Weiße Fingernägel

Was bedeutet es, wenn die Nägel weiß sind?
Wenn ein Großteil des Nagels weiß geworden ist, heißt das nicht, dass dieser sich vom Nagelbett ablöst.
Möglicherweise ist die Ursache eine Pilzinfektion oder eine verminderte Durchblutung des Nagelbetts, auch als „Terry-Nägel“ oder Milchglasnägel bekannt.

Terry-Nägel sind vollständig weiß mit leicht rötlichen oder dunklen Spitzen und können von unterschiedlichen Krankheiten herrühren, darunter:

  • Leberzirrhose (Leberfibrose) – etwa 80% der Personen mit Zirrhose leidet unter Terry-Nägeln;
  • Leber-, Nieren- oder Herzinsuffizienz;
  • Diabetes;
  • Eisenmangelanämie, bei der aufgrund des Mangels an Eisen im Körper eine reduzierte Anzahl von roten Blutkörperchen vorhanden ist;
  • Chemotherapie;
  • Hyperthyreose (die Schilddrüse im Hals produziert zu viele Hormone);
  • Mangelernährung.

Pilz: Pilze können über Läsionen in den Nagel eindringen. In einer feuchten Umgebung ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion durch einen Pilz sehr hoch.
Die häufigsten Symptome einer Pilzinfektion der Hand- und Fußnägel:

  • Der Pilz verursacht weiße Nägel und führt schließlich zu einer Veränderung der Pigmentierung, erst zu gelb und dann zu braun.
  • Diese Infektion beginnt mit einem kleinen Fleck, der sich langsam vergrößert, bis er den gesamten Nagel bedeckt.
  • Der Zehennagelpilz macht die Oberfläche rau und rissig und führt schließlich dazu, dass der Nagel zerbröselt.
  • Diese Krankheit ist sehr schmerzhaft und kann in schweren Fällen schlechten Geruch verbreiten.

Es ist nicht schwierig, Nagelpilz zu verhindern. Dazu sollte man Socken täglich wechseln, vermeiden, sich in öffentlichen Einrichtungen mit nackten Füßen aufzuhalten, und Verletzungen an Fingern und Zehen behandeln, damit sie sich nicht infizieren.
Wenn eine Pilzinfektion nicht rechtzeitig behandelt wird, kann sie wachsen und sich auf die anderen Nägel ausbreiten.


Trauma: Dies stellt kein ernsthaftes Problem dar, sollte jedoch behandelt werden.
Ein Fußnagel erleidet ein Trauma oder eine Quetschung, wenn etwas darauf fällt oder zu viel Druck darauf ausgeübt wird.
Wenn die Kapillaren der Zehe reißen, bildet sich ein Hämatom. In diesem Fall wird der Nagel blau oder violett, bis das Blut wieder abgebaut ist.
Wenn der Nagel an der Spitze weiß ist, kann dem als Ursache ein Fußtritt vorausgegangen sein.
Diese weißen Flecke an den Zehen verschwinden nach einigen Tagen mit dem Wachsen des Nagels.

 

Weiße Querstreifen auf den Nägeln

Weiße Flecke oder Streifen im Zentrum des Nagels sind normal und brauchen keine Sorgen zu bereiten. Aber parallele weiße Streifen, die sich vollständig über den Nagel ziehen (bekannt als Mührcke-Linien) weisen auf einen niedrigen Proteingehalt im Blut hin. Dies kann durch eine Leberzirrhose oder eine Mangelernährung verursacht sein.

 

Blasse oder matte Nägel

Erscheinen die Nagelbetten ein wenig blass, kann eine Anämie vorliegen. Diese Blutkrankheit zeichnet sich durch eine geringe Anzahl roter Blutkörperchen aus.
Eine Eisenmangelanämie führt zu Sauerstoffmangel im Blut, wodurch die Haut und das Gewebe, insbesondere unter den Nägeln, heller werden.
Dies ist eine der häufigsten Ursachen für weiße Nägel in der Schwangerschaft.
Man sollte dann eisenreiche Nahrungsmittel wie grünes Blattgemüse und Bohnen essen.

