Gelbe und schwarze Nägel

Gelbe und schwarze Nägel können aus vielen verschiedenen Gründen hervorgerufen werden, man muss die Ursache erkennen, um die richtige Therapie und die besten Naturheilmittel zu finden.

INHALT


 

Gelbe Nägel

Nägel können aus verschiedenen Gründen eine gelbliche Farbe annehmen:

  • Nagellacke: Lacke, deren Haltbarkeit abgelaufen ist, oder Lacke mit intensiver Farbe können den Nagel verfärben, vor allem wenn sie ohne eine transparente Grundierung aufgetragen werden,
  • Tabakrauch: Finger und Nägel von Rauchern nehmen aufgrund des in den Zigaretten enthaltenen Nikotins eine gelbe Farbe an,
  • Atemwegserkrankungen wie chronische Bronchitis, Pleuraerguss usw.

Der Nagel besteht aus verschiedenen Schichten, die hauptsächlich gebildet werden aus:

  • Keratin, einer Substanz, aus der auch die Haare bestehen;
  • Mineralsalze, vor allem Calcium und Zink;
  • Fette oder Eiweiße,
  • Wasser.

Der Nagel hat eine rechteckige Form und ist leicht gebogen (konkav).
Die übliche Farbe gesunder Nägel ist durchscheinend. Die rosa Färbung entsteht durch die Haut, auf der der Nagel aufliegt: dem Nagelbett.

 

Anatomie des Nagels

Platte
Die Platte besteht aus drei Schichten:

  • Ventral: Das ist die innerste und weiche Schicht, die Hornzellen sind verstreut und teilweise noch am Leben;
  • Intermediär: Die mittlere Schicht ist starrer, weil die Zellen zu sterben beginnen und steifer werden;
  • Dorsal: Das ist die äußerste und härteste Schicht, die Hornzellen sind abgestorben und hart.

Die Nagelplatte enthält keine Blutgefäße und Nerven, wird aber von Blutgefäßen genährt, die sich unter der Nagelstruktur (dem Nagelbett) befinden.

Matrix, Lunula und Eponychium
Die Matrix stellt die Nagelwurzel dar:

  • Sie erzeugt die Zellen, die die Nagelplatte bilden,
  • Sie reguliert das Nagelwachstum.

An der Nagelbasis kann man einen Halbmond (Lunula) sehen, der heller oder weißer ist.

An der Lunula erkennt man den Hautrand oder ein Nagelhäutchen, das Eponychium genannt wird.

Nagelbett
Das Nagelbett ist der Teil, auf dem die Platte.
Es handelt sich um eine blutgefäßreiche Hautschicht, die dem Nagel seine rosa Farbe verleiht.

Nagelrand und Hyponychium
Der Nagelrand ist die freie weiße Kante, die dem Fingerendglied entspringt.
Unter der Platte, an der Fingerspitze, kann man unter dem Nagel einen Hautstreifen erkennen, der Hyponychium genannt wird. Diese Haut schützt den Nagel, indem sie verhindert, dass Keime in das Nagelbett gelangen.

Nagelrand
Es handelt sich um die seitlichen Nagelränder.
Erkranken die Nägel, kann man Veränderungen feststellen in Bezug auf:

  • Farbe: die Nagelplatte kann weißlich oder gelb werden und auch das Nagelbett kann die Farbe verändern.
  • Form und Aussehen: es können sich Vertiefungen oder Streifen auf der Nageloberfläche bilden.
  • Struktur: sie können spröde werden und leicht brechen oder aufhören, zu wachsen.

 

NagelmykoseGelbe Nägel durch einen Pilz

Pilze dringen vor allem durch Verletzungen oder Mikrotraumen des Nagels ein.
Andere Faktoren, die das Risiko einer Pilzinfektion oder Nagelmykose erhöhen sind:

  • Krankheiten: Immundepression, Diabetes, Durchblutungsstörungen.
  • Warme und feuchte Umgebung (zum Beispiel nicht atmungsaktive Schuhe, Schwimmbäder): die Wahrscheinlichkeit für eine Pilzinfektion ist sehr hoch.

Pilze können folgende Bereiche befallen:

  1. Die Nagelplatte: die Oberfläche des Nagels erscheint weißlich und rauer;
  2. Die Wurzel des Nagels: der ganze Nagel oder ein Teil davon ist verdickt und von weißlich-gelber Farbe.

Die häufigsten Symptome einer Pilzinfektion der Hand- und Fußnägel sind:

  • Der Pilz verursacht weiße Nägel und führt schließlich zu einer Veränderung der Pigmentierung, erst zu gelb und dann zu braun.
  • Diese Infektion beginnt mit einem kleinen Fleck, der sich langsam vergrößert, bis er den gesamten Nagel bedeckt.
  • Der Nagelpilz macht die Nageloberfläche sehr rau, verdickt und zerstört sie und verursacht schließlich Nagelzerfall.
  • Diese Krankheit ist sehr schmerzhaft und kann in schweren Fällen einen üblen Geruch verbreiten.

