Flecke und Blasen am Penis

Was verursacht Blasen, Pünktchen und Flecke am Penis?

Einige kleine Flecke sind nicht immer Zeichen einer sexuell übertragbaren Krankheit.

Es gibt andere Ursachen für Flecke, Pünktchen oder weiße Blasen an der Eichel (Penisspitze), doch eine sexuell aktive Person sollte sich auf Infektionen testen lassen, auch nach oralem Geschlechtsverkehr.

 

Blasen am Penis,FleckeEine ansteckende Geschlechtskrankheit kann auch vorliegen, wenn der Partner keine Anzeichen auf der Haut hat und symptomfrei ist.
In manchen Fällen sieht man Flecke und Blasen nur im erigierten Zustand und bei zurückgezogener Vorhaut.

 

Flecke am Penis ohne sexuell übertragbare Krankheit

Die folgenden, nicht an geschlechtliche Aktivität gebundenen Erkrankungen können weiße Bläschen am Penis verursachen:

  • Akne befällt vor allem Gesicht, Brust und Schultern, kann aber manchmal an anderen Körperstellen auftreten, den Genitalbereich eingeschlossen.
  • Juckreiz an Penis und Eichel wird durch eine Infektion durch Pilze hervorgerufen und kann gleichfalls weiße oder durchsichtige Blasen auf der Penishaut verursachen.
    Es wird vermutet, dass diese Flecke durch Schweiß auf der Penishaut verursacht werden, vor allem weil der Pilz ein feuchtes Milieu wie die Leistenbeuge bevorzugt. Doch in den schwersten Fällen kann er sich auch im Genitalbereich ausbreiten.
    Für Menschen, die an anderen Pilzerkrankungen leiden (wie Fußpilz), besteht eine größere Möglichkeit, Penisjucken zu bekommen.
    Auch wenn es sich dabei nicht um eine sexuell übertragbare Erkrankung handelt, kann diese Infektion andere Personen bei Kontakt mit den betroffenen Hautarealen anstecken. Daher sollte man sich geschlechtlicher Aktivitäten enthalten.
  • Hirsuties papillaris penis sind kleine, nicht infektiöse und harmlose Blasen, auch wenn sie wie Genitalwarzen erscheinen.
    Gewöhnlich treten sie an der „Eichelkrone“ auf (an der Basis). Eine Therapie ist nicht erforderlich, doch manche Männer bevorzugen eine Laserbehandlung.
  • Im Falle eines Traumas können sich auf dem Penis blaue Flecke (oder kleine Hämatome) bilden, die dunkel gefärbt sind (schwarz oder blau).
  • Auf der Penishaut kann sich ein brauner Fleck entwickeln. Dabei handelt sich meist um einen Naevus.

 

Flecke und Blasen am Penis verursacht durch eine sexuell übertragbare Erkrankung

Es gibt Geschlechtskrankheiten, die Flecke und weiße Blasen auf der Penishaut verursachen.


Herpes genitalis
Um auf der Penishaut eine Papel (Blase) bezüglich Herpes genitalis zu identifizieren, sind einige Hinweise zu prüfen.
Die Hautveränderung ähnelt einer kleinen Blase, die dann verkrustet.
Sie braucht bis zu vier Wochen, um völlig abzuheilen.

Gewöhnlich treten die Bläschen innerhalb von zwei Wochen nach der Übertragung auf und können schmerzhaft sein. Doch manchmal bereiten sie keine Beschwerden.
Außer diesen Hautveränderungen können sich auch Symptome entwickeln, die einer Grippe ähneln, wie Fieber, Lymphknotenvergrößerung im Leistenbereich, Kopfschmerzen und Schmerzen beim Harnlassen.

Auch wenn Genitalwarzen hautfarben sind, können sie sehr hell werden. Sie können also weiße Flecke auf Eichel und Vorhaut bilden.
Sie sind durch das humane Papillomvirus verursacht und werden während des Geschlechtsverkehrs durch den infizierten Partner übertragen.
Leider kann das Virus im Körper länger als ein Jahr verbleiben, ehe es Warzen verursacht, es ist also schwierig, sich an den Zeitpunkt der Ansteckung zu erinnern.

Molloscum contagiosum ist eine virale Infektion, die sich während des Geschlechtsverkehrs verbreitet. Eine Ansteckung auch außerhalb des geschlechtlichen Kontaktes ist ebenfalls möglich.
Blasen am Penis, die von dieser Infektion verursacht werden, sind rund und wachsartig glänzend, meist haben sie eine zentrale Eindellung.
Die Papeln des Molluscum contagiosum bilden sich in etwa zwei oder drei Monaten und können Juckreiz und Berührungsschmerz an der Eichel verursachen.
Molluscum contagiosum kann während des geschlechtlichen Verkehrs an andere weitergegeben werden.

