigt werden.
Das bedeutet, Zähne putzen und die Zunge mit einem Schaber sanft reinigen, um Rückstände zu entfernen.
Viel Wasser trinken, um alle Teilchen aus dem Mund wegzuspülen.
Wasser versorgt den Körper außerdem mit Flüssigkeit (Hydratation), das unterstützt das Verschwinden der Zungenflecken.

 

Rote Flecken auf der Zunge

Was sind die Ursachen für rote Flecken auf der Zunge?

Die Hauptursache ist Mangel an Vitamin B12.
In diesem Fall ist es ausreichend, täglich vitaminreiche Nahrung zu sich zu nehmen, z.B. Zitrusfrüchte.
Es gibt noch verschiedene andere Ursachen für rote Flecken auf der Zunge:

Scharlach ist eine Krankheit, bei der die Zunge ein rotfleckiges Aussehen annehmen kann.

Auch Asthma kann eine Farbveränderung verursachen.
In diesem Fall sind die roten Flecken eine Reaktion des Atemapparates auf die Allergene.
Asthma lässt sich zwar nicht vollständig heilen, man kann jedoch den Kontakt mit den Allergenen vermeiden und einen Inhalator verwenden.
Asthma führt zu einem chronischen Anschwellen der Lungen und roten Flecken auf der Zunge.
Glücklicherweise gibt es verschiedene Medikamente, mit denen sich die Auswirkungen dieser Krankheit kontrollieren lassen.

Krebs, Infektionen und Akne sind weitere Ursachen für rote Zungenflecken.
Außerdem Verdauungsprobleme und sexuell übertragbare Erkrankungen.
Bei den meisten Atemwegs- und Verdauungskrankheiten wird die Zunge rot, weil sie eng mit diesen Apparaten in Verbindung steht.
Die Flecken auf der Zunge entstehen durch übermäßige Wärme, Trauma oder Blutung.
Eine Farbveränderung der Zunge kann nach dem Verzehr von scharfen Speisen oder reichlichem Alkoholkonsum auftreten.

 

Violetter Fleck auf der Zunge

Ein veilchenblauer Fleck kann durch ein Trauma entstehen, z.B. einen Biss.
Die Zunge ist stark durchblutet, deshalb kann ein Biss leicht einen Bluterguss verursachen.
Nimmt der Patient gerinnungshemmende Mittel (Antikoagulantien), wie Coumadin, ist es leicht möglich, dass Blut austritt.

Landkartenzunge,Flecken auf der Zunge,weiß

Landkartenzunge

Die Landkartenzunge ist eine harmlose Erkrankung der Zungenoberfläche. Normalerweise ist die Zunge von kleinen weiß-rosa Strukturen bedeckt, die Papillen genannt werden und kurz und dünn sind, wie feine Haare.

Bei der Landkartenzunge entstehen die Flecken auf der Zungenoberfläche durch das Fehlen der Papillen.
Auf diese Weise bilden sich glatte und rote “Inseln”, häufig mit leicht erhöhtem Rand.
Das Erscheinungsbild der Zunge ähnelt dem einer Landkarte.
In der Regel heilen die Flecken in einem Bereich und wandern weiter von der Zungenspitze zur Mitte oder Seite der Zunge.

 

Ursachen
Die genaue Ursache der Landkartenzunge ist nicht bekannt.
Sie kann durch Vitamin-B-Mangel hervorgerufen werden.
Auch eine Reizung durch heiße und scharfe Speisen oder durch Alkohol ist denkbar.
Die Erkrankung scheint bei Rauchern weniger häufig aufzutreten.
Das Aussehen der Zunge kann sich sehr schnell verändern.
Die glatten Stellen können länger als einen Monat bestehen bleiben.

Symptome der Landkartenzunge
1. Die Zungenoberfläche ähnelt einer Landkarte.
2. Die Flecken wandern täglich.
3. Glatte rote oder rosafarbene Stellen.
4. Einschnitte auf der Zunge.
5. Zungenbrennen bei wandernder Glossitis.
6. Brennende Schmerzen.

Diagnose
Ein Besuch beim Zahnarzt oder Hausarzt kann ein ernsthaftes Problem ausschließen.
In den meisten Fällen erfolgt die Diagnose der Landkartenzunge anhand der beschriebenen Symptome und der Begutachtung von Mund und Zunge.
Eventuell sind weitere Untersuchungen notwendig, um andere Erkrankungen auszuschließen.

Behandlung der Landkartenzunge
In den meisten Fällen vergehen die Beschwerden ohne Behandlung von selbst.
Treten starke und kontinuierliche Schmerzen auf, können Arzneimittel eingesetzt werden.
Der Arzt oder Zahnarzt kann Medikamente zur Behandlung von Stomatitis verschreiben, beispielsweise:

Natürliche Heilmittel
Durch das Vermeiden folgender Substanzen lassen sich die Symptome deutlich reduzieren:

  • Tabak
  • heiße, scharfe, saure, salzige Nahrungsmittel und Nüsse
  • Zahnpasta mit bleichenden Zusatzstoffen (vorzugsweise Zahnpaste für empfindliche Zähne verwenden)