Rote Flecke im Gesicht

Gewöhnlich sind rote Flecke auf der Gesichtshaut kein Alarmsignal und von kurzer Dauer, vor allem wenn sie durch emotionale Unstimmigkeiten, wie Wut, provoziert wurden.
Gesichtsröte kann auch Hals und Brust betreffen.
Allerdings kann eine Gesichtsröte, die nicht wieder vergeht, durch ein Hautproblem wie Akne rosacea hervorgerufen sein.

 


Häufige Ursachen für rote Gesichtsflecke

Es gibt viele Ursachen für rote Flecke im Gesicht und Hitzewallungen, zum Beispiel einen emotionalen Zustand oder das Essen scharfer Speisen.
Im Folgenden sind einige der häufigsten Ursachen für die Rötung aufgezeigt.

Was verursacht rote Flecke auf Wangen und Backenknochen?
Nach physischer Anstrengung oder bei Kälte, Wut, Verlegenheit oder Stress kann das Gesicht rot erscheinen.
Diese Art von Gesichtsröte kommt durch eine Erweiterung der Blutgefäße aufgrund von Stresshormonen wie Epinephrin und Norepinephrin, die in Stresssituationen, nach physischer Anstrengung oder großer Hitze freigesetzt werden.

Fieber kann auch ein rotes Gesicht verursachen, weil der Körper versucht, Wärme zu verlieren, indem er die oberflächlichen Blutgefäße auf der Haut erweitert.
Viele Frauen haben nach der Menopause Hitzewallungen, und wenn diese „Hitzewellen“ aufkommen, sieht man ihre Wangen für einen kurzen Moment gerötet.

Das Trinken von Alkohol und scharfe Speisen verursachen wohlmöglich rote Flecke im Gesicht.
In all diesen Fällen vergeht die Röte im Gesicht und auf Wangen nach wenigen Minuten oder auch nach Stunden.
Einige Pharmaka, wie Niacin oder blutdrucksenkende Medikamente, können rote Flecke im Gesicht verursachen.

 

Krankheiten, die rote Wangen verursachen


Rosacea
Die häufigste Ursache für ständige rote Flecke im Gesicht ist die Rosacea. Rosacea ist eine Hautkrankheit, bei der sich die Blutgefäße als Antwort auf bestimmte Faktoren wie Sonneneinstrahlung, physische Anstrengungen oder bestimmte Nahrungsmittel übermäßig weiten.
Gesicht und Wangen sind gerötet und haben kleine Pickel, die an Akne erinnern. Darüber hinaus kann man ein Gefühl von Brennen auf der Haut haben.
Bei Rosacea kann die Gesichtsröte bis zu einigen Tagen anhalten.
Diese Hauterkrankung ist nicht heilbar, doch die Symptome können medikamentös und durch Vermeiden der auslösenden Ursachen kontrolliert werden.

Lupus
Eine andere, weniger häufige Ursache für Gesichtsröte ist eine Autoimmunerkrankung, genannt systemischer Lupus erythematodes.
Diese Krankheit verursacht rote Flecke und Schwellungen um den Nasenbereich, die sich über die Wangen ausbreiten.
Gewöhnlich haben Menschen, die an Lupus erkrankt sind, auch andere Symptome wie Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Fieber oder vergrößerte Lymphknoten.
Bestimmte Blutanalysen können zur Diagnostik dieser Krankheit verwendet werden.

Die Dermatitis ist eine Hautreaktion aufgrund einer Allergie.
Es gibt verschiedene Arten, zum Beispiel:
1. atopische Dermatitis, verursacht durch eine Allergie auf gewisse Substanzen, die oft Kinder betrifft;
2. ein nummuläres Ekzem kann trockene und rote Haut verursachen und betrifft gewöhnlich Arme und Beine;
3. die herpetiforme Dermatitis ist eine Erkrankung, die Juckreiz und auch Probleme in Darm und Immunsystem bereitet.

