Rote Punkte auf der Haut

Das Auftreten roter Punkte auf der Gesichtshaut ist frustrierend und bringt in Verlegenheit.
Rote Punkte auf der Haut können die Ursache einer leichten Irritation sein, bereiten aber keine Beschwerden.

Ursachen für rote Punkte unter der Haut

Petechien
Petechien, die im Gesicht oder an anderen Teilen des Körpers (untere Gliedmaßen) erscheinen, sind ein Zeichen für Blutungen unter der Haut.

Die Hautinnenschicht ist von unzähligen kleinen Blutgefäßen durchzogen.
Sie helfen, das Blut zu den Organen zu transportieren.
Die Blutgefäße befinden sich sehr nahe an der Außenschicht der Haut (Epidermis).

Alle Handlungen oder Tätigkeiten, die eine übermäßige Belastung der oberflächlicheren Blutgefäße darstellen, können sie schädigen.
Diese inneren Schäden der Blutgefäße zeigen sich auf der äußeren Hautschicht in Form kleiner roter Punkte unter der Haut.

Im Körper gibt es drei Arten von Blutgefäßen:

  • Arterien
  • Venen
  • Kapillaren

In diesem Fall sind die Kapillaren betroffen.
Platzt eine Kapillare im Gesicht, entsteht eine Hämorrhagie unter der Haut.
Eine kleine intradermale Hämorrhagie ist der Grund dafür, dass wir rote millimeterkleine Punkte auf der Haut sehen.

Das Blut kann sich unter dem Gewebe ansammeln:

  • in größeren Flächen (Purpura genannt),
  • in einem sehr ausgedehnten Areal (Ekchymose genannt).

Abgesehen von einer Prellung können Blutungen in Haut und Schleimhaut ein Warnsignal sein und man sollte immer einen Arzt aufsuchen.
Ist ein Mensch hellhäutig, sind die roten Punkte besonders sichtbar.

Viele Menschen halten diese kleinen roten Punkte für einen Hautausschlag aufgrund von Hitze, aber dies sind ganz andere Störungen.
Diese kleinen Flecke, die auch auf Rücken und Brust erscheinen können, sind keineswegs ähnlich wie Bläschen oder Pickel.

Eine Rötung der Haut (Erythem) darf nicht mit einer Hämorrhagie verwechselt werden:

  • Blutungsstellen unter der Haut werden nicht blass, wenn man darauf drückt.
  • Die Rötung bei einem Erythem verschwindet, wenn darauf Druck ausgeübt wird und kommt zurück, wenn der Druck endet.

Auch wenn sie meist von Problemen der Blutzirkulation und Hautkrankheiten verursacht sind, sind die kleinen roten Punkte meist harmlos.
Es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass die Ursache eine gefährliche Erkrankung ist, wie:

  • Skorbut,
  • Leukämie.

Rubinflecke. Es handelt sich bei dieser Form um eine gutartige und nicht kanzeröse Erkrankung der Haut, die in einer Vermehrung der Kapillaren besteht.
Sie kommen relativ oft vor und sind ungefährlich.
Die Angiome können in ihrer Größe von klein, wie ein Stecknadelkopf, bis zu etwa einem halben Zentimeter im Durchmesser variieren.
Diese Hautläsionen haben eine rubinrote Farbe und können:

  • glatt
  • oder erhaben sein.

Normalerweise bedürfen sie keiner Behandlung, können aber aus ästhetischen Gründen entfernt werden.

Überlastung. Betreibt man übermäßig Sport, kann man kleine rote Punkte auf der Haut beobachten.
Dies geschieht, weil die oberflächlichen Blutgefäße bei anstrengenden Tätigkeiten beschädigt werden und sich unter der Haut erweitern.

 

Erbrechen und Husten. Erbricht ein Mensch, dann sind die Blutgefäße im Gesicht besonders betroffen.
Häufig provozieren Erbrechen und Husten:

  • das Zerreißen kleiner Blutgefäß,
  • Blutanreicherung der Haut im Gesicht und am Hals.

Die Folge sind rote Pünktchen in diesem Bereich.
Außer durch Erbrechen und Husten können Verletzungen der Blutgefäße im Gesicht auch durch heftiges Weinen verursacht werden.

 

Alter. Erwachsene über 30 Jahre können manchmal kleine rote Pünktchen auf ihrer Haut beobachten.
Einige Forscher glauben, dass dies eine Folge von Stress sei, während andere meinen, dass dies ein normales Phänomen des Alterns ist.
Jedoch sind sich alle einig darüber, dass ältere Menschen mehr rote Flecke haben als junge.

