Eichelpilz oder Candida-Balanitis

Der Eichelpilz (Candida-Balanitis) wird durch den Hefepilz Candida albicans verursacht.
Oft kommt eine Infektion durch Hefepilze (Candidiasis) bei Frauen vor, aber auch Männer können sich diese Genitalinfektion unbewusst zuziehen.

 

Ursachen für Eichelpilz

Es gibt unterschiedliche Ursachen für die Candida-Balanitis, wie übermäßiges Biertrinken oder das Tragen nasser Unterwäsche.


Zu den Hauptursachen dieser Hefepilzinfektion bei Männern gehören:

  • Geschlechtsverkehr;
  • mangelhafte Genitalhygiene;
  • bakterielle Infektion;
  • Allergie auf Latex und Kondome;
  • Antibiotika;
  • Diabetes;
  • Nonoxynol-9.

Eichelpilz-oder-Candida-BalanitisNeben diesen Ursachen gibt es einige Fälle, in denen man sich mit diesem Hefepilz infizieren kann.
Unbeschnittene Männer habe ein höheres Risiko, da die Vorhaut feuchter ist.
HIV-positive Männer haben ein höheres Risiko, eine Candida-Infektion zu entwickeln.
Bei schwulen Männern kann die Verwendung von Kondomen zur Hefepilzinfektion führen.
Das Gleitmittel, das Nonoxynol-9 enthält, begünstigt eine anale Hefepilzinfektion bei Männern und eine vaginale Candidainfektion bei Frauen.

Die Candidose kann auch bei Jugendlichen auftreten.
Die Bakterien, die im Kot (Fäzes) vorhanden sind, können die Hefepilzinfektion verursachen. Auch die Windeldermatitis kann diese Penisinfektion verursachen.
Feuchte Kleidung ist eine weitere Ursache für mykotische Infektionen, da Feuchtigkeit das ideale Klima für das Bakterienwachstum ist.
Kinder können auch eine chronische Candidose in der Mundhöhle entwickeln, bei der sich weiße Flecke um den Mund bilden.

Meist geschieht dies im Alter von sechs bis neun Jahren.
Penispilz kann bei Männern aller Altersstufen auftreten.
Sexuell aktive Männer sind anfälliger für Hefepilzinfektionen.
Diese Infektionen können bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen werden.
Wenn der weibliche Geschlechtspartner unter Candida leidet, sollten Untersuchungen hinsichtlich dieser Infektion erfolgen.

 

Symptome bei Eichelpilz

Wer unter Candida-Balanitis leidet, kann einige Symptome entwickeln, die die Konsultation eines Arztes erfordern. Nicht alle Symptome müssen beobachtet werden und sie stellen nicht das einzige Kriterium dar, um die Hefepilzinfektion zu diagnostizieren.

Zu den häufigsten Symptomen zählen:

  • Sexuelle Dysfunktion
  • Gemütsschwankungen
  • Häufige Müdigkeit
  • Energieverlust
  • Reizbarkeit
  • Prostata-Probleme
  • Schwellung
  • Gedächtnisverlust (in extremen Fällen)

 

Wie zeigt oder manifestiert sich der Eichelpilz?

Brennendes Gefühl beim Wasserlassen und beim Geschlechtsverkehr.
Die Eichel weist rote Pünktchen oder rote Flecke (diffuse Rötung) auf, die manchmal Kratzern gleichen, die bei Oralverkehr entstehen können.
Am Penis entwickeln sich kleine rot-weißliche Bläschen.
Die Haut juckt und wird schuppig.
Im gesamten Genitalbereich zeigen sich Blasen, Beulen oder Hautausschläge.
Penisschmerzen, vor allem bei Berührung.
Man kann weißlichen Ausfluss vor allem unter der Vorhaut bemerken.
Geschwollene Eichel.
Die Haut des Penis kann trocken und rissig werden, wenn es zur Erektion kommt.

Viele Männer sind aufgrund von kleinen weißen Punkten, Flecken oder weißer Beschichtung auf der Eichel besorgt, die in der Tat von Herpesviren (oft verursacht Herpes genitalis auch ein Geschwür) oder von mangelhafter Hygiene herrühren können.
Nach dem Geschlechtsverkehr verbleiben Reste von Präejakulat und Samenflüssigkeit auf der Eichel zurück. Daher sollte sie entsprechend gereinigt werden.

Wenn dunkle Flecke auftauchen (zum Beispiel blau oder schwarz wie ein Nävus), sollte man umgehend zum Arzt gehen, da diese nicht von Candida verursacht werden, sondern in bestimmten Fällen auf ein Melanom zurückzuführen sind.

