Therapie bei Entzündung der Patellasehne

Wie lässt sich eine Entzündung der Patellasehne behandeln?

Die Behandlung muss sofort nach Bestätigung der ärztlichen Diagnose erfolgen. Bei einer akuten Entzündung der Patellasehne muss die Behandlung mit Ruhigstellung beginnen.
Arzneimittel

Die Verwendung nichtsteroidaler Antirheumatika (NSAR) wie Ibuprofen (Brufen) lässt Schmerzen und Schwellung abklingen. Vor der Einnahme von Arzneimitteln sollte jedoch stets ein Arzt zu Rate gezogen werden.
Man kann zwar eine Creme mit entzündungshemmender Wirkung, wie Diclofenac (Voltaren), direkt auf die Sehne schmieren, aber weil diese nicht durchblutet wird, können die Wirkstoffe nicht in die Sehne eindringen und somit ist diese Maßnahme ungeeignet.


Bleibt die Entzündung trotz Therapien bestehen, können kortisonhaltige Medikamente gespritzt werden.
Eine direkte Kortisoninjektion, die bei Ultraschall geführt erfolgt,  kann die Schmerzen erheblich lindern. Diese Arzneimittel schwächen allerdings die Sehnen und machen sie anfällig für Sehnenrisse.
Kürzlich wurde versucht,  einige Patienten mit chronischer Patellasehnentendinitis durch die Injektion von plättchenreichem Plasma zu behandeln.
Die diesbezüglichen Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen, aber man hofft, dass die Injektionen die Bildung von neuem Gewebe fördern und zur Heilung der Sehnenschäden beitragen können.

 

Natürliche Heilmittel bei Entzündung der Patellasehne

Der erste und wichtigste Schritt besteht nämlich in der Vermeidung der schmerzauslösenden Tätigkeiten. Man muss lernen, den eigenen Körper bestmöglich zu leiten und begreifen, wann eine Aktivität Schmerzen
erzeugt und diese dann unverzüglich aussetzen.
In der Regel ruft die entzündete Sehne keine Knieschwellung hervor, deshalb ist der Auftrag von Lehm nicht ratsam, man kann das Knie jedoch mit Arnika-Salbe einreiben, die eine natürlich entzündungshemmende Wirkung ausübt.

Kinesio, Taping, Sehnenscheidenentzündung, Knie, Schmerzen, verletzt, Falten
Kinesio Taping für springerknie

Kinesio-Taping bei Entzündung der Kniescheibensehne

Wirkung: stabilisierend und stützend für die Kniescheibe. Form: zwei Streifen, einer ”Y”-förmig, einer ”I”-förmig. Länge: ”Y”-Streifen = 25 cm, ”I”-Streifen = 15 cm. Den Y-Stamm 5-6 cm oberhalb der Kniescheibe ansetzen, die Y-Zweige zeigen nach unten. Das Knie um ca. 110° beugen und die beiden Y-Zweige ohne Spannung seitlich an der Kniescheibe anbringen. Dann das Knie in eine Beugeposition von 80-90° bringen, die Mitte des ”I”-Streifens waagerecht am unteren Abschnitt der Kniescheibe ansetzen. Das Tape bei mittelstarker Spannung (50% des Maximums) auf beiden Seiten zu der Femur-Condylen hochziehen und so einen „Smiley“ bilden.

Ergänzend ist die Verwendung eines Kniegurts (Kniespange) unterhalb der Kniescheibe, einer Kniebandage oder das Tragen maßgefertigter  Schuheinlagen denkbar. Der Vorteil dieser Behandlungsmaßnahmen ist nicht sehr bekannt, aber einige Patienten verspüren große Erleichterung durch die Verwendung dieser Produkte. Auf jeden Fall scheinen sie einen positiven Effekt bei der Entladung der Kräfte fern der Sehne auszuüben, wodurch diese deutlich entlastet wird.

Schwimmen ist hilfreich, um fit zu bleiben, aber man darf die Beine dabei nicht überanstrengen, Brustschwimmen ist deshalb zu vermeiden.
Eine guter Trainer kann eine Sehnenentzündung vermeiden, indem er ein intensives aber nicht zu anstrengendes Trainingsprogramm erstellt.

 

Mit Wärme oder Kälte behandeln?

Ich werde häufig von meinen Patienten gefragt, ob sie die Sehnenentzündung besser mit Eis oder Wärme behandeln sollten.
In der akuten Phase können Eispackungen angelegt werden; diese dienen vor allem der Schmerzlinderung, eine heilende Wirkung haben sie nicht. Nach den ersten schmerzintensiven 24-48 Stunden ist Kälte nicht länger notwendig, jetzt hilft die Anwendung von Wärme, um die Aktivität der Zellen zu begünstigen.

 

Physiotherapie bei Entzündung der Patellasehne

Ultraschall-Therapie, zurück, zurück, die Stärkung der Becken, Knie,, Stretching, Körperhaltung, Schmerzen, Rückenschmerzen, physikalische Therapie und Rehabilitation, Wirbelsäule, Fuß-, Rücken, Gele, Sehnenscheidenentzündung, Entzündung, männlich, stab
Ultraschall-Therapie

Laser und Ultraschalltherapie sind sehr wirkungsvoll bei der Stimulation und Beschleunigung des Heilungsprozesses der Sehne.
Die Tecar-Therapie kann bei der Eindämmung der Entzündung helfen, denn bei ihrer Ausführung kann ein Arzneimittel mit Hilfe eines niedrig dosierten Schwachstromstoßes durch die Haut eingebracht werden; allein ist sich nicht in der Lage, die Sehne zu heilen.

