Eigenschaften der Melisse

Die Melisse (oder Melissa officinalis) ist wegen ihrer Eigenschaften ein nützliches Kraut und kann Stress und Angst verringern.

Ihre Wirkung zur Nervenberuhigung und Körperentspannung ist bekannt.
Theoretisch sollten die beruhigenden Substanzen auch den Schlaf fördern, vor allem bei Schlaflosigkeit, die an Nervosität und Stress gebunden ist.

Wozu dient die Melisse?
Therapeutischer Gebrauch

Melisse und Gemütsverfassung
Die Einnahme von Ergänzungsmitteln auf der Grundlage von Melisse verbessert das Entspannungsniveau und die Stimmung bei vielen Menschen. Der Effekt ähnelt dem des Lavendels, der auch beruhigende und antiseptische Eigenschaften hat.
Melisse ist vor allem als Beruhigungsmittel hilfreich, wenn sie in Form eines ätherischen Öls eingenommen wird.

Melisse und Lippenherpes
Melisse ist bei der Behandlung von Lippenherpes hilfreich.
Sie kann Rötungen und Schwellungen verringern.
Dazu bereitet man einen Aufguss aus den getrockneten Blättern zu, der als warme Kompresse aufgelegt wird.
Die wissenschaftlichen Studien sind noch nicht abgeschlossen, doch hat diese Heilpflanze bereits eine so große Wirksamkeit gezeigt, dass ein melissehaltiges Heilmittel in Deutschland zur Behandlung von Herpes populär geworden ist.

Melisse bei Schlaflosigkeit
Melisse wird seit Jahrhunderten zur Behandlung von Schlaflosigkeit angewendet. In jüngsten Untersuchungen, die am Menschen durchgeführt wurden, wurde diese Substanz zusammen mit anderen Kräutern zur Schlafförderung verwendet, zum Beispiel mit Baldrian.
Es ist noch nicht geklärt, ob eine wirksame Schlafverbesserung durch die alleinige Einnahme erfolgt.
Der krampflösende und angstlösende Wirkmechanismus erfolgt durch die Wirkung auf das limbische System im Gehirn und auf die Schilddrüse.

 

Wie wird sie angewendet?

Innere Anwendung
Melisse wird intern zur Behandlung nervöser Störungen oder zur Behandlung von Verdauungsstörungen durch nervöse Störungen und/oder bei Erregbarkeit angewendet, sowie zur Behandlung von Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose), Depression, Angst, Herzklopfen und Kopfschmerzen.
Sie wird oft bei Schlaflosigkeit und bei nervösen Störungen des Gastrointestinaltraktes bei Kindern und Erwachsenen verwendet.

Die frischen Blätter der Zitronenmelisse werden in der Küche benutzt, um Suppen, Salaten, Saucen, Kräuteressig und Fisch einen Zitronengeschmack zu verleihen. Melisse ist auch Bestandteil einiger Liköre.
Die getrockneten Blätter können Potpourris hinzugefügt werden, zudem werden auch Duftkissen und Säckchen hergestellt, um Schubfächer und Schränke zu parfümieren.

Äußere Anwendung
Äußerlich angewendet ist Melisse hilfreich zur Heilung von Herpes simplex, Herpes labialis, Wunden und Insektenstichen. Bei Gicht kann sie Linderung bringen.
Man kann die Blätter auf der Haut zerreiben, um damit eine natürliche Abwehr gegen Mücken und kleine Fliegen zu erzeugen, aber man kann dazu auch eine Melissenpflanze zu Hause auf dem Balkon halten, weil sie von Insekten gemieden wird.


Aromatherapie und ätherisches Öl
Das ätherische Öl der Melisse nützt bei der Behandlung von Depression, bei der Linderung nervöser Spannungen und der Wiederherstellung der Ruhe.
Melisse hat ausgezeichnete antivirale Eigenschaften und eignet sich bestens bei der Behandlung von Herpes simplex (Herpes labialis) und Herpes zoster.
Sie hilft auch bei Übelkeit und Gastritis.
Sie hat beruhigende Eigenschaften und wirkt spasmolytisch (limitiert ungewollte Muskelverkrampfungen), antidepressiv, bakterizid und menstruationsfördernd (stimuliert die Durchblutung im Becken und in der Gebärmutter).