Es ist nicht schwierig, Nagelpilz zu verhindern.

  • Täglich die Socken wechseln,
  • Möglichst an öffentlichen Orten nicht barfuß gehen,
  • Schnittwunden an Zehen und Fingern behandeln, um eine Infektion zu vermeiden.

Wenn eine Pilzinfektion nicht rechtzeitig behandelt wird, kann sie wachsen und sich auf die anderen Nägel ausbreiten.

Bei Menschen mit Diabetes sollten infizierte Nägel sofort behandelt werden, da bei ihnen aufgrund des zu hohen Blutzuckerspiegels ein erhöhtes Ausbreitungsrisiko besteht.
Auch für Menschen, die viele Medikamente zu sich nehmen, besteht ein hohes Risiko für eine Ausbreitung der Infektion an den Füßen, da ihr Immunsystem geschwächt ist.
Unbehandelt kann sich eine chronisch-bakterielle Infektion oder eine Hautkrankheit daraus entwickeln.
Eine regelmäßige Nagelpflege zuhause reduziert die Gefahr, sich mit einem Pilz oder anderen Erkrankungen anzustecken.

 


Schwarze Nägel durch ein Trauma

Das ist kein großes Problem, kann aber zum Verlust des Nagels führen.
In der Regel erfolgt ein Trauma an einem einzelnen Nagel, meist dem Großzehennagel.
Der Fußnagel erleidet ein Trauma oder eine Prellung, wenn:

  • Etwas Schweres darauf fällt,
  • Er übermäßigem Druck ausgesetzt ist, zum Beispiel wenn die Schuhe zu eng sind,
  • Wenn man hart gegen eine Oberfläche stößt, zum Beispiel an Möbelkanten.

Das Trauma verursacht Schmerzen an der Zehe und es kann zu Zerreißungen kleiner Blutgefäße kommen, die sich im Nagelbett befinden.
Wenn die Kapillaren der Zehe reißen, bildet sich ein Hämatom.
In solch einem Fall erscheint der Nagel dunkelblau oder violett, bis das Blut resorbiert wurde.

Ist der Nagel an der Spitze weiß, kann die Ursache ein Stoß oder Schlag gegen eine harte Oberfläche sein.
Diese weißen Flecke an den Zehen verschwinden nach einigen Tagen mit dem Wachsen des Nagels.

 

Blasse und undurchsichtige Nägel

Erscheinen die Nagelbetten ein wenig blass, kann eine Anämie vorliegen. Diese Blutkrankheit zeichnet sich durch eine geringe Anzahl roter Blutkörperchen aus.
Eine Anämie durch Eisenmangel führt zu einer unzureichenden Sauerstoffmenge im Blut.
Die Folge ist, dass Haut und Gewebe heller erscheinen, vor allem auch die unter den Nägeln.

Anämie ist eine der häufigsten Ursachen für weiße Nägel in der Schwangerschaft.
Man sollte eisenreiche Nahrungsmittel zu sich nehmen, wie:

  • Grünes Blattgemüse,
  • Hülsenfrüchte: Linsen, Kichererbsen und Bohnen.

 

Senkrechte Linien auf den Nägeln

Pigmentierte Längsstreifen werden grundsätzlich an den Nägeln von Menschen mit dunkler Hautfarbe vorgefunden.
Diese Flecke können bei der Diagnose ein Problem bereiten, da sie von einem subungualen Melanom unterschieden werden müssen.
Das subunguale Melanom kommt bei 50 Prozent der Melanome bei dunkelhäutigen Menschen vor, ist aber selten bei Hellhäutigen.
Bei risikobehafteten Personen sollte ein Melanom in Betracht gezogen werden, bis ein gegenteiliger Test durch eine Biopsie erfolgt ist.

 

Gelbnagelsyndrom

Das „Gelbnagelsyndrom“ ist eine seltene Erkrankung, bei der sich drei typische Anzeichen manifestieren:

  1. Die Nägel wachsen langsamer und werden dicker und der Nagel nimmt einen gelblichen Ton an.
  2. Lymphödem, Ansammlung einer Körperflüssigkeit, genannt Lymphe, in einigen Teilen des Körpers, vor allem in den unteren Gliedmaßen,
  3. Atemprobleme, darunter:
    1. Chronische Bronchienerweiterung,
    2. Nebenhöhlenentzündung,
    3. Pleuraerguss.

