Therapie bei Schleudertrauma

Medizinische Behandlung eines Schleudertraumas

Sind rezeptfreie Medikamente und Hausmittel nicht ausreichend, kann der Arzt folgende Maßnahmen empfehlen:

  • Schmerzmittel: bei starken Schmerzen können nichtsteroidale Antirheumatika, kurz NSAR, kurzfristig Erleichterung verschaffen, wie beispielsweise Ibuprofen.
  • Eine Betäubungsmittelinjektion (Lidocain) in den schmerzenden Muskel kann Muskelspasmen und Kontrakturen lindern, die mit dem Schleudertrauma in Verbindung stehen können.
  • Muskelentspannungsmittel (Muskelrelaxantien) aus der Gruppe der Benzodiazepine, wie Diazepam (Valium), mindern den Muskelspasmus und die Muskelspannung.

Myofasziale Technik, Lösung von Verklebungen, Massagetherapie, Entzündung, Kontraktur, Physiotherapie, Rehabilitation, Schmerzen, Schmerz, Messerstich, Brennen, Muskel
Myofasziale Manipulationstechnik.

Die Physiotherapie spielt eine Schlüsselrolle bei der Behandlung eines Schleudertraumas:

  • Wärmebehandlung in Form eines wärmenden Nackenhörnchens, einer Wärmflasche o.ä.
  • Manuelle Therapieformen, wie Massagebehandlungen, Muskel- und Wirbelmanipulationen lösen Verspannungen und mindern die Muskelsteife.
  • Unter den physikalischen Behandlungsformen können  Ultraschall-, Tecar– und Lasertherapie hilfreich sein, um die Entzündung zu lindern.

Wenn der Schmerz es zulässt, helfen die HWS-Übungen nach McKenzie, Schmerzen und andere Symptome zu lindern, wie beispielsweise das Kribbeln im Arm und Schwindel.

Viele Symptome sind temporärer Natur, beispielsweise verschwinden Taubheitsgefühl, Schwerhörigkeit (Hypakusis) und Schwindel in der Regel innerhalb eines Monats nach dem Unfall.
Die früher häufig bei Schleudertrauma verordnete Halskrause  wird heute nicht mehr auf diese Weise verwendet. Eine lange Ruhigstellung des Halses kann zu einer Abnahme der Muskelkraft und Versteifung der Wirbelsäule führen, was die Heilung beeinträchtigen würde.
Wenn der Arzt das zeitweilige Tragen einer steifen Halskrause empfiehlt, darf diese nicht länger als drei Stunden am Stück und nur in den ersten drei Tagen nach dem Unfall angelegt werden.
Ist der Schlaf durch die Schmerzen beeinträchtigt, besonders in den ersten Tagen nach dem Trauma, kann die Halskrause Erleichterung verschaffen.

Wenn sich die Symptome stabilisiert oder verbessert haben, wird der Arzt ein Programm mit Dehnübungen empfehlen, damit wieder eine geschmeidige, schmerzfreie Bewegung möglich wird. Dazu gehören in der Regel Kopfdrehungen, sowie ein Beugen des Kopfes nach vorn, nach hinten und zur Seite.

Natürliche Heilmittel
Warme Auflagen auf Schulter, Nacken und Rücken werden von vielen Schleudertrauma-Geschädigten als Erleichterung empfunden.
Wärme ist besonders wirkungsvoll, um die Muskeln vor Beginn der Übungen zum Wiedererlangen des Bewegungsumfangs zu entspannen.

Es gibt zahlreiche alternative Therapieformen, die zur Schmerzbehandlung bei Schleudertrauma angewandt werden:

Bei der Akupunktur werden sehr feine Nadeln in bestimmte Punkte des Körpers gesteckt; es lassen sich verschiedene Arten von Schmerz behandeln.
Wissenschaftliche Studien konnten keine definitiven Beweise dafür liefern, ob Akupunktur andauernde, durch Überdehnung verursachte Nackenschmerzen lindern kann.

Viele Patienten suchen bei Nackenschmerzen einen Chiropraktiker auf; es wurde nachgewiesen, dass bei bestimmen Arten von Nackenschmerzen genauso gute, aber keine besseren Ergebnisse erzielt werden konnten als bei physikalischen Therapien. Die Kombination von Wirbelmanipulation und krankengymnastischen Übungen bringt größeren Nutzen. Die chiropraktische Manipulation des Nackens kann jedoch in sehr seltenen Fällen schwere Verletzungen verursachen.

Eine Massagetherapie der Nackenmuskeln kann wirkungsvoll sein, wenn seit mehr als einer Woche Muskelspasmen oder Kontrakturen auftreten.
Die Muskeln sollten vor der Massage mit einer heißen Dusche oder mit Hilfe eines in der Mikrowelle aufgewärmten Handtuchs gelockert werden.

 

Wie lang sind die Heilungszeiten?

Wie lang die Symptome anhalten (Heilungsprognose) ist individuell verschieden und von den folgenden Faktoren abhängig:

 

Wie lange dauert die Bettruhe?

Wenn die Bettruhe bzw. Immobilisation länger als zwei Tage andauert, werden die Muskeln und Gelenke steif und die Bewegung wird einschränkt.
Deshalb sollten die Aktivitäten, die keine Schmerzen verursachen, am dritten Tag wieder aufgenommen und vor allem die Therapie begonnen werden.

 

Darf ein Schleudertrauma in der akuten Phase behandelt werden?

