Hustenmittel für Kinder

Husten ist ein Vorgang, der dazu dient, Reizstoffe, zum Beispiel Verschleimung oder einen Fremdkörper, auszustoßen.

Häufige Ursachen für Husten sind:

  1. Infektion,
  2. Erkältung,
  3. Influenza,
  4. Krupp (Krupphusten) kann anhaltenden Husten bei Kindern verursachen,
  5. Windpocken.

Husten,Kinder,Heilmittel,Lungen

Diese Erkrankungen verursachen gewöhnlich einen trockenen Husten, doch Krupphusten ist auch mit geräuschvoller Atmung verbunden.
Säuglinge haben ein erhöhtes Risiko gegenüber anderen Kindern, jedoch stecken sich Kinder, die den Kindergarten besuchen, häufig an.
Hohe Luftfeuchtigkeit kann bei Krupphusten helfen; empfohlen wird ein heißes Bad oder Dampf.

Bei anhaltendem Husten durch Asthma kann der Arzt dem Kind Kortison verschreiben.

Ein gastroösophagealer Reflux kann bei Kindern zu Husten, häufigem Erbrechen, bitterem Mundgeschmack, Sodbrennen und Stimmritzenkrampf führen.
In der Ernährung sollten bestimmte Lebensmittel, wie zum Beispiel fette Speisen, Pfefferminz und Schokolade, vermieden werden.
Empfohlen wird, mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen zu essen.
Die Symptome verschlimmern sich gewöhnlich am Abend und in der Nacht, während das Kind schläft.


Asthma kann bei der Diagnoseerstellung schwierig sein, da die Symptome sehr unterschiedlich sind.
Unter den Symptomen ist ein keuchender Husten, der sich während der Nacht verschlimmern kann.

Allergie und Sinusitis können anhaltenden Husten, aber zum Beispiel auch ein Jucken im Hals, eine laufende Nase, Halsschmerzen oder Hautausschlag verursachen.
Zu den Allergene gehören: Nahrungsmittel (zum Beispiel Milch), Pollen, Tierhaare und Staub.

Keuchhusten ist gekennzeichnet durch einen Husten, der kommt und geht, vor allem in der Nacht.
Andere Symptome können eine laufende Nase, Niesen und niedriges Fieber sein.
Keuchhusten ist ansteckend, kann aber durch eine Impfung verhindert werden.

Andere Gründe für Husten bei Kindern sind:
Inhalation eines Fremdkörpers, zum Beispiel eines Speisebrockens.
Einwirkung von Reizstoffen wie Rauch von Zigaretten oder aus dem Kamin.

Im Winter ist die Ursache wahrscheinlich eine virale oder bakterielle Infektion, während im Frühling oder im Sommer möglicherweise eine Allergie die Ursache des Hustens ist.

 

Anhaltender Husten bei Kindern


Asthma ist eine der häufigsten Ursachen für anhaltenden Husten bei Kindern. Im Falle von Asthma kann ein Pfeifen oder Keuchen beim Atmen zu hören sein.
Der Grund dafür ist eine Ansammlung von Flüssigkeit in den Atemwegen, die zum Entstehen dieses Geräuschs führt.
Andere Symptome sind schnelle Atmung, keuchender Atem und anhaltender nächtlicher Husten.

Leidet ein Kind an chronisch anhaltenden Husten, Heiserkeit und Erstickungsgefühl, könnte der Grund dafür ein Reflux sein, der aus dem Magen zur Speiseröhre erfolgt.

Äußere Faktoren
Die Ursache könnte durch äußere Faktoren verursacht sein, zum Beispiel:

  1. passives Rauchen und atmosphärische Verschmutzung;
  2. Inhalation von Nahrung;
  3. Allergie auf Staub, Pollen und Haustierhaare;
  4. manche Arzneimittel verursachen fortgesetzten Husten als Nebenwirkung.

Virusinfektion
Auch wenn ein Husten aufgrund einer Virusinfektion nicht länger als 2 Wochen dauert, kann er auch noch andauern, wenn das Kind von der Krankheit gesundet ist.
Infektionskrankheiten, die dauerhaften Husten verursachen können, sind:

  1. Sinusitis,
  2. Bronchitis,
  3. Lungenentzündung,
  4. Allergische Rhinitis (Heuschnupfen).

 

Husten und Fieber bei Kindern

Ursachen

Zähne: Das Zahnwachstum ist eine der häufigsten Ursachen für Husten und Fieber bei kleinen Kindern.
Der exzessive Speichelfluss beim Zahndurchbruch verursacht den Husten.
Dieses Symptom wird von niedrigem Fieber (erhöhte Temperatur) begleitet.

Asthma: Asthma ist eine Erkrankung der Atemwege und kann zu chronischem Husten bei Kindern führen.
Die Hauptsymptome bei Asthma sind: Dyspnoe, Husten, der nicht vergeht, Zischen und Pfeifen beim Atmen.