 

Welches sind die Ursachen der weißen Flecke oder Pünktchen am Penis?

Fordyce-Drüsen sind kleine erhabene, gelbliche oder weiße Flecke mit einem Durchmesser von 1 bis 3 mm.
Sie können auf dem Penisschaft zu sehen sein.
Die Fordyce-Pünktchen sind bei Männern jeden Alters häufig und haben keinen Krankheitswert.

Talgzysten sind kleine Punkte, die sich auf dem Penisschaft bilden.
Sie werden durch Haarfollikel verursacht, die sich auf der Hautoberfläche befinden.
Talgzysten sind normal und harmlos.

Hirsuties papillaris des Penis („Hirsuties papillaris genitalis“) sind kleine (ca. 1-3mm) Gebilde, die sich um den Eichelrand bilden.
Gewöhnlich treten sie bei Männern zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf und es sind etwa 10% der Männer davon betroffen.
Sie können mit Warzen verwechselt werden, sind aber nicht infektiös und benötigen keine Therapie.


Psoriasis: sie befällt gewöhnlich andere Körperstellen, vor allem Knie, Ellenbogen und Kopfhaut, doch hin und wieder erscheint sie auch am Penis, üblicherweise auf der Eicheloberfläche oder im Inneren der Vorhaut.
Psoriasis äußert sich in verdickten, rötlichen Papeln, die einen gut definierten Umriss haben.
Gewöhnlich ist die Hautoberfläche schuppend oder rissig. Selten führt sie zu Reizungen.
Es stehen verschiedene wirksame Therapien zur Verfügung, zum Beispiel Cremes mit Kortison und Calcipotriol (Daivobet).

 

Plaques am Penis

Gewöhnlich haben Plaquebildungen auf dem Penis keine schwerwiegende Bedeutung, einige jedoch sind infektiös.

Balanitis und Balanoposthitis: Balanitis ist eine entzündliche Erkrankung der Eichel.
Posthitis ist eine entzündliche Erkrankung der Vorhaut.
Unter den Symptomen finden sich lokale Reizung, Brennen und ein geröteter Hautausschlag.
Ursachen sind Bakterien und Hefen wie Candida.
Ihr Auftreten ist bei älteren Männern, bei Diabetikern oder nach der Behandlung mit Antibiotika, die die bakterielle Darmflora beeinträchtigen, am häufigsten.
Die Behandlung kann mit antibiotikahaltigen Cremes erfolgen. Ist die Ursache jedoch ein Pilz, muss der Arzt eine Salbe verschreiben, die Diflucortolon und Isoconazol enthält (Travocort Creme).

Bei einer Balanitis besteht ein weißlicher Ausfluss aus dem Penis, der einen schlechten Geruch hat.

Erythroplasie Queyrat: diese seltene Erkrankung äußert sich in scharf begrenzten, tief rot gefärbten Flecken mit einer matten Oberfläche.
Normalerweise ist sie schmerzlos und verursacht keinen Juckreiz.
Sie ist die Erstmanifestation von Peniskrebs.
Eine rasche Diagnose und Therapie sind unerlässlich.
Sie ist nicht ansteckend.

Plasmazelluläre Balanitis, Zoon-Balanitis: die Zoon-Balanitis verursacht lackrote und glänzende Flecke an der Innenseite der Vorhaut.
Sie ist gewöhnlich schmerzlos, kann aber Juckreiz verursachen.
Die Ursache ist unbekannt.
Der Arzt kann eine kortisonhaltige Salbe verschreiben.
Viele Patienten entwickeln einen Rückfall.
Die Beschneidung ist heilend, jedoch nicht unbedingt erforderlich.
Es ist eine harmlose und nicht ansteckende Erkrankung.

Lichen sclerosus und Balanitis xerotica obliterans: Lichen sclerosus ist durch weiße Plaques auf der Eichel, an der Vorhaut oder am Penisschaft gekennzeichnet.
Gewöhnlich zeigt er keine Symptome, kann jedoch in manchen Fällen Brennen und Reizungen verursachen.
Balanitis xerotica obliterans ist eine ernste Form des Lichen sclerosus, der bei unbeschnittenen Männern auftritt.
Die Öffnung und der Rand der Vorhaut zeigt ein verhärtetes, weißliches Narbengewebe.
Dieses kann den Urinfluss beeinträchtigen und beim Geschlechtsverkehr stören.
Beides kann Peniskrebs begünstigen und eine Beschneidung notwendig machen.
Die Erkrankungen sind nicht ansteckend.

