Brennende Augen

Brennende Augen oder Augenbrennen beschreibt ein unangenehmes, schmerzendes Gefühl in den Augen, das häufig in Verbindung mit Juckreiz und vermehrter Tränenbildung auftritt.

Das Auge ist aufgrund seiner feuchten Oberfläche besonders allergie– und entzündungsanfällig, weil es ununterbrochen der Luft und verschmutzenden Substanzen ausgesetzt ist.

 

Ursachen für Augenbrennen

Umwelt
Brennende Augen können durch bestimmte Umwelteinflüsse hervorgerufen werden, dazu gehören:

  • Trockene Luft
  • Direktes Sonnenlicht
  • Wind
  • Klimaanlage
  • Heizung

Reizstoffe

  • Staub
  • Schimmel
  • Haare von Haustieren
  • Pollen – vor allem bei windigem Wetter
  • Smog
  • Tabak oder Zigarettenrauch
  • Industriestaub

Lebensgewohnheiten
Das Augenbrennen kann auch folgende Ursachen haben:

  • Überlanges Tragen von Kontaktlinsen
  • Langes Arbeiten am PC
  • Zu wenig Schlaf, vor allem im Sommer, wo die Tage länger sind und man gewöhnlich später zu Bett geht
  • Anhaltendes Weinen
  • Langes Lesen
  • Helles künstliches oder blendendes Licht
  • Überanstrengung der Augen bei mattem Licht

Chemische Ursachen für brennende Augen
Das Brennen in den Augen kann durch die Konzentration chemischer Stoffe entstehen, wie:

  • Lösungsmittel in Haushaltsreinigern
  • Schminke – vor dem Zubettgehen stets abschminken
  • Feuchtigkeitscremes
  • Shampoo
  • Seife
  • Reizstoffe, die in der Zwiebel enthalten sind
  • Meerwasser – bei langem Schwimmen
  • Chili – wer Chili an den Fingern hat und damit die Augen berührt, muss diese mit Milch ausspülen, um das Brennen zu lindern
  • Chlor im Schwimmbad

Krankheiten, die Augenbrennen verursachen
Augenbrennen kann durch Infektionen und Entzündungsprozesse hervorgerufen werden, dazu einige Bespiele:

  • Allergien
  • Herpes am Auge
  • Virale Bindehautentzündung (Konjunktivitis)
  • Bakterielle Bindehautentzündung
  • Augenlidentzündung (Blepharitis)
  • Wegener-Granulomatose
  • Rosacea (gutartige chronische Dermatitis)
  • Syndrom des trockenen Auges
  • Sjögren-Syndrom
  • Entzündung der mittleren Augenhaut (Uveitis und Iritis)
  • Hornhauentzündung  (Keratitis)
  • Orbitale Zellulitis
  • Infektionen der oberen Atemwege, wie eine gewöhnliche Erkältung oder Grippe

Es gibt Defekte der Augen und Augenlider, die Augenbrennen hervorrufen, dazu gehören:

  • Brechungsfehler: Hornhautverkrümmung (Astigmatismus), Weitsichtigkeit (Hypermetropie), Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)
  • Keratokonus
  • Hornhautulcus

 

Faktoren, die allergische Augenreaktionen auslösen

Allergene sind Substanzen, die eine allergische Reaktion der Augen hervorrufen können.
An der Frischluft zählen Gräser, Bäume und Pollen zu den häufigsten Vertretern.
Wer gegen diese Allergene allergisch ist, leidet an einer jahreszeitlich bedingten Bindehautentzündung – das ist die häufigste Allergieform der Augen.

Achtung: Die Getreide, die wir zu uns nehmen, gehören zur Familie der Süßgräser (Gramineae).
Der Verzehr dieser Getreide (Reis, Weizen, Dinkel, Hirse, Gerste usw.) kann bei allergischen Menschen eine Reaktion auslösen.

Haustierhaare, Milben und Schimmel sind die Allergene, die in geschlossenen Räumen am häufigsten vorkommen.
Diese Substanzen finden sich innerhalb der Gebäude und können das ganze Jahr über Reaktionen hervorrufen, was sich in einer permanenten, allergischen Bindehautentzündung äußern kann.

Dieselabgase, Zigarettenrauch und Parfüms können die Augen entzünden.
Diese Substanzen sind Reizstoffe, die nicht-allergische Symptome hervorrufen oder allergische Reaktionen verstärken können.

