Olivenöl

Olivenöl ist ein Fett, das aus der Frucht der Olea europaea (Olivenbaum) gewonnen wird, einem charakteristischen Baum der Mittelmeerregion.

Das Öl wird in der Kosmetik, der Medizin, der Küche und in Seifen benutzt.

Unterschied zwischen normalem und Nativem Olivenöl Extra


 

Olivenöl
Olivenöl

Extra Nativ bedeutet, dass es direkt aus der Olive durch physikalische Verfahren gewonnen wird, während raffiniertes oder rektifiziertes Öl bearbeitet wurde, um chemische Defekte zu beseitigen.
Ungefiltert ist das Öl trüb, was jedoch nicht bedeutet, dass seine Qualität gemindert ist.

 

Zusammensetzung

Der erste Aspekt ist die Zusammensetzung aus Triglyceriden, die aus Fettsäuren gebildet werden. Olivenöl besteht vorwiegend aus einfach ungesättigten Fettsäuren (vor allem Ölsäure), während tierische Fette hauptsächlich aus gesättigten Fettsäuren und aus mehrfach ungesättigten Samenölen bestehen.
Einfach ungesättigte Fettsäuren sind viel stabiler. Olivenöl hat auch einen niedrigen Prozentsatz an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und das ist wichtig, denn der Körper kann diese Art von Fettsäuren nicht selbst synthetisieren.
Olivenöl enthält auch noch andere Substanzen. Die wichtigsten sind Tocopherole und Polyphenole. Diese Komponenten haben eine wichtige antioxidative Funktion und befinden sich vor allem in Nativem Olivenöl, denn die Vorgänge der Raffination verändern und entfernen diese Inhaltsstoffe.
Olivenöl hat einen zarten Geschmack, kann jedoch in manchen Fällen auch bitter sein. Das hängt von der Qualität der Oliven ab.

 

Olivenöl in der Ernährung

Natives Olivenöl Extra ist gesund, denn es ist das am leichtesten verdauliche Fett und hat folgende Eigenschaften:

  • Es hilft bei der Aufnahme der Vitamine A, D und K.
  • Es enthält Fettsäuren, die der Körper nicht herstellen kann.
  • Es verlangsamt den Alterungsprozess.
  • Es fördert die Tätigkeit von Darm, Leber und Galle,
  • Es wirkt leicht abführend, man sollte das Öl dann nüchtern (bei leerem Magen) trinken.
  • Verringert das LDL oder das „böse“ Cholesterin im Blut.

Die täglich empfohlene Menge sind etwa 3 Esslöffel.
Olivenöl ist eines der besten Öle zum Braten, weil es erst bei einer sehr hohen Temperatur (210°) zu degradieren beginnt und Schadstoffe produziert.
Gewöhnlich werden andere Öle bei Temperaturen um 140-180° schädigend.

Vitamine
Vitamine können fettlöslich oder wasserlöslich sein.
Im Allgemeinen gehen fettlösliche Vitamine (wie sie in Olivenöl enthalten sind) beim Kochen nicht verloren.
Sie werden in der Leber und im Fettgewebe für lange Zeit gespeichert. Es ist daher nicht erforderlich, diese Vitamine mit jeder Mahlzeit aufzunehmen.


Ganze Oliven in Öl enthalten sowohl fettlösliche als auch wasserlösliche Vitamine.
Vitamin E (ein natürliches Antioxidans): Oliven enthalten 2,3 IU (International Units) an Vitamin E pro Esslöffel. Ein Esslöffel enthält 8 % der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin E.
Vitamin K: Die reichste Quelle für Vitamin K ist grünes Blattgemüse. Je grüner das Gemüse, desto höher ist der Vitaminanteil, denn das Vitamin ist im Chlorophyll enthalten. Pflanzenöle wie Olivenöl sind die zweite Quelle dieses Vitamins.

 

Vorteile von Olivenöl

Die Vorzüge dieses Öls für die Haut zeigen sich durch direktes Auftragen, aber auch, wenn man es trinkt.
Die Komponenten des Öls haben viele Vorteile für die Haut, zudem ist Olivenöl vollkommen natürlich.
Zum Beispiel enthält Natives Olivenöl Extra Antioxidantien (wie Polyphenole), die den Alterungsprozess und die Faltenbildung der Haut umkehren. Zudem schützen sie die Haut vor der schädigenden Wirkung freier Radikaler. Da Olivenöl Vitamin E enthält, ist es feuchtigkeitsspendend für die Haut und ein Schönheitsprodukt für das Gesicht.

