Kinesio-Taping

 
Beim Kinesio-Taping werden Pflasterstreifen oder elastische Bänder angebracht, auf der Haut angebracht, um die Beschwerden zu lindern und die Funktionsfähigkeit der Muskeln zu verbessern.
Diese Art von Tape nimmt Einfluss auf Muskeln, Bänder und Gelenke, auf die Blut- und Lymphzirkulation sowie das Nervensystem des Körpers.
Das Kinesio-Taping wird derzeit von Therapeuten angewendet, um den Muskeltonus zu verändern, die Lymphdrainage zu stimulieren, Bewegungsabläufe zu korrigieren und die Haltung zu verbessern.

tapnig, Kinesio-, Schulter, Schulterblatt, Schmerzen, Entzündungen, Entwässerung, Schulterblatt, Schlüsselbein, schönes Mädchen
Taping bei Entleerung Schulter

Das Tapen ist preisgünstig, einfach zu erlernen und anzulegen und kann auch 3-4 Tage andauern.
Die Tape-Rollen sind in der Apotheke, im Sportgeschäft oder online erhältlich.
Der Tape-Verband lässt sich auch in der Schwangerschaft verwenden und kann an allen, auch sehr empfindlichen Körperstellen (z.B. Leistengegend) angebracht werden.
Das Kinesio-Taping unterscheidet sich vom klassischen, unelastischen Tape und von der Taping-Methode McConnell.

Das herkömmliche unelastische Tape wird verwendet, um den Bewegungsumfang zu beschränken.
Der Effekt dieser Methode besteht darin, eine Brücke oberhalb der verletzten Stellen zu bilden, so dass die Sportler gewisse Bewegungen ausführen können, ohne Schmerzen zu verspüren.
Das klassische unelastische Band wird nach dem Sport entfernt, während das Kinesio-Tape 2-3 Tage auf der Haut bleiben kann.

Bei der McConnell-Methode wird der Klebe-Verband an einigen Körperstellen angebracht, um bestimmte Bewegungen zu beeinflussen. McConnell verwendet ein sehr starres Klebeband, das maximal 18 Stunden getragen werden darf (oftmals wird es nur kurze Zeit getragen, weil es beim Patienten Unbehagen verursacht).

Das Kinesio-Taping ist eine neue Technik, die in den letzten Jahren immer mehr Zulauf erfahren hat (besonders in der Sportwelt).
Das Kinesio-Tape ist ein Band aus antiallergischen, latexfreien  Baumwollfasern, das in Längsrichtung dehnbar ist (bis zu 40% – 60% hinsichtlich seiner Ausgangslänge).
Das Gewebe ist luftdurchlässig und atmungsaktiv.
Der klebende Teil ist mit einem wasserabweisenden Acrylkleber versehen, der durch Wärme aktiviert wird.
Dank dieser Eigenschaften kann das Band ruhig 3-4 Tage auf der Haut bleiben (auch bei Schweißbildung und Wasserkontakt).
Das Tape ist frei von medizinischen Wirkstoffen. Es wurde so entwickelt, dass es in Dicke und Gewicht der menschlichen Haut möglichst ähnlich ist.
Es ist wichtig, dass das Band eine hohe Haftfähigkeit aufweist, weil es auch beim Training (Schweißbildung) und unter der Dusche resistent sein muss.
Die Tapes sind in verschiedenen Farben erhältlich, manchmal löst eine bestimmt Farbe Hautausschlag aus, während eine andere Farbe derselben Marke keinerlei Hautreaktionen bewirkt.

 

Wo wird Kinesio-Taping eingesetzt?

Das kinesiologische Taping wird zur Behandlung vieler Fehlfunktionen von Physio- und Ergotherapeuten angewandt, genauso wie von Sportmedizinern, Chiropraktikern, Ärzten, Osteopathen. Das Anwendungsspektrum ist sehr breit gefächert: von Kieferproblemen bis zu Erkrankungen des Fußes.  Aufgrund der einfachen Anwendung wird das Kinesio-Tape sowohl bei normalen Menschen als auch bei Spitzensportlern häufig eingesetzt.

 

Wie funktioniert das Tape?

Das Kinesio-Tape kann verwendet werden, um die vollständige Gelenkbewegung ausführen zu können; das unelastische Band dagegen begrenzt den Bewegungsumfang. Das Anbringen des Klebebands auf der Haut hat nicht nur lokale Wirkung, sondern agiert auch auf die darunterliegenden Gewebe und Muskeln. Die verbesserte Muskelarbeit begünstigt auch die Blut- und Lymphzirkulation, die körpereigenen Abwehrkräfte werden aktiviert und der Heilungsprozess von Nerven, Muskeln und Organen gefördert.
Das Band nutzt seine Elastizität, um die Haut von dem darunterliegenden Gewebe « zu liften » und Wellen zu bilden. Auf diese Weise wird die Oberhaut vom Derma (subkutane Schicht) angehoben, was die Zirkulation und die Absorbierung von Flüssigkeiten begünstigt. Da das Tape Hautkontakt aufweist, werden wichtige Informationen an das Gehirn weitergegeben (propriozeptive Informationen und sensorielle Stimulationen), worauf wiederum die Muskeln reagieren.

