Erkältung bei Kindern

Eine Erkältung, ein Schnupfen (oder Rhinitis) ist eine ansteckende Erkrankung, die durch mehr als 200 Arten unterschiedlicher Viren verursacht werden kann.

Ursachen von Schnupfen und verstopfter Nase bei Kindern:

  • Allergie
  • Saisonale Influenza
  • Arzneimittelreaktion
  • Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
  • Kälte
  • Heuschnupfen (Allergische Rhinitis)
  • Verengte Nasengänge
  • Ständiger Kontakt mit Chemikalien
  • Missbrauch verschiedener Nasensprays

Neugeborene haben ein noch unterentwickeltes Immunsystem. Sie haben demnach eine größere Wahrscheinlichkeit, Schnupfen zu bekommen.

 

Erkältungssymptome bei kleinen Kindern

Auch wenn es leichte Symptome sind, so können sie doch unangenehm sein.
Eine Erkältung vergeht in weniger als 10 Tagen von selbst.
Die häufigsten Symptome sind:

  1. Niesen
  2. Schnupfen
  3. Verstopfte oder verschlossene Nase
  4. Müdigkeit
  5. Halsschmerzen
  6. Niedriges Fieber
  7. Produktiver oder trockener Husten
  8. Starke Lakrimation (tränende Augen)
  9. Geschwollene Augen
  10. Muskelschmerzen
  11. Leichte Kopfschmerzen
  12. Appetitverlust oder Inappetenz

Anfangs ist der Schleim, der aus der Nase läuft, klar und durchsichtig. In der Folge wird er bei Verschlimmerung der Erkrankung zäh, gelb oder grün.

 

Wann sollte eine Erkältung bei Kindern oder Säuglingen Sorgen erregen?


In folgenden Fällten ist unverzüglich ein Arzt zu kontaktieren:

  • Fieber über 39,3° C
  • Schüttelfrost oder Schweißausbrüche
  • Keuchende Atmung oder Atemnot
  • Erbrechen
  • Bauchschmerzen
  • Ohrenschmerzen
  • Ungewöhnliche Schläfrigkeit
  • Ständiges Weinen
  • Starke Kopfschmerzen
  • Dehydratation
  • Anhaltender Husten

Wenn die Erkältung nach 7 Tagen nicht vergeht, den Kinderarzt verständigen.
Ist die Nasenverstopfung durch eine Allergie verursacht, müssen die auslösenden Allergene aus der äußeren Umgebung vermieden werden.
Kinder mit einer durch Virusinfektion bedingten Erkältung sollten nicht in den Kindergarten oder zur Schule gehen, ehe sie nicht gesund sind.
Hat das Kind nur einen Schnupfen, kann es im Schwimmbecken schwimmen oder im Sommer im Meer baden.
Kinder können mit Schnupfen ins Freie gehen, sollten jedoch im Winter warm angezogen sein.
Wichtig ist, Kinder von Menschen mit Fieber oder Erkältung fernzuhalten, vor allem wenn es sich um Frühgeborene handelt.

 

Ist eine Erkältung gefährlich? Komplikationen

Eine verstopfte Nase in den ersten Lebensmonaten eines Kindes kann das Gehör und die Sprachentwicklung beeinflussen.
Außerdem kann das Kind aufgrund der verschlossenen Nase schnarchen.
Eine Erkältung bei Neugeborenen darf nicht unterschätzt werden, denn sie kann zu ernsten Atemproblemen führen.
Komplikationen bei behinderter Nasenatmung sind jahreszeitliche Influenza, Ohreninfektionen (Mittelohrentzündung) oder Lungenentzündung.

 

Was tun? Wie wird Schnupfen bei Kindern behandelt?


