Therapie bei Schambeinentzündung

Was kann man tun? Welche Therapie ist bei einer Schambeinentzündung geeignet?

Selbstbehandlung
Das Ziel der Behandlung ist zunächst einmal die Reduzierung der Entzündung. Die Sehnen müssen somit in Ruheposition gehalten werden, damit die Mikroverletzungen heilen können.

Auf die schmerzende Stelle sollten 3-mal täglich für 20 Minuten Eispacks aufgelegt werden.
Jede Aktivität, die die schmerzhaften Symptome auslösen könnte, ist auf jeden Fall zu vermeiden; bei Bedarf sollten andere Menschen um Hilfe gebeten werden, um bestimmte kritische Bewegungen auszuführen.

Ruhe, Sport, Schmerzen in der Leistengegend, Entzündungen, Sehnenscheidenentzündung, Leiste, Bauch, Oberschenkel, Muskeln, Schmerzen, verletzt
Ruhe und Suspendierung der Tätigkeiten, die Schmerzen verursachen

Werden weiterhin für den Schambereich belastende Tätigkeiten ausgeführt, besteht die Gefahr, die Tendinitis zu verschlimmern, bis sie chronisch wird.
Ein Ergo- oder Physiotherapeut könnte helfen, schlechte Haltungen im Alltag zu vermeiden (bei der Arbeit, beim Schlafen usw.). Manchmal sind diese Maßnahmen bereits ausreichend, um gesund zu werden.

Pharmakologische Therapie
Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten zur Behandlung einer Pubalgie. Der Arzt kann Schmerzmittel verschreiben wie Paracetamol oder nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) wie Ibuprofen (Dolormin) oder Ketoprofen (Alrheumun), aber diese können Nebenwirkungen verursachen, wie Unterleibsbeschwerden oder Magengeschwüre. Diese Medikamente sind wirkungsvoll, um den Schmerz eine Zeit lang zu lindern; sie können auch in Form von Creme oder Gel auf den betroffenen Bereich aufgetragen werden. Dauern die Symptome der Tendinitis mehr als 2 Monate an, können kortisonhaltige Arzneimittel direkt an die betroffene Sehne gespritzt werden. Diese Medikamente können sehr wirksam sein, denn es sind starke Schmerzmittel, aber die Wirkung ist nicht von Dauer, wenn die Sehne nicht ruhig gestellt wird. Achtung: steroidale Medikamente können gravierende Auswirkungen bei Diabetes haben, weil sie die Regulierung des Insulinpegels erschweren. Außerdem kann das Kortison die Sehnen schwächen, so dass sie Gefahr laufen zu reißen. Diese Medikamente sind nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich.

Physiotherapie

Die Techniken der Physiotherapie wie Laser- und Stoßwellentherapie sind hilfreich, um Schwellung und Beschwerden zu lindern, weil sie eine entzündungshemmende Wirkung ausüben. Gewöhnlich haben diese Anwendungen eine Langzeitwirkung. Die Tecar-Therapie agiert nicht innerhalb der Sehnen, bleibt also bei Pubalgie wirkungslos. Die manuelle Therapie ist sehr wirkungsvoll bei der Behandlung der Pubalgie: Cyriax und myofasziale Manipulationen können Fibrosen und Adhärenzen entfernen, die sich im Unterleibs- und Leistengewebe gebildet haben. Wenn Schmerzen und Schwellung nachlassen, kann ein Bewegungsprogramm mit gezielten Übungen zur Dehnung und Stärkung der Muskeln und Sehnen, besonders des geraden Bauchmuskels, befolgt werden.

Die Osteopathie gehört auch zu den manuellen Therapien und kann hilfreich zur Behandlung einer Pubalgie eingesetzt werden, weil sie die Muskeln entspannt, die die Beckengelenke blockieren. Es gibt viele Muskeln, die das Becken beeinflussen können, beispielsweise der Lenden-Darmbein-Muskel (Musculus iliopsoas), der zweiköpfige Oberschenkelmuskel (Musculus biceps femoris) und der quadratische Lendenmuskel (Musculus quadratus lumborum). Die Osteopathie lockert diese Muskeln und befreit die Nerven, die die Muskelverspannungen verursachen.
Diese Behandlungsform kann auch bei Schwangeren in den Monaten von der Entbindung angewandt werden.

Erlaubte Sportarten
Schwimmen und Radfahren sind möglich, wenn sie keine Schmerzen verursachen, also bei einer leichten Form der Pubalgie.
Zu vermeiden sind Lauf- und Ballsportarten (Tennis, Basket-, Volleyball usw.).
Leichtathletik ist kein Auslöser für eine Pubalgie, aber durch das Laufen kann sich eine bereits bestehende Entzündung verschlimmern.

 

Natürliche Heilmittel

Es ist nicht leicht, eine Schambeinentzündung mit Cremes und Salben (z.B. Arnikasalbe) zu heilen, weil das Problem durch Mikroverletzungen der Sehne verursacht wird und die Entzündung eine natürliche Reaktion des Körpers darstellt.
Die Behandlung hat das Ziel, die Reparatur der Sehne anzuregen.

 

Chirurgischer Eingriff bei Pubalgie

Die Chirurgie ist keine gängige Lösung bei einer Pubalgie, aber wenn die Schmerzen anhalten kann ein operativer Eingriff sinnvoll sein, besonders zur Entfernung von Kalkablagerungen. Bei der Operation wird die Kalkablagerung arthroskopisch entfernt und es bedarf keiner langen Nachbehandlung.

 

Die Heilungsprognose bei Pubalgie

Eine traumatisch bedingte Pubalgie heilt schneller als eine, die durch Überbelastung entsteht. Übt die betroffene Person weiter die Aktivität aus, die die Tendinitis ausgelöst hat, kann das Gewebe nicht heilen und die Entzündung wird chronisch. Eine akute Entzündung müsste bei Ruhigstellung und Physiotherapie innerhalb eines Monats heilen, aber häufig wird die Pubalgie chronisch, weil die Sportler beim Auftreten der ersten Symptome ihre sportlichen Aktivitäten weiter ausüben. Eine nicht behandelte Pubalgie kann chronisch werden und die Schmerzen jahrelang anhalten.

 

Weitere Artikel:  Schambeinentzündung, Symptome

 

 

Dr. Massimo Defilippo Fisioterapista Tel 0522/260654 Defilippo.massimo@gmail.com
P. IVA 02360680355

http://www.facebook.com/fisioterapiarubierese?ref=hl

http://www.fisioterapiareggio.com

© Scott Maxwell – fotolia.com