Die wichtigsten Auswirkungen des Kinesio-Tapes lassen sich in vier Kategorien zusammenfassen:

  • Unterstützung der Muskeltätigkeit –  verbessert die Fähigkeit des Muskels, sich auch bei Schwäche zusammenzuziehen. Lindert Schmerz- und Ermüdungsempfindungen. Schützt die Muskeln vor Krämpfen und Überdehnung.
  • Abfluss von angesammelten Körperflüssigkeiten – verbessert die Blut- und Lymphzirkulation, hemmt die Entzündung der Gewebe.
  • Aktivierung des endogenen, analgetischen  Systems –  das Tape soll die körpereigenen Selbstheilungsprozesse anregen. Das ist auch bei der Osteopathie und Chiropraktik ein wichtiger Aspekt.
  • Korrektur von Gelenkproblemen –Ziel ist die Verbesserung der Knochen-Gelenk-Ausrichtung und eine Bewegungsoptimierung, indem die Tätigkeit der schwachen und verspannten Muskeln reguliert wird.

Bei Lumboischialgie (Entzündung des Ischiasnervs), Cruralgie oder Zervikobrachialgie ist die Anwendung des Kinesio-Tapes nicht geeignet, weil die Symptome durch Nerven bedingt sind, die in tiefen Körperregionen und nicht in den Geweben unter der Haut liegen.

 

Anlegen

Schneiden, y-, Schulter-, Kinesio, Taping, Anwendung, swipe
Taping bei Tendinitis oder Läsion der Supraspinatussehne

Vor dem Anbringen muss das Tape in der richtigen Länge und Form zurechtgeschnitten werden.
Es gibt verschiedene Formvarianten: ein gerader Strich (”I’-Strich’), ein ”Y”, ein ”X”, ein Fächer.
Gewöhnlich bestimmt der zu behandelnde anatomische Bereich, welche Form verwendet wird.
Allgemein kann man sagen, dass der ”I”-Schnitt einen größeren Stabilisierungseffekt ausübt als die Fächerform, die wiederum besonders drainierend wirkt.
Die korrekte Länge des Tapes ergibt sich aus der Messung der zu behandelnden Körperstelle.

Application, Kinesio, Taping, Schulter, Paste, Presse, Schmerzen, Sehnenscheidenentzündung
Taping bei Kontrakturen, Entzündungen, Prellungen und Ödemen an der Schulter

Es gibt hauptsächlich zwei Anwendungsformen:

  • Bei verspannten Muskeln und zur Drainage: das Band ohne Spannung anbringen (d.h. ohne an den Enden zu ziehen), wobei der zu tapende Körperbereich in gedehntem Zustand gehalten wird.
  • Bei Muskeln, die Unterstützung und Stabilisierung benötigen, und bei Bändertechniken:  das Band ohne Dehnung anbringen, wobei sich der zu tapende Körperbereich in verkürztem Zustand befindet. Oder das Tape leicht gespannt anbringen (d.h. durch Ziehen an beiden Enden), während der zu tapende Körperteil in neutraler Position gehalten wird.

 

Anlegen des Tapes an der Schulter: Vor dem Anbringen sollte die Haut von Unreinheiten, Cremes und Ölen gereinigt werden, denn dadurch könnte die Klebefähigkeit des Tapes beeinträchtigt werden. Sehr wirkungsvoll zur gründlichen Entfernung von Cremerückständen ist die Verwendung von Ultraschall-Gel.
Nach und nach den hinteren Teil des Klebebandes entfernen und darauf achten, dass das Band dabei nicht mit sich selbst in Kontakt gerät und verklebt.
Das Tape leicht an der Haut ansetzen, um die korrekte Position zu prüfen. Ist die richtige Position gefunden, muss das Band fest angedrückt werden; dann ca. 30 Sekunden warm reiben, um den Klebstoff zu aktivieren (das erfolgt durch die bei der Reibung erzeugten Wärme).
Was die einzuhaltende Richtung beim Anbringen des Tapes angeht (vom Ursprung zum Ansatz oder umgekehrt), gehen die Meinung auseinander und sind oft widersprüchlich, je nachdem auf welche Lehre sie aufbauen. Jedenfalls wird dadurch die Wirksamkeit des Kinesio-Tapes nicht beeinflusst.
Man kann am Ursprung des Oberarmbizeps ansetzen und das Tape den Arm entlang in Richtung Ellbogen anbringen.

 

Anwendung, Kinesio, Taping, Vorhänge, Knie, Entzündungen, Schmerzen, Erklärung, Sequenz, wie es funktioniert
Erster Teil der Anwendung Taping Patellaspitzensyndrom
Anwendung, Taping, Sehnen, Patella Sehnenentzündung, Schmerzen, zu erklären, Sequenz, wie es funktioniert
Zweiter Teil des Taping für Patellaspitzensyndrom Anlegen einer Bandage an der Patella unterstützt

 

Taping-Kombination für die vordere Oberschenkelmuskulatur: Kombinierte Behandlung von Vastus medialis und Vastus lateralis. Wirkungsvoll bei Ermüdung des Quadrizeps, doppelter Kontraktur des äußeren und inneren Quadrizeps oder bei Muskelsteifigkeit.