Wichtig ist, die Nase des Kindes frei zu halten, um Schlafunterbrechungen oder Essstörungen vorzubeugen.
Empfehlenswert ist ein Raumbefeuchter, um eine bestimmte Luftfeuchtigkeit aufrecht zu erhalten.
Das verhindert, dass zu trockene Luft die Nasenschleimhaut des Kindes reizt.
Kinderärzte empfehlen, Kochsalzlösung in die Nase zu träufeln, um die Nasenverstopfung zu lösen.
Mit Hilfe einer Pipette kann man 2 oder 3 Tropfen physiologischer Kochsalzlösung in die Nasenlöcher des Kindes träufeln und eine Minute warten, bis der trockene Schleim aufgeweicht ist. Danach kann mit einem Nasensauger der Nasenschleim abgesaugt werden.

Medikamente
Es gibt einige rezeptfreie Medikamente wie abschwellende Mittel, die bei verschlossener Nase lindernd wirken. Diese abschwellenden Medikamente verringern die Entzündung der Nasenschleimhaut und lindern somit den Schnupfen.
Diese Arzneimittel sind als Spray und Tropfen erhältlich, sollten jedoch nicht länger als 3 Tage angewendet werden. Anderenfalls riskiert man eine Verschlimmerung der Erkrankung.

Ist das Kind noch klein und hat Fieber, kann es Paracetamol (ben-u-ron) als Tablette, Zäpfchen oder Tropfen bekommen.
Gegen die Entzündung kann Nurofen (Ibuprofen) gegeben werden.
Bei verstopfter Nase und akuter Sinusitis kann das Kind Paracetamol und Chlorphenamin einnehmen.

Argentum proteinicum
Diese Komposition auf Silberbasis bekommt man in der Apotheke in Tropfenform.
Ein Rezept ist dafür nicht erforderlich.
Es hat eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung.

Was ist eine Aerosolbehandlung?
Aerosol ist eine Form, das Arzneimittel direkt in die Lungen des Kindes einzubringen und ihm so zu helfen, besser zu atmen.

Was muss in dem Vernebler verwendet werden?
Arzneimittel für Aerosol, zum Beispiel Beclometason (Rhinivict), helfen zur Öffnung der Atemwege und zur Verminderung von Schwellungen und Reizungen der Lungen. Manche Arzneimittel müssen mit einer physiologischen Lösung (Kochsalzlösung) im Zerstäuber aufgelöst werden, während andere nicht gelöst werden müssen.
Die meisten Behandlungen mit Aerosol dauern je nach verwendetem Medikament 10-20 Minuten.

Nasenspray
Nasensprays sind zur schnellen Befreiung einer verstopften Nase sehr wirksam.
Trotzdem verspüren viele Menschen nach der Anwendung des Sprays in der Nase Juckreiz.

 

Anatomie,Kind,Lungen,Hals,NaseNatürliche Heilmittel gegen Schnupfen bei Kindern

Flüssigkeit und Ruhe
Das Kind sollte viel schlafen und tagsüber ruhen.
Wichtig ist, dass das Kind viel heißes Wasser, Gemüsebrühe und frischen Orangensaft trinkt.

Nase putzen
Das Kind sollte zur Entfernung des Nasensekrets oft die Nase schnäuzen.
Dabei muss die Nase behutsam geputzt werden, um kein Nasenbluten zu verursachen.

Raumbefeuchter und warmes Bad
Menschen, die in trockenem Klima leben, können einen Befeuchter zur Befeuchtung der Raumluft benutzen.
Kinder reagieren besonders empfindlich auf trockene Luft, die das Nasensekret eintrocknet.
Diese Lösung ist vor allem für kleinere Kinder sehr nützlich.
Ein Dampfbad oder eine heiße Dusche schafft sofort Erleichterung bei behinderter Nasenatmung.

Stillen
Ein einfaches Mittel gegen eine verstopfte Nase bei Säuglingen ist häufiges Stillen. Stillen lindert die Entzündung in den Nasenwegen und hilft auch zur Verflüssigung des Nasenschleims.
Im Flugzeug kann ein Kind mit Schnupfen Beschwerden durch verstopfte Ohren haben, vor allem beim Start und bei der Landung.
Empfohlen wird daher, eine Trinkflasche mitzunehmen und das Kind in diesen Phasen saugen zu lassen.

