Baldrian bei Schlaflosigkeit

Baldrian (Valeriana) ist eine Heilpflanze aus der Familie der Valerianaceae.

Baldrian wird bei Schlafstörungen angewendet, vor allem bei Einschlafstörungen (Schlaflosigkeit). Es wird oft kombiniert mit Hopfen, Melisse, Weißdorn und anderen Kräutern, die die entspannende Wirkung noch verstärken.

Baldrian-Dispert ist ein Produkt, das den Wirkstoff in einer Tablette konzentriert enthält und somit sehr stark ist.

 

Wann wird Baldrian empfohlen?

Eine gewisse Anzahl von Studien weist darauf hin, dass Baldrian zur Behandlung von Schlaflosigkeit hilft. Er garantiert eine bessere Schlafqualität und kürzere Einschlafzeit.
Einige Studien haben gezeigt, dass er Angst verringert, doch sind dazu noch gründlichere Studien erforderlich.

Kann man Baldrian auch über Nahrungsmittel aufnehmen?
Es gibt keine natürlichen Nahrungsmittel, die Baldrian enthalten. Einige Hersteller verwenden Baldrian als Aromastoff in Lebensmitteln und Getränken.

 

Wie wird die Baldrianwurzel eingenommen:

Die Baldrianwurzel ist in Form von Kapseln, Tropfen, Tabletten und flüssigen Extrakten erhältlich.
Üblicherweise hängt die empfohlene Dosis vom zugrunde liegenden Fall ab.

Zur Behandlung von Schlaflosigkeit gibt es verschiedene Möglichkeiten:

– 400-900 mg Baldrianextrakt bis zu 2 Stunden vor dem Schlafengehen über 28 Tage,
– 120 mg Baldrianextrakt zusammen mit 80 mg Melisse 3-mal am Tag über 30 Tage,
– 180 mg Hopfenextrakt mit 40 mg Baldrianextrakt, 2 Tabletten vor dem Schlafengehen über 28 Tage.


Baldrian muss 30 Minuten bis 2 Stunden vor dem Zubettgehen eingenommen werden.

Feldsalat (Valerianella) ist eine andere Pflanze, man darf also diese beiden Substanzen mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften nicht verwechseln.

 

Wie funktioniert Baldrian?

Baldrian scheint wie ein Sedativum (Beruhigungsmittel) auf Gehirn und Nervensystem zu wirken.
Bei Schlaflosigkeit sollte man, bevor man zu Medikamenten greift, immer erst die zugrunde liegende Ursache bestimmen. Eine kognitive Verhaltenstherapie könnte effektiver und sicherer sein als ein Medikament.

 

Welches sind die Wirkungsbereiche von Baldrian?

Die wichtigste Indikation ist die Schaflosigkeit, denn es handelt sich um ein Beruhigungsmittel.
Oft wird Baldrian von Personen angewendet, die versuchen, die Einnahme von Sedativa zu reduzieren oder abzusetzen.
Ergänzungsmittel mit Baldrian werden bei Erkrankungen verwendet, die mit Ängsten und psychischem Stress verbunden sind, darunter nervöses Asthma, Hysterie, Erregtheit, Angst vor Krankheiten (Hyperchondrie), Kopfschmerzen, Migräne und Magenschmerzen.


Manche Menschen benutzen Baldrian zur Linderung von leichtem Zittern, bei Depression, Epilepsie, Aufmerksamkeitsdefizit, Überaktivität und beim chronischen Erschöpfungssyndrom (CFS).
Diese Pflanze wird auch bei Gelenk- und Muskelschmerzen verwendet. Manche Frauen verwenden sie bei Regelschmerzen und Symptomen der Menopause, wie Hitzewallungen und Angstzustände.
Manche Menschen meinen, dass dieses Kraut keine positive Wirkung hat und nur zum schnelleren Einschlafen dient.
Es gibt keine ausreichenden Beweise, doch kann Baldrian in folgenden Fällen vorteilhaft sein:

  • Angstzustände. Es gibt widersprüchliche Aussagen bezüglich der Wirkung von Baldrian gegen Angst. Einige Leute haben darüber berichtet, dass der Stress in sozialen Situationen verringert wurde. Doch andere Studien haben keinerlei Wirkung aufgezeigt.
  • Depression.
  • Krampfanfälle.
  • Hyperaktivitätsstörung.
  • Aufmerksamkeitsdefizit (ADHD).
  • Muskel- und Gelenkschmerzen.
  • Andere Erkrankungen.