Taping-Kombination für die vordere Oberschenkelmuskulatur

Taping bei Kontraktur der Wade und Achillessehnenentzündung
Wirkung: spannungslösend. Form: ein ”Y”-Streifen. Länge: unterhalb der Ferse bis zur Kniekehle. Das Tape ohne Spannung anbringen; dabei etwas unterhalb der Ferse ansetzen, die Wade strecken und den Außenbereich der Wadenmuskelbäuche abdecken.

Taping bei Kontraktur der Wade und Achillessehnenentzündung

Taping bei verstauchtem Knöchel, Schwellung an Fuß und Knöchel
Wirkung: drainierend bei geschwollenem Knöchel und bei Bluterguss nach verstauchtem Knöchel. Form: zwei fächerförmige Streifen. Länge: 25 cm. Die Streifen so anbringen, dass sie einen doppelten Fächer bilden, der sich am Knöchel überkreuzt. Das Tape ohne Spannung anbringen, während der Knöchel gestreckt wird.

Taping bei verstauchtem Knöchel,Schwellung an Fuß und Knöchel

 

Taping bei Kontraktur des Oberschenkelbizeps
Wirkung: spannungslösend. Form: ein ”Y”- Streifen. Länge: vom Austritt des Ischiasnervs bis zum Wadenbeinkopf. Den Streifen ohne Dehnung anbringen, während der Patient den Rumpf bei gestreckten Beinen nach vorn beugt.
Mit den Y-Zweigen den Muskelbauch des Oberschenkelbizeps abdecken, bei ihrem Anbringen sollte der Patient den Y-Stamm auf Spannung halten, damit die Haut gestreckt wird.

Taping bei Kontraktur des Oberschenkelbizeps

 

Taping bei Tennisarm und Schleimbeutelentzündung des Ellbogens
Dieser Tape-Verband wird bei jeglichen Ellbogenbeschwerden (Tennisarm, Schleimbeutelentzündung usw.) angewendet. Wirkung: drainierend. Form: ein fächerförmiger Streifen. Länge: 20-25 cm.
Den Streifen bei gebeugtem Ellbogen ohne Spannung so anbringen, dass er wie ein Fächer den ganze Ellbogen abdeckt. Die einzelnen Fächerschwänze dürfen dabei nicht zu seitlich liegen, weil das Tape sonst keine Falten bildet.

Taping bei Tennisarm,Schleimbeutelentzündung des Ellbogens


Dieses Taping wird bei allen Schmerzsyndromen verwendet
, die den Lendenwirbelbereich des Rückens betreffen (Bandscheibenvorfall, Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen). Wirkung: spannungslösend. Form: vier ”I”-Streifen. Länge: 25 cm.
Die Tapes werden ohne Spannung knapp neben der Wirbelsäule angebracht, während sich der Patient nach vorn beugt. Stets beidseitig anbringen.

Taping bei Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall,Kontrakur des quadratischen,Lendenmuskels

 

Taping bei Nackenschmerzen
Wirkung: spannungslösend bei Nackenschmerzen. Form: zwei ”I”-Streifen. Breite: 2,5 cm. Länge: 20-25 cm.
Das Tape wird ohne Spannung seitlich an der Wirbelsäule angebracht, während der Patient seinen Kopf nach vorn beugt. Stets beidseitig anbringen.

 

Taping bei Nackenschmerzen

 

Schlussfolgerungen

Die Vorteile des Kinesio-Tapings im Gegensatz zum herkömmlichen Tape liegen darin, dass es vollkommene Bewegungsfreiheit ermöglicht, dabei den Fluss der Körperflüssigkeiten fördert und den Heilungsprozess beschleunigt. Außerdem ist es schweiß- und wasserfest und kann somit beim Training, im Schwimmbad und unter der Dusche getragen werden: die Anlagedauer kann bis zu 5 Tagen reichen.
Die Ergebnisse des Kinesio-Tapings sind schnell, offensichtlich und in den ersten 24 Stunden nach dem Anbringen messbar.
Wenn das Band entfernt wird, sollten ein paar Tage verstreichen, bevor eine neue Behandlung an derselben Stelle erfolgt, damit sich die Haut erholen kann.
Das Kinesio-Tape ist einfach und schnell in der Anwendung, kann auch vom Patienten selbst an gut erreichbaren Stellen angebracht werden, auch wenn von Selbstbehandlungen abgeraten wird; das Anlegen sollte immer durch einen  Experten erfolgen, damit mit Hilfe dieser Technik die bestmöglichen Ergebnisse erzielt werden können.

 

 

Dr. Massimo Defilippo Fisioterapista Tel 0522/260654 Defilippo.massimo@gmail.com
P. IVA 02360680355

http://www.facebook.com/fisioterapiarubierese?ref=hl

http://www.fisioterapiareggio.com

© Scott Maxwell – fotolia.com

 

Lascia un commento