Geheimwaffe für die Gewichtsabnahme
Gemäß einem Experten kann eine Ernährung mit viel Olivenöl zu größerer und nachhaltiger Gewichtsabnahme führen, als eine fettarme Ernährung.
Natürlich darf man damit nicht übertreiben, denn Olivenöl hat fast 900 Kalorien pro 100g. Bei einer größeren Menge nimmt man also zu.


Vorsorgemittel bei Diabetes
Der Verzehr von Olivenöl in einer ausgewogenen Ernährung kann helfen, einem Ausbruch von Diabetes mellitus vorzubeugen oder diesen zu verlangsamen.

Schmerzstillendes Mittel
Natives Olivenöl Extra enthält eine Substanz, die Oleocanthal genannt wird und entzündungshemmende Stoffe enthält. Somit wirkt Olivenöl wie natürliches Ibuprofen.

Stärkung des Immunsystems
Angefüllt mit Antioxidantien (unverzichtbar bei der Stärkung und dem Schutz des Immunsystems) kann Natives Olivenöl Extra den Widerstand gegen resistente Infektionen erhöhen. In anderen Ölen findet man keine so hohen Anteile wichtiger Antioxidantien.

Hilfe in der Schwangerschaft
Das Auftragen von Olivenöl hilft, Schwangerschaftsstreifen zu verhindern. Außerdem können die psychomotorischen Reflexe des Kindes in der Schwangerschaft verbessert werden.

Lebenserwartung
Weil Natives Olivenöl Extra bei der Vorbeugung und/oder der Verringerung der Auswirkung vieler Krankheiten (einschließlich mancher Tumoren) helfen kann, verhilft es auch zu einem längeren Leben.

Schmiermittel
Man kann Olivenöl bei einer vaginalen Trockenheit wie ein inneres Schmiermittel verwenden, doch nur dann, wenn kein Präservativ benutzt wird.

 

Kosmetische Verwendung von Olivenöl

Vorteile von Olivenöl für die Haare
Es gibt einen Zusammenhang zwischen Olivenöl und Haarwachstum. Es kann verschiedene Störungen der Haut heilen und ist eine gute Therapie bei Haarverlust.
Einer der Vorteile von Olivenöl für das Haar ist, dass es bei der Vorbeugung und Behandlung von Haarausfall hilft.
Viele Menschen verlieren ihre Haare aufgrund der Anwesenheit des Hormons DHT (Dihydrotestosteron), das eine Abnahme der Haarfollikel bewirkt.
DHT ist für den Haarausfall und die männliche Glatzenbildung verantwortlich.
Das Auftragen von Olivenöl auf die Haare verhindert die Hormonproduktion von DHT in der Kopfhaut. Somit wird das hauptsächliche Problem des Haarverlustes bekämpft.
Die Anwesenheit von Antioxidantien im Olivenöl fördert eine gesunde Kopfhaut. Haarschäden durch übermäßigen Gebrauch von Chemikalien können durch die Anwendung von Olivenöl kuriert werden.
Olivenöl ist eine wirksame Therapie bei Haarverlust und wirkt wie ein natürlicher Balsam. Mit anderen Worten, eine Olivenölpackung hält die Haare glänzend und weich.

Antibakterielle und antimykotische Eigenschaften des Olivenöls helfen bei der Behandlung von Schuppen und bei Läusen. Schuppen können zu einer Ausdünnung der Haare führen; Olivenöl hilft dieses Problem zu heilen und kann somit den Haarausfall verringern.
Kopfhautmassagen mit Olivenöl helfen, Staub, Schmutz und andere Fremdstoffe auf der Kopfhaut zu entfernen.
Es hilft, die Kopfhaut sauber zu halten und die natürliche Widerstandskraft der Haare zu verbessern.
Eine Kopfhautmassage mit Olivenöl verbessert die Durchblutung und stärkt das Haarwachstum. Gleichzeitig hilft eine Massage, Stress zu verringern und fördert einen ruhigen Schlaf, was zur Erhaltung der Gesundheit wichtig ist.

Mischung aus Zimt und Honig
Dies ist ein weiteres beliebtes Mittel gegen Haarausfall. Durch Mischen von Olivenöl mit Honig und Zimt eine Paste herstellen.
Zimt ist ein natürliches Antibiotikum und Honig ist ein „Allheilmittel“.
Zwei Esslöffel Olivenöl erhitzen und 1 Esslöffel Honig sowie 1 Teelöffel gemahlenen Zimt hinzufügen.
Gut vermischen und eine Paste daraus herstellen, diese auf die Haare auftragen.
Für 15 Minuten auf die Haare einwirken lassen und danach mit einem milden Shampoo auswaschen.