Allergie: Hat ein Kind eine Nahrungsmittelallergie, eine Gräserallergie usw., kann der Kontakt zu diesen Allergenen Husten und Fieber verursachen.
Andere Symptome sind Hautausschläge und Atemnot.
Man darf eine Allergie gegen Milcheiweiß nicht mit Lactoseunverträglichkeit verwechseln.

Atemwegsinfektionen: Infektionen der Atemwege (bakteriell oder viral) können zu Bronchitis oder Lungenentzündung führen.
Dauerhafter Husten und Fieber kann bei Kindern das Immunsystem schwächen und die Gesundheit allgemein beeinflussen.
Blutig tingierter Schleim kann das Symptom einer schwerwiegenden Erkrankung wie Tuberkulose, Lungenkrebs oder Metastasen sein.

Erkältung/Influenza: Erkältung oder Influenza sind die häufigsten Ursachen für trockenen oder produktiven Husten und Fieber.
Symptome sind Halsschmerzen, Brustschmerzen, Schleimbildung und Appetitmangel.
Die Dauer einer Erkältung oder Influenza beträgt etwa eine Woche, mindestens aber 5 Tage.

Ansteckende Infektionen: Eine Tröpfcheninfektion kann einen Krupp (Krupphusten) verursachen.
Adenoviren, Masern, Grippe oder das Syncytial-Virus können Krupp verursachen.

 

Chronischer Husten mit Schleimbildung

Hartnäckiger morgendlicher Husten mit Auswurf wird durch Schleimansammlungen in den Lungen während der Nacht verursacht.
Chronischer Husten mit Auswurf bei Kindern kann durch Allergien auf verschiedene Allergene wie Staub, Chemikalien, Rauch usw. hervorgerufen sein.
Rauchen ist einer der Hauptgründe für produktiven Husten.
Wenn jemand mit dem Rauchen aufhört, ist das Abhusten von grünem Schleim normal, weil der Körper versucht, sich von Teer und angereicherten Giften zu befreien.
Eine Verschleimung der Lungen kann entstehen durch:

  1. akute Bronchitis,
  2. Asthma,
  3. Sinusitis,
  4. Lungenentzündung,
  5. Keuchhusten.

 

Junge Frau,Husten,trocken,produktivWas tun? Therapie

Was man Kindern gegen trockenen oder produktiven Husten geben kann.

Die Eltern sind immer besorgt wegen der Nebenwirkungen der Arzneimittel bei Kindern, besonders wenn sie ein bis drei Jahre alt sind.

Im Folgenden einige Hinweise zu den Arzneimitteln.

Dextromethorphan
Wick Hustensirup®, NeoTussan® und Hustenstiller-Ratiopharm ® sind Arzneimittel auf der Basis von Dextromethorphan.
Diese Medikamente werden von Ärzten und Apothekern gegen trockenen Husten empfohlen.

Guaifenesin
Diesen Wirkstoff findet man in Apotheken als Wick Hustenlöser vor.
Guaifenesin verringert die Brustverschleimung und ist ein Expektorans, das die Schleimsekretion verflüssigt.

Wick VapoRub
Wick VapoRub ist bei Kindern bis zu 30 Monaten kontraindiziert, doch kann dieses Medikament in heißem Wasser gelöst der Inhalation dienen oder auf der Brust des Kindes eingerieben werden.
Wick VapoRub lindert Erkältungssymptome, Nasenverstopfung, Husten und Halsschmerzen.

Analgetika und Entzündungshemmer
Diese Arzneimittel werden auch Schmerzmittel genannt, weil sie Schmerzen lindern.
Zu diesen Arzneimitteln zählen:

  1. Paracetamol
  2. Ibuprofen (nichtsteroidale Entzündungshemmer)

Rezeptfreie Schmerzmittel wie Ibuprofen und Paracetamol verringern durch eine Bronchitis verursachte Schmerzen und senken das Fieber.

Kinder unter 4 Jahren dürfen kein Aspirin einnehmen, weil es bei ihnen zum Reye-Syndrom führen könnte.

Hat das Kind Asthma, kann es Folgendes nehmen:
Salbutamol als Sirup (Ventolin Sirup) oder ein Aerosol mit dieser Substanz.
Kortikosteroide wie Bentelan oder Beclometason (Sanasthmyl), doch aufgrund der Nebenwirkungen ist bei diesen Medikamenten Vorsicht geboten.
Für bakterielle Infektionen der Atemwege kann der Arzt Antibiotika wie z.B. Azithromycin (Zithromax) verschreiben.

 

Lunge,Alveolen,HustenNaturheilmittel gegen Husten bei Kindern

Kleine Kinder können häufig Hustenattacken und Schnupfen haben, weil ihr Immunsystem noch nicht voll entwickelt ist.