 

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Melisse ist unbedenklich, wenn die Einnahme durch Erwachsene nur über kurze Zeit erfolgt.
Es ist noch nichts über die Sicherheit bei Langzeitbehandlung (mehr als 4 Monate) bekannt. Einige Studien legen nahe, dass die Einnahme für Kinder und Säuglinge sicher ist, wenn sie in angemessener Menge erfolgt.
Wird sie auf oralem Wege eingenommen, kann Melisse einige Nebenwirkungen verursachen, darunter Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Schwindel und keuchendes Atmen.
Zu den Kontraindikationen zählt eine Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose), zudem dürfen Personen, die an einem Glaukom leiden, keine ätherischen Öle der Melisse einnehmen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:
Schwangerschaft und Stillzeit: wegen fehlender sicherer Daten ist die Einnahme von Melisse in dieser Zeit nicht angezeigt.

Chirurgie: Melisse kann zu übermäßiger Schläfrigkeit führen, wenn sie mit Medikamenten, die während oder nach einer Operation genommen werden, kombiniert wird. Es empfiehlt sich, die Einnahme von Melisse mindestens zwei Wochen vor einer geplanten Operation abzusetzen.

 

Wechselwirkungen

Melisse kann mit beruhigenden Medikamenten interagieren und könnte ihre Wirkung verstärken.

Einige dieser Arzneimittel sind Lorazepam (Tavor), Bromazepam (Lexotanil), Diazepam (Valium), Alprazolam (Tafil, Xanax), Delorazepam (EN), Lormetazepam (Noctamid), Zolpidem (Stilnox) und andere.

 

Dosierung pflanzlicher Ergänzungsmittel

Bei der Behandlung von leichtgradigem bis moderatem Morbus Alzheimer: 60 Tropfen einer Melisse-Tinktur am Tag.

Zur Schlafverbesserung bei gesunden Erwachsenen wird ein Produkt aus 80 mg eines Extraktes von Melissenblättern und 160 mg eines Baldrianextraktes 3-mal pro Tag bis zu 30 Tagen verwendet. Dieses Produkt wird von Kindern ein- oder zweimal am Tag genommen und hilft zur Verbesserung des Schlafes.
Bei Magenschmerzen (Dyspepsie) verwendet man Produkte, die Melisse enthalten, kombiniert mit Pfefferminzblättern, Kamille, Kümmel, Süßholz, Echte Engelwurz und Distel.
Bei Koliken gestillter Säuglinge empfiehlt sich ein Produkt, das 164 mg Fenchel, 97 mg Melisse und 178 mg Kamille enthält und zweimal täglich über eine Woche verabreicht wird.

Auf die Haut aufgetragen
Bei Lippenherpes (Herpes labialis) wird eine Creme oder Salbe verwendet, die 1% gelösten Melissenextrakt enthält. In der Regel wird sie zwei- bis viermal am Tag für ein paar Tage nach dem Auftreten aufgetragen.

 

Wussten Sie schon?

Mit ihrem duftenden Aroma zieht die Pflanze die Honigbienen an, weshalb der Name „Melisse“ eigentlich „Biene“ auf Griechisch bedeutet.

Melisse wird häufig Möbelwachsen zugesetzt.
Während die Blätter der Zitronenmelisse in ihrer Form der Minze ähneln, haben sie das Aroma der Zitrone.
Die Melissenpflanze kann Menschen helfen, die auf der Suche nach einem Ersatz von Schlaftabletten oder anderen verschriebenen Medikamenten sind, die Angst lösen und den Schlaf fördern. Dieses natürliche Ergänzungsmittel scheint für die meisten Menschen eine sichere Hilfe zu sein, auch wenn es stets besser ist, den Arzt zu konsultieren.