Hautbräune
Olivenöl kann ein gutes Produkt für eine schnellere Hautbräunung sein, die die Haut golden erscheinen lässt.
Die ersten zwei Male sollte man beim Sonnenbaden eine Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor benutzen, dann kann man Olivenöl auf die Haut auftragen. Doch sollte man besser die Zeit der großen Tageshitze vermeiden (zwischen 11 und 16 Uhr).
Menschen, die unter Gesichtspickel leiden, sollten jedoch Olivenöl vermeiden, da es die Poren verschließt und Beschwerden bereiten kann.

Dermatitis
Die atopische Dermatitis oder das Ekzem ist eine Entzündung der Haut, die Öl benötigt, um die Symptome zu verringern und die Haut geschmeidig zu machen.
Bei der seborrhoischen Dermatitis kann Olivenöl die Situation verschlimmern, weil es Oleinsäure enthält, die das Wachstum von Pilzen fördern kann.
Olivenöl ist ein hervorragendes Produkt bei trockener Haut an den Beinen. Zudem nützt es bei aufgesprungenen Lippen und zur Stärkung der Nägel.

Man kann ozonisiertes Olivenöl (das ist mit Ozon angereichertes Olivenöl) anwenden, das die Wirkungen des Öls mit denen des Ozons kombiniert. Es bietet vor allem folgende Vorteile:

  • verringert Cellulitis,
  • regt den Zellstoffwechsel an,
  • hält die Haare feucht.

Massage,Olivenöl,Rücken,Gesicht

Gesicht
Olivenöl kann als Make-up-Entferner sowie zur Verringerung von Falten oder Krähenfüßen benutzt werden.
Es ist ein Bestandteil für Gesichtsmasken, zusammen mit Zitronensaft, weißem Ton und Honig.
Es nützt auch als Heilmittel bei Flecken im Gesicht.
Man kann eine Mischung von Olivenöl (zwei EL) und braunem Zucker (ein EL) zum Gesichtspeeling anwenden.

Anwendung von Olivenöl bei Ohrenschmerzen
Ohrenschmerzen können viele Ursachen haben. Die häufigste Ursache ist eine massive Anhäufung von Ohrenschmalz.

Ohrenschmalz ist eine Schutzschicht, die verhindert, dass Fremdkörperteilchen in den Gehörgang eintreten und mit dem Trommelfell in Kontakt kommen. Doch zu viel Ohrenschmalz kann Schmerzen und andere Probleme verursachen. Eine andere Ursache für Ohrenschmerzen ist eine Infektion des Innenohrs. Wenn nicht rechtzeitig behandelt wird, kann sie zu einer Gehörminderung führen.
Man muss also kontrollieren, ob eine Infektion schon seit längerer Zeit besteht. Olivenöl kann für beide Situationen verwendet werden.

Anleitung:
Einen kleinen Wattebausch nehmen, der sich dem Ohr anpasst, und ihn in warmes Öl tauchen. Ist genügend Öl aufgesogen, den Wattebausch im betroffenen Ohr ausdrücken oder den Wattebausch einfach in das Ohr führen und dort lassen, damit das Öl nach innen laufen kann. Wenn das Öl in das Ohr geträufelt wird, sollte die Person auf der Seite liegen, um das Eindringen in den Gehörgang zu erleichtern.
Um den Ohrenschmalzpfropf zu entfernen, sollte sich die Person nach 5 Minuten auf die andere Seite drehen und ein sauberes Tuch unter das Ohr legen, um Öl und Ohrenschmalz herauslaufen zu lassen.

 

Nährwerttabelle

Was sind die Nährwerte von 100 g Olivenöl?

Brennwert 3.701 kJ (885 Kalorien)
Kohlenhydrate 0 g
Fett 100 g
– gesättigt 14 g
– einfach ungesättigt 73 g
– mehrfach ungesättigt 11 g
– Omega-3-Fettsäuren unter 1,5 g
– Omega-6-Fettsäuren 3,5 – 21 g
Eiweiß g 0
Vitamin E 14 mg (93% der empfohlenen Tagesdosis für Erwachsene)
Vitamin K 62 mg (59% der empfohlenen Tagesdosis für Erwachsene)

In Flaschen abgefülltes und vor Hitze und Kälte geschütztes Olivenöl hält 18 Monate, doch wenn jemand dieses Produkt nach dem Verfallsdatum zu sich nimmt, besteht kein Risiko für die Gesundheit.