Haltungsgymnastik

Ein Übungsprogramm gezielter Haltungsgymnastik für Rücken, Nacken und andere Gelenke ist eine sehr wirksame Methode, um Lumbalgie, Nackenschmerzen und Rückenschmerzen zu heilen und die Körperhaltung und Koordination zu verbessern.

Die Übungen werden von modernen physiotherapeutischen Methoden wie McKenzie, Feldenkrais, Alexander und der Methode von Klapp abgeleitet.

 

 

Körperhaltung,Gymnastik,McKenzie,Übungen,Rücken,Nacken,Rückseite,Übel,Schmerz,Therapie
McKenzie-Haltungsgymnastik mit dem Fitnessball

Wir haben Kurse von maximal 4 Teilnehmern geplant, um in geeigneter Weise jedem Patienten gerecht zu werden und die Übungen an die Art der Beschwerden und die Fähigkeiten eines jeden anzupassen.
Die Haltungsgymnastik nach McKenzie erfolgt im Fitnessraum mit einem Fitnessball, das ist ein luftgefüllter Ball mit 65 cm Durchmesser, auf dem man sitzen kann. Die Verwendung des Balls hat den Vorteil, die Balance zu verbessern, eine höhere Konzentration während der Durchführung der Übungen zu entwickeln und bei der Aktivität mehr Spaß zu haben.

 

Was versteht man unter Körperhaltung?

Die Körperhaltung ist die Beziehung zwischen der Körperposition und der Umgebung; sie wird durch die Schwerkraft beeinflusst, die manche Muskeln zum Zusammenziehen zwingt, um das Knochengerüst im Gleichgewicht zu halten.
Eine korrekte Haltung ist die, die mit dem möglichst geringsten Muskelaufwand dem Körper Stabilität beim Stehen gibt, während in dynamischen Phasen eine koordinierte Bewegung der Körpersegmente (Gehen, Laufen, berufliche Tätigkeiten) ermöglicht wird.
Die Körperhaltung wird nicht durch Muskelkraft beeinflusst. Tatsächlich sitzen junge Athleten mit erheblicher Muskelmasse häufig falsch („hingelümmelt“) auf einem Stuhl.
Faktoren, die die eingenommene Körperhaltung beeinflussen, sind postoperative Narben, vorausgegangene Traumen, Stress und eine falsche Ernährungsweise. Die Gewohnheit zur Aufrechterhaltung einer geeigneten Körperhaltung und Übungen zu ihrer Korrektur führen zu hervorragenden Ergebnissen bei der Behandlung von Kreuzschmerzen, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen usw.

 

An wen wendet sich die Haltungsgymnastik in Gruppen?

Viele denken, dass Kurse für Haltungsgymnastik nur für ältere Menschen bestimmt sind. Dagegen sind sie vor allem für Jugendliche und Erwachsene angezeigt, die meist einen sitzenden Lebensstil und eine falsche Körperhaltung haben.
Die gymnastische Betätigung ist anspruchsvoll für die Muskulatur, es ist keine sanfte Gymnastik und zudem wird das Gleichgewicht dank der Benutzung des Fitnessballs verbessert.
Das Übungsprogramm ist für alle geeignet, die in Form bleiben und eine richtige Körperhaltung haben wollen, auch für Personen, die bisher nicht unter Rückenschmerzen gelitten haben, denn es ist eine vorbeugende und erhaltende Maßnahme.
Außer einer Wirkung auf die Haltung begünstigt und regt die Gymnastik besonders in den unteren Extremitäten den Kreislauf an. Sie hat also auch bei Zellulitis einen therapeutischen Effekt.

Die Übungen nützen auch Kindern, die Haltungsstörungen wie Skoliose, Hyperlordose (Hohlkreuz) oder Hyperkyphose (Rundrücken) haben, doch müssen sie gemäß der jeweiligen Erkrankung individuell angepasst sein.

 

Wie wird die Haltungsgymnastik durchgeführt?