Die Ursache dieses Syndroms ist noch nicht bekannt, doch es gibt dafür drei Hypothesen:

  • Bösartige Tumoren,
  • Immundefizitsyndrom (AIDS),
  • Rheumatoide Arthritis; wenn es sich um eine rheumatoide Arthritis handelt, sieht man das Gelbnagelsyndrom bei Patienten, die mit Thiol (zum Beispiel Bucillamin und Natriumaurothiomalat) behandelt werden; man nimmt an, dass diese Medikamente eine Rolle bei der Nagelerkrankung spielen,
  • Eine Störung der Lymphzirkulation.

Andere Forscher (D’Alessandro A, Muzi G, Monaco A, Filiberto S, Barboni A, Abbritti G. Yellow nail syndrome: does protein leakage play a role? Eur Respir J. 2001;17:149–52) vermuten, dass die Ursache des Gelbnagelsyndroms mit dem Proteinverlust aufgrund einer erhöhten Durchlässigkeit der Mikrozirkulation in Verbindung gebracht werden kann, tatsächlich findet man diese Krankheit oft vor bei:

  • Hypoalbuminämie,
  • Pleuraerguss,
  • Lymphödem.

Dieses Syndrom kann sich spontan wieder geben, aber die Atemsymptome müssen ärztlich behandelt werden, um ernste Komplikationen zu vermeiden.

 

Was sollte man bei gelben und schwarzen Nägeln tun?

Sind Fußnägel durch ein Trauma schwarz geworden, ist keine Therapie erforderlich, denn der Fleck vergeht mit dem Nagelwachstum.

Behandlung bei Nagelpilz
Bei Pilzinfektion verschreibt der Arzt oral einzunehmende oder lokale Medikamente.
Die Behandlungsdauer beträgt etwa 10-12 Wochen.
Oftmals ist eine medikamentöse Therapie nicht ausreichend und die Infektion vergeht entweder nicht oder kehrt wieder zurück.
In diesen Fällen ist es wichtig, die Ernährung zu verändern. Die wirksamsten Ernährungsweisen sind die natürlichen, wie:

  • Paleo-Diät,
  • Blutgruppendiät.
  • Vegane Ernährung mit zum Großteil rohen Nahrungsmitteln.

Nagelschneiden
Ein weiterer wichtiger Punkt ist, die Nägel richtig zu schneiden.
Kann man das nicht selbst tun, sollte man eine Fußpflege in Anspruch nehmen.

Trockene und saubere Füße
Man sollte die Fußzehen trocken halten. Bei starkem Schwitzen ist es ratsam, Puder oder Talkum für die Füße zu benutzen.

Dieses Puder hält trocken:

  • Die Nägel,
  • Den Zehenzwischenraum.

Man sollte täglich die Socken wechseln und nach dem Duschen sehr gut abtrocknen:

  • Die Füße (auch zwischen den Zehen),
  • Die Beine.

Bequeme Schuhe
Wichtig ist das Tragen bequemer Schuhe, um Traumen an den Fußnägeln zu begrenzen.

Im Haus sollte man am besten gar keine Schuhe tragen, man kann in der Wohnung barfuß gehen oder Hausschuhe anziehen, um Verletzungen an den Fußzehen zu vermeiden.

Lasertherapie
Heute kann ein Nagelpilz mit einer Lasertherapie behandelt werden.

Erkrankten Nagel entfernen
Wenn Vorsorge und Medikamente nicht ausreichen, könnte die einzige Lösung die chirurgische Entfernung des Nagels sein.

 

Naturheilmittel bei gelben und schwarzen Nägeln

Teebaumöl gegen Nagelpilz
Es gibt verschiedene natürliche Hausmittel gegen den Pilz, um eine Infektion zu beseitigen, bevor sie sich verbreiten kann.
Zur Behandlung von Nagelpilz wird empfohlen, einige Tropfen Teebaumöl direkt oder auch nach dem Schneiden der Fußnägel auf den Nagel aufzutragen.
Auf diese Weise wird die Heilung beschleunigt.

Wasserstoffperoxid
Eine Pediküre mit Wasserstoffperoxid ist ein ausgezeichnetes Hausmittel. Wasserstoffperoxid ist ein gutes Desinfektionsmittel und kann dazu verhelfen, das Infektionsrisiko bei verletzter Haut zu verringern.

Natriumbikarbonat
Wenn die Nägel vergilbt und von Nagellack geschwächt sind, kann man sie durch Handbäder in einer Schüssel mit Wasser und Backpulver aufhellen.

Zitrone
Ein weiteres, sehr wirksames Hausmittel, um die Nägel aufzuhellen, ist Zitrone. Dazu kann man einfach eine Zitronenscheibe auf dem Nagel reiben.

Olivenöl
Olivenöl hilft, die Nägel zu stärken. Dazu muss man die Nägel für ein paar Minuten in das Öl tauchen.