 

Weitere Ursachen der roten Pünktchen

Arzneimittel

  • Einige Therapien, darunter Strahlenbehandlung und Chemotherapie
  • Thrombozytenaggregationshemmer wie Clopidogrel (Plavix)
  • Antikoagulantien wie Fraxiparin und Coumadin (Ekchymose)
  • Aspirin (Ekchymose)
  • Steroide (Ekchymose)

Physiologische Ursachen

  • Geburt (Petechien des Neugeborenen)
  • Hautalterung

Krankheiten

  • Idiopathische thrombozytopenische Purpura (Petechien und Purpura)
  • Purpura Schönlein-Henoch (Purpura)
  • Septikämie (Petechien, Purpura, Ekchymose)
  • Mononukleose
  • Eine Krankheit, die die Blutgerinnung beeinflusst
  • Thrombozytopenie

 

 

Ursachen für rote Punkte auf der Haut zusammen mit Juckreiz

Atopische Dermatitis
Die atopische Dermatitis ist eine Hautstörung, die ähnliche Reaktionen wie eine Allergie ohne Fieber verursacht.
Die Ursache dieser Störung variiert von Person zu Person.
Die atopische Dermatitis kann hervorrufen:

  • rote Flecke auf der Haut,
  • Schwellungen.

Gewöhnlich verursacht der Hautausschlag:

  • trockene Haut,
  • Juckreiz.

Die atopische Dermatitis betrifft Gelenke wie Knie und Ellenbogen.

Allergische Reaktion

  • Bei der Einnahme von Medikamenten, die für den Organismus unverträglich sind, kann eine allergische Reaktion entstehen, die sich oftmals auf die Haut auswirkt.
  • Die Symptome einer Nahrungsmittelallergie können die Haut betreffen und zu Flecken und roten Punkten im Gesicht führen. Ein Identifizieren mittels Allergietests derjenigen Lebensmittel, Medikamente und Reinigungsmittel, die eine solche leichte allergische Reaktion auslösen, kann helfen, solche Hautprobleme zu vermeiden.
  • Nach einer Dusche verspüren manche Menschen eine allergische Reaktion auf Duschmittel oder einfach nur auf den Kontakt mit dem Wasser.
    Glücklicherweise entstehen die roten Pünktchen nur vorübergehend und verschwinden innerhalb von 30 Minuten wieder.
  • Es gibt auch natürliche Produkte, die rote Pünktchen verursachen können.
  • Zum Beispiel können schwangere Frauen diese feststellen, wenn sie Mandelöl auf den Bauch auftragen.
  • Man kann auch auf Sonne allergisch reagieren.
  • Am Meer kann ein Aufenthalt in der Sonne Flecke und rote Pünktchen bei allergisch reagierenden Menschen verursachen.
  • Zu den Symptomen gehört auch Juckreiz.
  • Eine Allergie oder Dermatitis durch Schweiß ist eine Reaktion, die bei heißem Wetter und reichlichem Schwitzen auftreten kann.
    Symptome sind erhabene rote Flecke oder Pünktchen, die mit der Zeit wieder vergehen.

 

Andere Ursachen für rote Punkte zusammen mit Juckreiz

  • Autoimmunkrankheiten (Dermatomyositis)
  • Virusinfektion (Dengue-Fieber)
  • Leukämie (Purpura und Ekchymose)
  • Leberzirrhose kann aufgrund des Abfalls der Thrombozyten Petechien verursachen.
  • Röschenflechte – eine gutartige Erkrankung, die rote Punkte auf dem Körper hervorruft.
  • Intertrigo oder Hautwolf –  durch einen Pilz hervorgerufene Krankheit, der zu Hautausschlägen in den Hautfalten führt.
  • Skabies oder Krätze – hervorgerufen durch eine Milbe verursacht sie starken Juckreiz.
  • Tinea – Pilzinfektion
  • Insektenstiche

 

 

 

Naturheilmittel bei roten Punkten auf der Haut

Kleine rote und geschwollene Punkte treten sehr häufig auf und können harmlos sein. Es könnte sich aber auch um das Symptom einer ernsten Krankheit handeln, wie Nesselsucht (Urtikaria).

Um jedoch die Reizung zu mildern, können Feuchtigkeitscremes für die Haut benutzt werden.
Das hilft sehr, um Hautreizungen zu lindern.
In den meisten Fällen treten die roten Pünktchen nur vorübergehend auf und eine Vorstellung bei einem Dermatologen ist nicht erforderlich.

Hausmittel

  • Die Haut vor dem Altern schützen und Traumen vermeiden.
  • Im Falle einer Arzneimittelreaktion den Arzt befragen, ob die weitere Einnahme der Medikamente unterbrochen werden soll.

Im gegenteiligen Fall die verschriebene Behandlung durchführen, um die Ursache des Problems zu behandeln.

 

 

Behandlungen bei Blutungen unter der Haut

Im Falle einer Infektion oder Krankheit müssen die Medikamente zur Behandlung von einem Arzt verschrieben werden.
Das kann ausreichend sein, eine Hämorrhagie zu stoppen.
Wenn jedoch die Medikamente die Ursache für eine Hämorrhagie sind, kann der Arzt:

  • ähnliche Pharmaka verschreiben
  • oder die weitere Einnahme beenden.

Wenn rote juckende Pünktchen auf der Haut auftreten, hilft die einfache Behandlung mit einer hydrokortisonhaltigen Creme.
Im Wesentlichen handelt es sich dabei um eine Anti-Juckreiz-Creme, die auch bei anderen Problemen helfen kann.

 

rote Pünktchen,Haut,GesichtRote Pünktchen bei Kindern und Neugeborenen

Hat das Kind Fieber und einen Hautausschlag, dann sind verschiedene Ursachen möglich.