Ja, aber es sind nur bestimmte Behandlungsformen empfehlenswert; die Methode nach McKenzie kann sofort angewandt werden, weil sie mechanisch auf das Gelenk einwirkt und keine Massage darstellt.
Auch die Tecar-Therapie® kann innerhalb der ersten beiden Tage nach dem Trauma hilfreich sein, muss aber in Abwesenheit von Wärme (Athermie) oder bei Körpertemperatur durchgeführt werden, denn eine übermäßige Erwärmung des entzündeten Nackens kann die Situation verschlechtern.

 

Wie lang muss die Halskrause getragen werden?

Diese Frage bringt mich jedes Mal zum Schmunzeln: wenn der Patient keine Fraktur an der Halswirbelsäule aufweist, ist gar keine Halskrause notwendig.
Studien aus den 80er Jahren belegen den Nutzen, den Bewegung nach einem Schleudertrauma bringt, sowie die Schäden, die durch Immobilität verursacht werden können.
Leider kommen auch heute noch Patienten mit einer Halskrause in die Praxis.
Die Halskrause setzt die Halswirbelsäule kontinuierlich unter Zugspannung; wird sie abgenommen, verspürt der Patient ein Gefühl von Übelkeit und Schwindel.
Die Ruhigstellung eines Gelenks verursacht die Schwächung von Muskeln und Sehnen, eine frühzeitige Arthrose, Osteopenie und Steifigkeit; all diese Auswirkungen lassen sich durch Bewegung vermeiden.

 

Wann können Nackenmassagen durchgeführt werden?

Kneten des Trapezmuskels, Massagetherapie, Zervikalgie, Nackenschmerzen, Halswirbelsäule, Arm, Kribbeln, Reflexe, Hyporeflexie, Entzündung, Kontraktur, Physiotherapie, Rehabilitation, Schmerzen, Schmerz, Messerstich, Brennen, Nacken, Schultern, Muskelmanipulation
Nackenmassage auf einem ergonomischen Stuhl.

In den Tagen unmittelbar nach dem Unfall sollten keine Massagen durchgeführt werden, weil sie die Beschwerden wieder aufleben lassen könnten, aber in der zweiten Phase der Rehabilitation helfen sie, die Muskelverspannungen zu lösen.

 

Trotz Laser, Ultraschall und Massage ist keine Heilung eingetreten, aus welchem Grund?

Die oben genannten Therapieformen haben eine lokale entzündungshemmende, spannungslösende und abschwellende Wirkung, außerdem wird die Heilungsaktivität der Gewebe stimuliert.
Hat sich das Problem nicht gelöst, liegen Beschwerden mechanischer Natur vor, das bedeutet die Knochen eines Gelenks sind nicht korrekt ausgerichtet oder ein Muskel ist verkürzt oder überlagert und interferiert sowohl bei Bewegung als auch in Ruhe.
In diesem Fall ist allein die manuelle Therapie wirkungsvoll, in Form von artikulären und myofaszialen Techniken.
Es gibt osteopathische und physiotherapeutische Methoden, die die Achsausrichtung der Gelenke wiederherstellen können (Maitland, Mulligan, Kaltenborn, McKenzie usw.), während die myofaszialen Manipulationstechniken die Spannungen im Bindegewebe lösen, die für die schmerzhaften Muskeladhäsionen verantwortlich sind.
Die manuelle Traktion ist eine ausgezeichnete Alternativbehandlung, die bei Patienten ohne Läsionen eingesetzt werden kann; hierbei wird die Halswirbelsäule unter Zugspannung gesetzt, die dann äußerst langsam gelöst wird; danach verspüren die Patienten ein nie zuvor empfundenes Gefühl von Wohlbefinden und Leichtigkeit.
Die mechanische Traktion auf einem Stuhl mit Kinnhalter wurde früher häufig verwendet, dann aber vernachlässigt, weil die gewünschten Ergebnisse nicht erzielt werden konnten.

 

Wann kann mit der Physiotherapie begonnen werden?

Es ist wichtig mit der Physiotherapie nicht zu lange zu warten, weil sonst auch noch die Gefahr einer durch Inaktivität bedingten Steifigkeit  besteht.
Ich empfehle, innerhalb einer Woche nach dem Trauma mit der Physiotherapie zu beginnen, denn bei rechtzeitiger Behandlung kann eine schnelle Heilung erfolgen.

 

Warum spricht der Arzt von erfolgter Heilung, wenn immer noch Schmerzen vorhanden sind?

Der Arzt sucht nach Verletzungen der Knochen, Sehnen, Bandscheiben u.ä., die auf der Magnetresonanz erkennbar sind; weist der Patient diesbezüglich keinerlei Schäden auf, ist er für den Arzt strukturell gesund, der Schmerz kann jedoch durch etwas verursacht werden, das durch das bildgebende Diagnoseverfahren nicht angezeigt wird.

 

Welchen Schadensersatz leistet die Versicherung bei einem Auffahrunfall?

Die Schadensersatzleistungen bei Schleudertrauma lassen sich in vier Kategorien unterteilen:

  • Biologischer Schaden durch dauerhafte Behinderung, kann in diesem Fall zwischen 0 und 2% liegen.
  • Schaden durch zeitweise Arbeitsunfähigkeit.
  • Entstandene Kosten.
  • Vermögensschaden.

 

Weitere Artikel: Schleudertrauma

 

Dr. Massimo Defilippo Fisioterapista Tel 0522/260654 Defilippo.massimo@gmail.com
P. IVA 02360680355

http://www.facebook.com/fisioterapiarubierese?ref=hl

http://www.fisioterapiareggio.com

© Scott Maxwell – fotolia.com