Rehabilitationsübungen
Regelmäßig und konstant durchgeführte Dehnübungen können den Muskelkrampf verringern und die Muskel-Sehnen-Einheit dehnen. Wird die sportliche Aktivität wieder aufgenommen, ist die Dehnung des Quadrizeps, Oberschenkelbizeps und der Wadenmuskeln vor dem Training sehr wichtig. Die Dehnübungen auch dann ausführen, wenn die Symptome verschwunden sind, sie helfen einem Rückfall vorzubeugen.

Schwache  Oberschenkelmuskeln  tragen zu einer erhöhten Spannung der Kniescheibensehne bei. Exzentrische Übungen (bei denen der Muskel während der Dehnung angespannt wird) sind besonders zweckmäßig bei der Behandlung einer Tendinitis und sie werden häufig beim Patellaspitzen-Syndrom angewendet. Laut Nationaler Akademie für Sportmedizin stimulieren diese Übungen den Muskelaufbau  und konzentrieren sich in höherem Maße auf die Muskelanspannung.
Bevor mit der Ausübung dieser Übungen begonnen wird, sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Exzentrische Kniebeuge
Die exzentrische Kniebeuge wird häufig bei der Behandlung eines Springerknies angewendet. Am besten wird sie auf einem harten Untergrund ausgeübt. Die Auflagefläche vergrößern, indem die Füße schulterbreit auseinanderstehen. Knie und Hüfte langsam beugen, wie um sich hinzusetzen. Weiter absenken, bis die Oberschenkel parallel zum Fußboden stehen. Diese Position etwa 10 Sekunden halten. Verursacht diese Übung Schmerzen, das Gewicht mehr auf das gesunde Bein verlagern. Langsam mit Hilfe der Arme in die Ausgangsposition zurückkehren. 3 Durchgänge mit je 10 Wiederholungen durchführen; zwischen den Durchgängen liegen 60 Sekunden Pause. Beim Absenken darauf achten, dass die Knie nicht über die Fußspitzen hinausragen, denn das würde die Kniescheibensehne überlasten.

Beinpresse

Bein, Presse, Presse, Stärkung, Rehabilitation, Sehnenscheidenentzündung, Patella quadriceps Schmerzen, verletzt, Muskel-
Beinpresse, exzentrische Übung für Springerknie

Die Beinpresse ist ein Fitnessgerät, das in Fitnessstudios und bei der Rehabilitation zur Stärkung des Quadrizeps in geschlossener kinetischer Kette verwendet wird, d.h. der Fuß drückt fest gegen die Trittfläche.
Die Beinpresse stabilisiert die Knie und stärkt die umliegenden Muskeln.
Damit diese Übung exzentrischen Charakter annimmt, dürfen die Knie nur langsam gebeugt werden, wobei der Kraft der Presse Widerstand geleistet wird.
Mit geradem, gegen die Lehne gedrücktem Rücken auf dem Gerät sitzen. Die Füße schulterbreit am Trittbrett aufstellen.
Mit leicht gebeugten Knien die Maschine entriegeln und die Knie langsam zur Brust führen, wobei das Trittbrett abgebremst wird. Zur Ausgangsposition zurückkehren und die Übung wiederholen. Drei Durchgänge mit 10 Wiederholungen durchführen; zwischen den Durchgängen 1 Minute pausieren.

Einbeinkniebeuge (erst in der Endphase der Rehabilitation)

Dies ist eine sehr schwierige Übung, die mit nur einem Bein ausgeführt wird; man braucht viel Kraft und Gleichgewicht. Sie dient der Steigerung der Muskelkraft und muss langsam und gleichmäßig, ohne Vor- oder Rücksprünge durchgeführt werden. In jedem Punkt der Bewegung muss ein Anhalten möglich sein.
Die Übung beginnt im Stehen, das Gewicht liegt auf dem durch Tendinitis betroffenen Bein, das andere Bein ist angewinkelt. Beim Kniebeugen müsste das Knie des gesunden Beins zuerst den Boden berühren.
Beim Aufrichten darf die Bewegung nicht mit Schwung erfolgen. Reicht die Kraft nicht aus, um sich auf nur einem Bein wieder aufzurichten, kann das andere Bein zu Hilfe genommen werden.
Bei dieser Übung ist die Position des Knies wichtig. Das Knie darf nicht zusammensacken oder zu weit hervorstehen, es muss hinter den Zehen bleiben.

 

Chirurgischer Eingriff

Eine operative Behandlung wird beim Patellaspitzen-Syndrom äußerst selten durchgeführt. Wenn die Schmerzen jedoch trotz aller zuvor beschriebenen Behandlungsmethoden anhalten, kann in einigen Fällen  ein chirurgischer Eingriff in Betracht gezogen werden. Gewöhnlich ist das der Fall, wenn eine Sehnendegeneration vorliegt, die durch eine Magnetresonanz-Untersuchung diagnostiziert wurde.
Bei der Operation wird die beschädigte Sehne eingeschnitten und gereinigt.

 

Wie lang sind die Heilungszeiten?

Die akute Sehnenentzündung heilt von allein, man muss sich allerdings mindestens ein oder zwei Monate lang schonen.
Die Heilungszeiten bei einer chronischen Tendinitis sind lang, es bedarf monatelanger Schonung und Behandlung.
Physiotherapie beschleunigt die Heilung erheblich, in der akuten Phase könnten zwei Wochen bereits ausreichend sein.

 

Weitere Artikel: Entzündung der Patellasehne oder Springerknie

Dr. Massimo Defilippo Fisioterapista Tel 0522/260654 Defilippo.massimo@gmail.com
P. IVA 02360680355

http://www.facebook.com/fisioterapiarubierese?ref=hl

Home

 © Scott Maxwell – fotolia.com