Urtikaria

  • Die Urtikaria ist eine Art allergische Reaktion, die von Fieber begleitet sein kann.
  • Die typische Urtikaria zeigt sich als farbiger Fleck, der verschiedene Formen annehmen kann.
    Dieser Hautausschlag kann kreisförmig oder unregelmäßig sein und einzeln oder in Gruppen auftreten.
    Die Urtikaria kann innerhalb von einigen Stunden kommen und gehen.
  • Da diese Erkrankung ein Zeichen dafür ist, dass der Organismus auf ein Allergen reagiert, ist es wichtig, andere allergische Symptome des Kindes zu kontrollieren.
    Wenn man sofort reagiert, ist es möglich, einen Ausbruch zu verhindern, der gefährlich werden kann.
  • Keuchen oder Atemnot sind zwei gefährliche Symptome. In diesem Fall ist es dringend erforderlich, den Notarzt zu verständigen.
    Eine Urtikaria, die von Fieber oder Schnupfen begleitet wird, tritt häufig auf.

Windpocken
Bei Windpocken handelt es sich um eine virale Erkrankung, die gekennzeichnet ist durch:

  • rote Pünktchen am ganzen Körper,
  • Fieber.

Die roten Punkte, ähnlich Insektenstichen, erscheinen auf der Haut.
Die älteren werden zu Bläschen, während sich neue rote Pünktchen bilden.
Mit der Zeit:

  • platzen die Bläschen,
  • bilden Krusten.

Ist das Fieber bei dem Kind vorüber, besteht keine Ansteckungsgefahr mehr.
Windpocken treten am häufigsten bei Kindern unter 12 Jahren auf.
Die Behandlung der Windpocken besteht normalerweise in Bettruhe, bis die Symptome verschwunden sind (innerhalb weniger Tage).

Fünfte Krankheit/Ringelröteln
Die fünfte Krankheit (bekannt als Ohrfeigenkrankheit) beginnt mit einer Rötung der Wangen.
In der Folge entstehen rote Pünktchen, die wie Pickel aussehen, an:

  • Rumpf,
  • Armen,
  • Händen,
  • Beinen,
  • Füßen,
  • Gesicht.

Der Patient leidet außerdem an Juckreiz und Fieber.
Die einzige Therapie ist Ruhe, die dem Kind mit Ringelröteln Erholung bringt.
Innerhalb weniger Tage fühlt sich das Kind wieder besser, weil es sich um eine leichte Erkrankung handelt.

Röteln
Röteln sind ganz anders.
Zu den Symptomen gehören:

  • Fieber,
  • Halsreizung,
  • Husten,
  • geschwollene Halslymphknoten,
  • Hautauschlag.

Der Ausschlag ähnelt kleinen roten, erhabenen Pünktchen, die am Hals und im oberen Halsbereich beginnen und dann übergehen auf Brust, Arme und Beine.
Dieser Hautausschlag besteht für drei Tage.
Es gibt keine bestimmte Behandlung bei dieser Erkrankung, die von selbst wieder vergeht. Es kann jedoch vom Kinderarzt ein Antipyretikum (ein fiebersenkendes Mittel) verschrieben werden.

Rheumatoide Purpura

Die rheumatoide Purpura oder Purpura Schönlein-Henoch verursacht:

  • Hautausschlag,
  • hohes Fieber,
  • Bauchschmerzen,
  • Gelenkschmerzen.

Der Hautausschlag wird in diesem Fall von allergische Reaktion verursacht, bei der die unter der Haut liegenden Blutgefäßen platzen.
Der auslösende Faktor der allergischen Reaktion ist unbekannt, aber bei Kindern mit rheumatoider Purpura liegt eine genetische Veranlagung vor.
Die Pünktchen ähneln kleinen roten und flachen Hautflecken, die auf Fingerdruck nicht verschwinden.
Dieser Hautausschlag kann ernste Komplikationen hervorrufen und das Kind sollte sofort zu einem Arzt gebracht werden.

Mykose oder Pilzinfektion
Es handelt sich um eine Hautinfektion, die sich:

  • vor allem an warmen und feuchten Regionen des Körpers zeigt (Schambereich und Leiste),
  • nach hinten in den Windelbereich ausbreiten kann.

Mykosen sind durch Hautausschläge und Wunden gekennzeichnet, die von roten Pünktchen umgeben sind.
Die Therapie besteht in:

  • antimykotischer Behandlung,
  • verbesserten Hygiene des Säuglings.

 

Heilungszeiten bei roten Punkten auf der Haut

Auch wenn es sich nicht um eine schwerwiegende Hämorrhagie handelt, ist es unwahrscheinlich, dass die roten Pünktchen innerhalb von ein oder zwei Tagen wieder vergehen.
Die roten Pünktchen verschwinden normalerweise nach einer Periode von 7-10 Tagen. Sollten die roten Pünktchen nicht innerhalb von zwei Wochen vergehen, muss ein Blutbild angefertigt werden, um die zugrunde liegende Ursache zu diagnostizieren.

 

    Mehr lesen