 

Untersuchungen zur Feststellung einer Hefepilzinfektion bei Männern

Eine praktische Lösung für den Beweis einer Hefepilzinfektion ist die Beobachtung der Symptome und die Konsultation eines Arztes für eine Diagnose durch klinische Untersuchungen.
Dennoch kann man natürliche Methoden ausprobieren, bevor man zum Arzt geht.

Laboruntersuchungen: Es gibt zwei Arten von klinischen Untersuchungen, um Candida bei Männern festzustellen. Die mikroskopische Untersuchung und die Bakterienkultur.

Freiverkäufliche Tests: Die meisten freiverkäuflichen Tests wurden für Frauen entwickelt, aber es gibt auch einige, die von Männern verwendet werden können. Diese enthalten Kits, die das Vorhandensein von Antikörpern gegen Candida im Blut nachweisen. Diese Kits sind praktisch und leicht anzuwenden. Zur Durchführung des Tests muss man einen kleinen Stich in den Finger vornehmen, um einen Tropfen Blut zu erhalten. Innerhalb von 5 Minuten erhält man genaue Ergebnisse.

Selbstgemachte Tests: Der Speicheltest ist eine der am häufigsten genutzten Methoden zur Feststellung von Candida bei Männern und Frauen. Dieser Test muss am Morgen direkt nach dem Aufwachen durchgeführt werden, bevor man sich die Zähne putzt oder frühstückt. Dazu spuckt man in ein Glas Wasser und stellt es für etwa 15 Minuten beiseite. Bei einer Hefepilzinfektion wird das Wasser trüb oder der Speichel bildet Streifen, die sich auf dem Boden des Glases absetzen.

Wenn der Speichel auf dem Wasser schwimmt oder letztendlich verschwindet, kann man das Vorhandensein von Candida ausschließen. Wenn er sich am Boden des Glases absetzt, besteht die Möglichkeit, dass eine Infektion vorliegt.

 

Die Zeichen von Candida erkennen

Verlangen: Man geht davon aus, dass infizierte Personen ein starkes Verlangen nach Lebensmitteln mit hohem Zucker- und Kohlenhydratanteil verspüren. Oft essen sie raffinierte, verarbeitete und fertig verpackte Lebensmittel. Über den Verzehr dieser Lebensmittel nähren diese Menschen indirekt die Hefepilze im Körper. Dieses Verlangen könnte auf eine Candidainfektion hinweisen.

Geruch: Oft haben Menschen mit Candidose einen unangenehmen Geruch.
Unangenehmer Fuß- und Achselgeruch ist sehr häufig.
Mundgeruch kann ein Zeichen für eine Hefepilzinfektion sein.
Die Zunge könnte einen weißlichen Belag entwickeln, der normalerweise bei gesunden Menschen nicht vorhanden ist.

Juckreiz: Warme und feuchte Körperregionen sind anfälliger für Hefepilzinfektionen, die eine der Ursachen für Juckreiz sein können. Dieses Symptom kann in Verbindung mit einem roten Hautausschlag auftreten.
Juckreiz tritt vor allem an Genitalien, Achselhöhlen, Kopfhaut, Händen, Füßen usw. auf.
In schweren Fällen kann dieses Symptom einer Nesselsucht (Urtikaria) ähneln, die sich anfühlt, als würde man Brennnesselblätter berühren.

 

Therapie bei Eichelpilz

In den meisten Fällen verschwindet die Hefepilzinfektion mit der richtigen Behandlung innerhalb von 2 bis 3 Wochen.
Viele bevorzugen natürliche Heilmittel zur Bekämpfung dieser Infektion, da sie keine Nebenwirkungen haben.

Es gibt jedoch auch nützliche Medikamente, um den Pilz loszuwerden.
Die häufigsten Behandlungsmethoden von Candidainfektionen sind im Folgenden beschrieben:

Medikamente: Häufig werden verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung einer genitalen Hefepilzinfektion bei Männern verwendet. Der Arzt kann dem Patienten Nizoral oder Diflucan verschreiben. Diese Medikamente sind sehr wirksam gegen den Pilz, der die Candidose an der Eichel verursacht.

