Hornhautverkrümmung – Brille, Kontaklinsen und Lasern

Therapie des Astigmatismus

Fast alle Grade eines Astigmatismus können mit Brille oder Kontaktlinsen korrigiert werden.

INDEX

Für eine Person mit leichtgradigem Astigmatismus sind Brillengläser nicht erforderlich, außer es liegen noch anderweitige Störungen wie Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit vor.
Bei starkem Astigmatismus verschreibt der Augenarzt korrigierende Linsen.

 

Augentraining bei Astigmatismus

Der Augenarzt rät davon ab, die Augen anzustrengen, weil er sich vor allem auf die Minderung der Symptome konzentriert, wie müde Augen und Kopfschmerzen.
Für die Verbesserung der Sehfähigkeit werden jedoch folgende Augenübungen empfohlen:

  • in schlecht beleuchteter Umgebung lesen;
  • Büchern mit kleiner Schrift lesen;
  • unterschiedliche Leseabstände einnehmen, den Text sowohl nah an die Augen halten als auch weit entfernt; vor allem die Schwachstellen trainieren.

Wirksame Übungen bei Astigmatismus

Die Übungen sollten mindestens 15 Minuten täglich durchgeführt werden.
Es empfiehlt sich, dieses Programm jeden Tag nach dem Mittagessen oder in den Ferien durchzuführen.
Oft lösen sich die Sehprobleme innerhalb einer Woche, auch wenn bei manchen Patienten mehrere Wochen benötigt werden.

  • Diese Übung wird im Freien durchgeführt. Einen Gegenstand (beispielsweise einen Stift) in 30 cm Entfernung etwa 5 Sekunden lang fixieren, dann den Blick für einige Sekunden in die Ferne auf einen Gegenstand richten, der etwa 20-30 Meter entfernt ist (wie ein Schild). Schließlich wieder den Stift betrachtet. Häufig wiederholen.
  • Einen Stift in 30-35 cm Abstand von den Augen halten, diesen Gegenstand dann in alle Richtungen verschieben (nach oben, unten, rechts, links, vorn und hinten); die Augen müssen der Bewegung folgen.
  • Den Nasenrücken einige Sekunden lang fixieren, dann entspannen.
  • So weit wie möglich schräg nach rechts oben blicken, dann den entgegengesetzten Punkt (links unten) fixieren. Mehrmals wiederholen, dann die Richtung wechseln, von links oben und rechts unten.

 

Diät und Ernährung bei Astigmatismus

Arzt und Augenarzt geben dem Patienten zwar keine Ernährungsratschläge, doch ist die Gesundheit der Augen an die Gesundheit des Organismus gekoppelt.
Das Sehvermögen ist von der Akkommodationsfähigkeit der Linse abhängig. Funktioniert dieser Mechanismus gut, kann man gut sehen, auch wenn die Maße des Auges vielleicht nicht ideal sind und die die Form nicht vollkommen rund ist.
Die Akkommodation ist den Strukturen erlaubt, die die Form der Linse verändern:

  • Ziliarmuskeln
  • Haltebänder
  • Kurzer Ziliarnerv – ein Ast des Augenbewegungsnervs (Nervus oculomotorius – Hirnnerv III)

Nach der Blutgruppendiät wird der Astigmatismus durch den Verzehr von Milch und Milchprodukten hervorgerufen.

Nach Naturmedizin und Hygienismus von Shelton werden Krankheiten durch eine Ernährung mit tierischen Proteinen und verarbeiteten Speisen verursacht, dazu gehört auch der Astigmatismus.
Was den Darm angeht, ist es wichtig, dass die verzehrten Lebensmittel nicht zu Fäulnis und Fermentation führen.

Für gesundes Blut und ein Leben ohne Krankheiten müssen die Lebensmittel wie folgt ausgewählt werden:

  • roh
  • einfach
  • natürlich

Die bekanntesten Hygieniker und Naturheilkundler (Shelton, Lezaeta usw.) empfehlen:

  • Obst
  • rohes Gemüse
  • Nüsse und Samen
  • Kartoffeln
  • Hülsenfrüchte, möglichst frisch

 

Brille zur Korrektur des Astigmatismus


Ein Astigmatismus kann durch Brillen, Kontaktlinsen oder Laser korrigiert werden.