 


Längsstreifen auf den Nägeln

Pigmentierte Längsstreifen treten normalerweise an den Nägeln von Personen mit dunkler Hautfarbe auf. Tatsächlich zeigen sie sich bei mindestens 75% der dunkelhäutigen Menschen mit einem Alter über 20 Jahren.
Diese Flecke können bei der Diagnose ein Problem bereiten, da sie von einem subungualen Melanom unterschieden werden müssen.
Dies tritt bei älteren Menschen auf und macht 50 Prozent der Melanome bei dunkelhäutigen Menschen aus.
Bei Patienten mit erhöhtem Risiko sollten die Symptome als Melanom betrachtet werden, bis durch eine Biopsie ein Gegenbeweis erbracht werden kann.

Längsrillen sind erhabene Formationen auf der Nageloberfläche, die sich als ein normaler Bestandteil des Alterungsprozesses darstellen können.
Wenn die Nägel dünn und rau werden (wie Sandpapier), wird die Erkrankung Trachyonychie genannt.
Wenn alle Nägel befallen sind, nennt sich die Erkrankung 20-Nägel-Dystrophie.
In diesem Fall muss man Begleiterkrankungen in Betracht ziehen, wie:
1. Alopecia areata
2. Psoriasis
3. Atopische Dermatitis
4. Lichen planus
5. Vitiligo
Ein Eisenmangel kann Längsstreifen verursachen und führt zu Löffelnägeln.

 

Nagel,geschädigt,GroßzeheWeiße Linien

Streifen auf Nägeln sind unbedenklich, wenn sie aufgemalt sind.
Weiße Querstreifen werden als Mührcke-Linien bezeichnet, wenn sie:

  • den gesamten Nagel durchqueren,
  • mehrfach vorhanden sind,
  • an unterschiedlichen Fingern auftauchen.

Mögliche Ursachen:
1. eine Nierenerkrankung;
2. ein Leberschaden;
3. Mangel an Proteinen, Vitaminen der Gruppe B, Eisen und Zink;
4. man geht davon aus, dass sie durch eine Unterbrechung der Blutzufuhr zum Nagelbett infolge einer zugrunde liegenden Erkrankung entstehen.
Im Allgemeinen sind Zeichen oder kürzere weiße Streifen die Folge eines Traumas an der Nagelbasis.
Diese können Wochen bis Monate andauern und verschwinden in der Regel von selbst.

 

Das Gelbnagelsyndrom

Eine 1964 durchgeführte Studie beschrieb das „Gelbnagelsyndrom“, bei dem die Nägel langsamer wachsen und dicker werden. Die Nagelseiten weisen eine übermäßige Krümmung auf. Die Lunula (der weiße Halbmond an der Nagelbasis) verschwindet und der Nagel bekommt eine gelbliche Färbung.

Dieses Syndrom kann man bei Patienten mit chronischer Bronchiektasie oder Sinusitis, Pleuraerguss, malignen Tumoren, Immunschwäche-Syndromen (AIDS) und rheumatoider Arthritis beobachten.
Das Gelbnagelsyndrom sieht man bei Patienten mit rheumatoider Arthritis, wenn sie mit thiolhaltigen Medikamenten behandelt werden (z.B. Bucillamin und Natriumaurothiomalat); man geht davon aus, dass diese Medikamente bei Nagelkrankheiten eine Rolle spielen.

Oft betrifft das Gelbnagelsyndrom Patienten mit Störungen im lymphatischen Kreislauf des Gesichts oder der Extremitäten. Diese Theorie ist jedoch nicht bewiesen.
Andere Forscher vermuten, dass die Ursache für das Gelbnagelsyndrom mit dem Proteinverlust aufgrund der Permeabilitätserhöhung der Mikrozirkulation zusammenhängt. Tatsächlich findet sich diese Erkrankung oft bei Hypoalbuminämie, Pleuraerguss und Lymphödem.