 

Diät bei Candida,Ernährung,NaturheilmittelNaturheilmittel und Hausmittel

Teebaumöl: Menschen mit genitaler Hefepilzinfektion können auch Teebaumöl verwenden. Dies ist ein bewährtes Naturheilmittel gegen Candida an der Eichel. Man nimmt dazu 1 Esslöffel Olivenöl und gibt 3 Tropfen Teebaumöl dazu. Diese Lösung wendet man in kleinen Mengen am Penis an. Die direkte Anwendung dieses ätherischen Öls ohne eine vorherige Verdünnung kann die Haut schädigen.

Knoblauch: Wirkt als starkes Pilzbekämpfungsmittel, das dazu beitragen kann, diese Infektion zu heilen. Für diese Art von Behandlung kauft man 5-6 Knoblauch-Kapseln und zerdrückt sie. Ein mäßiger Druck ist ausreichend, um diese Kapseln zu zerbrechen. Das aus den Kapseln gewonnene Knoblauchpulver gibt man in eine Schale, gibt 2 Tassen lauwarmes Wasser dazu und vermischt es gut mit dem Knoblauch. Dann wird der Penis für etwa 15-20 Minuten vollständig in diese Lösung eingetaucht. Nach der Behandlung trocknet man den Penis mit einem sauberen Tuch sorgfältig ab. Diese Behandlungsmethode sollte zweimal am Tag angewendet werden (am Morgen und vor dem Zubettgehen).


Antimykotische Cremes: Micotar ist ein freiverkäufliches Antimykotikum, das in Form von Creme erhältlich ist und zur Behandlung von männlichen und weiblichen Genitalinfektionen verwendet werden kann. Dazu trägt man die Creme direkt auf den geröteten Bereich auf, das erstaunliche Ergebnis stellt sich innerhalb weniger Tage ein. Damit Monistat bestmöglich wirken kann, sollte man die Creme in kleinen Dosierungen verwenden und vor der Anwendung mit ein paar Tropfen Weißweinessig mischen. Andere antimykotische Cremes, die Linderung verschaffen, sind Canesten, Mycotin und Lamisil.

Viele Leute machen den Fehler, Gentamycin (Medikament mit dem Wirkstoff Gentamicin) auf die Eichel aufzutragen. Aber diese Salbe wirkt nicht gegen Pilze und ist daher unnötig und schädlich.

Zimtöl: Die Verwendung von Zimtöl ist ein weiteres wirksames Hausmittel, um der Infektion Herr zu werden. Die Anwendung dieses Öls ist ein einfaches und sehr wirksames Hausmittel, um den Pilz zu beseitigen, der für die Candidose am Penis verantwortlich ist.
Um die Infektion zu bekämpfen, tupft man das Zimtöl 2- bis 3-mal am Tag mit einem Wattebausch auf den Penis auf.

Natives Bio-Kokosöl: Wirkt wie ein natürliches Antimykotikum. Die externe Anwendung und die Einnahme dieses Öls sind hilfreich für die Bekämpfung dieser Infektion.

Die zwei wichtigsten Inhaltsstoffe von Kokosöl sind Caprylsäure und Laurinsäure, die beide für ihre antimykotische Wirkung bekannt sind. Das Auftupfen auf den Penis oder die Einnahme eines Teelöffels von nativem Bio-Kokosöl ist sehr wirksam, um das übermäßige Wachstum von Hefepilzen zu stoppen. Hydriertes oder raffiniertes Kokosöl funktioniert nicht. Der Grund dafür ist, dass bei der Hydrierung und Raffinierung die positiven Eigenschaften des Kokosöls verlorengehen.

Ernährung: Das Erhöhen einer Besiedelung mit guten Bakterien ist sehr wichtig, um dem übermäßigen Wachstum von Hefepilzen zu begegnen. Diese guten Bakterien können über natürliche Quellen aufgenommen werden, wie zum Beispiel Joghurt.
Der Verzehr von einer Tasse ungezuckertem Joghurt pro Tag hilft, die Infektion zu heilen.
Buttermilch (ohne Zucker) kann auch dazu beitragen, die Infektion effektiv zu bekämpfen.
Menschen, die von einer Candidainfektion betroffen sind, sollten gewisse Nahrungsmittel vermeiden, die diese Erkrankung verschlimmern können.

Ärzte empfehlen daher oft, sich von stark zuckerhaltigen Lebensmitteln fernzuhalten, wie:

  • Kuchen
  • Obst
  • Fruchtsäften
  • Süßspeisen
  • Gebäck

Man kann jedoch auch Quark essen, um die Symptome zu lindern.
Lebensmittel, die wirksam gegen genitale Candidiasis bei Männern helfen, sind:

  • Brombeeren
  • Kürbis
  • Mandeln
  • roher Kohl
  • Radieschen