Manuelle Nackentraktion

Die Nackentraktion ist eine manuelle Therapie osteopathischer Natur und besteht in sanfter Traktion und Spannungslösung; sie findet Anwendung bei Patienten mit Gelenkschmerzen und Muskelkontrakturen.
Diese Technik wird hauptsächlich in der Nackenregion angewendet, um Arthrosen, Muskel- und Bindegewebsverkürzungen, Zervikobrachialgien u.ä. zu behandeln.
Für die Gelenke ist sie förderlich, weil die Durchblutung und die Nährstoffversorgung des Knorpels verbessert werden.


Manuelle, Traktion, Nacken, Wirbel, Entzündung, Schmerzen, Symptome, Schmerz, Physiotherapie
Manuelle Nackentraktion.
© Yuri Arcurs – Fotolia.com

Den Muskeln hilft sie bei der Behandlung von verkürzten Weichteilstrukturen und schmerzhaften Muskelkontrakuren.

 

Wie wird sie ausgeführt?

Die Traktion erfolgt in drei Phasen: Traktion, Halten der Zugspannung und Lösen.
Die erste Phase besteht in einem sanften und gleichmäßigen Ziehen, das die Gewebestrukturen nicht über ihre natürliche Dehnbarkeit hinaus strecken darf.
Wenn diese Grenze überschritten wird, können Kontrakturen oder Muskelkrämpfe entstehen, was kontraproduktiv wäre.

Der Traktion der Halswirbelsäule muss etwa 30 Sekunden lang gehalten werden, der Therapeut kann diesen Zeitraum eventuell verlängern, wenn die Beschwerden des Patienten mit den Muskeln zusammenhängen.
Diese Phase ist wesentlich für die Entspannung der Muskeln.


Die dritte Phase der Technik  besteht im Lösen der Spannung; das Lösen muss sehr langsam erfolgen, um die Durchblutung und Nährstoffversorgung des Knorpels zu fördern; es ist die wichtigste Phase bei Arthrose und bei Gelenkdegeneration.
Sie ist außerdem dienlich, um die Bindegewebsfaszien, die überall im Körper vorhanden sind, zu lockern; das ist von grundlegender Bedeutung, denn man schätzt, dass etwa 70% des Körpervolumens aus Bindegewebe besteht.
Je nach Neigung von Kopf und Hals kann die Traktion auf die ersten beiden Halswirbel  (C1 und C2) ober auf die unteren Halswirbel (C5-C6 und C7) konzentriert werden.
Soll eine größere Zugkraft auf  die hinteren Zwischenwirbelgelenke ausgeübt werden, muss der Kopf in die gegensätzliche Richtung geneigt bzw. gedreht werden.
Die manuelle Nackentraktion kann auch für den Rücken Nutzen bringen, in einigen Fällen können bei Patienten mit Lumbalgie oder Dorsalgie Schmerzen und Bewegungseinschränkungen beseitigt werden.

 

Dr. Massimo Defilippo Fisioterapista Tel 0522/260654 Defilippo.massimo@gmail.com
P. IVA 02360680355

http://www.facebook.com/fisioterapiarubierese?ref=hl

http://www.fisioterapiareggio.com

© Scott Maxwell – fotolia.com

 

 

Dr. Massimo Defilippo Fisioterapista Tel 0522/260654 Defilippo.massimo@gmail.com
P. IVA 02360680355

http://www.facebook.com/fisioterapiarubierese?ref=hl

http://www.fisioterapiareggio.com

© Scott Maxwell – fotolia.com