Dehydratation kann rote und trockene Haut verursachen und tritt meist im Sommer bei älteren Menschen auf, die kein Durstgefühl empfinden.

Leberzirrhose kann verschiedene und sehr ernste Symptome verursachen, darunter rote Flecken im Gesicht, insbesondere um den Nasenbereich.


Andere Ursachen für Gesichtsröte
Es gibt weniger häufige Ursachen für rote Flecke im Gesicht und auf den Wangen, darunter einige Arten bösartiger Tumore, Diabetes, Herzerkrankungen oder neurologische Krankheiten wie Morbus Parkinson und multiple Sklerose. Morbus Parkinson und Diabetes können Hitzewellen und Gesichtsröte verursachen.
Diese Krankheiten verursachen auch noch andere Symptome.

Eine Hautrötung (Erythema) kann auf eine Störung wie eine Entzündung, eine Infektion oder einen Sonnenbrand hinweisen.

Menopause
Die Menopause ist das Ende der Fruchtbarkeit der Frau. Ein wichtiges Symptom dieses Übergangs sind Hitzewallungen mit Hitzegefühl im Körper, Gesichtsröte und Schweißausbrüchen.

Hyperthyreoidismus
Hyperthyreoidismus tritt auf, wenn die Schilddrüse zu viel von den Hormonen T3 und T4 produziert.
Symptome dieser Erkrankung sind: Schwäche, Juckreiz auf der Haut, Nervosität und manchmal Hautrötung.

Panikattacken
Diese Störung ist durch wiederkehrende Panikattacken und Angst geprägt.
Symptome sind zunehmende Herzfrequenz, Atemnot, Schweißausbrüche und Hautrötung.

Schwangerschaft
Schwangere Frauen können bis zu ihrer Niederkunft das Auftreten von roten Flecken im Gesicht beobachten.
Ursache ist ein hormonelles Ungleichgewicht. Man muss nur Geduld haben und direkte Sonneneinstrahlung vermeiden, die die Rötung verschlimmern kann.

Rote Flecke im Gesicht beim Trinken
Ein erstes Zeichen bei Alkoholmissbrauch ist ein ständig rotes Gesicht aufgrund erweiterter Blutgefäße (Teleangiektasien).
Wenn man trinkt, wird das Gesicht rot, weil das Gehirn aufgrund des Alkoholexzesses nicht in der Lage ist, die Blutzirkulation zu regeln.

Manche Menschen können eine Intoleranz gegenüber Sulfiten entwickelt haben. Es kommt daher zur Gesichtsröte, sobald sie auch nur ein paar Tropfen Wein, Bier oder andere Getränke, die diese Substanz enthalten, getrunken haben.

Rote Flecke im Gesicht nach dem Duschen
Nach dem Duschen kann es verschiedene Gründe für eine Gesichtsröte geben, zum Beispiel:

  1. das Wasser ist zu heiß,
  2. Substanzen in Badeschaum oder Shampoos,
  3. eine Reaktion des Wasserstrahls auf der Haut.

 

Anatomie der Haut,DrüsenRote Flecke im Gesicht von Säuglingen

Ursachen für Röte im Gesicht bei kleinen Kindern sind:

Ringelröteln
Die fünfte Krankheit (Ringelröteln) wird durch ein Virus verursacht, das vor allem Kleinkinder befällt. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch ein Unwohlbefinden und oft gefolgt von rotem Hautausschlag auf den Wangen.