 

Abgelöste Nägel

Nach einer Zehenverletzung kommt es oft vor, dass sich der Zehennagel löst und abfällt. Liegt jedoch keine Schlagverletzung vor, kann sich ein Nagel oft auch aufgrund übermäßiger Behandlung und Nagelreinigung mit einem spitzen Gegenstand lösen.
Selten ist Nagelablösung ein Zeichen für eine der folgenden Erkrankungen:

  1. Nagelpilzinfektion;
  2. Nagel-Psoriasis – Psoriasis ist eine chronische Erkrankung, die rote Flecke und Hautschuppen verursachen kann;
  3. Warzen, die sich um den Nagel gruppieren;
  4. überaktive Schilddrüse (Hyperthyreose);
  5. Sarkoidose – eine Krankheit, bei der sich kleine Zellgruppen in den Organen und im Körpergewebe bilden;
  6. Amyloidose – eine Erkrankung, die sich durch eine Ansammlung abnormaler Proteine in den Organen manifestiert;
  7. ein Problem der Bindegewebsfasern, die die Organe und Gewebe stützen;
  8. Durchblutungsstörungen, zum Beispiel durch Rauchen oder durch die Raynaud-Krankheit (dabei wird die Haut an den Fingern als Reaktion auf Kälte weiß);
  9. eine allergische Reaktion auf ein Medikament (in der Regel auf eine Art von Antibiotikum) oder auf Nagel-Kosmetika.

Ein abgelöster Nagel sollte direkt an der ablösenden Stelle geschnitten werden, damit der Nagel wieder anwachsen kann. Man sollte die Nägel nur mit einer weichen Bürste reinigen.

 

Schwarzer Nagel,Trauma,HämatomBehandlung von weißen Nägeln

Wenn die Fußnägel aufgrund eines Traumas weiß geworden sind, bedarf es keiner Behandlung, da der Fleck verschwindet, sobald der Nagel wächst.
Jedoch ist bei einer Nagelpilzinfektion eine Behandlung notwendig.
Der Arzt verschreibt dazu orale oder topische Medikamente.
Die Behandlungsdauer beträgt etwa 10-12 Wochen.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist, die Nägel richtig zu schneiden.
Kann man das nicht selbst tun, sollte man eine Fußpflege in Anspruch nehmen.
Die Zehen sollten trocken gehalten werden und man sollte am besten ein Bakterien abtötendes Spray verwenden, um das Innere der Schuhe zu reinigen.
Die Socken sollten jeden Tag gewechselt und die Füße nach dem Baden gut abgetrocknet werden.
Am besten sollte man das Tragen von Schuhen im Haus vermeiden und sich zuhause möglichst barfüßig oder in Pantoffeln bewegen, um die Zehen trocken zu halten.
Bei übermäßigem Schwitzen können einige Pulver für die Füße verwendet werden.
Diese Pulver halten die Nägel und die Zehenzwischenräume trocken.
In einigen Fällen kann der Nagelpilz mit einer Lasertherapie behandelt werden.
Wenn Vorsorge und Medikamente nicht ausreichen, könnte die einzige Lösung die chirurgische Entfernung des Nagels sein.

 

Naturheilmittel

Es gibt verschiedene natürliche Hausmittel gegen den Pilz, um eine Infektion zu beseitigen, bevor sie sich verbreiten kann.
Um den Nagel weich zu machen und so eine bessere Absorption zu ermöglichen, kann man Teebaumöl nach dem Schneiden der Fußnägel auftragen.
Auf diese Weise wird die Heilung beschleunigt. Auch Isopropylalkohol ist ein wirksames Hausmittel gegen den Pilz.
Eine Pediküre mit Wasserstoffperoxid ist ein ausgezeichnetes Hausmittel.

Bei Menschen mit Diabetes sollten infizierte Nägel sofort behandelt werden, da bei ihnen aufgrund des zu hohen Blutzuckerspiegels ein erhöhtes Ausbreitungsrisiko besteht. Auch für Menschen, die viele Medikamente einnehmen, besteht ein hohes Risiko für eine Ausbreitung der Infektion an den Füßen, da ihr Immunsystem geschwächt ist.
Unbehandelt kann sich eine chronisch-bakterielle Infektion oder eine Hautkrankheit daraus entwickeln. Eine regelmäßige Nagelpflege zuhause reduziert die Gefahr, sich mit einem Pilz oder anderen Erkrankungen anzustecken.

Wenn die Nägel vergilbt und von Nagellack geschwächt sind, kann man sie durch Handbäder in einer Schüssel mit Wasser und Backpulver aufhellen.
Ein weiteres, sehr wirksames Hausmittel, um die Nägel aufzuhellen, ist Zitrone. Dazu kann man einfach eine Zitronenscheibe an dem Nagel reiben.
Olivenöl hilft, die Nägel zu stärken. Dazu muss man die Nägel für ein paar Minuten in das Öl tauchen.