Experten sagen, dass Kinder in den ersten beiden Lebensjahren acht bis zehn Rezidive haben können.
Kinder können an die Luft gehen, wenn sie sich gesund fühlen, sollten aber immer entsprechend durch Kleidung geschützt sein.

Bei Bronchitis kann der Husten mit oder ohne Auswurf auftreten.
Bei trockenem Husten können selbst zubereitete Hustenberuhigungsmittel verabreicht werden, doch bei Schleimbildung darf der Husten nicht unterdrückt werden, da er das Freiwerden der Bronchien begünstigt.

Eine Dampfinhalation ist das beste Mittel zur Beruhigung von trockenem Husten. Wärme und Feuchtigkeit verdünnen den Schleim, der sich so leichter abhusten lässt.
Tagsüber viel heißes Wasser zu trinken verhilft zur Verflüssigung des Schleims und lindert den Husten.
Hier könnten Ferien in den Bergen aufgrund des trockenen Klimas kontraindiziert sein.

Honig
Es ist nicht ratsam, Kindern unter 2 Jahren zur Behandlung des Hustens Honig zu geben.
Es könnte aufgrund der Anwesenheit von Pollen und Bakterien, wie Clostridium botulinum, zu einer allergischen Reaktion oder zu infantilem Botulismus führen.

 

Natürliche Behandlung und pflanzliche Heilmittel

  • Einen Teelöffel Honig mit 2-3 Tropfen Zitronensaft mischen. Morgens auf nüchternen Magen 3-4 Tage lang einnehmen.
  • Ein Hausmittel ist ein halber Teelöffel Cayennepfeffer vermischt mit einem Viertel Teelöffel Ingwer, zwei Esslöffeln Wasser, einem mit Apfelessig und einem mit Honig.
    Von diesem Sirup zweimal am Tag zwei Teelöffel einnehmen. In einer Woche sollte der Husten gelindert sein.
  • Ein anderes Hustenberuhigungsmittel, das zu Hause hergestellt werden kann, besteht aus Honig und dem Saft der Aloe vera. Gut vermischen und für ein paar Tage alle 3 Stunden 1-2 Tropfen davon einnehmen.
  • Eine Mischung aus 2-3 schwarzen Pfefferkörnern, einem Teelöffel Kümmelsamen und einem Viertel Teelöffel Salz herstellen.
    3- bis 4-mal in regelmäßigen Abständen daran lutschen. Das ist ein altes Hausmittel gegen Husten bei Kindern.
  • Koffeinhaltige Getränke vermeiden und 2-3 Gläser frischen Orangensaft am Tag trinken.
    Das stärkt das Immunsystem und lindert den Husten.
  • Einen Teelöffel Curcumapulver mit 3-4 Tropfen Honig vermischen und vor dem Schlafengehen einnehmen. Das ist ein hervorragendes Hustenberuhigungsmittel für Kinder.
  • Knoblauch hilft gegen Erkältung und Influenza.
    Eine Handvoll Knoblauchzehen schälen und zerdrücken. Den Knoblauch mit Honig in ein verschließbares Glasgefäß geben.
    Mindestens 24 Stunden warten, dann einen Esslöffel davon nach Bedarf bei Husten einnehmen.

 

Husten,Bronchien,BronchitisNaturheilmittel gegen Husten bei Säuglingen

Kräutertee: Aus Zitronensaft, 1 Teelöffel natürlichem Süßstoff wie Stevia rebaudiana und einem Glas lauwarmem Wasser einen Saft zubereiten.
Keinen Honig als natürliches Süßmittel verwenden, wenn die Kindern jünger als ein Jahr sind.

Massagetherapie auf Kräutergrundlage: Das ist ein wirksames Heilmittel gegen Husten bei Kindern.
Die Kräutermassage erfolgt mit einer Mischung aus 3-4 Esslöffeln Olivenöl und 2 Tropfen ätherischen Ölen, zum Beispiel:

  • Salbei,
  • Rosmarin,
  • Eukalyptus,
  • Pfefferminze.

Die Mischung auf dem Rücken und auf der Brust des Kindes auftragen und gut bedecken.

Dampf: Dampf ist ein sehr gutes Mittel gegen Husten.
Man kann zum Beispiel einfach eine heiße Dusche nehmen.
Raumbefeuchter: Ist das Kind im Schlaf durch Husten gestört, ist ein Raumluftbefeuchter sehr nützlich.
Ein paar Tropfen Salbeiöl oder Thymianöl in den Befeuchter im Zimmer des Kindes geben.

 

Wann muss man sich Sorgen machen?

Hat das Kind noch andere Symptome, sollte der Notdienst aufgesucht oder der Arzt gerufen werden, zum Beispiel:

  1. wenn das Fieber 39° übersteigt,
  2. bei Zyanose mit Blaufärbung der Lippen,
  3. bei Atemnot.