Zu den infektiösen Krankheiten, die vor allem Kleinkinder und Säuglinge befallen, zählen Röteln, Masern und Windpocken.
Rote Flecke im Gesicht von Säuglingen werden oft durch Dermatitiden aufgrund einer Nahrungsmittelallergie verursacht.
Das toxische Erythem ist eine Störung mit Rötung am Körper des Neugeborenen in den ersten Wochen nach der Geburt.
Es ist eine harmlose Störung, die spontan wieder vergeht.
Nach dem Schreien kann das Neugeborene rote Flecke mit gelblichen Pünktchen im Zentrum bekommen.
Dabei handelt es sich um eine Reaktion auf die Tränen und ist gewöhnlich eine gutartige Störung, die nach etwa einer halben Stunde wieder vergeht.
Zur Sicherheit kann man das Gesicht des Kindes waschen, um eine rasche Besserung zu erzielen.

Scharlach
Scharlach ist eine Infektion, die nach einer Halsentzündung des Patienten auftritt.
Die Symptome sind: Hautausschlag, der einer Verbrennung ähnlich erscheint, gerötetes Gesicht und eine Erdbeerzunge.

Septikämie
Septikämie ist eine durch Bakterien verursachte Blutinfektion.
Wird sie nicht behandelt, kann es zu einer gefährlichen Entzündung des gesamten Organismus kommen.
Die hauptsächlichen Symptome sind Hautausschläge, die sich wie eine Vielzahl von Blutergüssen darstellen.

Cluster-Kopfschmerz
Cluster-Kopfschmerz ist ein sehr schmerzhafter Kopfschmerz, der periodisch auftritt.
Er beginnt plötzlich und betrifft immer nur eine Kopfseite.
Weitere Symptome sind Übelkeit, rote und plötzlich auftretende Flecke im Gesicht und in den Augen.

Agoraphobie
Agoraphobie ist eine Angststörung, verursacht durch Situationen, die einer Person das Gefühl vermitteln, gefangen, hilflos, ängstlich oder verlegen zu sein.
Symptome sind: Zittern, Schweißausbruch, Atemnot und Hitzewallungen.

Akne,GesichtEpilepsie
Epilepsie ist eine chronische Erkrankung, die Krampfanfälle verursacht.
Einige Anzeichen epileptischer Attacken sind: Muskelkrämpfe, erhöhte Herzfrequenz, geistige Verwirrung und Hitzewallungen.

Pyelonephritis
Pyelonephritis ist eine Entzündung der Nieren und oberen Harnwege. Symptome sind: Hautrötung, Rückenschmerzen, Fieber und Übelkeit.

Neuroblastom
Das Neuroblastom ist ein Tumor, der sich in den Geweben des sympathischen Nervensystems entwickelt. Diese Neoplasie kann Hormone bilden, die den Blutdruck erhöhen und Hitzewallungen sowie Schweißausbrüche verursachen.

Gelbfieber
Gelbfieber ist eine schwerwiegende und potentiell tödliche Erkrankung, die von einer Stechmücke verbreitet wird.
Sie ist vor allem in Afrika und Südamerika zu finden.
Symptome des Gelbfiebers in fortgeschrittenem Stadium: Bauchschmerzen, Erbrechen und Gelbsucht (Ikterus).

Differentialdiagnose
Der Arzt muss ausschließen:

  • Sonnenbrand
  • Verbrennung
  • Stiche oder Bisse von Insekten
  • Urtikaria
  • Eingewachsene Nägel
  • Kontaktdermatitis
  • Lepra
  • Windeldermatitis
  • Ringelflechte
  • Psoriasis
  • Ekzem
  • Akne
  • Allergische Reaktionen
  • Arzneimittelreaktion

Sind rote Flecke im Gesicht ein Symptom für Bluthochdruck?
Die Rötung wird durch erhöhten Blutfluss in den Venen hervorgerufen.
Bluthochdruck (Hypertonie) bedeutet jedoch eine Erhöhung des Blutdrucks in den Arterien.
Es besteht also kein Grund, Gesichtsröte im Zusammenhang mit dem Blutdruck zu sehen.
Ein hoher Blutdruck ist zudem eine Erkrankung, die manchmal keinerlei Symptome zeigt.