Die Achse des Astigmatismus bei der Verschreibung einer Brille oder von Kontaktlinsen beschreibt den Weg des flachsten Augenmeridians unter Verwendung einer Skala von 180 Grad.
Zusätzlich zur Leistung der verwendeten sphärischen Linse zur Korrektur der Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit benötigt der Astigmatismus den Hinweis auf die Differenz der beiden Hauptmeridiane des Auges.

Eine Brillenverschreibung zur Korrektur des myopen Astigmatismus könnte dann so aussehen:-2,50-1,00 x 90.

  1. Die erste Zahl (-2,50) ist die Graduierung der Sphäre (in Dioptrien) für die Korrektur der Kurzsichtigkeit im flachsten Meridian (weniger kurzsichtig) des Auges.
  2. Der zweite Wert (-1,00) ist die Zylinderstärke (Graduierung) zur Korrektur der Kurzsichtigkeit im am stärksten gekrümmten Meridian. (-2,50 + -1,00 = D-3,50)
  3. Die dritte Zahl(90) ist die Achse des Astigmatismus. Das ist die Position (in Grad) des flachsten Hauptmeridians auf einer rotierenden Skala von 180 Grad (bei der 90 Grad auf den vertikalen Meridian und 180 Grad auf den horizontalen Meridian des Auges verweisen).

Wenn weiche torische Kontaktlinsen zur Korrektur des Astigmatismus getragen werden, enthält die Verschreibung für Kontaktlinsen:

  • eine sphärische Graduierung,
  • eine zylindrische Graduierung,
  • einen Hinweis auf die Achsen.

Gasdurchlässige Kontaktlinsen können Astigmatismus korrigieren. Diese Linsen sind starr und ersetzen die Hornhaut wie eine brechende Augenoberfläche.

In manchen Fällen hat der Patient Probleme beim Nachtsehen (beispielsweise beim Autofahren), die durch eine unangemessene Korrektur des Astigmatismus durch Kontaktlinsen oder Brille verursacht werden.
Die nächtlichen Lichter können einen Sterneneffekt erzeugen, mit der Bildung von Halos.

 

Refraktive Chirurgie bei Astigmatismus

Eine refraktive Chirurgie mit LASIK kann die meisten Arten des Astigmatismus korrigieren.


Photorefraktive Keratektomie (PRK) – es werden einige äußere Schutzschichten der Hornhaut entfernt.
Ein Excimerlaser verändert die Hornhautform, indem er einen Teil des Hornhautgewebes entfernt.
Ist die Hornhaut geheilt, ist sie sphärischer.
Dieses Verfahren kann sehr schmerzhaft sein.
Es kann bis zu einem Monat dauern, bis das Sehvermögen wieder komplett hergestellt ist.

LASEK (Laser-epitheliale Keratomileusis) – benutzt Alkohol, um die Hornhautoberfläche zu erweichen und dann abzutragen.
Es wird eine sehr dünne Hornhautschicht entfernt, so dass das Auge weniger anfällig für Verletzungen ist als bei der PRK.
Es wird ein Laser verwendet, um die Form der Hornhaut zu verändern, die dann wieder geschlossen wird.
LASEK kann für Patienten mit dünner Hornhaut gewählt werden.
Die Genesungszeit kann bis zu einer Woche dauern.

Laser-in-situ-Keratomileusis (LASIK) – der Arzt verwendet ein Gerät, das als Keratom bezeichnet wird, und macht einen dünnen und runden Einschnitt in Form eines Reißverschlusses.
Dies kann unter Verwendung eines speziellen Lasers erfolgen.
Die LASIK-Chirurgie verursacht weniger Schmerzen als andere Techniken und die Patienten genesen innerhalb weniger Tage.
Zur Stabilisierung der Sehkraft benötigt es etwa einen Monat, aber in der Regel kann man bereits nach wenigen Tagen eine deutliche Veränderung beobachten.

 

Hornhautverkrümmung – Brille, Kontaklinsen und Lasern ultima modifica: 2017-01-26T12:27:29+00:00 da daggy