Andere Verwendungen

Baldrian stimuliert das Geschlechtsleben: Menschen mit geringer Libido können Baldriankapseln einnehmen und somit Stress lindern und ihr Geschlechtsverhalten verbessern. Eine verminderte Libido ist oftmals durch Stress verursacht und somit eine psychologische Hemmung. Baldrian hilft dabei, sich das Rauchen abzugewöhnen. Der aus dieser Pflanze gebrühte Tee verleiht dem Tabak einen schlechten, äußerst unangenehmen Geschmack; somit vergeht die Lust zum Rauchen; gleichzeitig hilft Baldrian, die durch fehlenden Tabakgenuss verursachten Ängste zu bekämpfen.

 

Nebenwirkungen

Auch wenn Baldrian ein ziemlich sicheres Heilmittel ist, können sich Kopfschmerz, Schwindel, Schlaflosigkeit und gastrointestinale Probleme einstellen.
Bei Lebererkrankungen sollte man seine Einnahme besser unterlassen.
Das Auftreten von Nebenwirkungen kann verringert werden, wenn das Medikament in der empfohlenen Dosis und nur für kurze Zeit eingenommen wird.


Baldrian kann bei manchen Menschen Nebenwirkungen wie Kopfschmerz, Erregbarkeit, Unbehagen und auch Schlaflosigkeit hervorrufen. Manche Patienten fühlen sich nach der Einnahme von Baldrian am Morgen träge, vor allem, wenn sie höhere Dosen genommen haben.
Empfohlen wird, nach der Einnahme von Baldrian nicht mit dem Auto zu fahren oder gefährliche Maschinen zu bedienen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen und Warnungen:

– Schwangerschaft und Stillzeit: Es liegen nicht genügend Informationen über die Sicherheit von Baldrian während der Schwangerschaft oder Stillzeit vor.
– Kinder: Baldrian darf nicht an Kinder unter 12 Jahren verabreicht werden.

– Chirurgie: Baldrian verlangsamt das zentrale Nervensystem. Anästhesie und andere Medikamente, die während einer Operation verwendet werden, könnten in der Kombination mit Baldrian schädigend sein. Es ist daher ratsam, die Baldrianeinnahme wenigstens zwei Wochen vor einem geplanten chirurgischen Eingriff abzubrechen.
– Wird Baldrian über eine längere Zeit eingenommen, kann es verschiedene Nebenwirkungen verursachen, darunter Migräne, Bluthochdruck, Erregtheit, Bradykardie (verlangsamte Herzschlagfrequenz) und Schlaflosigkeit.

Eine längerfristige Einnahme kann auch zu einer leichtgradigen Abhängigkeit führen. Wird die Einnahme abgesetzt, kann es zu noch größeren Schlafstörungen kommen.

 

Wechselwirkungen

Alkohol interagiert mit Baldrian und verursacht eine übermäßige Schläfrigkeit.
Aus dem gleichen Grund sollte die gleichzeitige Einnahme von Baldrian mit beruhigenden Medikamenten vermieden werden.
Beispiele hierfür sind Benzodiazepine wie:

  • Alprazolam (Tafil)
  • Lorazepam (Tavor)
  • Lormetazepam (Noctamid)
  • Bromazepam (Lexotanil)
  • Triazolam (Halcion)
  • Diazepam (Valium)


Abgeraten wird von der Einnahme von Baldrian zusammen mit Morphinen oder Morphinderivaten, denn die Kombination könnte zu verlängerter Sedierung oder übermäßiger Schläfrigkeit führen.

 

Wo bekommt man Baldrian?

Baldrian kann in der Apotheke oder Drogerie gekauft werden, der Preis ist für jeden erschwinglich.
Er ist unter verschiedenen Handelsnamen erhältlich: Badriparan, Baldrian-Dispert® usw.

 

Siehe auch: Melatonin