 

Haut,innen,DermaWas tun bei rotem Gesicht? Therapie

Das Auftragen von nichtkomedogener Feuchtigkeitscreme hilft oftmals zur Heilung der Haut bei roten Flecken, die im Winter auftreten.
Nichtkomedogene Produkte enthalten kein Öl, verstopfen die Poren nicht und verursachen keine Reizungen.

Gewöhnlich werden bei Ekzemen Produkte benutzt, die Kokosöl oder verdünntes Olivenöl enthalten.

Therapie der Rosacea
Der erste Behandlungsschritt bei Rosacea besteht in der Vermeidung der verursachenden Faktoren.
Die häufigsten Auslöser sind im Folgenden aufgelistet.

  • Sonneneinstrahlung: Bevor man ins Freie geht, das Gesicht mit einer Sonnencreme schützen.
    Einen hohen Sonnenschutzfaktor von guter Qualität und Hautverträglichkeit wählen.
  • Stress: Die Rötung nimmt mit dem Stress zu. Entspannende Techniken wie tiefes Atmen erlernen und regelmäßig Sport treiben.
  • Alkohol: Alkohol verursacht keine Rosacea, doch er erweitert die Blutgefäße im Gesicht, verschlimmert also bereits bestehende Symptome einer Rosacea.
  • Scharfe Speisen und Wurstwaren: sehr stark gewürzte Speisen verursachen Hitzewallungen und verschlimmern eine Rosacea.
    Die Rötung kann zunehmen, nachdem man Salami, Wurst und Schweinefleisch gegessen hat.
  • Kosmetika: Schminke, Reinigungsmittel, Lotionen und einige Feuchtigkeitscremes können die Haut reizen.
    Nur Produkte benutzen, die nicht reizen, nicht allergisch und nichtkomedogen sind.
  • Chlor im Schwimmbecken: Chlor, das aus hygienischen Gründen in Schwimmbecken verwendet wird, verschlimmert rote Gesichtsflecken.

Medikamente zur Behandlung von Rosacea
Wer unter Rosacea leidet, verwendet in der Regel Öle oder Cremes, die Antibiotika enthalten, wie Clindamycin oder Metronidazol.
Metrocreme und Cleocin sind die am häufigsten verschriebenen Hautpflegemittel bei der Behandlung der Rosacea.
Bei schwerem Rosacea-Verlauf werden Antibiotika in Tablettenform eingenommen, wie Erythromycin und Minocyclin.
Andere lokal anzuwendende Arzneimittel enthalten auch Vitamin C, Retinsäure und Azelainsäure.
Äußerst vorteilhaft sind pflanzliche Produkte wie Süßholzwurzel und Klette, um die Symptome der Rosacea zu mildern.

In fortgeschrittenen Fällen und wenn Antibiotika nicht wirksam sind, verordnen Ärzte oft eine Anti-Akne-Behandlung mit Isotret oder Aknenormin.

Neben anderen Therapien gibt es lasergepulstes Licht und chirurgische Behandlungen zur Entfernung sichtbarer Venenzeichnungen und Hautrötung.

 

Naturheilmittel

Kamille
Kamille ist ein beruhigendes Heilkraut, das gegen Gesichtshautröte bei Rosacea hilfreich sein kann.
Drei Beutel Kamillentee in einer Tasse mit heißem Wasser aufgießen. Die Teebeutel 10 Minuten ziehen lassen und dann entfernen und verwerfen.
Den Kamillentee im Kühlschrank aufbewahren.
Sobald die Kamille kalt ist, einen Lappen damit befeuchten und auf die geröteten Gesichtsbereiche auftragen.

Aloe vera
Aloe vera hat einen kühlenden Effekt auf der Haut, der dazu beiträgt, die Gesichtsröte zu vermindern.
Um den Extrakt aus einer Pflanze zu gewinnen, ein Blatt davon entfernen.
Das Blatt einschneiden und das gelbe Gel daraus auf die roten Hautbereiche auftragen.