Mit erhöhtem Kopf schlafen
Ein anderes Hausmittel bei verschlossener Nase ist eine aufrechtere Ruheposition.
Das Problem der verstopften Nase bei Kindern verschlimmert sich, wenn sie im Bett liegen, und bessert sich im Sitzen oder Stehen.
Ist der Kopf im Verhältnis zum Körper höher gelagert, sind die Atemwege frei; durch die Schwerkraft verstopft der Schleim die Nasengänge nicht.
Ist das Kind jünger als 10 Monate, kann ihm eine zusammengerollte Decke unter den Nacken und die Schultern gelegt werden, wenn aber das Kind älter ist (zum Beispiel zwei Jahre), kann man ein flaches Kissen unter den Nacken legen.

Nasenspülungen
Jala Neti: Dieses Mittel ist sehr gut zur Befreiung der Nase.
Die Neti-Kanne wird mit einer Salz-Wasser-Mischung zur Nasenspülung gefüllt. Damit lässt sich der Schleim im Innern der Nase ausspülen.

Apfelessig
Apfelessig ist wirksam bei verschlossener Nase. Nur ein paar Tropfen in die Neti-Kanne hinzugeben und die Nasenspülung durchführen.
Eine andere natürliche Kur besteht darin, Apfelessig in heißem Wasser zu verdünnen und zu trinken.

 

Naturprodukte zum Inhalieren zur Befreiung der Nase

Inhalationen und Dämpfe
In einem Topf Wasser zum Kochen bringen und eineinhalb Teelöffel eines abschwellenden Mittels hinzugeben.
Den Topf auf den Tisch stellen und das Gesicht darüber halten.
Den Kopf mit einem Handtuch bedecken und den Dampf inhalieren.
Man kann Backpulver oder ätherische Öle von Eukalyptus, Minze, Lavendel oder Zitrone im Wasser auflösen.

Eukalyptusöl
Von den natürlichen Heilmitteln hat Eukalyptusöl eine abschwellende Eigenschaft, die die Nasenwege befreit und Schwellungen vermindert.
Zwei oder drei Tropfen des Öls in ein Taschentuch tropfen. Das Kind sollte daran inhalieren, wenn sich die Nase verschließt.
Für kleine Kinder ein paar Tropfen Eukalyptusöl auf das Kopfkissen träufeln. So inhaliert das Kind das ätherische Öl im Schlaf und die nächtlich verstopfte Nase wird gebessert.
Man kann auch ein paar Tropfen Öl in den Befeuchter geben.
Das Öl nicht trinken oder auf die Haut auftragen.

Knoblauch
Dieses Lebensmittel hat eine gerinnungshemmende Wirkung und ist ein Antioxidationsmittel.
Knoblauch ist auch ein sehr gutes Mittel gegen Schnupfen.
5 oder 6 Zehen Knoblauch schälen. Eine Halskette aus 6 Knoblauchzehen fertigen.
Diese dem Kind während des Schlafs um den Hals legen.

Wundersame Massage
Kokosöl erwärmen, auf Brust und Rücken des Kindes auftragen, dann 5 Minuten lang sanft einmassieren.
Die Massage vor dem Schlafengehen des Kindes durchführen.
Diese einfache Behandlung beruhigt das Kind, löst den Husten und verhilft zu einem ungestörten Schlaf.

 

Anatomie,Lunge,BronchienErnährung und Diät bei Erkältung

Stark gewürzte Speisen
Der Verzehr scharfer Speisen kann die Nasenverstopfung bessern.
Hühnerbrühe mit viel Pfeffer trinken oder Nudeln mit scharfer Sauce essen.

Zu meidende Speisen
Hat das Kind häufig eine Erkältung und hartnäckigen Husten, sollten folgende Nahrungsmittel gemieden werden.
Banane und Milch, man kann Sojamilch trinken.
Süße Schokolade und Pralinen machen dick und erhöhen den Säuregehalt im Blut.

 

Homöopathie

Es gibt verschiedene homöopathische Heilmittel, die unter Aufsicht eines Experten für Homöopathie eingenommen werden sollten.

Die gebräuchlichsten sind:

  • Aconitum napellus
  • Dulcamara
  • Sambucus
  • Euphrasia
  • Ammonium carbonicum