Der Grundpfeiler dieser Disziplin ist das Bewusstwerden über die falschen Körperhaltungen, die wir täglich einnehmen und welches hingegen korrekte Haltungen sind, um Erkrankungen der Skelettmuskulatur, wie Lumbalgie, Lumboischialgie usw. zu heilen und ihnen vorzubeugen.
Wenn der Patient versteht, was das Ziel der Aktivität ist, kann er es viel leichter erreichen und aufrechterhalten.
Der Kurs umfasst ein aktives Muskeltraining der Stabilisatoren, Strecker und Beuger der Wirbelsäule; allgemeines Dehnen von Schultern, Nacken, Rumpf, Rücken, Hüften und Knien; Übungen zur Korrektur der statischen und dynamischen Körperhaltung vor allem nach der Methode von McKenzie.
Die Übungen, die im ersten Teil der Sitzung erfolgen, sind die der Rückenschule, also Beugen, Strecken, Kreisen und seitlichen Abbiegen des Rückens.

Im letzten Teil der Lektion muss man die Übungen nach McKenzie ausführen, die das Gleichgewicht der Rückenmuskeln wiederherstellen.
Um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen, muss man die Bewegungen korrekt ausführen, anderenfalls riskiert man, schmerzhafte Kontrakturen und ein Muskel-Sehnen-Ungleichgewicht zu verursachen.
Die Übungen sind auch im Fall einer Diskushernie (Bandscheibenvorfall) nützlich, besonders die Übungen nach der McKenzie Methode.

Es gibt eine Variante der Haltungsgymnastik, die sich nach der Mézières-Methode richtet.
Diese Übungsart sieht vor, mit manchen Muskeln gleichzeitig über 10-20 Minuten in einer Dehnhaltung zu verbleiben.
Hat der Patient die Übungen, die er machen soll, gelernt, kann er damit zu Hause fortfahren. Das größte Problem ist dabei lediglich, dass die Menschen zu Hause die Gymnastik nicht regelmäßig durchführen.

 

Haltungsgymnastik
Haltungsgymnastik

Ich habe Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, warum soll ich auch Gymnastik für den Nacken machen?

Das Rückgrat ist anders, als alle anderen Teile unseres Körpers. Tatsächlich ist der Rücken nicht Gegenstand von Sehnenentzündungen, Muskelzerrungen und Schleimbeutelentzündungen an Gelenken.
Die häufigsten Beschwerden, die die Wirbelsäule betreffen, sind Wirbelblockierungen, Verletzungen der Zwischenwirbelscheiben und Dysfunktionen der Bänder oder der Gelenkkapseln.
Bei fast allen Menschen ist mindestens ein Abschnitt der Wirbelsäule blockiert und zum Ausgleich werden die oberhalb und unterhalb befindlichen Teile hypermobil. Unser Ziel ist es, die „immobile“ Wirbelsäule beweglicher zu machen und die flexiblen Wirbel zu stabilisieren.
Die Haltungsgymnastik ist niemals auf den Abschnitt der behandelten Wirbelsäule begrenzt, auch weil der Körper eine Kette von Knochen ist, die durch Gelenke und Muskeln verbunden sind.
Manche Muskeln entspringen der Lendenwirbelsäule und enden an Nacken oder Schulter, andere verlaufen vom Lumbalbereich bis zu Becken, Hüfte und Femur.

 

Was muss man tun, wenn Übungen Schmerzen bereiten?


Wichtig ist, nur die Übungen zu machen, die keine Schmerzen verursachen. Man darf jedoch ein leichtes Unbehagen verspüren.
Einige Bewegungen verringern die Symptome, andere wiederum verstärken sie. Wichtig ist daher darauf zu achten, bereits bestehende Beschwerden nicht zu verschlimmern.
Wenn man eine schmerzhafte Übung überspringt, ist die Therapie der Haltungsgymnastik nach McKenzie immer noch wirksam und man kann eine Übung durch eine andere ersetzen.

 

Wie viele Sitzungen sind zur Schmerzlinderung erforderlich?

Man muss wenigstens 2 Monate lang die Therapie regelmäßig verfolgen, um eine Besserung zu erfahren, doch für eine Prävention wären mindestens 9 Monate im Jahr erforderlich.