Ursachen für eine Augenallergie
Wie Heuschnupfen und Hautausschlag entwickeln sich auch Augenallergien, wenn das Immunsystem überempfindlich auf harmlose Dinge reagiert.
Eine allergische Reaktion kann jedes Mal auftreten, wenn ein Allergen mit den Augen in Berührung kommt.
Das Allergen bewirkt die Freigabe von Histamin und anderen Substanzen oder chemischen Produkten im Auge seitens weißer Blutkörperchen, die Mastzellen (Mastozyten) genannt werden.
Als Folge davon schwellen die Blutgefäße in den Augen an, die Augen sind gerötet, jucken und tränen.

 

Können Augenallergien das Sehvermögen beeinträchtigen?

Augenallergien, vor allem eine allergische Bindehautentzündung, können sehr lästig sein und die alltäglichen Aktivitäten beeinträchtigen, aber in der Regel schädigen sie die Augen nicht.
Augentropfen, Cremes und Kosmetika können allergische Reaktionen der Augen hervorrufen.

 

Ernsthafte Ursachen für Augenbrennen

Augenbrennen,Untersuchung,Augenarzt

Mitunter ist Augenbrennen Ausdruck verschiedener ernst zu nehmender oder gefährlicher Krankheiten und muss unverzüglich in der Notaufnahme begutachtet werden. Dazu gehören:

  1. Periorbitale Zellulitis (Infektion der Augenlider oder anderer Weichgewebe rund um das Auge),
  2. Uveitis und Iritis (Entzündung der Augenstrukturen).

 

Welche Komplikationen kann Augenbrennen verursachen?

Wenn die Augen häufig brennen, kann dies ein Hinweis auf eine Allergie oder Infektion der Augen sein. Nachdem die Ursache diagnostiziert wurde, ist es wichtig, den ärztlichen Behandlungsplan zu befolgen, um die möglichen Komplikationen einer Infektion auszuschließen.

 

Therapie bei brennenden Augen

Das Vermeiden der auslösenden Stoffe und Umgebungen kann bereits große Erleichterung bringen.
Auch Tränenersatzflüssigkeit (4- bis 6-mal täglich) kann die Symptome lindern.
Rezeptfreie Augentropfen, die keine künstliche Tränenflüssigkeit enthalten, können die Symptome verschlechtern; bei frei verkäuflichen Produkten also aufpassen.
Der Arzt kann Antihistaminika verschreiben (Tabletten, Augentropfen, Salben), die bei der Behandlung von brennenden Augen eine wohltuende Wirkung ausüben.

Wenn dickflüssige, grünliche Sekrete aus dem Auge austreten, muss unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Bei Begleiterscheinungen wie Lichtempfindlichkeit (Photophobie), starken Augenschmerzen oder Sehverlust kann das Brennen auf ein ernsthaftes Problem hinweisen.

 

Natürliche Heilmittel bei brennenden Augen

Brennende und jucken Augen werden in den meisten Fällen durch reizende Stoffe und Umwelteinflüsse hervorgerufen.
Dabei können Hausmittel sehr wirksam zur Symptomlinderung eingesetzt werden.
Einfache Hausmittel können bei der Linderung der Symptome sehr wirkungsvoll sein:

  • Zu Hause oder am Arbeitsplatz einen Luftbefeuchter aufstellen, wenn trockene Luft eine mögliche Ursache darstellt.
    Fenster öffnen, um die Frischluftzirkulation in den Räumen zu begünstigen.
  • Zigarettenrauch meiden. Wer selber raucht, kann dies als Anlass nehmen, um sich von dem Laster zu befreien.
    Passives Rauchen kann die Augen sehr reizen.
    Wer mit einem Raucher zusammenlebt, sollte ihn/sie dazu überreden, draußen zu rauchen.
  • Kontaktlinsenträger sollten die Linsen zu Hause herausnehmen und durch eine Brille ersetzen, um trockenen Augen vorzubeugen.
    Außerdem ist eine zweckmäßige Aufbewahrung der Kontaktlinsen wichtig.
  • Beim Haaretrocknen können ungewollt auch die Augen getrocknet werden.
    Um das zu vermeiden, kann vor dem Trocknen der Haare Tränenersatzflüssigkeit verwendet werden.
  • Alkoholkonsum einschränken. Alkohol kann trockene Augen verursachen.
    Um die Augen feucht zu halten und einer Reizung vorzubeugen, sollte mit Maß getrunken werden.
  • Wenn die Symptome beim Aufwachen besonders stark sind, versuchsweise die  Tränenersatzflüssigkeit durch ölhaltige Augentropfen ersetzen.
    Beide Produkte sind in der Apotheke rezeptfrei erhältlich. Öl kann den Blick trüben, deshalb die Tropfen nur vor dem Schlafengehen verwenden.
  • Kalte Kompressen auf die Augen legen (10 Minuten), um die Schwellung der Lider und den Juckreiz zu lindern.

 

    Mehr lesen