Selten können Erythroplasie Queyrat, Lichen sclerosus und Balanitis xerotica obliterans (BXO) die Entwicklung von Peniskrebs verursachen.

Symptome bei Lichen sclerosus:

  • Penisschmerzen;
  • hämorrhagische Bläschen;
  • Juckreiz tritt für gewöhnlich bei Männern nicht auf;
  • Dyspareunie, schmerzhafte Erektion, aufgrund einer Phimose;
  • bei verengender Fibrose in der Harnröhre ist der Urinfluss vermindert.

Anzeichen:

  • weiße Flecke auf Eichel oder Vorhaut;
  • hämorrhagische Bläschen oder Purpura;
  • selten Blasen und Geschwüre;
  • eine Narbe kann zu Phimose, Degeneration der Vorhaut, Verengung oder Verdickung der Harnröhrenmündung führen.

Er kann auch asymptomatisch verlaufen.

Therapie
Lichen sclerosus kann vom Hausarzt, Dermatologen oder Gynäkologen behandelt werden, je nach Kompetenz und Fachgebiet.
Der Facharzt kann erforderlich werden, um die Diagnose zu sichern.

Prognose und Therapie des Lichen sclerosus
Ein Kortisonzyklus kann eine Zirkumzision vermeiden.
Die Mehrzahl der Männer wird durch eine lokale Therapie mit Kortisonsalbe (50-60%) oder nach einer Beschneidung (über 80%) geheilt.
Trotzdem kann in manchen Fällen ein Rezidiv auftreten.

Ekzem: gewöhnlich befällt es andere Körperstellen, doch es kann auch auf dem Penis auftreten.
In solch einem Fall kann es sich um eine Reaktion auf hautreizende Substanzen handeln, wie bei einer „Dermatitis“.
Das Ekzem ist gekennzeichnet durch rote, diffuse Flecke mit einem schlecht markierten Saum und einer rissigen Oberfläche.
Es ist nicht ansteckend.

 

Blase am Penis,Geschwür,HerpesDiagnose der Flecke und Blasen am Penis

Der Arzt stellt einen Fleck (oder eine Blase) fest und erhebt dazu die Krankengeschichte. Oft ist dies für die Diagnose ausreichend.
Um Herpesbläschen auf dem Penis zu bestätigen, muss ein Blasenabstrich genommen werden.
Dieser Test erfolgt, um einen Nachweis von Mikroorganismen oder Viren zu erhalten und diese zu analysieren.
Im Rezidivfall ist auch eine Blutuntersuchung erforderlich.
Auch bei anderen Hautläsionen (Molluscum contagiosum oder Warzen) muss eine Zellprobe im Labor untersucht werden.

 

Therapie weißer Flecke am Penis

Bei kleinen Bläschen, die nicht durch Herpes oder eine Geschlechtskrankheit verursacht wurden, ist möglicherweise keine Therapie erforderlich.
Allerdings wird bei Juckreiz empfohlen, eine antimykotische Salbe aus der Apotheke anzuwenden, auch wenn eine Pilzinfektion oft von allein wieder vergeht.

Bei Geschlechtskrankheiten ermöglicht ein Test die Diagnose. Danach können die Symptome behandelt und der Partner vor einer Infektion geschützt werden.
Es gibt keine Therapie gegen das Herpesvirus, doch die antiviralen Pharmaka verringern die Symptome und eine langwierige antivirale Therapie kann das Risiko eines Rezidivs und die Übertragung des Virus auf den Partner vermindern.

 

Naturheilmittel bei Blasen am Penis

Man kann Bäder mit Epsom-Salz nehmen, um Wunden von außen trocken zu halten. Der betroffene Bereich muss trocken gehalten werden.
Wichtig ist das Tragen von Baumwollunterwäsche. Um das Immunsystem zu stärken, sind eine gesunde Ernährung mit viel Flüssigkeit und das richtige Gleichgewicht zwischen Ruhezeit und physischer Betätigung wichtig.

Auch wenn Warzen oft ohne Therapie verschwinden, sollten sie entfernt werden, wenn sie Beschwerden verursachen.
Möglich sind eine Vereisung mit flüssigem Stickstoff oder andere Therapien.
Solange Warzen vorhanden sind, sollte beim Geschlechtsverkehr ein Kondom verwendet werden, um eine Ansteckung zu vermeiden.

Im Fall von Molluscum contagiosum erfolgt eine Spontanheilung nach etwa 7-8 Monaten.
Alternativ kann der Arzt eine antivirale Creme verschreiben oder die Blasen entfernen.